Feinschdaub, Schdau und Onleinschobbing – comicdealer.de
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen… und wie ihr zu weiteren kommt…

  • Feinschdaub, Schdau und Onleinschobbing

    von am 14. November 2017 4 Stimmen

    Audofåhrer ansich sin Religgde – Dinosaurier – unzeidgemäß. Des bassd nimmer in unner Gesellschafd nei. Feinschdaub und Schdaus ham des Immädsch vom Kaefzed-Hålder und -Führer gewåldich nein Bode gschdambfd. Der moderne Bürcher hoggd sich ned nei sei Dieselschleuder, sonnern dahämm hin. In seine gemüdliche vier Wänd, wo außer dem Dfd-Bildschirm fasd nix Enerchie verbrauch dud. Außer, dass enne einzelne Suchanfråche soviel Schdrom verbräd wie a Kännle Kaffee, des Gelumb, was nacherd gfunne wird a noch genau des, nämlich a Gelumb was reladief wahrscheinlich widder Redure gehn wird. Und dabei isses nochned amål da – bis edz nur uffm Bildschirm. Wenn mer edz amål so a Ard Sendung mid der Maus Gschichd zum verglär nemm dürf:

    Du (dahämm/früh åmnds): KLICK

    Wer annersch wo ånnersch (a früh åmnds / unnerbezåhld / in am Låcher auf der einsdmals schönnen grünen Wiese / midn åldm 3er Diesel hergfåhrn): Läffd durchs Låcher und baggd des Gelumb zamm. Duds verback und gleich zur Abholung von irchndemm Bageddiensd anmeld.

    Noch wer ånnersch (edz scho richdich åmnds / noch unnerbezåhlder / Sub vom Sub): Dürf den Mist abhol und ins Verdeilerlåcher bring (wo ånnersch – awer a uff enner einsd grünen Wiese). Mid an mehr oder wenicher zeidgemäßen Vehikel – wahrscheinlich Diesel.

    A boar arme Nachdschichdler (edz scho richdich åmnds / genauso unnerbezåhld / wahrdscheinds mudderschbrachlich breid gfächerd): Buggeln edz ohne viel Modiwazion des Gelumb neis Låcher un dann widder uff a boar ånnere Elkaweh, wo dei Geraffl mid all den ånnern Geraffl vo die ånnern Kautschbodädos neis Lacher vom Beschdimmungsord bring dud.

    …der Vorgång kann üwer mehrere Zwischenschriddli verlängerd werrn. Rebedediv mid leichd ånnern Barameddern… Elkaweh Fåhrer, Låcherarbeider im Desdinazionslåcher…

    Der Pakete Wahnsinn im Eingang – im Lager steht noch eine komplette Schlafzimmer-Einrichtung in 7 Riesen-Paketen

    Der nächsde arme Schlugger (Edz eher garschdig früh am Morchen / a widder Sub vom Sub / unnerbezåhld und so weider): Dürf dei Gschlambambl eilåd – was a Weile dauerd, weil du ned der Ennziche bisd, wo auf sei Zeuch ward dud (oder eben ned. siehe schbäder). Dann schaud er dass er ausm Låcher kommd, damid des erschde Schdückle noch vorn Frühmorgensschdau gschaffd is. Die Kisde von dem Dübb is dodål üwerlådn, weil des brokobfaufkommen von Indifiduålbelieferung schdändich schdeich dud. Der Dübb dodål unner Schdress, rennd von Hausdür zu Hausdür, zwängd sich mid senner Kisde durch enge Gässli und Wohngebiede, schdelld sich in Feuerwehranfåhrdszonen und bremsd Linnienbusse aus. Und vo denne üwer hunnerd Schdobbs musser bei mehr wie der Hälfde noch guck, wo er des Zeuch unnerbring kann, weil känner dahämm is. Die ganz schwierichn Fälle landn nacherd innem Bageedschobb. Zum Beischbiel bei uns.

    Un dann gehd der Wahnsinn erschd so richdich los…

    Du (nach der Arbet oder was a immer / eh scho gnervd) findsd a Zeddele im Briefkasdn, dassd dei Gelumb innem Schobb abhol sollsd. Also neis Audo gehoggd, den Feieråmndverkehr durchplüchd und dord dei Bagedli abgeold. Hämm und uffgrisse. Und dann dei Gsichd, wennsde sehn dusd, was des für a Gelumb is. Also widder eingebåggd und Reduure. Widder neis Audo und zum Bagedschobb. Und dann des ganze Brozedere nochamål rückwärz.

