comicdealer.de - Comics Spiele Bücher
  • Dezember 2016
    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    28. November 2016

    20:30: VFC: Machete (OmeU)

    20:30: VFC: Machete (OmeU)
    29. November 2016

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    30. November 2016

    19:00: WürfelmeisterStammtisch

    19:00: WürfelmeisterStammtisch
    1. Dezember 2016 2. Dezember 2016 3. Dezember 2016 4. Dezember 2016
    5. Dezember 2016 6. Dezember 2016

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    7. Dezember 2016 8. Dezember 2016 9. Dezember 2016

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen
    10. Dezember 2016 11. Dezember 2016
    12. Dezember 2016 13. Dezember 2016

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    14. Dezember 2016 15. Dezember 2016 16. Dezember 2016 17. Dezember 2016 18. Dezember 2016
    19. Dezember 2016 20. Dezember 2016

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    21. Dezember 2016 22. Dezember 2016 23. Dezember 2016 24. Dezember 2016 25. Dezember 2016
    26. Dezember 2016 27. Dezember 2016

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    28. Dezember 2016

    19:00: WürfelmeisterStammtisch

    19:00: WürfelmeisterStammtisch
    29. Dezember 2016 30. Dezember 2016 31. Dezember 2016 1. Januar 2017
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen… und wie ihr zu weiteren kommt…

  • Star Wars Zeichner Emilio Laiso signiert am 29.06. bei uns im Laden

    17. Juni 2018 und 3 Kommentare

    Am Freitag, dem 29.06.2018 gibt es mal wieder ein Doppelevent. Zum einen findet ab 18:00 Uhr in der AMV KaZus Spielbar statt, vermutlich zum letzten mal vor der Sommerpause. Zum anderen gibt sich wieder einmal ein Comiczeichner die Ehre. Ab 14:00 Uhr bis kurz vor 18:00 Uhr (der Flieger in die Heimat ruft! also keine Zugaben möglich) signiert und sketched bei uns im Laden ein Gast mit breitgefächertem Portfolio. Emilio Laiso zeichnete unter anderem für bekannte Serien wie Deadpool, Hack/Slash, Civil War II, Star Wars… Es sollte also zu den Pflichtübungen für den Comicfan gehören, sich diesen Freitag Nachmittag freizuhalten! Die Deutschland Tour endet bei uns, deshalb gibt es diesmal ausnahmsweise kein Open End. Der Zeitplan ist echt knapp, also RECHTZEITIG KOMMEN!

    Lebenslauf

    Emilio Laiso wurde am 11.8.1983 in Italien geboren, während ein sehr junger Eddie Van Halen die Welt mit seinem Gitarrensolo zu „Beat it“ begeisterte. Kurz nach der Schule entschloss er sich, die „Scuola di Comics“ in Neapel zu besuchen, um mehr über das Erschaffen und Gestalten von grafischer Literatur zu erlernen. Seine erste Arbeit konnte man in der Serie „Gore“ , in Zusammenarbeit mit den italienischen GG Studios, finden.
    Auf dem amerikanischen Markt fasste Emilio Fuß zunächst mit der populären Image Serie „Hack/Slash“ Fuß. Während der Jahre 2012/13 arbeitete Laiso nicht nur für Aspen MLT Comics (an der vierteiligen Miniserie „Homecoming„), sondern auch für Zenescope Entertainment an diversen Covern der Serie „Grimm Fairy Tales“ . Weiter ging die Reise zu Boom Studios, wo er die Miniserie „3 Guns“ umsetze, bevor er sich an „Robocop Beta“ austoben durfte. Bei einer weiteren Arbeit im „Hack/Slash“ Universum setzte er das von Michael Moreci und Steve Seeley geschriebene Skript der Miniserie „Son of Samhain“ um.
    Laisos endgültiger Durchbruch in den USA gelang ihm seiner Meinung nach mit den Geschichten für Marvel Comics, für die er unter anderem „Deadpool“ und „Hercules: Gods of War“ , ein direktes Tie-In zum erst kürzlich beendeten Event „Civil War II“ , und natürlich diversen Star Wars Abenteuer wie „Shattered Empire“ und die Adaption von „Rogue One„umsetzen durfte.
    Aktuell hat Emilio an verschiedenen Serien, wie „Doctor Aphra“ , „Captain Marvel“ , „Squadron Supreme“ oder „The Champions“ , gearbeitet und ist mit seiner gegenwärtigen Gesamtsituation mehr als zufrieden 🙂

