• Neu im Laden eingetroffen

  • Seiten

  • Archive

  • Comics News und Infos

    Titelflut

    von am 2. Februar 2009 2 Kommentare

    Boah, kam die Woche viel. Ich kam gar nicht nach mit auspacken. Es sind auch wirklich viele, tolle Sachen erschienen, die ich unmöglich alle besprechen kann. Allein zwei Horror Titel vom Altmeister des Genres Richard Corben gezeichnet. Ein Band sind vom guten, alten Poe adaptierte Stories, das andere die neu aufbereitete Story um Bigfoot. Wichtig zu erwähnen auch die Luxusausgabe von Stephen Kings "Der Dunkle Turm – Der Revolvermann", die im Großformat kam und mit eingelegtem Druck die eh schon ganz ordentliche Heyne Ausgabe noch einmal weit übertrifft. Dann noch "Sleeper 2" von CrossCult, "Umbrella Academy" vom selben Verlag. Ausserdem Spilitter mit "Ythaq 6", "Silbermond 2", "Storm 6", "Belladona 1", Carlsen bringt "Mantel und Degen 8", "Spirou Sonderband". Ehapa auch nicht weit weg mit einem neuen All-In-One Titel "Engel", "Minimenschen Gesamt 2" und "Blueberry", Salleck hat "Trent 4,5,6" in einem Band, puh, schnauff.

    Und ich sag euch, das hört nicht auf, denn das neue Splitter Programm ist raus, die Panini Vorschau auch und es wird weiter veröffentlicht als gäbs kein morgen.

    Boah, kam die Woche viel. Ich kam gar nicht nach mit auspacken. Es sind auch wirklich viele, tolle Sachen erschienen, die ich unmöglich alle besprechen kann. Allein zwei Horror Titel vom Altmeister des Genres Richard Corben gezeichnet. Ein Band sind vom guten, alten Poe adaptierte Stories, das andere die neu aufbereitete Story um Bigfoot. Wichtig zu erwähnen auch

    weiterlesen…

    Interview mit Burn

    von am 17. Januar 2009 2 Kommentare


    Vor ziemlich genau drei Jahren Kam mal ein Redakteur einer christlichen Sonntagmorgen Radio Sendung, welcher Sender weiss ich gar nicht mehr, zu mir. Die wollten einen Bericht über Comics machen und dazu einen Comic-Fan interviewen. Damals habe ich zugesagt und man wollte mir das Interview auf CD zukommen lassen, da ich an diesem Sonntag früh, als es ausgestrahlt werden sollte, kein Radio hören konnte. Ich habe die CD nie bekommen, so glaubte ich und das Ganze schon vergessen. Beim Aufräumen in der Roman-Boutique jedoch,  tauchte eine CD mit dem seltsamen Namen "Capuccino-Feb-2005" auf. Und tatsächlich war da der ganze Bericht über Comics drauf. Ein 20 minütige Sendung, enorm fortschrittlich für eine christliche Sendung. 

    Falls Ihr Lust habt schicke ich Euch auch den ganzen Bericht, hier habe ich jetzt mal das kleine Interview mit mir, dem "typischen Comic-Fan" bereit gestellt.

    Interview mit Burn


    Vor ziemlich genau drei Jahren Kam mal ein Redakteur einer christlichen Sonntagmorgen Radio Sendung, welcher Sender weiss ich gar nicht mehr, zu mir. Die wollten einen Bericht über Comics machen und dazu einen Comic-Fan interviewen. Damals habe ich zugesagt und man wollte mir das Interview auf CD zukommen lassen, da ich an diesem Sonntag früh, als es

    weiterlesen…

    Comics im Jahr 2008 – Ein Superheldenfan hält seinen Rückblick (Gastbeitrag)

