Bücher

Bücher – muss man eigentlich nicht erklären. In unserem Fall als Überbegriff für alle Arten phantastischer Literatur – traditionell vor allem Fantasy und Science-Fiction. Kommt einfach nach Würzburg und besucht uns in Hermkes Romanboutique.

VVA Auslieferung Blanvalet und Penhaligon KW 33

von am 14. August 2018 noch kein Kommentar

Blanvalet
ERIKSON, STEVEN: DAS SPIEL DER GÖTTER #16 DIE FLUCHT DER KINDER € 12,00
NOVIK, NAOMI: DIE FEUERREITER SEINER MAJESTÄT #9 DRACHENSIEG € 10,99
FEIST, RAYMOND E.: MIDKEMIA: SCHLANGENKRIEG-SAGA NEUAUFLAGE #2 HERR DER MÜNZEN (DIE HÄNDLER VON KRONDOR / DIE FEHDE VON KRONDOR) € 10,99
CANAVAN, TRUDI: DIE MAGIE DER TAUSEND WELTEN #3 DIE MÄCHTIGE € 10,99
THON, WOLFGANG: EIK UND VALERIAN #2 VERRATENE EHRE € 9,99
SOULE, CHARLES: ORACLE YEAR – TÖDLICHE WAHRHEIT € 10,00

Penhaligon
FRY, JASON: STAR WARS FILMROMAN PB #8 EPISODE 8: DIE LETZTEN JEDI € 15,00

14. August 2018 und noch kein Kommentar

Blanvalet ERIKSON, STEVEN: DAS SPIEL DER GÖTTER #16 DIE FLUCHT DER KINDER € 12,00 NOVIK, NAOMI: DIE FEUERREITER SEINER MAJESTÄT #9 DRACHENSIEG € 10,99 FEIST, RAYMOND E.: MIDKEMIA: SCHLANGENKRIEG-SAGA NEUAUFLAGE #2 HERR DER MÜNZEN (DIE HÄNDLER VON KRONDOR / DIE FEHDE VON KRONDOR) € 10,99 weiterlesen…

Marktreport IV: Cons und Messen zwischen Segen und Fluch

von am 8. August 2018 4 Kommentare

Messen

Messen und Conventions sind Öffentlichkeitswirksam und somit eindeutig begrüßenswert im Sinne einer Markterweiterung. Bei Messen gibt es bereits per definitionem eine deutliche Differenzierung zwischen Fachmesse und Publikumsmesse. Die Wirkung von Fachmessen auf die Öffentlichkeit ist indirekt und kommt beim Verbraucher aktuell durch mediale Präsenz und zukünftig durch den Einfluss auf den Mark an. Bei Publikumsveranstaltungen findet ein unmittelbarer Kontakt statt. Die Wirkung auf den Verbraucher ist direkt und im Falle einer Verkaufsveranstaltung sogar messbar. Viele klassische Messeveranstaltungen tragen die deskriptiven Worte Ausstellung oder Salon mit im Namen. Hier finden wir auch den zweiten gravierenden Unterschied. Ausstellungen oder Salons legen ihren Schwerpunkt auf Präsentation und Zurschaustellung von Produkten oder Leistungen. Die förderliche Marktwirkung entsteht durch visuelle und haptische Präsentation spezifischer Produkte und Artikel für ein gezielt ausgewähltes Publikum. Dabei kann Wettbewerb und Markterweiterung gleichermaßen Ziel sein. Messehallen werden aber regelmäßig auch zu Markthallen. Verkaufsmessen finden im Normalfall für ein Fachpublikum statt. Die klassische Dreiteilung in Produktion, verbreitenden Handel und Verbraucher setzt hier klare Trennlinien – die natürlich von Fall zu Fall und vor allem zunehmend aufweichen.