    Checklisten

    Deutsch

    -Civil War II Sonderband Nr. 2
    -Deadpool und die Söldner Sonderband Nr. 3
    -Hack/Slash Nr. 12 & 13
    -Revival Nr. 6
    -Star Wars Sonderband Nr.99 & 100
    -Star Wars: Imperium in Trümmern Sonderband Nr. 1
    -Star Wars Nr. 28
    (auch als Comic Shop Edition erschienen)

    Den ganzen Beitrag lesen »

    17. Juni 2018 und 3 Kommentare

    Am Freitag, dem 29.06.2018 gibt es mal wieder ein Doppelevent. Zum einen findet ab 18:00 Uhr in der AMV KaZus Spielbar statt, vermutlich zum letzten mal vor der Sommerpause. Zum anderen gibt sich wieder einmal ein Comiczeichner die Ehre. Ab 14:00 Uhr bis kurz vor 18:00 Uhr (der Flieger in die Heimat ruft! also keine weiterlesen…

    Gebrauchsanweisung fürs Lesen

    13. Juni 2018 und Kein Kommentar

    Felicitas von Fürstenberg
    GEBRAUCHSANWEISUNG FÜRS LESEN.
    München, Piper, 2018, 127 Seiten
    ISBN 978-3-492-27717-4

    In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 8. Juni 2018 berichtet Sandra Kegel unter der Überschrift „Leser auf der Flucht“ von erschreckenden Zahlen, die eine Studie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zutage gefördert hat: „Zwischen 2013 und 2017 haben 6,4 Millionen Deutsche, die zuvor regelmäßig lasen, nicht mehr ein einziges Buch erworben. Das entspricht einem Rückgang von fast achtzehn Prozent.“

    Dabei gibt es ja für einen Büchernarren nichts Schöneres als mit einem anderen Büchernarren über Bücher zu plaudern, Und gleich danach kommt die Lektüre von Büchern, geschrieben von Büchernärrinnen, handelnd von Büchern und anderen Büchernärrinnen.
    Darum soll an dieser Stelle auf das in Bezug auf die obige Schreckensnachricht so wichtige neue Buch der Literaturkritikerin und Piper-Verlags-Chefin Felicitas von Lovenberg hingewiesen werden, das den herausfordernden Titel GEBRAUCHSANWEISUNG FÜRS LESEN trägt.
    Das kleinformatige Leinenbändchen enthält auf knapp 130 Seiten so viel Liebens- und Lesenswertes über alles, was mit dem Lesen, mit Lesern, mit Sammlern, mit Büchern, mit Buchhandlungen und mit Bibliotheken zu tun hat, dass man einfach nur staunen kann. Wer jetzt denkt, da kann es doch nicht viel Neues geben, das kennt man doch alles schon, dem entgegne ich mit einer meiner Lieblingsstellen: „Ein Buch übers Lesen, das wäre mir bis vor Kurzem ähnlich überflüssig erschienen wie ein Sandkasten in der Sahara.“
    Felicitas von Lovenberg hat mit ihrer GEBRAUCHSANWEISUNG FÜRS LESEN eine überzeugende „Kampfschrift“ für das Buch und für den Erwerb, Erhalt und Gebrauch der Lesefertigkeit geliefert – eine Liebeserklärung an die Literatur, der ich mich gerne anschließe.

    Das Schlusswort gehört noch einmal Frau von Lovenberg: „Mehr denn je brauchen wir die Bücher, und die Bücher brauchen uns.“

    Horst Illmer
    warenkorb

    Gebrauchsanweisung fürs Lesen
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    13. Juni 2018 und Kein Kommentar

    Felicitas von Fürstenberg GEBRAUCHSANWEISUNG FÜRS LESEN. München, Piper, 2018, 127 Seiten ISBN 978-3-492-27717-4 In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 8. Juni 2018 berichtet Sandra Kegel unter der Überschrift „Leser auf der Flucht“ von erschreckenden Zahlen, die eine Studie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zutage gefördert hat: „Zwischen 2013 und 2017 haben 6,4 Millionen Deutsche, die weiterlesen…