    Gekosd had am End der ganze Misd im Normalfall nix. Außer jede Menge CO2 in die Lufd neigeblasen, jede Menge unnerbezahlde Debbn hin und her gescheuchd, die Schdrässli im Wohngebied verschdopfd, die Audobahn befüllld und so weider.

    Des is echder Wahnsinn. Öggologisch und öggonomisch.

    Am nächsd Dåch gehds neis Fachgeschäfd in der Näh. Oder zumindesd wirds versuchd. Gibbds åwer nimmer. Da is edz a Nåchelschdudio drin oder a Versicherungsheini. Scho seid 5 Jåhr. Mussd leider schließ, weil die Leud nix mehr gekäffd hamm…

    von am 14. November 2017 4 Stimmen

    Audofåhrer ansich sin Religgde – Dinosaurier – unzeidgemäß. Des bassd nimmer in unner Gesellschafd nei. Feinschdaub und Schdaus ham des Immädsch vom Kaefzed-Hålder und -Führer gewåldich nein Bode gschdambfd. Der moderne Bürcher hoggd sich ned nei sei Dieselschleuder, sonnern dahämm hin. In seine gemüdliche vier Wänd, wo außer dem Dfd-Bildschirm fasd nix Enerchie verbrauch dud. Außer, dass enne einzelne Suchanfråche soviel Schdrom verbräd wie a Kännle Kaffee, des Gelumb, was nacherd gfunne wird a noch genau des, nämlich a Gelumb was reladief wahrscheinlich widder Redure gehn wird. Und dabei isses nochned amål da – bis edz nur uffm Bildschirm. Wenn mer edz amål so a Ard Sendung mid der Maus Gschichd zum verglär nemm dürf:

    Du (dahämm/früh åmnds): KLICK

    Wer annersch wo ånnersch (a früh åmnds / unnerbezåhld / in am Låcher auf der einsdmals schönnen grünen Wiese / midn åldm 3er Diesel hergfåhrn): Läffd durchs Låcher und baggd des Gelumb zamm. Duds verback und gleich zur Abholung von irchndemm Bageddiensd anmeld.

    Noch wer ånnersch (edz scho richdich åmnds / noch unnerbezåhlder / Sub vom Sub): Dürf den Mist abhol und ins Verdeilerlåcher bring (wo ånnersch – awer a uff enner einsd grünen Wiese). Mid an mehr oder wenicher zeidgemäßen Vehikel – wahrscheinlich Diesel.

    A boar arme Nachdschichdler (edz scho richdich åmnds / genauso unnerbezåhld / wahrdscheinds mudderschbrachlich breid gfächerd): Buggeln edz ohne viel Modiwazion des Gelumb neis Låcher un dann widder uff a boar ånnere Elkaweh, wo dei Geraffl mid all den ånnern Geraffl vo die ånnern Kautschbodädos neis Lacher vom Beschdimmungsord bring dud.

    …der Vorgång kann üwer mehrere Zwischenschriddli verlängerd werrn. Rebedediv mid leichd ånnern Barameddern… Elkaweh Fåhrer, Låcherarbeider im Desdinazionslåcher…

    Der Pakete Wahnsinn im Eingang – im Lager steht noch eine komplette Schlafzimmer-Einrichtung in 7 Riesen-Paketen

    Der nächsde arme Schlugger (Edz eher garschdig früh am Morchen / a widder Sub vom Sub / unnerbezåhld und so weider): Dürf dei Gschlambambl eilåd – was a Weile dauerd, weil du ned der Ennziche bisd, wo auf sei Zeuch ward dud (oder eben ned. siehe schbäder). Dann schaud er dass er ausm Låcher kommd, damid des erschde Schdückle noch vorn Frühmorgensschdau gschaffd is. Die Kisde von dem Dübb is dodål üwerlådn, weil des brokobfaufkommen von Indifiduålbelieferung schdändich schdeich dud. Der Dübb dodål unner Schdress, rennd von Hausdür zu Hausdür, zwängd sich mid senner Kisde durch enge Gässli und Wohngebiede, schdelld sich in Feuerwehranfåhrdszonen und bremsd Linnienbusse aus. Und vo denne üwer hunnerd Schdobbs musser bei mehr wie der Hälfde noch guck, wo er des Zeuch unnerbring kann, weil känner dahämm is. Die ganz schwierichn Fälle landn nacherd innem Bageedschobb. Zum Beischbiel bei uns.