    von am 30. Dezember 2008 1 Kommentar

    Ich liebe Geschichten, das ist schon immer so gewesen, und ich liebe Superhelden, oder besser, es gab eine Zeit in meinem Leben, da war ich ganz versessen gewesen auf Comics mit Superhelden! Das hat im Laufe der Jahre zusehends abgenommen, und mittlerweile bin ich eigentlich meistens nur noch gelangweilt, wenn ich was von Marvel oder DC lese! Es ist irgendwie immer das gleiche, langweilige hin und her, blabla, und drumherum, und es wird nicht besser, sondern artet in eine wirkliche Katastrophe aus, und schlechte Geschichten werden nicht besser dadurch, dass man ein Crossover nach dem anderen fährt.

    Und ich will jetzt nicht alles schlecht machen, was da draußen so umeinandergeschrieben oder gezeichnet wird, aber größtenteils lassen viele Sachen schon sehr zu wünschen übrig! Entweder deshalb, weil eine Geschichte, die im Normalfall gerade mal 2 Comichefte gefüllt hätte auf 6 Hefte aufgebläht wird, damit man sie im Nachhinein besser im Trade vermarkten kann. Oder aber einfach nur deshalb, weil sie schlecht ist, unausgegoren, überflüssig und langweilig! Und wenn einem dann gar nichts mehr einfällt, dann stirbt eben wieder mal ein Held oder ein Schurke, oder die Tante, die Frau, der Onkel, der Vater, die Mutter, oder wer auch immer, spielt auch absolut keine Rolle, denn wie wir alle wissen, kann im Comic alles rückgängig gemacht werden! Den ganzen Beitrag lesen »

    Ich liebe Geschichten, das ist schon immer so gewesen, und ich liebe Superhelden, oder besser, es gab eine Zeit in meinem Leben, da war ich ganz versessen gewesen auf Comics mit Superhelden! Das hat im Laufe der Jahre zusehends abgenommen, und mittlerweile bin ich eigentlich meistens nur noch gelangweilt, wenn ich was von Marvel oder DC lese! Es ist irgendwie immer das gleiche,

    weiterlesen…

    Die berühmte „Einsame-Insel-Frage“ für Comics

    von am 16. Dezember 2008 18 Kommentare

    Jeder kennt die oft gestellte Frage. Welche 3 Bücher, 3 Filme, 3 CDs würden sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Also worum geht es wirklich? Um Titel, die man immer wieder lesen, hören, sehen kann, ohne dass sie einem langweilig werden. Oder, die einfach so grandios sind, dass man immer wieder mit offenem Mund da sitzt oder sie mit einem lachenden Herzen oder mit einem weinenden Auge weglegt. Hier sind mal meine 10 Titel im Bereich Comic, denn Comics liest man ja ein bisschen schneller als Bücher. Das war jetzt mal eine schnelle „aus dem Bauch raus Liste“. Vielleicht ändere ich sie mal je nach Stimmung.

     

     

    Tim und Struppi Band 17 Die Juwelen der Sängerin

    Herge ist der Meister, verbindet Humor, Slapstick, perfektes Storytelling, Wortwitz….

    Percy Pickwick Band 1 Sieben Tage Angst

    Turk/De Groot machen Humor und Action, du haust dich weg…

    Lucky Luke  Band 54 Die Daltons und der Psycho Doc

    Ein Psychiater will die Daltons heilen und wird selbst „geheilt“, da steckt das ganze Leben drin…

    Batman Dark Knight Returns

    Miller kommt in der Liste zweimal vor, denn er hat Superhelden revolutioniert…

    Watchmen

    Alan Moore auch und eigentlich kann man jedes seiner Werke mitnehmen oder zehn Alan Moore Titel

    Manara – Ausser Kontrolle

    Na, was für die Abendstunden muss schon sein und es malt nunmal keiner schönere Frauen…

    Comanche Band 1 Red Dust

    Hermanns wunderschöner Western, mehr sag i net…

    Corto Maltese – Die Südseeballade

    Seufz, schmelz dahin…

    X-Men #130-142 Dark Phönix Saga – Days of Future Past

    Als es nur ein X-Team gab, Wolverine keine eigene Serie hatte, und Claremont mit Byrne zusammen geniale Superhelden Geschichten erzählt hat. Lang, lang ist es her….

