anrufen
finden

Local Heroes: Robert Wenzl | comicdealer.de
  • April 2019
    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    1. April 2019 2. April 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    3. April 2019 4. April 2019 5. April 2019 6. April 2019

    10:00: MWC Main Würfel Con 2019

    10:00: MWC Main Würfel Con 2019
    7. April 2019
    8. April 2019 9. April 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    10. April 2019 11. April 2019 12. April 2019

    18:00: Die Spielbar

    18:00: Die Spielbar

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen
    13. April 2019 14. April 2019
    15. April 2019 16. April 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    17. April 2019 18. April 2019 19. April 2019 20. April 2019 21. April 2019
    22. April 2019 23. April 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    24. April 2019

    19:00: WürfelmeisterStammtisch

    19:00: WürfelmeisterStammtisch
    25. April 2019 26. April 2019 27. April 2019 28. April 2019
    29. April 2019 30. April 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    1. Mai 2019 2. Mai 2019 3. Mai 2019 4. Mai 2019 5. Mai 2019
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Local Heroes: Robert Wenzl

    von am 17. Mai 2011

    Da ich über unser allseits beliebtes Dream-Team Christian & Christian bereits mehrfach berichtet habe, sind die beiden rot-umrandeten Herrschaften aussen vor. Neben einem kurzen Guest-Starring von Volkan Baga, saß aber noch ein bisher Unbekannter Local am Signiertisch.

    Robert Wenzl ist ebenfalls Würzburger. Er arbeitet hauptberuflich als fest angestellter Designer und widmet seine Freizeit der Zeichnerei und Entwicklung von Comics und ist dabei auch schon recht erfolgreich gewesen. Unter anderem wurden Werke von ihm im deutschen Comic-Magazin "Panik-Elektro" unter dem Pseudonym Nil Orange veröffentlicht. Sein bisher größter Erfolg war die Publikation im amerikanischen Magazin "Heavy Metal".

    Robert kam eines Tages in die Romanboutique spaziert und hat sich vorgestellt. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass er mir als Local bis dahin völlig durch die Lappen gegangen war. Umso größer meine Überraschung, wie vielseitig und interessant seine Werke sind. Leider hat er in den letzten Jahren arbeitsbedingt die freie Kunst etwas schleifen lassen. Aber vielleicht war der Samstag ja Ansporn für ihn, wieder an seinen Projekten zu arbeiten. Vielleicht können wir ihn auch für den Stammtisch der Phantastik-Schaffenden gewinnen. Und hoffentlich können wir ihn wieder einmal als Guest-Star im Laden begrüßen. Wer an die alten Publikationen nicht mehr herankommt, aber jetzt interessiert ist, kann seine HOMEPAGE besuchen oder mal bei uns in die GALERIE spitzen. Ich habe einige Auszüge von ihm bei uns auf die Seite gestellt.

    von am 17. Mai 2011

    Da ich über unser allseits beliebtes Dream-Team Christian & Christian bereits mehrfach berichtet habe, sind die beiden rot-umrandeten Herrschaften aussen vor. Neben einem kurzen Guest-Starring von Volkan Baga, saß aber noch ein bisher Unbekannter Local am Signiertisch.

    Robert Wenzl ist ebenfalls Würzburger. Er arbeitet hauptberuflich als fest angestellter Designer und widmet seine Freizeit der Zeichnerei und Entwicklung von Comics und ist dabei auch schon recht erfolgreich gewesen. Unter anderem wurden Werke von ihm im deutschen Comic-Magazin "Panik-Elektro" unter dem Pseudonym Nil Orange veröffentlicht. Sein bisher größter Erfolg war die Publikation im amerikanischen Magazin "Heavy Metal".

    Robert kam eines Tages in die Romanboutique spaziert und hat sich vorgestellt. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass er mir als Local bis dahin völlig durch die Lappen gegangen war. Umso größer meine Überraschung, wie vielseitig und interessant seine Werke sind. Leider hat er in den letzten Jahren arbeitsbedingt die freie Kunst etwas schleifen lassen. Aber vielleicht war der Samstag ja Ansporn für ihn, wieder an seinen Projekten zu arbeiten. Vielleicht können wir ihn auch für den Stammtisch der Phantastik-Schaffenden gewinnen. Und hoffentlich können wir ihn wieder einmal als Guest-Star im Laden begrüßen. Wer an die alten Publikationen nicht mehr herankommt, aber jetzt interessiert ist, kann seine HOMEPAGE besuchen oder mal bei uns in die GALERIE spitzen. Ich habe einige Auszüge von ihm bei uns auf die Seite gestellt.

    3 Kommentare zu “Local Heroes: Robert Wenzl”

    1. POWAQQATSI sagt:

      Ja, hat mich ebenfalls gefreut Robert am GCT kennenzulernen, ihn zu beobachten wie er ganz spontan mit ganz wenigen Strichen Personen und Momente einfängt und gerade noch rechtzeitig die letzte Heavy Metal-Ausgabe abstauben zu können 🙂

      Finde seinen reduzierten Stil sehr eigenwillig aber auch sehr besonders und kunstovll und würde mich freuen mehr, von ihm in Zukunft mehr zu höhren und zu sehen!

    2. Oliver L. sagt:

      Ich habe mir das HM noch nicht genau angesehen. Aber mir hat die Geschichte Roberts beim Durchblättern auch sehr gut gefallen. Der Stil ist natürlich sehr reduziert, aber dadurch nicht schlecht. So etwas wird ja gerne mal verkannt. Wobei es sogar richtige Stars gibt, die Meister der Reduzierung sind. Und bei manch einem Zeichner, gerade im US-Bereich, wäre weniger manchmal mehr. Sinnloses Geschnörkel bleibt halt sinnloses Geschnörkel. Und ob an irgendeiner Maschine noch ein hundertster Knopf zu sehen sein muss, sei mal dahin.

      Hat mir also auch ziemlich gut gefallen. Und beim Portrait von Kiddy live dabei zu sein, war auch ganz nett. 😉

    3. Penny Lane sagt:

      Ich war ebenfalls überrascht und erfreut Robert beim Gratis Comicbooktag am Signiertisch zu erleben. Schon beim eher gelangweilten Blättern im HeavyMetal bin ich bei der einen, schlichten schwarz-weiß Vampirstory hängen geblieben und plötzlich wird im Gespräch klar, dass der Zeichner hinten im Laden sitzt. Dort konnte ich beobachten mit wie wenigen Strichen Robert Gesichtern Gefühle einflüstern kann. Sein frühes Werk "Segno" (ich glaube aus den 90gern), aus dem auch das von Gerd verwendete Bild ist, ist ein schönes Beispiel für den emotionsgeladenen Strich des Zeichners. Klasse, wenn wir da noch mehr zu sehen bekommen.

      PS Übrigens hat Robert gerade an einem tollen Buchprojekt als Illustrator gearbeitet, das im September im Kösel-Verlag erscheinen wird.
      "Das wäre doch geDacht.
      Wie wir uns aus der Falle eingefahrener Denkmuster befreien"

      Da ich Autor, Inhalt und einige Gestaltungen von Robert kenne, kann ich nur sagen, tolles Buch. Wir dürfen gespannt sein.

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!