Ladengeschäfte

Blowout Skate & Snowboardshop Würzburg

15. Juli 2012   noch keine Stimmen

In unsere Artikel ist schon öfter mal was eingeflossen über unsere Kinos, über Spaß & Spiel oder das H2O. Deswegen fange ich jetzt mal völlig anders an. Privat ist neben Schwertkampf und Mittelalter ein meiner ganz großen Lieben der Boardsport. In erster Linie Windsurfen, aber auch Snowboarden und Skateboarden. Da es leider keinen Surfshop mehr in Würzburg gibt, will ich euch heute mal die netten Leute vom Blowout ans Herz legen.

Der Laden in der Juliuspromenade ist extrem außergewöhnlich. Irgendwie nerdig verwinkelt, fast wie unser eigener Laden, jeder Quadratmeter ist ausgenutzt. Die Artikel, die zum Verkauf stehen sind trendy und hipp, und ich denke, dass ein Großteil des Umsatzes auch genau darüber läuft. Trotzdem gibt es alles für Sommer- und Winterboardsport, was das Herz begehrt. Die Jungs und Mädels haben echt Ahnung, sind immer nett, sogar im Weihnachtsgeschäft noch ruhig und geduldig am Beraten. Wenn man durch die Tür des Ladens geht, durchquert man ein Dimensionstor. Dabei kann man in völlig verschiedenen Welten herauskommen. Fast als müsste man am Eingang an einem Glücksrad drehen. An manchen Samstagen, wirkt der Laden wie ein Klamottenladen mit cooler, trendiger aber etwas ausgefallener Mode für individualistischere Kids (gibt es offensichtlich doch noch ein paar 😉 ) im Saisongeschäft, ist es, wie ein Sportladen, wo Boards anprobiert, gekauft, abgeholt oder zum Service gebracht werden. Und dann gibt es nur noch die ruhigen Tage. Da wirkt der Laden wie ein versteckter Insiderladen in einer Vorstadt. Wie aus dem nichts materialisiert sich ein Haufen Kids im Dimensionstor des Eingangs, kaufen ein paar Dosen Sprayerfarbe und verschwinden wieder, während gerade an der Theke über die richtigen Rollen für das Longboard diskutiert wird. Das Team vom Blowout ist nett, cool und vor allem echt kompetent.

Und wer den Sport mag, wird auch die Veranstaltungen schätzen, die das Blowout veranstaltet und sponsort. Wettbewerbe, Competitions, Meisterschaften, Filmevents und vieles mehr. Mitmachen oder zuschauen – für jeden ist was geboten. Auch für jemand, der noch nie auf solchen Events war, kann ich nur sagen, zuschauen lohnt sich – einfach mal ausprobieren. Infos über Veranstaltungen und Events gibts auf der Homepage oder im Laden. Ich würde hingehen und die Atmosphäre mitnehmen. Wer weiß, in welcher der vielen Welten ihr herauskommt, wenn durch die Tür geht?

Blowout-Skate und Snowboardshop‎
Juliuspromenade 15
97070 Würzburg
0931 15379‎

15. Juli 2012   noch keine Stimmen

In unsere Artikel ist schon öfter mal was eingeflossen über unsere Kinos, über Spaß & Spiel oder das H2O. Deswegen fange ich jetzt mal völlig anders an. Privat ist neben Schwertkampf und Mittelalter ein meiner ganz großen Lieben der Boardsport. In erster Linie Windsurfen, aber auch Snowboarden und Skateboarden. Da es leider keinen Surfshop mehr weiterlesen…

Erwartungshaltung und Aversion erzeugen schlechte Ergebnisse

22. Juni 2012   noch keine Stimmen

Dass meine Aversion gegen Bestellungen im Internet dazu führt, dass jedesmal wenn ich dann dochmal in Versuchung gerate und per Mausklick bestelle, irgendwelches Chaos passiert und ich am Ende ohne Ware und öfter mal auch ohne mein Geld dastehe, daran habe ich mich gewöhnt. Aversion erzeugt schlechtes Ergebnis. Dass es aber mittlerweile mit mir soweit gekommen ist, dass sich diese Beziehung auch auf den Einkauf bei Ketten oder Konzernen überträgt, macht mir Angst ;-).

Ich habe diese Kategorie ja eigentlich als rein positive Rubrik iniziiert, aber, einfach um euch zu erheitern, werde ich diese kleine Geschichte doch erzählen. Ohne Namen zu nennen, außer meinem und ohne zu hetzen, einfach nur zum Ablachen.