    Daredevil #168-181 Elektra First- Elektra Death

    So wunderschön, traurig, spannend, melancholisch und brutal, denn leider siegt eben manchmal das Böse….

    UND EURE? 

    Jeder kennt die oft gestellte Frage. Welche 3 Bücher, 3 Filme, 3 CDs würden sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Also worum geht es wirklich? Um Titel, die man immer wieder lesen, hören, sehen kann, ohne dass sie einem langweilig werden. Oder, die einfach so grandios sind, dass man immer wieder mit offenem Mund da sitzt oder sie

    weiterlesen…

    Carlsen Vorschau Frühjahr 2009, ohne Biss, ohne Konzept, ohne Backlist und ohne Fortsetzungen, schade!

    von am 29. November 2008 2 Kommentare

    Relativ mager die Carlsen Vorschau. Hier fällt positiv auf, dass man anscheinend gemerkt hat, dass es für schöne und sammler-gerecht aufgemachte Bände – und Splitter zeigt das ja geradezu vorbildlichst  – einen Markt gibt. So sehen wir Sambre in neuem edlem Gewande und zur grossen Freude auch den fünften Band, für den man ja bis vor kurzem nicht bereit war, was hinzublättern. Wäre Carlsen zu wünschen, man würde sich bei den jungen Wilden wie Crosscult und Splitter mehr abgucken. Tja, schön der Skorpion 8 und ein neuer Spirou, ach ja und Okko 2 endlich, aber das war es auch schon mit Fortsetzungen laufender Serien, von den anderen Neuauflagen abgesehen, wie Gaston und Yoko Tsuno.

    Wenn die Mangas weiter rückläufig bleiben, dann wird es mager, da man die soliden Titel, das tolle Programm, das immer und immer wieder ging, eliminiert hat. Mit Serien wie XIII, Valerian und Thorgal und den ganzen Funnies Percy Pickcwick, Schlümpfe Benni Bärenstark, Johann und Pfiffikus und und und…

    Alles weg vom Fenster und nichts da, was die Lücke füllt. Die heraufbeschworene „Anspruchsvolle Graphic Novel“ wächst halt auch nicht auf den Bäumen und schon ganz selten eine, die sich auch noch gut verkauft. Aber die hatte man ja auch schon bei Carlsen. Ich nenne nur drei der meistverkauften (und zwar weltweit auf den Bestseller-Listen) dieses Genres, die sich immer noch und vor allem jetzt wieder verkaufen wie geschnitten Brot: Watchmen, V wie Vendetta, Dark Knight. Wer hatte die Lizenz zuerst? Ja, richtig, hundert Punkte, es war Carlsen. Sowas läßt man doch nicht mehr gehen. Tja jetzt haben es sich die anderen Verlage sich gekrallt. Uns als Leser kann es ja egal sein, wo es erscheint. Oder etwa doch nicht?

    Doch auch hier, die Info…

    April 2009

    Jean Regnaud & Émile Bravo: Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffalo Bill getroffen 

    Eine hinreißend charmante, amüsante und tiefsinnige Erzählung um den kleinen Jean, der bei seinem Vater aufwächst und sich das Leben der abwesenden Mutter in Gedanken ausmalt – wunderbar knopfäugig umgesetzt von Émile Bravo (»Spirou + Fantasio«). 

    Jiro Taniguchi: Der spazierende Mann

    Jiro Taniguchis kontemplatives Meisterwerk über das stille Glück und die kleinen Überraschungen des täglichen Lebens. 