    Nach der Signierstunde mit Jidi und Ageng

    5. Juni 2018 und Kein Kommentar

    Jidi und Ageng beim Signieren

    Es war toll

    Gestern abend fand in der Sinologie der Uni Würzburg eine weitere Signierstunde als zweite Veranstaltung mit Comic-Künstlern aus dem chinesischen Sprachraum statt. Jidi ist Autorin von Romanen und Comics und selbst preisgekrönte Comiczeichnerin. Ageng arbeitet als Hochschulprofessorin der bildenden Künste und Malerei und war die Wunschkünstlerin („Die Beste“ Zitat Jidi) mit der Jidi ihr sechsbändiges Werk „Der freie Vogel fliegt“ umsetzen wollte. Das Ergebnis ist eine faszinierende Comicreihe mit einer sehr persönlichen Geschichte und beeindruckenden Bildern. Jidi und Ageng sind in ihrer Heimat echte Stars und deutlich erkennbar hochprofessionelle Künstlerinnen, die (trotzdem) menschliche, offene Herzlichkeit verbreiten.

    Nach dem Signiermarathon in Erlangen kein Anflug von Müdigkeit, lasen die beiden in unterschiedlichen chinesischen Dialekten aus ihrem Werk – zusammen mit ihrer Übersetzerin Martina Hasse. Okay, die feinen Unterschiede der chinesischen Dialekte waren wohl nur einigen wenigen der anwesenden Sinologen verständlich 😉 – aber der Funke ist durchaus übergesprungen. Die offene und witzige Art des Vortrages – ungetrübt durch die teils sehr ernsten Themen ihrer Comics – war das Vorspiel zu den anschließenden sehr netten und interessanten Gesprächen und Darbietungen ihrer Kunst – im Großen auf dem Flipchart und im Kleinen als Sketche in Comics.

    Ageng beim Sketchen

    Alles in allem war auch diese zweite Veranstaltung mit Künstlern aus diesem uns völlig unbekanntem Kulturkreis sensationell, künstlerisch brilliant und absolut unterhaltsam. Mit einem klitzekleinen Wermutstropfen, der sich bei uns eingebrannt hat.

    Ein winziges aber

    Die beiden Mädels sind in ihrer Heimat Superstars und kamen gerade vom internationalen Comic-Salon Erlangen. Für sie war es, auch wenn sie es natürlich nicht ganz so deutlich gesagt haben, fast erschreckend, wie gering das Interesse aus Richtung Comic- oder Kunstinteressierter war. Die überwältigende Mehrzahl der Anwesenden hatte sinologische Hintergründe und wenig bis kein Interesse an Comics in kultureller Hinsicht.

    Tja Mädels, jetzt wisst ihr, wie es in Deutschland steht. Selbst bei uns im Laden und selbst bei Zeichnern von Comics, die hierzulande wesentlich (!) populärer sind, stehen bei unseren regelmäßigen Signierstunden oft nur wenige Interessierte in der Schlange. Comics sind einfach in Deutschland noch lange nicht kulturell angekommen und die kleine Randgruppe an Comic-Fans sind häufig auch thematisch eher fixiert. Trotz der wirklich spannenden, kulturell und menschlich wertvollen Veranstaltungen ist es immer wieder erschreckend, wie wenige Menschen sich dafür interessieren, Künstlern über die Schulter zu blicken, in entspannter Atmosphäre mit ihnen zu plaudern und sich nebenbei noch eine unvergessliche Erinnerung in Form eines Sketches und einer Signierung zu holen.

    Kopf hoch, wir machen natürlich trotzdem unbeirrt weiter. Schließlich sehen wir uns ein klein wenig als Verbreiter der Frohen Botschaft. Als Botschafter der Comic Nation. Ihr werdet auch in Zukunft wieder Comiczeichner bei uns im Laden antreffen können.

    Für heute bleibt mir nur noch, mich bei den Künstlerinnen Jidi und Ageng, ihrer Übersetzerin und der wahnsinnig rührigen und sympathischen Verlegerin von Chinabooks, Elisabeth Wolf zu bedanken…

    5. Juni 2018 und Kein Kommentar

    Es war toll Gestern abend fand in der Sinologie der Uni Würzburg eine weitere Signierstunde als zweite Veranstaltung mit Comic-Künstlern aus dem chinesischen Sprachraum statt. Jidi ist Autorin von Romanen und Comics und selbst preisgekrönte Comiczeichnerin. Ageng arbeitet als Hochschulprofessorin der bildenden Künste und Malerei und war die Wunschkünstlerin („Die Beste“ Zitat Jidi) mit der weiterlesen…