…Gerd sieht bei einer Freundin ein echt cooles System für eine Jalousie, ungewöhnlich, praktisch und ausgesprochen hübsch. Gerd braucht für eines seiner Fenster sowieso gerade eine neue Verdunklungsmöglichkeit und hat sich verliebt. Funktional und schön, aber wohl eher kein Schnäppchen. Gerd fragt, wo man das bekommt und kriegt die entsprechende Antwort. Am nächsten Tag ist die Entscheidung gefallen und das Teil wird in besagtem Laden bestellt. Wir haben Februar und die Verkäuferin weist darauf hin, dass dieses Produkt ja maßgefertigt wird und deshalb ca vier Wochen Lieferzeit hat. Kein Problem.

Sechs Wochen später, wir haben jetzt Ende März, kommt die Benachrichtigung, dass das Teil jetzt zur Abholung bereitläge. Freude! Schnell zur Abholung, kurzes Intermezzo mit unmotivierten Lagerarbeitern, aber große Vorfreude. Kurze Kontrolle, Farbe passt und alles sieht super aus. Also bezahlen und mitnehmen.

Zuhause angekommen gleich an die Montage gemacht und „fuck!“ das Teil ist zu breit und passt ums verrecken nicht in den Rahmen. Zwei Millimeter, aber genug. Oh Gott, hat man sich da etwa selbst vermessen? Kurze Kontrolle – Nein! Also reklamieren.

Auf zur Firma und gleich die nette Verkäuferin wieder als Ansprechpartnerin. Große Entschuldigung und das Versprechen, das Ganze schnell nachzubessern. ‚Aber bitte nicht wieder sechs Wochen..‘ ‚Nein, nein, bei Reklamationen geht so etwas sehr schnell. Und nochmal Entschuldigung.‘ ‚Na gut, kann ja mal vorkommen und sie können ja auch nichts dafür.‘

Weitere acht Wochen später, wir haben jetzt Ende Mai, kommt wieder die Benachrichtigung, dass der Artikel in Bälde abholbereit wäre. Seltsamerweise klingelt es just in diesem Moment an der Tür und der freundliche Fahrer eines Paketdienstes liefert ein solches (was nicht weiter verwunderlich und seine Aufgabe ist), das in Form und Gewicht verdächtig auf das vermeindlich abzuholende Stück hindeutet. Wie praktisch, da kann man die Jalousie ja sofort befestigen! Auf ans Werk. Paket geöffnet, ah ja, da wurde nachgebessert. Scheint jetzt zu passen. Aber wo sind die Montageteile? „fuck!“ nichts zu finden, also anrufen und Dampf ablassen! Hmm, wieder die freundliche Verkäuferin. Die kann ja nichts dafür. Also ruhig geblieben, erklärt, was fehlt…und Geduld.

Eine Woche später kommt eine kleine Lieferung von besagter Firma… mit völlig falschen Teilen. Ab ins Auto und zur freundlichen Verkläuferin. ICH BRAUCH ACHT MAL FOLGENDE TEILE! Okay, eigentlich spricht nur der Tod in Pratchetts „Scheibenwelt“ in GROSSBUCHSTABEN, aber in diesem Fall…

Vier Tage später, wieder ein Päckchen mit VIER MONTAGETEILEN! jawoll, vier nicht acht. Ab zum Hassgegner, der freundlichen Verkäuferin im freundlichen Kaufhaus. Erneute, detaillierte, ruhige Erklärung, nochmal alles von Anfang an. Frau Sowieso hat Urlaub… Na, wenn das mal gutgeht…

Gestern hat Gerd alles montiert und es passt auch. Gestern war der 21.Juni 2012. Gerd kann jetzt wieder darüber lachen.

22. Juni 2012   noch keine Stimmen

Dass meine Aversion gegen Bestellungen im Internet dazu führt, dass jedesmal wenn ich dann dochmal in Versuchung gerate und per Mausklick bestelle, irgendwelches Chaos passiert und ich am Ende ohne Ware und öfter mal auch ohne mein Geld dastehe, daran habe ich mich gewöhnt. Aversion erzeugt schlechtes Ergebnis. Dass es aber mittlerweile mit mir soweit weiterlesen…

  • Marco Behringers Blog
    Viel über Comics. Vor allem sehr viel Außergewöhnliches...

    Papiergeflüster
    (Fast) alles, was man über Bücher wissen muss. Wahnsinns Lesetempo, gute Auswahl und saubere Artikel...

    Schreiwerkstatt
    Viel zu Warhammer Invasion. Mehr als ein Insider und der gute Geist der fränkischen Szene. Auch bei uns im Forum...

    Gregors Comics Monthly
    …feine Empfehlungen und böse Verisse zu US Comics!
  • Regionale Firmen

    Slider