    Flix: Der Swimmingpool des kleinen Mannes 

    Nach »Heldentage« dokumentiert Flix ein weiteres Mal stellvertretend die Kämpfe, Freuden und Absurditäten des Alltags. Eine Auswahl seiner besten autobiografischen Comic-Strips. 

    Xavier Dorison & Mathieu Lauffray: Long John Silver 1 

    Die neue Abenteuerserie des Erfolgsautors Xavier Dorison (»Das Dritte Testament«) – ein kraftstrotzendes und bildgewaltiges Piratenepos in Anlehnung an Robert Louis Stevensons Klassiker »Die Schatzinsel«. 

    Charles M. Schulz: Mini-Peanuts – Ich hab dich lieb

    Charles M. Schulz: Mini-Peanuts – Freunde fürs Leben 

    Zwei neue »Peanuts«-Mini-Bücher in derselben liebevollen Machart der erfolgreichen Ausgaben mit Charlie Brown, Lucy, Linus und Snoopy als Namensgeber. Jeweils 100 Comic-Strips um die Themen Liebe und Freundschaft. 

    Hergé: Tim und Struppi-Farbfaksimile – Der Arumbaya-Fetisch 

    Mai 2009

    Yves Sentes & André Juillard: Blake & Mortimer 15  

    André Franquin: Gaston 11 

    Yslaire & Balac: Sambre-Sammelband 1 – 4 

    Yslaires düster-romantisches Historien-Meisterwerk um die unmögliche Liebe des jungen Adligen Bernard Sambre zur Wilddiebin Julie erstrahlt in neuem Glanz: Der komplette erste Zyklus in einem Band, edel aufgemacht, vollständig neu koloriert, ergänzt um redaktionelle Zusatzseiten. Die Reihe wird in derselben Ausstattung weitergeführt. 

    Jean David Morvan, Yann & José-Luis Munuera: Spirou + Fantasio 48

    Juni 2009

    Hub: Okko 2 

    Der zweite Doppelband der Samuraiserie: Das Buch der Erde 

    Yann & Olivier Schwartz: Spirou + Fantasio Spezial 9 

    Der französische Titel dieses Spezial-Bandes verspricht Großes: »Le groom vert-de-gris«. Handelt es sich tatsächlich um die späte Umsetzung des legendären Szenarios, das Yann in den 80er-Jahren für Yves Chaland geschrieben hat? 

    Hergé: Tim und Struppi-Farbfaksimile – Die schwarze Insel 

    Juli 2009

    André Franquin: Gaston 12 

    Pierre Dragon & Frederik Peeters: RG 1 

    Held und Autor dieser Geschichte tragen denselben Namen: Hinter dem Pseudonym Pierre Dragon verbirgt sich ein Mitglied der Direction centrale des Reseignements Generaux (abgekürzt RG), des französischen Nachrichtendienstes. Authentisch und packend inszeniert führt er sein Alter Ego bei der Ermittlung gegen terroristische Netzwerke durch die dunkeln Seiten von Paris. Großartig in Szene gesetzt von Frederik Peeters (»Blaue Pillen«). 

    Roger Leloup: Yoko Tsuno Sammelband 4

    August 2009

    Craig Thompson: Blankets 

    Ein moderner Klassiker: Die überarbeitete Neuedition von Craig Thompsons wegweisender Graphic Novel in gehobener Hardcover-Ausstattung und Handlettering. 

    Bill Watterson: Calvin und Hobbes Sammelband 1 

    Vereint die Bände »Calvin und Hobbes« und »Was sabbert da unterm Bett?«. Mit kolorierten Sonntagsseiten und einer farbigen zwölfseitigen »Calvin und Hobbes«-Geschichte in deutscher Erstveröffentlichung. 