    Zwischen Signierstunde und Comic Salon Erlangen

    1. Juni 2018 und 1 Kommentar

    Eine Signierstunde mit Künstlergespräch

    Am Vorabend der Eröffnung des internationalen Comic Salon Erlangen hatten wir in Würzburg das Glück, einen der Künstler vor Ort zu einem Gespräch mit anschließender Signierstunde zu haben. Der Abend mit Ruan Guangmin war für uns ein völlig unbekannte Größe. Der erste von drei Künstlern aus dem chinesischsprachigen Raum, die wir in diesem Jahr als Gäste begrüßen dürfen. In diesem Fall kam der Künstler aus Taiwan, absolutes Neuland für uns. Umso erfreulicher, dass die Veranstaltung nicht nur sehr gut verlaufen ist, sondern auch noch eine echte Bereicherung für uns war. Bernie und ich waren gemeinsam vor Ort und haben uns auf das „Abenteuer“ Künstlergespräch und Signierstunde auf Chinesisch eingelassen…

    Sketche als Erinnerungen an ein schönes Event

    Sensationell!

    Wir hatten den aktuell auf deutsch erschienenen Band „Dong Hua Chun Friseursalon“ bereits im Vorfeld gelesen und waren uns bewusst, einen „Manga“ im Stile und in der Klasse des Meisters Jiro Taniguchi vorliegen zu haben. Asiatische Comic Kunst für erwachsene Leser mit Anspruch. Wie brilliant der Abend dann verlaufen ist, liegt nicht nur am äußerst sympathischen Auftreten des Künstlers, sondern auch an der mehr als adäquaten Arbeit des mitreisenden Übersetzer. Simultane Übersetzung mit derartigem Einfühlungsvermögen, das auf einer langjährigen Freundschaft mit dem Künstler fußt, gepaart mit informativen, unterhaltsamen Einblicken in das Schaffen und die taiwanische Comic-Kultur.

    Am Montag geht es weiter

    Die anschließende Signierstunde war natürlich nicht minder professionell und wir sind stolz darauf, selbst einen Sketch und die Signatur dieses sensationellen Zeichners ergattert zu haben. Umso mehr freuen wir uns nach diesem ersten Erlebnis auf das kommende Event mit beiden Künstlerinnen Jidi und Ageng am kommenden Montag- wieder um 18:00 Uhr und wieder in der Sinologie der Uni Würzburg

    Danke!

    In diesem Sinne auch danke für die Möglichkeit an einem so tollen und bereicherndem Event beteiligt zu sein. Danke an die Sinologie und ganz besonderen Dank an die sympatische und begeisternde Frau Wolf von chinabooks.ch!

    Comicsalon in Zelten – trotzdem gut besucht

    Comic Salon etwas gebeutelt

    Dass ich jetzt so viel über unsere lokalen Veranstaltungen geschrieben und den Comic Salon Erlangen vernachlässigt habe, liegt daran, dass wir das Flair dort natürlich wie immer genossen haben, aber die Veranstaltung in diesem Jahr umständehalber ein bisschen weniger spektakulär und ein wenig kleiner ausfällt. Durch den Umbau der großen Halle ist alles in Zelte umgelagert.

    Sketche von tollen Zeichnern – hier Kathrin Klingner

    Wirklich hübsch gemacht und natürlich ist Erlangen in diesen Tagen ein lohnendes Ziel für Comic Fans, aber – vielleicht auch unter dem überaus positiven Eindruck der vergangenen Veranstaltung – fehlt mir in diesem Jahr einfach das ein oder andere echte Highlight.

    Bilder gibt es trotzdem ein paar in der Gallerie…

    1. Juni 2018 und 1 Kommentar

    Eine Signierstunde mit Künstlergespräch Am Vorabend der Eröffnung des internationalen Comic Salon Erlangen hatten wir in Würzburg das Glück, einen der Künstler vor Ort zu einem Gespräch mit anschließender Signierstunde zu haben. Der Abend mit Ruan Guangmin war für uns ein völlig unbekannte Größe. Der erste von drei Künstlern aus dem chinesischsprachigen Raum, die wir weiterlesen…

    Signierstunde mit Ruan Guangmin, Jidi und Ageng in der Sinologie

    25. Mai 2018 und Kein Kommentar

    (c) deutsche Ausgabe bei Chinabooks.ch

    Ausschnitt Ruan Guangmin: Friseursalon

    Während wir noch im Endspurt der letzten Vorbereitungen für die heutige Auflage der Spielbar sind, kommt hier noch eine wichtige Ankündigung für kommende Woche. Es stehen zwei Signierstunden mit Comic-Künstlern an. Diesmal nicht im Laden, sondern – in Zusammenarbeit mit der Sinologie der Uni Würzburg – in der Philosophischen Fakultät am Hubland.