Unterschiede

Im Spielebereich ist es einfach, einen deutlichen Unterschied zwischen den zwei großen Veranstaltungen festzumachen. Im Frühjahr die Spielemesse Nürnberg als Fachbesuchermesse ohne Barverkauf und im Herbst die Spiel Essen als Endverbrauchermesse. Im Buchhandel bildet die Frankfurter Buchmesse einen zentralen Angelpunkt des internationalen Buchmarktes. In erster Linie als Fachbesuchermesse gedacht, werden Rechte und Lizenzen ge- und verkauft, internationale Verträge geschlossen, Produkte ausgestellt und Werke ausgezeichnet. Die Buchmesse Leipzig ist im Gegensatz dazu wesentlich näher am Verbraucher und versteht sich als Verbrauchermesse und Verkaufsveranstaltung. Den ganzen Beitrag lesen »

8. August 2018 und 4 Kommentare

Messen und Conventions sind Öffentlichkeitswirksam und somit eindeutig begrüßenswert im Sinne einer Markterweiterung. Bei Messen gibt es bereits per definitionem eine deutliche Differenzierung zwischen Fachmesse und Publikumsmesse. Die Wirkung von Fachmessen auf die Öffentlichkeit ist indirekt und kommt beim Verbraucher aktuell durch mediale Präsenz und zukünftig durch den Einfluss auf den Mark an. Bei Publikumsveranstaltungen findet ein unmittelbarer Kontakt statt. Die Wirkung auf den Verbraucher ist direkt und im Falle einer Verkaufsveranstaltung sogar messbar. weiterlesen…

Heyne Auslieferung KW 32

von am 7. August 2018 noch kein Kommentar

Heyne
BANCROFT, JOSIAH: DIE BÜCHER VON BABEL #1 IM TURM € 14,99
COREY, JAMES: EXPANSE ZYKLUS #5 NEMESIS SPIELE € 9,99
JONES, GERAINT: DER KRIEGER € 9,99
KATSU, ALMA: THE HUNGER DIE LETZTE REISE € 14,99
LIU, CIXIN: WELTENZERSTÖRER € 8,99
STRUGATZKI, ARKADI & BORIS: DAS EXPERIMENT € 9,99
WAGERS, K. B.: DER INDRANA KRIEG #2 STERNENKRONE € 9,99
SKOVRON, JON: EMPIRE OF STORMS #3 SCHWUR DER KRIEGERIN € 14,99
LUDLUM, ROBERT: JASON BOURNE #13 DAS BOURNEW ENIGMA € 9,99

7. August 2018 und noch kein Kommentar

Heyne BANCROFT, JOSIAH: DIE BÜCHER VON BABEL #1 IM TURM € 14,99 COREY, JAMES: EXPANSE ZYKLUS #5 NEMESIS SPIELE € 9,99 JONES, GERAINT: DER KRIEGER € 9,99 KATSU, ALMA: THE HUNGER DIE LETZTE REISE € 14,99 LIU, CIXIN: WELTENZERSTÖRER € 8,99 STRUGATZKI, ARKADI & BORIS: weiterlesen…

PPM Auslieferung KW 31

von am 2. August 2018 noch kein Kommentar

Cross Cult
MILLER, JOHN JACKSON: STAR TREK PREY #2 DER TRICK DES SCHAKALS € 15,00

Finix
GODDERIDGE/CELES: SLHOKA #6 MÄANDER € 14,80

Mosaik
GRATON: MICHEL VAILLANT #54 AFFÄRE BUGATTI € 13,00

2. August 2018 und noch kein Kommentar

Cross Cult MILLER, JOHN JACKSON: STAR TREK PREY #2 DER TRICK DES SCHAKALS € 15,00 Finix GODDERIDGE/CELES: SLHOKA #6 MÄANDER € 14,80 Mosaik GRATON: MICHEL VAILLANT #54 AFFÄRE BUGATTI € 13,00 weiterlesen…

Piper Verlag Auslieferung KW 31

von am 30. Juli 2018 noch kein Kommentar

Piper
SANDERSON, BRANDON: DIE NEBELGEBORENEN #2 KRIEGER DES FEUERS € 18,00
OLSBERG, KARL: DAS KALA EXPERIMENT € 10,00
ARYAN, STEPHEN: TAGE DES KRIEGES TRILOGIE #3 CHAOSMAGE € 14,00

30. Juli 2018 und noch kein Kommentar

Piper
SANDERSON, BRANDON: DIE NEBELGEBORENEN #2 KRIEGER DES FEUERS € 18,00
OLSBERG, KARL: DAS KALA EXPERIMENT € 10,00 weiterlesen…