    Un dann gehd der Wahnsinn erschd so richdich los…

    Du (nach der Arbet oder was a immer / eh scho gnervd) findsd a Zeddele im Briefkasdn, dassd dei Gelumb innem Schobb abhol sollsd. Also neis Audo gehoggd, den Feieråmndverkehr durchplüchd und dord dei Bagedli abgeold. Hämm und uffgrisse. Und dann dei Gsichd, wennsde sehn dusd, was des für a Gelumb is. Also widder eingebåggd und Reduure. Widder neis Audo und zum Bagedschobb. Und dann des ganze Brozedere nochamål rückwärz.

    Gekosd had am End der ganze Misd im Normalfall nix. Außer jede Menge CO2 in die Lufd neigeblasen, jede Menge unnerbezahlde Debbn hin und her gescheuchd, die Schdrässli im Wohngebied verschdopfd, die Audobahn befüllld und so weider.

    Des is echder Wahnsinn. Öggologisch und öggonomisch.

    Am nächsd Dåch gehds neis Fachgeschäfd in der Näh. Oder zumindesd wirds versuchd. Gibbds åwer nimmer. Da is edz a Nåchelschdudio drin oder a Versicherungsheini. Scho seid 5 Jåhr. Mussd leider schließ, weil die Leud nix mehr gekäffd hamm…

    4 Kommentare zu “Feinschdaub, Schdau und Onleinschobbing”

    1. Hazamel sagt:

      Trifft das nicht im Grund auch auf (fast) euer gesamtes Sortiment zu? Gibt’s dann zukünftig keine US-Comics mehr bei euch? Oder ist das eine subitle Aufforderung Comics und Bücher zukünftig nur noch digital zu konsumieren, weil da weniger Transportkosten anfallen?

      1. Gerd sagt:

        a Kleiner Unterschied in der Logistik bei Individualbelieferung und Ladengeschäften. Aber ja, auch wir finden es nicht immer gut, dass alles sofort verfügbar sein muss un damit auch die Belieferungsfrequenz im Handel dramatisch gestiegen ist.
        b Geht es nicht nur um Bücher. Digitale Umzugskartons, Klamotten, Autoreifen, Möbel… das geht nur im Holodeck.
        c subtil bin ich nicht 😉

    2. Michael Borek sagt:

      Gibt leider einige Dumpfbacken… Hauptsache günstig geliefert bekommen.

      Wenn Sie wenigstens gleich noch was bei euch kaufen würden, fänd ich das ja noch halbwegs annehmbar, aber sinnlos hin und her kutschieren muss auch nicht sein. Die Leute kommen ja meist nur und gehen instant nach Abholung wieder und ggf. lassen sie ja wie ihr selbst beschreibt das Paket doch da für retoure.
      Vor allem ist der Laden jetzt auch keine Halle mit unendlich Stellplatz. Können die Leute beim bestellen zwar nicht wissen wie viele Pakete kommen, aber der online handel hat schon hässliche Ausmaße angenommen.

      1. Gerd sagt:

        Dass wir das im Laden machen ist selbstgewählt und in allererster Linie der Versuch, auf diesem Weg neue Kunden zu gewinnen. Klappt auch immer mal wieder.
        Insofern sind wir zum Teil auch Erfüllungsgehilfen eben dieses angeprangerten Wahnsinns.
        Ich kann die Welt nicht verändern, es ist aber schon gar nicht so schlecht, ab und zu etwas zu kommentieren und so ein wenig das Bewusstsein für unsinnige und widersprüchliche Verhaltensmuster zu wecken.

    Kommentare als RSS

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Neuheiten-Ticker

  • Aktuelle Themen im Forum

  • Aktuelle Antworten im Forum

  • Seiten

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!