    …wie bereits angekündigt, findet am 30.05. ab 18:00 Uhr der erste einer Reihe exotischer Signiertermine statt. Mit Ruan Guangmin eröffnen wir die Serie chinesischer Comic-Künstler. Sein soeben erschienenes Werk Friseursalon erinnert viel mehr an europäische Graphic Novels, als an fernöstliche Comics (Manga, Manhwa, Manhua). Der Künstler ist im Zuge einer Lesereise um den Comicsalon Erlangen bei uns in Würzburg.

    Der Band ist für den deutschen Markt zweisprachig bei Chinabooks (chinabooks.ch) erschienen Deutsch-Chinesisch (Langzeichen)

    Da ihr in diesem Fall höchstwahrscheinlich noch keine Comics besitzt, bieten wir euch vor Ort einen kleinen Warentisch an. Wir sind sehr gespannt!

    (c) deutsche Ausgabe bei Chinabooks.ch

    Ausschnitt Jidi und Ageng: Der freie Vogel fliegt

    Direkt nach dem Comicsalon Erlangen am 04.06. ebenfalls ab 18:00 Uhr kommen dann die beiden Künstlerinnen Jidi und Ageng und stellen euch ihr preisgekröntes Werk Der freie Vogel fliegt vor. Der Band war auch beim Gratis Comic Tag mit am Start und erfreute sich gewaltiger Nachfrage. Eine ungewöhnliche Mischung traditioneller chinesischer Kunst und Jugendbuchillustration geben der Serie einen exotischen, interessanten Look. Zwei Künstlerinnen, die auf jeden Fall etwas für uns wirklich neues zeigen, auf das wir sehr gespannt sind.

    Die Veröffentlichungen beider Künstlerinnen in Landessprache sind mannigfaltig. Einige der Titel sind auch auf englisch erschienen und mit „Der freie Vogel fliegt“ liegt jetzt auch das erste Werk der beiden in deutscher Sprache vor (chinabooks.ch)

    Die Signierstunden finden in der Sinologie der Uni Würzburg statt. (Philosophische Fakultät (Bushaltestelle) PH1 Ecke Am Galgenberg / Am Hubland im Übungsraum 17 ÜR 17).

    25. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Während wir noch im Endspurt der letzten Vorbereitungen für die heutige Auflage der Spielbar sind, kommt hier noch eine wichtige Ankündigung für kommende Woche. Es stehen zwei Signierstunden mit Comic-Künstlern an. Diesmal nicht im Laden, sondern – in Zusammenarbeit mit der Sinologie der Uni Würzburg – in der Philosophischen Fakultät am Hubland. …wie bereits angekündigt, weiterlesen…

    KaZus Spielbar am 25.05.

    22. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Nach dem furiosen Gratis Comic Tag ist die kommende Veranstaltung natürlich nur eine Kleinigkeit ;-).

    Bei der nächsten Auflage der Spielbar geht es wieder den ganzen Abend um Brett-, Karten- und Würfelspiele. Diesmal kein Special und kein besonderes Branding. Trotzdem habe ich bereits zwei „Vorbestellungen“, sprich Kundenwünsche und wieder jede Menge neue Spiele für euch. Wie gewohnt beginnen wir ab 18:00 Uhr gegenüber vom Laden in der AMV. Bis 23:00 Uhr könnt ihr Spiele testen und probespielen und wir erklären euch die Regeln und geben nötige Tipps…

    Wer noch Wünsche hat, kann sich gerne im Vorfeld bei mir melden. Wenn es machbar ist, werden wir sie gerne berücksichtigen. Möglich sind alle Spiele aus unserem Sortiment, die den Zeitrahmen nicht komplett sprengen. Ihr müsst nur gute Laune und Spaß am Spiel mitbringen…