Knaur Auslieferung KW 30

von am 26. Juli 2018 noch kein Kommentar

JEMISIN, N. K.: ZERRISSENE ERDE € 14,99

26. Juli 2018 und noch kein Kommentar

JEMISIN, N. K.: ZERRISSENE ERDE € 14,99 weiterlesen…

Panini Auslieferung KW 30

von am 26. Juli 2018 noch kein Kommentar

Hachette
MARVEL COLLECTION HC #139 MS MARVEL – METAMORPHOSE € 12,99
MARVEL COLLECTION RED HC #34 DEADPOOL € 12,99

Panini Taschenbuch
CARSON, RAE: STAR WARS ROGUE ONE PB MEISTGESUCHT – SOLO € 15,00

Panini Alben
HAUTIERE / HARDOE: KRIEG DER KNIRPSE #5 1918 – DER LETZTE DER LETZTEN € 16,00
SEJIC, STJEPAN: SONNENSTEIN #6 € 25,00

26. Juli 2018 und noch kein Kommentar

Hachette MARVEL COLLECTION HC #139 MS MARVEL – METAMORPHOSE € 12,99 MARVEL COLLECTION RED HC #34 DEADPOOL € 12,99 Panini Taschenbuch CARSON, RAE: STAR WARS ROGUE ONE PB MEISTGESUCHT – SOLO € 15,00 Panini Alben HAUTIERE / HARDOE: KRIEG DER KNIRPSE #5 1918 – DER weiterlesen…

phantastisch! 71

von am 26. Juli 2018 noch kein Kommentar

Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
phantastisch! neues aus anderen welten.
Heft 71 / Ausgabe 3/2018 / 18. Jahrgang
Stolberg, Atlantis Verlag, Juli 2018, 76 Seiten
ISSN 1616-8437 / 5,95 Euro

Also, man kann das mit dem Understatement ja schon auch übertreiben.
Natürlich ist dieses Titelbild von Jan Hoffmann ein echter „eye-catcher“, natürlich ist der auf dem Umschlag aufgeführte Tom Hillenbrand ein Bestsellerautor, und natürlich sind Christian Endres, Carsten Kuhr und Jürgen Kirchner als „local heroes“ ein Kaufargument – aber wenn man einen Artikel von Neil Gaiman und eine Kurzgeschichte von Joe R Lansdale im Heft hat, darauf könnte man doch mal hinweisen. Oder?

Außer dem schon Erwähnten gibt es noch starke Interviews (z. B. mit dem Designer Paul D. Austerberry, der mit Guillermo del Toro SHAPE OF WATER gedreht hat), jede Menge klasse Artikel über SUPERMAN, über ELRIC, über den Filmklassiker DER WEISSE HAI, über die Phantastische Bibliothek in Wetzlar, über die Gedichte von Thomas M. Disch, über BLACK HAMMER und viele, viele Hinweise auf aktuelle Buch- und Comic-Neuerscheinungen.
Natürlich fehlen auch nicht der Buchhandels-Cartoon von Steffen Boiselle und der „Ein seltsamer Tag“-Comic von Olaf Brill und Michael Vogt.
Ach ja, und der SF-Kritiker Herrmann Ibendorf berichtet in seiner neuen Serie „Shop-Talk“ über einen ganz normalen (Sams-)Tag in einer (fast) normalen kleinen Spezial-Buchhandlung in einer deutschen (gerade-so)-Großstadt.
Die soeben erschienene Ausgabe 71 der phantastisch! platzt wieder einmal aus allen Nähten. Ein Highlight löst das andere ab. Wer hier nichts findet, hat hier auch nichts verloren.
(So, das musste mal gesagt werden.)

Horst Illmer
warenkorb

phantastisch! 71
via e-mail im Laden bestellen…

26. Juli 2018 und noch kein Kommentar

Also, man kann das mit dem Understatement ja schon auch übertreiben.
Natürlich ist dieses Titelbild von Jan Hoffmann ein echter „eye-catcher“, natürlich ist der auf dem Umschlag aufgeführte Tom Hillenbrand ein Bestsellerautor, und natürlich sind Christian Endres, Carsten Kuhr und Jürgen Kirchner als „local heroes“ ein Kaufargument – aber wenn man einen Artikel von Neil Gaiman und eine Kurzgeschichte von Joe R Lansdale im Heft hat, darauf könnte man doch mal hinweisen. Oder? weiterlesen…