    Stéphan Desberg & Enrico Marini: Der Skorpion 8 

    Hergé: Tim und Struppi-Farbfaksimile – König Ottokars Zepter

    September 2009

    Flix: Da war mal was 

    Seit zwei Jahren veröffentlicht Flix im Berliner »Tagesspiegel« regelmäßig seine »Da war mal was«-Episoden, in denen er Menschen aus Ost und West von ihren ganz persönlichen Erinnerungen und Erlebnissen an das geteilte Deutschland erzählen lässt. Amüsant, anrührend oder erschütternd – Flix' Comic-Porträts sind immer authentisch. Ergänzt wird die Buchausgabe um eine Reihe exklusiver Geschichten. 

    André Franquin: Gaston 13 

    Charles M. Schulz: Die Peanuts Werkausgabe 7 

    Yslaire: Sambre 5 

    Start des neuen vierbändigen Zyklus' um das Geschlecht derer von Sambre. In derselben Hardcover-Ausstattung wie die Sammlung der Bände 1 – 4.

     

    Relativ mager die Carlsen Vorschau. Hier fällt positiv auf, dass man anscheinend gemerkt hat, dass es für schöne und sammler-gerecht aufgemachte Bände – und Splitter zeigt das ja geradezu vorbildlichst  – einen Markt gibt. So sehen wir Sambre in neuem edlem Gewande und zur grossen Freude auch den fünften Band, für den man ja bis vor kurzem nicht

    weiterlesen…

    Ehapa Vorschau Frühjahr 2009, ganz solide…

    von am 22. November 2008 1 Kommentar

    Hier die Vorschau für die Ehapa Comic Collection im Frühjahr 2009.

    Ganz ordentliche Mischung aus klassischen Titeln, Funnies, Neuauflagen. Spannend sind die "ALL-IN-ONE" Titel, die immer komplette Stories beinhalten. Beugt vor, dass man nicht weiß, wann und ob der nächste Band erscheint. Aus diesem Grund habe ich nämlich schon lange keine Ehapa Nummer 1 mehr empfohlen. Ich traue denen nicht mehr über den Weg. Auch sehr interessant ist, dass zu den, von Ehapa als abgeschlossen bezeichneten Serien "Killer" und "Bouncer", nun jeweils neue Bände erscheinen. Ein bisschen bessere redaktionelle Arbeit von Seiten des Verlages wäre wünschenswert, sonst kommt man sich immer so ein wenig verschaukelt vor. Aber das ist bei Ehapa eigentlich seit je her so ein leicht mitschwingendes Gefühl. So scheint denn auch die Blueberry-Komplettausgabe über die Giraud/Möbius Bände hinaus weiterzugehen und somit auch die Jugend-Geschichten zu bringen. Das hat man am Anfang nicht vorgehabt. Positiv zu bemerken ist allerdings, dass sie sich an eine Neuaflage von Laphams "Stray Bullets" wagen.

    Also erst mal weiter so, Ehapa, dann fassen wir eventuell auch wieder mehr vertrauen.

    Ach und noch was zu Ehapa. Die unsägliche Druckqualität, die uns bei der Neuauflage der Minimenschen präsentiert wurde, kann heutzutage jeder Flachbett Scanner mit Drucker für zweifuffzich vom Aldi erzeugen. Das haben die guten alten Serien nicht verdient, sagt auch Frank Castle aka The Punisher. Dann lasst die Lizenzen lieber kleinen Verlagen, die sich mit Herz und Verstand, nicht nur mit Gewinn im kurzfristig denkenden Hirn an die Sache machen.

    So hier jetzt die nackte Info

    Hier die Vorschau für die Ehapa Comic Collection im Frühjahr 2009.

    Ganz ordentliche Mischung aus klassischen Titeln, Funnies, Neuauflagen. Spannend sind die "ALL-IN-ONE" Titel, die immer komplette Stories beinhalten. Beugt vor, dass man nicht weiß, wann und ob der nächste Band erscheint. Aus diesem Grund habe ich nämlich schon lange keine Ehapa Nummer 1 mehr empfohlen. Ich traue denen nicht mehr

    weiterlesen…