    22. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Nach dem furiosen Gratis Comic Tag ist die kommende Veranstaltung natürlich nur eine Kleinigkeit ;-). Bei der nächsten Auflage der Spielbar geht es wieder den ganzen Abend um Brett-, Karten- und Würfelspiele. Diesmal kein Special und kein besonderes Branding. Trotzdem habe ich bereits zwei „Vorbestellungen“, sprich Kundenwünsche und wieder jede Menge neue Spiele für euch. weiterlesen…

    Der dunkle Wald

    20. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Cixin Liu
    DER DUNKLE WALD. Roman.
    Aus dem Chinesischen von Karin Betz
    (Heian Senlin / 2008)
    München, Heyne, 2018, 815 Seiten
    ISBN 978-3-453-31765-9

    Eigentlich habe ich mich ganz schön geärgert darüber, dass es so lange gedauert hat, bis die Fortsetzung zu DIE DREI SONNEN endlich erschienen ist. Erstaunlicherweise hat sich diese ungebührliche Emotion jedoch nach der Lektüre der ersten paar Seiten von DER DUNKLE WALD verwandelt in eine Art von Beschämung über die unnötige Hast, die dabei im Spiel war.

    Erinnern wir uns kurz: Am Ende von DIE DREI SONNEN war klar, dass die Erde Ziel einer Invasionsflotte von Trisolaris ist – und dass diese in etwa 400 (in Worten: vierhundert) Jahren eintreffen wird.

    Genau damit „spielt“ Liu nun: Auch die Menschheit entwickelt einen „blinden Aktionismus“, macht Pläne, verwirft sie wieder, schwankt zwischen Hoffen und Bangen und blickt mit wachsender Verzweiflung in die Zukunft. Und das alles geschieht in den ersten Wochen, Monaten und Jahren nach dem vermuteten Start der Flotte.

    Im 3. „Jahr der Krise“ beträgt der Abstand der Raumschiffe zum Sonnensystem 4,21 Lichtjahre, im „Jahr 8“ sind es 4,20 Lichtjahre, im „Jahr 20“ „nur“ noch 4,15 Lichtjahre – und damit sind wir in etwa in der Mitte von DER DUNKLE WALD angekommen und spätestens hier zeigt sich wie sinnlos Hast und überstürzter Aktionismus angesichts der Entfernungen im Weltraum und der relativen Geschwindigkeiten sind, die ein Raumfahrzeug erreichen kann. Geduld ist also nicht nur irgendeine Tugend, sondern beim Lesen dieser Trilogie wohl auch unumgänglich.

    Zum Inhalt: Liu lässt seine Protagonisten diese chaotischen ersten Jahre sehr direkt und intensiv am eigenen Leib erleben, handelt es sich bei ihnen doch um die vier „Wandschauer“, die sich im Auftrag der UNO und des Weltverteidigungsrates „unkonventionelle“ Gedanken über eine mögliche Strategie machen sollen, mit der die Erde den eigentlich überlegenen Trisolariern doch noch Paroli bieten könnte. Ihnen gegenüber stehen die „Wandbrecher“ der ETO (Erde-Trisolaris Organisation), die als willfährige Helfer der Invasoren alles dafür tun, die Wandschauer-Ideen zu kontern.

    Während der nächsten 200 Jahre geht es nun hin und her und am Ende verlassen wir den DUNKLEN WALD an jenem Punkt, an dem die Trisolarier die Hälfte der Strecke (und der Reisezeit) geschafft haben und noch 2,07 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt sind.

    Und wir warten ruhig und emotionslos auf das Eintreffen des Feindes bzw. das Erscheinen des dritten Buches …
    (Also auf, Heyne Verlag, mach hinne!)

    Horst Illmer
    warenkorb

    Der dunkle Wald
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    20. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Cixin Liu DER DUNKLE WALD. Roman. Aus dem Chinesischen von Karin Betz (Heian Senlin / 2008) München, Heyne, 2018, 815 Seiten ISBN 978-3-453-31765-9 Eigentlich habe ich mich ganz schön geärgert darüber, dass es so lange gedauert hat, bis die Fortsetzung zu DIE DREI SONNEN endlich erschienen ist. Erstaunlicherweise hat sich diese ungebührliche Emotion jedoch nach weiterlesen…

    Ein seltsamer Tag

    17. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Olaf Brill (Text) & Michael Vogt (Bilder)
    EIN SELTSAMER TAG (1): ROBOTERMÄRCHEN.
    Stolberg, Atlantis, 2018, 54 Seiten
    ISBN 978-3-86402-554-9

    Seit 2011 bereichert der von PERRY RHODAN-Autor Olaf Brill geschriebene und von Michael Vogt (MARK BRANDIS) gezeichnete Comic EIN SELTSAMER TAG das Magazin phantastisch! Aktuell (phantastisch! Heft 70) sind dreißig Episoden mit den (manchmal) mehr oder (meist) weniger spektakulären Abenteuern des Reinigungs-Roboters Niemand erschienen (ein Schelm, wer da an den Helden der ODYSSEE denkt).

    Der Atlantis Verlag fand es wohl an der Zeit, diesen Einzel-Episoden eine neue, gediegen aufgemachte Heimat in Form eines großformatigen Hardcover-Albums zu schenken und legt nun den ersten EIN SELTSAMER TAG-Sammelband mit dem beziehungsreichen Untertitel ROBOTERMÄRCHEN vor.

    Der komplett vierfarbige Band enthält alle bisher erschienenen phantastisch!-Geschichten (die ersten Episoden, die noch schwarzweiß waren, wurden nachkoloriert), plus drei exklusiv für ROBOTERMÄRCHEN gezeichnete Stories. Abgerundet wird das Buch von einem mehrseitigen Werkstattbericht, der tiefe Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Comics gibt – inklusive des von Vogt speziell für die Alien-Sprache der Gnump entworfenen Zeichensatzes, der es nun endlich ermöglicht, die entsprechenden Sprechblasen zu „übersetzen“.

    Wer Spaß hat an schrägen Science-Fiction-Geschichten und gut gezeichneten Comics sollte unbedingt mal einen Blick riskieren. Wer EIN SELTSAMER TAG bereits aus dem Magazin kennt, hat hier die Möglichkeit, seine Erinnerung, ohne allzu großen Aufwand beim Durchblättern alter Hefte, aufzufrischen.

    Und auch wenn es mich selbst schmerzlich trifft, kann ich Andreas Eschbach eigentlich nur zustimmen, der auf dem Einband mit dem Satz zitiert wird: „EIN SELTSAMER TAG ist immer das Erste, was ich mir vorknöpfe, wenn ein neues PHANTASTISCH! kommt.“

    Horst Illmer
    warenkorb

    Ein seltsamer Tag 1
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    17. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Olaf Brill (Text) & Michael Vogt (Bilder) EIN SELTSAMER TAG (1): ROBOTERMÄRCHEN. Stolberg, Atlantis, 2018, 54 Seiten ISBN 978-3-86402-554-9 Seit 2011 bereichert der von PERRY RHODAN-Autor Olaf Brill geschriebene und von Michael Vogt (MARK BRANDIS) gezeichnete Comic EIN SELTSAMER TAG das Magazin phantastisch! Aktuell (phantastisch! Heft 70) sind dreißig Episoden mit den (manchmal) mehr oder weiterlesen…

    Nach dem Gratis Comic Tag

    14. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Sensationelles Wetter, gute Stimmung und jede Menge glückliche Comic-Fans

    Wir sind diesmal andere Wege gegangen. Selbstverständlich nur beim Rahmenprogramm, die Gratiscomics waren trotzdem der Kern 😉 der Veranstaltung. Wir hatten in diesem Jahr keinen Zeichner vor Ort um der Veranstaltung zusätzliche Anreize zu geben. Statt dessen standen die Cosplayer im Fokus.

    Die Cosplay-Contest-Endauswahl mit Tim & Struppi in der Mitte

    Um dem Rechnung zu tragen, hatten wir einen Partner für die Veranstaltung gesucht – und mit den OH3 Studios einen sensationellen Treffer gelandet. Linda und Thomas als Profis in Sachen Fotoshooting und Kostümverleih als Verstärkung für das Team zu gewinnen, hat dem Tag einen zusätzlichen Kick gegeben. Der Kostümwettbewerb war durch ihre Unterstützung nicht nur runder und schöner, sondern durch die Fotobox im Laden für alle Besucher und durch die tollen Preise, die die beiden beigesteuert haben auch für die Teilnehmer ein echter Gewinn. Danke deshalb an die Beiden für die wirklich perfekte Unterstützung. Ihr habt uns echt geholfen und vielen Menschen Spaß und Freude bereitet.