NOVA Science-Fiction

von am 23. Juli 2018 noch kein Kommentar

Michael K. Iwoleit & Michael Haitel (Hrsg.)
NOVA Science-Fiction. Ausgabe 26
Murnau, p.machinery, 2018, 210 S.
ISBN 978-3-95765-136-5 / 13,90 Euro

Neuer Verlag (p.machinery), neuer Mitherausgeber (Michael Haitel), neues Redaktionsteam (u. a. Thomas Sieber), neue Gestaltung: die aktuelle Ausgabe 26 des seit mehr als fünfzehn Jahren erscheinenden Science-Fiction-Magazins NOVA wird ihrem Namen mehr als gerecht. Konstant geblieben sind Michael K. Iwoleit als Herausgeber und der Anspruch, gehaltvolle deutsche Science-Fiction-Geschichten zu präsentieren. Betrachten wir das Ergebnis so vieler Novitäten also einmal in Ruhe.
Ein kurzes Editorial von Redakteur Thomas Sieber zur Einführung und Erklärung weist nochmals auf das Primat der Stories in NOVA hin.
Diesmal sind es acht an der Zahl; die Beiträger (alles Männer) sind Herausgeber Iwoleit selbst, Altmeister Norbert Stöbbe, der Autor und Übersetzer Bernhard Kempen, sowie Moritz Greenman, Marc Späni, Thorsten Küper, Michael Friebel und Klaus Berger-Schwab. Die Themen reichen von Zeitreisen über Nano-Technologie, quantenphysikalische Paradoxe, Alien-Invasion, Erstkontakt mit Genderproblemen und Weltuntergängen durch alberne Streiche, bis hin zu fast unerträglich intensiven Einsichten in unser aller Älterwerden und der Tatsache, dass die Schere zwischen Arm und Reich auch in der Zukunft noch weit auseinanderklaffen wird.
Alles in allem eine zwar erwartbare Mischung, deren Lesbarkeit jedoch durchweg hoch ist und für sich genommen schon zu einer Empfehlung reicht.
Aber! Und das ist jetzt unter die Rubrik „echt dumm gelaufen“ einzuordnen: Nach den Kurzgeschichten kommt noch ein erweiterter Sekundärteil mit sechs Beiträgen (u. a. von und über drei Frauen) – und diese fünfzig Seiten sind einfach unfassbar gut!
Schon das Interview, das Sieber mit Professor Harald Lesch führte, ist einfach prima. Die beiden hatten viel Spaß und das Gespräch war wohl so ausführlich, dass nur der 1. Teil abgedruckt werden konnte (Teil 2 also in NOVA 27).
Dann untersucht Dirk Alt einen Text von Stanislaw Lem in einer Art, dass man sofort Lust auf mehr (sowohl von Alt als auch von Lem) bekommt.
Der Tod von Ursula K. Le Guin hat uns alle betroffen gemacht, umso tröstlicher ist es, dass hier gleich drei Beiträge versammelt sind, die den Abschied ein wenig leichter machen. Die Le Guin-Schülerin Vandana Singh schreibt auf sehr persönliche Weise über ihre gemeinsame Zeit in den Wäldern Oregons. Der englische Star-Autor Christopher Priest steuert seine Erinnerungen bei. Und dann hat es die NOVA-Crew tatsächlich geschafft und mit „Ich stelle mich vor“ einen bisher auf Deutsch unveröffentlichten autobiographischen Essay Le Guins ins Magazin bekommen!
Den Abschluss bildet ein Nachruf von mir auf die ebenfalls kürzlich verstorbene Kate Wilhelm.
Schaut einfach mal in das neue NOVA rein. Es wird euch gefallen.

Horst Illmer
warenkorb

NOVA Science-Fiction 26
via e-mail im Laden bestellen…

23. Juli 2018 und noch kein Kommentar

Neuer Verlag (p.machinery), neuer Mitherausgeber (Michael Haitel), neues Redaktionsteam (u. a. Thomas Sieber), neue Gestaltung: die aktuelle Ausgabe 26 des seit mehr als fünfzehn Jahren erscheinenden Science-Fiction-Magazins NOVA wird ihrem Namen mehr als gerecht. Konstant geblieben sind Michael K. Iwoleit als Herausgeber und der Anspruch, gehaltvolle deutsche Science-Fiction-Geschichten zu präsentieren. Betrachten wir das Ergebnis so vieler Novitäten also einmal in Ruhe. weiterlesen…