    Linda und Thomas von OH3 Studios belohnen den kleinsten Sieger

    Die Resonanz auf den Tag und die vielen Dankesworte, die wir geerntet haben, machen den Aufwand und Stress der letzten Tage zu einem Klacks. Danke an euch alle. Es hat einen Riesen-Spaß gemacht. Danke an die Cosplayer mit ihren tollen Kostümen, die uns die Bewertung wirklich nicht leicht gemacht haben. Danke an alle Fans und Freunde unseres Ladens, dass ihr vor Ort wart und mit uns das Fest der Comics gefeiert habt und danke an alle Unterstützer und Helfer, ohne euch wäre alle Arbeit und Mühe umsonst. Schön, dass ihr da wart.

    Ein paar Bilder hab ich schon in die Galerie gestellt. Weitere werden folgen… Und wer jetzt die Bilder anschaut und ganz neidisch wird, der GCT findet jedes Jahr am zweiten Samstag im Mai statt! Außerdem gibt es in unserem Kalender noch jede Menge anderer Events zu finden.

    14. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Wir sind diesmal andere Wege gegangen. Selbstverständlich nur beim Rahmenprogramm, die Gratiscomics waren trotzdem der Kern 😉 der Veranstaltung. Wir hatten in diesem Jahr keinen Zeichner vor Ort um der Veranstaltung zusätzliche Anreize zu geben. Statt dessen standen die Cosplayer im Fokus. Um dem Rechnung zu tragen, hatten wir einen Partner für die Veranstaltung gesucht weiterlesen…

    Cosplay Contest am GCT

    8. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Flyer01Jetzt bleibt es noch, ein paar Worte zum kommenden Samstag loszuwerden. In Bezug auf den anstehenden Cosplay Contest. Zuerst einmal eine kleine Entschuldigung meinerseits, an die Mädels und Jungs aus den Reihen der Young Avengers Europe. Tut mir wirklich leid, dass ihr ausgerechnet dieses Jahr nicht dabei sein könnt. Euch wünschen wir viel Spaß und viel Erfolg auf der RPC in Köln. Wenn das Ganze gut läuft, werden wir sicher etwas ähnliches wieder einmal veranstalten. Vielleicht gibt euere anderweitige Verpflichtung anderen Cosplayern zusätzlichen Anreiz und erhöhte Chancen ;-).

    Für den Contest hätte ich für alle Teilnehmer die Bitte, irgendein Bild, passend zum Kostüm mitzubringen. Das nette Team von den OH3 Studios ist nämlich bei Nerdsachen 😉 nicht ganz so firm. Ihre Stimme ist als Gegengewicht zu unserer subjektiven Nerdmeinung gedacht und bezieht sich viel mehr auf euer Auftreten und die Gesamtwirkung. Trotzdem ist es dabei viel einfacher, wenn sie wissen, auf welche Vorlage ihr euch bezieht. Ist ja manchmal auch für Insider verwirrend bei all den unterschiedlichen Varianten aus verschiedenen Zeiten und Universen…

    Bis ca 14:00 Uhr läuft eine offene Vorentscheidungsrunde, nach der wir dann die potentiellen Gewinner auswählen und euch nochmal die Chance geben euch zu präsentieren. Bei der endgültigen Bewertung kommt es also nochmal auf euch an. Als Preise winken ein Fotoshooting und Gutscheine für den Laden. .

    Als kleines Schmankerl stellt (wenn alles platzmäßig gutgeht) das OH3 Studio noch eine Fotobox auf.

    Also, alle in die Kostüme geschlüpft, in Hermkes Romanboutique getrabt und posen, was das Zeug hält.

    Wir freuen uns auf euch und auf ein tolles Comic-Fest.

    ps das Wetter scheint ja zu passen 🙂

    Flyer02

    8. Mai 2018 und Kein Kommentar

    Jetzt bleibt es noch, ein paar Worte zum kommenden Samstag loszuwerden. In Bezug auf den anstehenden Cosplay Contest. Zuerst einmal eine kleine Entschuldigung meinerseits, an die Mädels und Jungs aus den Reihen der Young Avengers Europe. Tut mir wirklich leid, dass ihr ausgerechnet dieses Jahr nicht dabei sein könnt. Euch wünschen wir viel Spaß und weiterlesen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!