Vier Farben der Magie – Gastbeitrag einer Praktikantin

von am 20. Juli 2018 noch kein Kommentar

Gerade ist es einmal wieder zufällig so, dass mein Vater und ich uns ausnahmsweise bei der Bewertung eines Buches einig sind. Die Weltenwanderer Trilogie von V. E. Schwab hat es uns beiden angetan. Und wie es so ist, kommt zum einen Zufall noch ein zweiter hinzu. Wir haben in dieser Woche eine Praktikantin aus dem Matthias Grünewald Gymnasium zu Gast und diese liest die Reihe gerade ebenfalls – im englischen Original – und teilt diese Meinung. Da bietet es sich an, ihr als Teil des Praktikums die Aufgabe zukommen zu lassen, darüber zu schreiben. deshalb hier dieser Gastbeitrag:

V.E. Schwab
Vier Farben der Magie
Ü: Petra Huber
(A darker shade of magic/ 2015)
Frankfurt, FISCHER (Tor Books)
ISBN: 9783596296323 / 9,99 Euro

V.E Schwab erzählt von vier Welten die alle eine Stadt Namens London bestitzen. Das graue London hat bereits vergessen, dass es je Magie gab. Das rote London lebt harmonisch mit der Magie in einem Gleichgewicht. Das weiße London will sich die Magie untertan machen. Das schwarze London wurden von der Magie eingenommen und die Bewohner versklavt. Das schwarze London gerät in Vergessenheit. Früher waren die Tore offen und für jeden zugänglich, doch als dies passierte, wurden die Tore zu den verschiedenen Welten geschlossen, um die Menschen der anderen Welten vor der dunklen Magie im schwarzen London zu beschützen. Nur Antari (Blutmagier) können zwischen den Welten reisen.
Die Geschichte handelt um den Antari Kell, der ursprünglich aus dem roten London stammt, und die Diebin Lila, die aus dem grauen London kommt. Sie treffen aufeinander als Kell versucht ein Stein aus dem schwarzen London vor machtgierigen Menschen, die den Stein suchen, zu verstecken. Kell und Lila wollen den Stein wieder ins schwarze London bringen und die Tore dorthin für immer schließen, damit der Stein nicht in den falschen Händen landet, doch es ist alles nicht so einfach wie es scheint….

Das Buch ist spannend bis zum Ende. Es tauchen immer neue Hindernisse auf, die man gar nicht erwartet oder vielleicht ahnt, aber nicht wahrhaben möchte, die die beiden Freunde zusammen überwinden müssen. Das Buch hat Charaktere die einem sofort sympathisch sind. Zum Beispiel Lila, die Diebin, ist kein typisches Mädchen, dass schöne Kleider mag und immer einen Mann braucht der ihr zur Hilfe kommt, sondern sie will Piratin werden, frei sein. Sie rettet Kell genauso oft wie er sie, vielleicht sogar öfter.
Die Kommentare die in den Klammern geschrieben sind, machen die Charaktere und das Geschehen unterhaltsamer und realer für den Leser. Sie erzählen von den Gedanken der Charaktere. Und diese Gedanken stellen die gleichen Fragen und äußern die gleichen Erkentnisse die man auch als „normaler Mensch“ in solchen Situationen haben würde. Auch die genaue Beschreibung der Geschehnisse führt dazu, dass der Leser sich gut in die Situation versetzen und mitfiebern kann, besonders wenn es zu dramatischen Szenen kommt.

Y. T.

warenkorb

Vier Farben der Magie
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

20. Juli 2018 und noch kein Kommentar

Gerade ist es einmal wieder zufällig so, dass mein Vater und ich uns ausnahmsweise bei der Bewertung eines Buches einig sind. Die Weltenwanderer Trilogie von V. E. Schwab hat es uns beiden angetan. Und wie es so ist, kommt zum einen Zufall noch ein zweiter hinzu. Wir haben in dieser Woche eine Praktikantin aus dem Matthias Grünewald Gymnasium zu Gast und diese liest die Reihe gerade ebenfalls – im englischen Original – und teilt diese Meinung. Da bietet es sich an, ihr als Teil des Praktikums die Aufgabe zukommen zu lassen, darüber zu schreiben. deshalb hier dieser Gastbeitrag: weiterlesen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive