der geschlossene Laden

Die zehn beliebtesten Beschäftigungsmöglichen Zuhause in der Krise

von am 2. April 2020 Kommentare deaktiviert für Die zehn beliebtesten Beschäftigungsmöglichen Zuhause in der Krise

Was kann man als Nerd oder Geek in Zeiten der Corona Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen tun, um sich die Zeit zu vertreiben? Z. B. die täglichen Neuigkeiten des lokalen Händlers per Blog und Audiofile verfolgen, Artikel wie diesen hier schreiben oder vermehrt soziale Netzwerke wie Facebook nutzen und nebenbei eine aufschlussreiche Umfrage initiieren.

NerdMAINia ist eine regionale Facebookgruppe, die als Treffpunkt und Austauschplattform für Nerds und Geeks aus Würzburg und Mainfranken dient und deren Mitglieder vor allem Rollenspiele, Videospiele, Filme und Serien, Comics, Anime- und Manga, Cosplay, Larps, Brett- und Kartenspiele, Tabletops, sowie phantastische Literatur mögen, wobei es natürlich viele Überschneidungen und Hobbyhäufungen gibt.

Am 29. März fragte ich die Mitglieder von NerdMAINia, welche Möglichkeiten und Hobbies es zur Zeit gibt, um sich als nerdiger Mensch, zu beschäftigen und Abwechslung zu finden. Die Top Ten der häufigsten Antworten in der Umfrage, bei der auch Mehrfachantworten möglich waren, möchte ich im Folgenden vorstellen.

Vorweg zwei Anmerkungen:
Erstens: Hobbies zu haben und zu pflegen, ist eine wertvolle Ressource. Ein Aktivtätsaufbau mithilfe von sogenannten Listen von positiven oder angenehmen Aktivitäten ist beispielsweise ein wichtiger Bestandteil in der Psychotherapie der Depression und anderer psychischer Störungen. Üblicherweise verbessert sich die Stimmung mit der Anzahl der durchgeführten Aktivitäten. Natürlich können diese Aktivitäten im Bedarfsfall allein keine Therapie ersetzen. Aber positiven Aktivitäten bewusst und planvoll nachzugehen, kann uns helfen, damit wir uns insgesamt etwas besser fühlen, sowie die einzuhaltende physische soziale Distanz zu kompensieren und anderweitig zu ersetzen. Als Nerds und Geeks haben wir gegenüber vielen anderen den großen Vorteil, dass wir bereits – meist sogar mehrere – einschlägige Hobbies haben, die wir auch aktuell gut nutzen können.
Zweitens: Die Ergebnisse der Umfrage sind allenfalls eingeschränkt aussagekräftig, da sich bislang gerade mal etwas mehr als zwei Dutzend Leute beteiligt haben, die bereits abgegebenen Antworten anderer, einen selbst beeinflussen können und die Befragten als Nerds und Geeks sicher nicht repräsentativ für die Allgemeinheit sind. Andererseits sollen aber eben vor allem Aussagen für Nerds und Geeks getroffen werden und die Anzahl der einzelnen Antworten lässt sicher eine gewisse Tendenz erkennen.

Platz eins bis drei

Serien und Filme schauen“ erreichte mit insgesamt 26 Stimmen und einem gewissen Abstand Platz 1. In den letzten Jahren hat sich immens was getan, sowohl was das mengenmäßige Angebot als auch die Qualität gerade von Serien anbelangt. Natürlich gibt es auch viele klassische wie neuere Filme, die wir gerne sehen. Ich kann mich an mehrere Unterhaltungen mit – und ich glaube auch Blogbeiträge von – Gerd erinnern, in denen er treffend daraufhin wies, dass dies mit die einfachste Form der Unterhaltung ist, die wenig voraussetzt und auch wenig anstrengend ist. Aufgrund des riesigen Angebots gibt es wohl für die meisten von uns mehr verfügbare Filme und Serien als wir sehen können, sodass wir eher die Qual der Wahl haben, für was wir uns entscheiden mögen. Eine spannende, interessante, zuweilen lustige und vor allem leicht zugängliche Unterhaltung über Stunden hinweg und vielleicht sogar auch mit der Familie ist in der Regel garantiert. Neu ist darüber hinaus die Möglichkeit von Watchparties, bei denen man mit räumlich fernen Freunden gleichzeitig das gleiche schaut und währenddessen sich in einem Chat darüber austauschen kann.

Erfreulich und gleichsam etwas überraschend für mich war, dass „Lesen“ mit 21 Stimmen auf Platz 2 landete. In den gerade erwähnten Äußerungen von Gerd über Filme und Serien ging es natürlich um den Vergleich der bewegten Bilder auf dem Schirm mit den beim Lesen entstehenden Bildern im Kopf. Und ich teile Gerds Einschätzung, dass das Lesen zwar anstrengender (insbesondere am Anfang muss an sich etwas überwinden, um hineinzufinden), gleichzeitig jedoch auch erholsamer ist, als Filme und Serien zu schauen. Darüber hinaus hält die erholsame Wirkung beim Lesen auch danach noch länger an, ganz zu schweigen von der Freude und dem Stolz, die sich bei mir jedes Mal einstellen, wenn ich ein Buch fertig gelesen habe. Lesestoff gibt es reichlich und wer mag, auch mit passenden Parallelen zur aktuellen Lage wie sie Gerd, Horst und Markus derzeit hier im Blog aufzeigen.

Krisen sind immer auch ein Motor von Weiterentwicklungen und so wundert es mich gar nicht so sehr, dass in einer Gruppe, der viele Rollenspieler angehören, 18 Leute für „Virtuelles Rollenspiel“ mittels spezieller Software wie Discord, Teamspeak oder Roll20 gestimmt haben. In den letzten Wochen hat diese Möglichkeit, klassisches Pen & Paper Rollenspiel mit Freunden über Entfernung hinweg zu erleben, einen sprunghaften Anstieg erlebt. Das Thema ist in der Szene aktuell überall präsent. Es gibt inzwischen auch mehrere Plattformen die Spielangebote und Nachfragen organisieren. Und einige Conventions, die in der nächsten Zeit hätten stattfinden sollen, wie zum Beispiel die Main Würfel Convention, werden zunächst online abgehalten werden. Gerade beim ersten Mal müssen zuweilen beim Bedienen der Software ein paar Anfangsschwierigkeiten bewältigt werden. Aber in der Regel helfen einem die schon damit Erfahreneren gerne dabei, diese Hürden zu überwinden. Und auch wenn das eine oder andere zunächst noch etwas ungewohnt ist, so stellen die meisten schnell fest, dass der Unterschied zum Rollenspiel am Tisch gar nicht so groß ist, wie gedacht und virtuelles Rollenspiel daher ein guter Ersatz – zumindest aktuell, für manche vielleicht auch längerfristiger – ist.

Platz vier bis sechs
Auf Platz vier folgt auch wieder mit einigem Abstand „Computer oder Konsole mit Freunden spielen“ mit 12 Stimmen. Die herkömmliche Art und Weise online – und zwar digital – zu spielen erfreut sich also weiterhin einer gewissen Beliebtheit. Auf Platz fünf folgt mit nur einer Stimme weniger „Zuhause Brett- und Kartenspiele spielen“. Gerd hatte ja erst unlängst hier im Blog auf die Möglichkeit von guten Spielen für zwei Personen aufmerksam gemacht (https://www.comicdealer.de/in-eigener-sache/30-03-2020-tag-13-aus-dem-geschlossenen-laden/). Ebenfalls mit nur einer weiteren Stimme Abstand folgen jeweils gleich zwei sechste Plätze und zwar „Mit Familie und Freunden vermehrt schreiben, telefonieren, chatten oder skypen“ sowie „Handwerklich oder künstlerisch tätig sein“. Ersteres ist, wenngleich kein spezielles Hobby, auch für uns Nerds und Geeks sehr wichtig. Letzteres zeigt, wie kreativ viele von uns sind und dass sie dies auch aktuell sein können.

Platz acht bis zehn
Auf den Plätzen acht bis zehn folgen noch zwei weitere unspezifische Beschäftigungen: Interessanterweise ist „Die Wohnung aufräumen oder das Haus putzen“ (Platz acht) anscheinend auch für uns Nerds und Geeks eine gute und Zuhause universal anwendbare Beschäftigung. Dagegen ist „Tabletop Figuren bemalen“ (Platz neun) wieder eine spezielle Hobbytätigkeit, für die man sonst vielleicht weniger Zeit als aktuell hat. Uns allen, die Tabletops spielen, belagern sie daheim – die un- oder nur teilweise bemalten Miniaturen und Modelle, die nur darauf warten, endlich mit dem Pinsel in Kontakt zu kommen. Mit „Zuhause arbeiten z.B. im Homeoffice oder für eine neben- oder freiberufliche Tätigkeit“ folgt auf Platz zehn keineswegs ein Hobby, möglicherweise aber eine Aktivität, die wir vielleicht zumindest teilweise bewusst wählen können und die ebenfalls positiv sein kann.

Die Rangfolge der Aktivitäten passt sicher nicht für jeden. Wahrscheinlich sind aber für die meisten ein oder mehrere Hobbies dabei, denen sie bereits nachgehen oder die sie vielleicht mal wieder ausprobieren können. Darüber hinaus wurden in der Umfrage noch zahlreiche weitere Beschäftigungsmöglichkeiten genannt, die zwar jeweils nur wenige vorbrachten, die aber für die oder den einzelnen auch gut und angenehm sein können und daher vielleicht einen Blick darauf lohnen könnten.

Carsten

Die vollständige Top Ten (Stand 31.03.2020)

1. Serien und Filme schauen 26 Stimmen
2. Lesen 21 Stimmen
3. Mit Freunden virtuell Rollensiel spielen /z.b. über Discord, Teamspreak, Roll20, etc. spielen 18 Stimmen
4. Computer oder Konsole online spielen mit Freunden 12 Stimmen
5. Zuhause Brett- und Kartenspiele spielen 11 Stimmen
6. Mit Familie oder Freunden vermehrt schreiben, telefonieren, chatten oder Skypen, etc. 10 Stimmen
6. Handwerklich oder künstlerisch tätig sein 10 Stimmen
8. Die Wohnung aufräumen oder das Haus putzen 9 Stimmen
9. Tabletop Figuren bemalen 8 Stimmen
10.Zuhause arbeiten z.B. im Homeoffice oder für eine neben- oder freiberufliche Tätigkeit 7 Stimmen

Was kann man als Nerd oder Geek in Zeiten der Corona Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen tun, um sich die Zeit zu vertreiben? Z. B. die täglichen Neuigkeiten des lokalen Händlers per Blog und Audiofile verfolgen, Artikel wie diesen hier schreiben oder vermehrt soziale Netzwerke wie Facebook nutzen und nebenbei eine aufschlussreiche Umfrage initiieren.
NerdMAINia ist eine regionale Facebookgruppe,

weiterlesen…

Eine neue Parallele

von am 1. April 2020 Kommentare deaktiviert für Eine neue Parallele

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wo ich es einfügen soll, aber ich denke, hier ist wieder einmal ein neuer Aspekt. In der derzeitigen Flut von anstehenden Beiträgen und in der lebendigen Auseinandersetzung mit dem Thema ändern sich viele Parameter stündlich. Fast wie mit den reellen Einschätzungen und Prognosen für Verordnungen, Auswirkungen und Zeiträume. Auch wenn wir euch im Moment wirklich fast schon überrollen, mit Informationen und neuen Beiträgen muss ich diesen jetzt doch noch loswerden. Trotz der gehaltvollen und interessanten Beiträge, die heute bereits auf unserer Seite online gegangen sind.

Um euch nicht zu überstrapazieren und besser mit einzubinden möchte ich – bevor ich heute erneut ein Fass aufmache, noch eine kleine Frage stellen. Wir haben im Moment einen nie gekannten "Stau" an auf Veröffentlichung wartenden Artikeln. Deswegen möchte ich euch bitten, als Kommentar oder email oder was auch immer…ja, es gibt auch jede Menge PNs, Anrufe usw…ein paar Parameter mit abzuklären:

1. Da gibt es keine Debatte. Die meisten Reaktionen und Kommentare kommen zu den audiofiles. Entsprechend werden die auf jeden Fall beibehalten.

2. Die Rubrik "Parallelen" ist für uns schwer zu bemessen. Ja, wir bekommen Reaktionen, aber das Ganze soll kein feedbackloses Ewigkeitsprojekt werden, wenn das Interesse gemäßigt ist.

3. Allgemeine Tipps und Empfehlungen zu 3.1 Lesestoff, 3.2 Comics, 3.3 Spielen (vor allem zwei Personen tauglich)

4. Berichte über unsere Situation. Updates zu den Lieferanten, Neuheiten frisch eingetroffen und allgemein, was wir so machen.

Für ein paar Hinweise wäre ich echt dankbar, weil ich im Moment bereits 19 vorbereitete Artikel zu Literatur im Allgemeinen (vornehmlich von Horst, aber auch von MarkusT, Christian und Carsten) habe und zwei Artikel, die ich unter die Kategorie Sonstiges stellen würde. Täglich kommt jede Menge Input zu Parallelen und aus mir bricht es ja trotz der ungewohnten Arbeitsabläufe auch immer wieder heraus.

Und jetzt zu Punkt zwei. In aller Kürze (sofern ein Gerd dazu in der Lage ist). Der neue Aspekt beim Thema "Parallelen". Ich sehe es im Moment tatsächlich als neuen großen Überbegriff, also neben den bereits existierenden Begriffen I bis IV als V ein neuen Punkt:

I Endzeit- und Katastrophenromane

II Science Thriller

III Soziale und politische Science Fiction

IV Klassische Fremdwesen- und Fremdweltenromane

V Ökologische Science Fiction

Natürlich gibt es – wie immer – auch hier jede Menge Überschneidungen und Unschärfen. Trotzdem ist der Aspekt der Öko-SF für mich wichtig genug und in der Definition abgrenzbar genug, um einen neuen Überbegriff dafür zu verwenden. Wie kommt es dazu? Ein relativ eindeutiges Beispiel hat mich heute Abend dazu gebracht. Nämlich der Roman "Der Sommer geht" von Michael Coney. Die Essenz des Romans, der von Humanoiden auf einer fremden Welt mit einer systemspezifischen Bedrohung handelt, ist auf den ersten Blick gar nicht so nah zu unserer realen Bedrohung durch Covid19. Der eigentliche Faktor einer Parallele ist weder die Art der Bedrohung, noch die Gesellschaft sondern die Frage, des Umgangs mit der Bedrohung. Im Hier und Jetzt haben wir beispielsweise selbst innerhalb Europas eine akute Diskrepanz zwischen Spanien und Schweden. Verbote und Beschränkungen zum Schutze der Bevölkerung gegen ein laissez-faire der natürlichen Abläufe. In "Der Sommer geht",  löst sich die ganze Situation erst in dem Moment auf, wo alles bereits zu spät zu sein scheint. Die Selbstheilungsmechanismen von Mutter Natur können erst dann greifen, wenn der Mensch es zulässt.

Auch hier wieder keine Wertung, aber – wie ich glaube – ein wirklich neuer Aspekt.

Tschüss und bis morgen

euer Gerd

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wo ich es einfügen soll, aber ich denke, hier ist wieder einmal ein neuer Aspekt. In der derzeitigen Flut von anstehenden Beiträgen und in der lebendigen Auseinandersetzung mit dem Thema ändern sich viele Parameter stündlich. Fast wie mit den reellen Einschätzungen und Prognosen für Verordnungen, Auswirkungen und Zeiträume. Auch wenn wir euch

weiterlesen…

audiofile vom 15.Tag des geschlossenen Laden

von am 1. April 2020 Kommentare deaktiviert für audiofile vom 15.Tag des geschlossenen Laden

Tagebuch 01.April.2020: Tag fünfzehn – heute mal zu relativ früher Stunde…

Im Chaos mal schnell was lesen…

 

Tagebuch 01.April.2020: Tag fünfzehn – heute mal zu relativ früher Stunde…

Im Chaos mal schnell was lesen…
 

Lesetipps vom Literaturpapst

von am 1. April 2020 1 Kommentar

In seiner Sendung vom 29. März 2020 präsentierte unser lieber Freund, der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck diesmal nicht seine gleichermaßen geliebte wie gefürchtete „Bestseller-Liste“ (bei der sich außer den jeweils „Betroffenen“ immer alle über die Titel freuen, die Scheck „in die Tonne“ wirft), sondern eine sehr „persönliche Top Ten“ von Büchern, mit denen es gelingen sollte, in diesen Zeiten einen „kühlen Kopf“ zu bewahren.

Allerdings konnte Denis Scheck es sich nicht verkneifen, auch diesmal einige Autoren zu „dissen“ – Sebastian Fitzek, Susanne Fröhlich und Paulo Coelho wanderten über „die (Rolltisch-)Planke“.

Dann jedoch folgte, ernsthaft, kenntnisreich und auf sehr persönliche Weise kommentiert, eine Auswahl von zehn Werken der Weltliteratur, die zu lesen (oder auch wieder zu lesen) Scheck empfahl und die hier in der Reihenfolge ihrer Präsentation einmal aufgelistet sind:

 

Albert Camus
DIE PEST

Dorothy Parker
DENN MEIN HERZ IST FRISCH GEBROCHEN (Gedichte)
THE PORTABLE DOROTHY PARKER (Gesammelte Prosa, englisch)

Charles M. Schulz
DIE PEANUTS

Giovanni Boccaccio
DAS DECAMERONE

Kenneth Grahame
DER WIND IN DEN WEIDEN

Marcel Proust
AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT

Arno Schmidt
SCHWARZE SPIEGEL

Thomas Mann
DER TOD IN VENEDIG

Cormac McCarthy
DIE STRASSE

Marlen Haushofer
DIE WAND

Die Begründungen kann man sich in der ARD-Mediathek unter „Druckfrisch“ ansehen (ebenso natürlich den Rest der Sendung), die Bücher beim „Local Book Dealer“ bestellen.

Horst Illmer

In seiner Sendung vom 29. März 2020 präsentierte unser lieber Freund, der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck diesmal nicht seine gleichermaßen geliebte wie gefürchtete „Bestseller-Liste“ (bei der sich außer den jeweils „Betroffenen“ immer alle über die Titel freuen, die Scheck „in die Tonne“ wirft), sondern eine sehr „persönliche Top Ten“ von Büchern, mit denen es gelingen sollte, in diesen Zeiten einen

weiterlesen…

Tag vierzehn audiofile

von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Tag vierzehn audiofile

Tagebuch 31.03.2020: Tag vierzehn

 

Tagebuch 31.03.2020: Tag vierzehn

 

Verbindungen

von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Verbindungen

Obwohl Parallelen sich per definitionem nie schneiden, gibt es innerhalb unserer Thematik einige Überschneidungen und verbindungen zwischen den einzelnen Bereichen. Ich muss mir heute eine Sache vom Herzen schreiben, um die ich bisher eher herumgeeiert bin.

Als Aufhänger nehme ich den letzten Artikel von Horst, in dem er mit Martha Washington einen Bereich angeschnitten hat. Die selektive Mortalitätsrate. Analog zu den Hauptrisikogruppen bei Covid19 bleiben bei Martha Washington ebenfalls "Junge, widerstandsfähige Menschen als „Gewinner“ einer von Seuchen heimgesuchten Welt" übrig. Wie bereits oft erwähnt ist die absolute Sterberate in der Literatur immer deutlich drastischer. So auch hier. Dieses Thema existiert auch in verschiedenen Variationen. So sind zum Beispiel bei Starters und Enders von Lissa Price die Kinder und die Senioren die Überlebenden. Die Seuche hat hier die komplette Zwischengeneration der Wirtschaftsträger und Entscheider ausgelöscht. Völlig andere Voraussetzung aber ebenfalls ein spannender Background. Worauf ich aber hinauswill ist, dass es im hier und jetzt keine Fiktion ist und dass Wahrscheinlichkeiten keine Sicherheit darstellen. Das Virus hier und heute kann jeden treffen und selbst wenn er oder sie nahezu unmerkliche Syptome haben sollte, bleibt das eine Gefährdung für das Umfeld und damit alle. In den literarischen Vorlagen geht es um das Ergebnis – die Zeit danach.

Hier und heute kämpfen wir gegen die direkten aber auch indirekten Auswirkungen und die betreffen uns alle. Deswegen gelten die Regeln auch für uns alle. Diese Regeln sind Instrumentarien gegen die Pandemie und keine Gängelung, kein Beschnitt unserer Grundrechte und schon gar kein totalitäres Gehabe. Auch wenn ich selbst in meiner Gliederung das literarische Thema angesprochen und einen theoretischen Vergleich mit entsprechenden Romanen gezogen habe, es geht mir lediglich um das Aufzeigen von Parallelen zwischen Literatur und "unserer" Krise. Was ich jetzt immer häufiger im Netz lese halte ich für kontraproduktiv und verfehlt. Neben entsprechenden Äußerungen in sozialen Medien hat mich vor allem ein Artikel über eine Menschenrechtsdemo besonders beschäftigt. Ja, es ist richtig, rechtzeitig gegen drohende politische Umbrüche in totalitäre Richtung vorzugehen und ja, eine Einschränkung individueller Freiheiten ist als demokratiefeindlich und gefährlich zu betrachten. Aber bitte. Niemand gefährdet im Moment unsere vom Grundgesetz garantierten Rechte. Niemand schafft einen Präzedenzfall, der zu unser aller Lasten geht. Wer immer noch nicht verstanden hat, um was es gerade geht, der sollte sich einmal in der Arte Mediathek den gestrigen Beitrag über Italien ansehen oder allgemein über die Grenzen hinausblicken. Seht euch an, was in Ungarn gerade passiert unter dem Vorwand demokratischer Entscheidungen. Da sehe ich wirkliche Gefährdungen. Die ist aber nicht neu, sonder zeichnet sich massiv schon über einen längeren Zeitraum ab. Es gibt aber keinen Grund in der derzeitigen Situation bei uns auf die Straße zu gehen und gegen Windmühlen zu kämpfen. Nicht alles, was im Einzelnen derzeit passiert ist zu 100% korrekt. Wir alle sind von der derzeitigen Situation überfordert aber auch gefordert. Jetzt heißt es A..backen zusammenkneifen und an einem Strang ziehen. Im völlig abwegigen Fall, dass im Nachfeld irgendeine suspekte Konsequenz gezogen werden oder gar ein Präzedenzfall gegen die Freiheit entstehen sollte, dann ist es an der Zeit schnell zu handeln. Wenn wenige jetzt die klar gezogenen Linien überschreiten, schaden sie vielen. Dann wird der vermeindliche Kampf für Freiheit zu einer egoistischen Farce, die der Allgemeinheit schadet.

Auch wenn in diversen Dystopien das Schreckgespenst eines totalitären Wandels thematisiert wird, sollten wir doch mit Gelassenheit auf die Realität blicken. Jetzt müssen wir gemeinsam agieren und später, wenn alles durchgestanden ist, dann ist es Zeit über sinnvolle Präventivmaßnahmen zu sprechen oder Verbesserungsvorschläge loszuwerden, über Verhältnismäßigkeiten zu diskutieren und uns mit Spätfolgen zu beschäftigen. Aber jetzt sollten wir versuchen mit dem Ist-Zustand zu leben.

Wenn ich oder wir hier im Laden das Thema analysieren und mit literarischen Themen vergleichen, dann ist eines sehr deutlich erkennbar. Die Relation im literarischen Kontext ist eine ganz andere. Das bezieht sich sowohl auf die vielzitierte Sterberate als auch auf wirtschaftliche, politische und soziale Folgen. Möglicherweise gibt es da ja einen Zusammenhang oder gar eine Kongruenz.

Obwohl Parallelen sich per definitionem nie schneiden, gibt es innerhalb unserer Thematik einige Überschneidungen und verbindungen zwischen den einzelnen Bereichen. Ich muss mir heute eine Sache vom Herzen schreiben, um die ich bisher eher herumgeeiert bin.
Als Aufhänger nehme ich den letzten Artikel von Horst, in dem er mit Martha Washington einen Bereich angeschnitten hat. Die selektive Mortalitätsrate. Analog zu

weiterlesen…

Die Neuheiten am vierzehnten Tag

von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Die Neuheiten am vierzehnten Tag

Manga Cult & Cross Cult Auslieferung
VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00

Golkonda Verlag
JOSHI, S. T.: H. P. LOVECRAFT LEBEN UND WERK #2 € 39,90

KAZE Manga Nachlieferung
YUMEKI: WÜSTENHAREM #10 € 6,50

Tokyopop Auslieferung erste Rate
SYAKU: IM FLUSS DER ZEIT LIMITED #1 € 9,99
MIASA, RIN: CRUSH ON YOU #6 € 6,50
KORE YAMAZAKI: BRAUT DES MAGIERS #12 € 9,99
OHKUBO, ATSUSHI: FIRE FORCE #17 € 6,99
TAKEI: SHAMAN KING REEDITION #1 2IN1 AUSGABE € 5,00
SHIRAISHI, YUKI: HONEY COME HONEY #7 € 6,95
HIMEKAWA, AKIRA: THE LEGEND OF ZELDA #17 TWILIGHT PRINCESS 7 € 6,99
KUBO: BLEACH EXTREME #5 € 9,99
MAMURA, MIO: BLIND VOR LIEBE #3 € 6,99
AZUMA, KIYOHIKO: YOTSUBA&! #14 € 6,99
SHIRAISHI, YUKI: KIRSCHBLÜTENPRINZESSIN #2 € 6,99
KUSANAGI, MIZUHO: YONA – PRINZESSIN DER MORGENDÄMMERUNG #19 € 6,99

Manga Cult & Cross Cult Auslieferung
VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00
Golkonda Verlag
JOSHI, S. T.: H. P. LOVECRAFT LEBEN

weiterlesen…

30.03.2020 Audiofile – Tag dreizehn von?

von am 30. März 2020 Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Audiofile – Tag dreizehn von?

Tagebuch 30.03.2020: Tag dreizehn

 

Tagebuch 30.03.2020: Tag dreizehn

 

30.03.2020 Tag 13 – aus dem geschlossenen Laden

von am 30. März 2020 Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Tag 13 – aus dem geschlossenen Laden

Spieltisch mit "Arler Erde" vom Sonntag. Tipp zu zweit!

Wir haben es soeben gehört. Eine Lockerung der Maßnahmen ist erst ab dem 19.April zu erwarten. Das bedeutet dann alles in allem fünf Wochen Laden dicht. Das bedeutet, wir haben noch nicht einmal die Hälfte der zu überbrückenden Zeit hinter uns. Und was danach kommt, ist ja eh noch Fiktion. Klare Worte und – aber das ist jetzt persönliche Meinung ohne ausreichend fachliche Kompetenz – vermutlich auch eine richtige Entscheidung. Trotzdem werden jetzt so langsam auch Gegenstimmen hörbar und auch ein gewisser Unmut kundgetan. Soweit ich das sehe besteht das Hauptproblem darin, dass es seit sehr langer Zeit nichts Vergleichbares gegeben hat. Dass auf allen Seiten absolute Unerfahrenheit herrscht, im Umgang mit einer derartigen Situation. Hinzu kommt, dass die Sterberate als losgelöste Zahl wenig bedrohlich wirkt. Zusätzlich entstehen Verunsicherungen seitens Referenzierbarkeit statistischer Angaben.

Das Virus ist ein Fakt, die drohende Überlastung medizinischer Einrichtungen ist ein Fakt und die damit einhergehende Gefahr auch. Wenn wir uns soweit einig sind und zusätzlich alle wollen, dass das Ganze möglichst schnell vorbei geht, gibt es eigentlich gar keine Debatte. Über das wer wie oder was können wir uns danach noch Gedanken machen. Wichtig ist, dass wir alle möglichst unbeschadet über diese Zeit kommen.

Ich will mich da auch gar nicht groß vertiefen. Vielleicht beschäftige ich mich im Moment zu sehr mit den verschiedenen Aspekten der aktuellen Situation, wegen des Parallelen-Vergleichs zur phantastischen Literatur. Und dann kann ich ja immer nicht aufhören zu schwätzen. Ihr kennt das ja schon. Und jetzt das Wetter äh nein, die Neuheiten:

Neuheiten: Wie Montags gerne mal, war es heute eher überschaubar. Sehr sogar. Sogar so sehr, dass selbst der Plural falsch ist. Es gab nämlich nur eine einzige Neuerscheinung, die heute in den Laden geflattert kam: ALFONZ DER COMICREPORTER #2020/02 € 7,95
das wars…

Bestellungen auch überschaubar, deswegen heute wieder alles mit dem Rad. Vorher noch schnell meine audiofile und dann mal hurtig in den – heute mal rechtzeitigen – Feierabend.

Spieletipp: Ach ja, einen hab ich noch. Es gab jetzt mehrere Anfragen wegen Spielen, die zu zweit gut funktionieren. In diesem Zusammenhang haben wir gestern mal wieder Arler Erde gespielt. Ein reines zwei Personen Spiel, trotzdem ein klassisches Eurogame. Aufbau, Verwaltung, Resourcen und Synergien… Hübsch aufgemacht und ganz schön komplex, auch wenn man die Regeln echt schnell erklären kann. Einziges Problem, selbst der Franke (oder bin das nur ich?) fällt nach kurzer Spieldauer in eine Art friesisch Platt für Dummies…

Arler Erde
ein Spiel von Uwe Rosenberg
Illustriert von Dennis Lohausen
Feuerland Spiele
ca 2 Stunden
€ 49,95

Spieltisch mit "Arler Erde" vom Sonntag. Tipp zu zweit!
Wir haben es soeben gehört. Eine Lockerung der Maßnahmen ist erst ab dem 19.April zu erwarten. Das bedeutet dann alles in allem fünf Wochen Laden dicht. Das bedeutet, wir haben noch nicht einmal die Hälfte der zu überbrückenden Zeit hinter uns. Und was danach kommt, ist ja eh noch Fiktion. Klare Worte

weiterlesen…

29.03.2020 Audiofile – Tag zwölf

von am 29. März 2020 Kommentare deaktiviert für 29.03.2020 Audiofile – Tag zwölf

Tagebuch 29.03.2020: Tag zwölf – Zeit zum Nachdenken. 

 

Tagebuch 29.03.2020: Tag zwölf – Zeit zum Nachdenken. 
 

Sonntag – Zeit nachzudenken

von am 29. März 2020 3 Kommentare

Christian hat gestern nochmal die Idee gehabt, mit Rezis, die außerhalb unseres Kernsortiments liegen, deutlich darauf hinzuweisen, dass wir eben (fast) alle Bücher über Nacht besorgen können. Ich finde, ein guter Ansatz, zu verbreiten, dass eine spezielle Kernkompetenz nicht das Ende des Sortiments darstellt. Deswegen folgt heute auch die entsprechende Rezi und wir machen erst einmal eine kleine Parallelen-Pause…

Für alle, die das Wochenende etwas Zeit übrig haben und meine ausführlichen Artikel ertragen, habe ich im Folgenden eine kleine Analyse und dringende Bitte angehängt. Es gilt wieder einmal: bitte nicht überfliegen – lesen oder lassen.

29.03.2020 Die Corona Krise hält uns fest im Griff. Uns, unsere Arbeitsplätze, unsere Nachbar- und Freundschaften, unsere Stadt, unser Land und die ganze Welt. Die Pandemie kennt keine Grenzen und ist überall zu spüren. Naturgemäß empfinden wir die subjektiven Belange am stärksten. Die Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit, wirtschaftliche Aspekte, Ängste, vielleicht direkt betroffene Personen im Nahfeld oder sogar wir selbst. Ich habe es bereits oft gesagt und geschrieben, selten kommt ein subjektiver Filter derartig stark zum tragen. Trotz der globalen Auswirkungen.

Wir als Laden haben von Anfang an offensive Wege eingeschlagen, um mit der bedrohlichen Situation fertig zu werden. Wie soll ich sagen, das Ergebnis ist ermutigender, als wir erwartet haben. Aber – und dieses "aber" muss zu diesem sehr frühen Zeitpunkt des Textes erscheinen, sonst geht es bei unseren heutigen Gewohnheiten zu rezipieren unter – warum und wie lange?Den ganzen Beitrag lesen »

Christian hat gestern nochmal die Idee gehabt, mit Rezis, die außerhalb unseres Kernsortiments liegen, deutlich darauf hinzuweisen, dass wir eben (fast) alle Bücher über Nacht besorgen können. Ich finde, ein guter Ansatz, zu verbreiten, dass eine spezielle Kernkompetenz nicht das Ende des Sortiments darstellt. Deswegen folgt heute auch die entsprechende Rezi und wir machen erst einmal eine kleine

weiterlesen…

28.03.2020 Audiofile – Tag elf aus dem geschlossenen Laden

von am 28. März 2020 Kommentare deaktiviert für 28.03.2020 Audiofile – Tag elf aus dem geschlossenen Laden

Tagebuch 28.03.2020: Tag elf – viel Text für euch zu lesen und nur ein kurzes Servus aus dem Laden. Ich geh jetzt ans Ausliefern mit dem Radel. Keine Neuheiten, wenig Auslieferungen. Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende. 

 

Tagebuch 28.03.2020: Tag elf – viel Text für euch zu lesen und nur ein kurzes Servus aus dem Laden. Ich geh jetzt ans Ausliefern mit dem Radel. Keine Neuheiten, wenig Auslieferungen. Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende. 

 

27.03.2020 Audiofile vom zehnten Tag

von am 27. März 2020 1 Kommentar

Tagebuch 27.03.2020: Tag zehn – danke für alles…

 

Tagebuch 27.03.2020: Tag zehn – danke für alles…

 

27.03.2020 Neuheiten – Nachtrag zu früh gefreut

von am 27. März 2020 1 Kommentar

Der Tag und der Abend… jetzt wollte ich vorarbeiten und die Neuheiten zeitnach hochstellen… prompt kommt Teil 2 via DHL.

Knaur Fantasy
FORD, JACKSON: THE FROST FILES PB LETZTE HOFFNUNG € 16,99
KOCH, BORIS: DORNENTHRON € 14,99
BARDUGO, LEIGH: GRISHA TRILOGIE #2 EISIGE WELLEN € 12,99

Ulisses
DSA 5
AVENTURISCHES PANDÄMONIUM 2 € 34,95
Pathfinder 2
PATHFINDER 2ND ED SICHTSCHIRM € 19,95
D&D 5
LANDKARTE AVERNUS € 20,00
LANDKARTE BALDURS GATE € 20,00

Der Tag und der Abend… jetzt wollte ich vorarbeiten und die Neuheiten zeitnach hochstellen… prompt kommt Teil 2 via DHL.
Knaur Fantasy
FORD, JACKSON: THE FROST FILES PB LETZTE HOFFNUNG € 16,99
KOCH, BORIS: DORNENTHRON € 14,99
BARDUGO, LEIGH: GRISHA TRILOGIE #2 EISIGE WELLEN € 12,99
Ulisses
DSA 5
AVENTURISCHES PANDÄMONIUM 2 € 34,95
Pathfinder 2
PATHFINDER 2ND ED SICHTSCHIRM € 19,95
D&D 5
LANDKARTE AVERNUS €

weiterlesen…

27.03.2020 Neuheiten – frisch eingetroffen

von am 27. März 2020 Kommentare deaktiviert für 27.03.2020 Neuheiten – frisch eingetroffen

So, gestern und vorgestern war ja die Schwemme an Neuerscheinungen angesagt. Heute ist zwar auch einiges eingetrudelt, aber es hält sich in Grenzen. Wir nutzen die kleine Lücke um ein paar Sachen aufzuarbeiten. Deswegen gibt es heute auch keinen großen Text von mir. Außerdem brüten wir noch einiges aus, was unser Projekt Parallelen betrifft. Und wer noch nicht genug gelesen hat, kann meinen Beitrag im gestrigen WOB lesen, den ich ganz zu Beginn der Verordnung geschrieben habe. Morgen gibt es schriftlich mehr von mir und heute Abend noch was auf die Ohren.

Egmont Manga
AOYAMA: DETEKTIV CONAN #97 € 6,50
SHINKAI, MAKOTO/KUBOTA, WATARU: WEATHERING WITH YOU #1 € 7,50
ICHIRO, HAKO: BROTHER FOR RENT #1 € 7,50
MINADUKI, YUU: LOVE NEST #1 € 8,00
UMEDA: UNS TRENNEN WELTEN € 8,50
AKASAKA, AKA: KAGUYA- SAMA LOVE IS WAR #1 € 7,50
NAO: ADEKAN #13 € 8,50

Ehapa Comics
BLAIN/SFAR: BLUEBERRY HOMMAGE #1 DAS TRAUMA DER APACHEN € 15,00
DISNEY: ENTHOLOGIEN #45 KEUCH, ÄCHZ, STÖHN € 17,00

Black Library
MCDERMOTT, WILL: NECROMUNDA KAL JERICO 2: DER ROTE KARDINAL € 12,99
MCNEILL, GRAHAM: WARHAMMER 40.000 EISENSTURM € 14,00
WARHAMMER 40.000 HORUS HERESY – SAMMELBAND HC #3 ALPHA LEGION – ABYSSUS – MECHANICUM € 28,00
CLARK, ANDY: WARHAMMER 40.000 – SPACE MARINE CONQUESTS #6 FAUST DES IMPERIUMS € 12,99

So, gestern und vorgestern war ja die Schwemme an Neuerscheinungen angesagt. Heute ist zwar auch einiges eingetrudelt, aber es hält sich in Grenzen. Wir nutzen die kleine Lücke um ein paar Sachen aufzuarbeiten. Deswegen gibt es heute auch keinen großen Text von mir. Außerdem brüten wir noch einiges aus, was unser Projekt Parallelen betrifft. Und wer noch nicht genug

weiterlesen…

Parallelen

von am 26. März 2020 Kommentare deaktiviert für Parallelen

Anstatt eines großen neuen Textes zum heutigen Tag kommt hier der Anfang einer Idee, die sich als eigene Rubrik in den nächsten Tagen immer wieder erweitern und ergänzen wird und soll. Zunächst möchte ich das Thema auf "Aspekte der Corona-Pandemie im Vergleich zu Texten phantastischer Literatur" beschränken, auch wenn mir klar ist, dass Spiele, Comics, Filme… da auch viel hergeben. Ich sehe hier einfach die Wurzel und Idee für viele andere Spielarten prinzipiell erst einmal in der Literatur. Außerdem, und ich bitte das zu entschuldigen, muss ich das Ganze auch zeitlich irgendwie einbauen können. Lasst euch jetzt erstmal auf den Anfang ein:

Nach den letzten Tagen, einer Menge Gespräche, Ideen und Vorschläge, habe ich mir eine Idee zusammengesponnen. Aktuell inspiriert durch zwei Unterhaltungen mit MarkusT und Horst Illmer.

Jeder einzelne hat einen anderen Blick auf die Situation. Jeder von uns allen ist irgendwie anders getroffen oder betroffen. Jedes Gespräch und jede Unterhaltung eröffnet mir neue Perspektiven. Einige davon sind literarisch wunderbar in Zusammenhang mit phantastischen Romanen und Strömungen zu bringen. Dabei gibt es völlig unterschiedliche Aspekte und Blickwinkel, die wiederum auf Werke verschiedenster Autoren passen. Ich habe jetzt einmal eine erste Einordnung mit ein paar Beispielen versucht. In den nächsten Tagen wollen wir (Horst, MarkusT und Gerd) weitere Differenzierungen oder Vertiefungen und / oder neue Ideen und zusätzliches Material sammeln und veröffentlichen.

Wenn ihr Ideen, Hinweise oder Vorschläge habt, schreibt mir bitte an meine emailadresse mit dem Betreff "Parallelen". Ich verstehe das jetzt als Anfang und würde mich freuen, wenn aus dieser ersten Idee noch mehr entstehen würde. So unterschiedlich wie die Themen, sind eben auch die jeweils subjektiven Perspektiven. Wie gesagt, als Anfang stelle ich jetzt einmal diese erste Unterteilung mit wenigen Beispielen zur Diskussion.

I Endzeit- und Katastrophenromane

sind dabei natürlich das auf der Hand liegendste Genre. Zu diesem Punkt habe ich bereits ein paar Anmerkungen gemacht. Und natürlich teilt sich dieser Punkt auch wieder in diverse Unterpunkte und Themenbereiche. Dazu gehören naturlich Szenarien wie "Zombieapokalypse" oder "Invasion vom Mars" usw. Einer der interessantesten Romane – im Vergleich mit der aktuellen Corona Krise – ist für mich "Die Triffids". Da fängt alles auch relativ harmlos an. Die Implikationen, die letztendlich zum Zusammenbruch führen sind aus der Sicht des Helden erst nach und nach und sehr langsam zu erfassen. Andere gehen weiter voran in der Entwicklung und beleuchten dann eher die daraus resultierenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Konsequenzen.

 

 

II Science Thriller

sind, so denke ich der zweite auf der Hand liegende Begriff. Meine persönliche Abgrenzung zu Punkt I definiere ich jetzt einmal so: Der Jetzt-Zeit Faktor ist höher. Die Katastrophe ist nicht schon eingetreten. Es geht vielmehr in Thriller-Manier um das wer, wie, warum und wann und vielleicht noch die Möglichkeit einer Abwendung des Katastrophenfalls. Beispiele gibt es da genug, von Genmanipulation über Kampfstoffe bis hin zu Laborunfällen und Terrorismus. Auch deutschsprachige Vertreter dieses Genres, wie zum Beispiel Marc Elsberg, gehören hier zu den wichtigen und lesenswerten Autoren. Internationale Bestsellerlisten sind ständig und immer wieder von Vertretern dieses Genres besetzt. Natürlich werden die Bestseller selten oder nie unter dem Label SF gebrandet, trotzdem ist das eine der klassischen Spielarten dieses Genres und war schon in den Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts mächtig populär.

 

III Soziale und politische Science Fiction

bringt nach einen ganz anderen Aspekt, als die Seuche oder sonstige Katastrophe ins Spiel. Die Gefärdung unserer Freiheit durch politische und soziale Konsequenzen einer scheinbar vorübergehenden Ausnahmesituation. Das beste Beispiel ist für mich die Grande Dame "Margaret Atwood" mit ihrem "Report der Magd". Aus der Not extremer Geburtenrückgänge und einer fast Speziesübergreifenden Tendenz zur Unfruchtbarkeit entsteht ein totalitäres Regime des Schreckens. Nicht, dass ich der Meinung wäre, unsere jetzige Situation, die Einschränkung individueller Freiheiten hätte irgendetwas mit Totalitarismus zu tun. Trotzdem ist der Gedanke an die Schaffung von Präzedenzfällen nicht von der Hand zu weisen. Was wäre, wenn aus der jetzigen Krise und einer Atmosphäre der Angst, etwas entstehen würde, das wir uns gar nicht vorstellen wollen…

 

IV Klassische Fremdwesen- und Fremdweltenromane

Nicht nur einmal in der Geschichte der SF werden Viren oder Seuchen in Zusammenhang mit fremden Welten und fremden Spezies gebracht. Im "Krieg der Welten" fallen die Invasoren letztendlich der für sie tödlichen Grippe (bzw ich glaube es war sogar nur ein Schnupfen) zum Opfer. Eine Analogie zu den Todesraten bei den amerikanischen Ureinwohnern, die durch den nicht vorhandenen Kontakt keine Abwehrstoffe entwickelt hatten. Natürlich gibt es diesen Effekt auch in umgekehrter Richtung. Sich über die Milchstraße verbreitende Menschen, die fremde Völker an den Rand der Ausrottung bringen, durch "harmlose" Krankheitserreger.

Anstatt eines großen neuen Textes zum heutigen Tag kommt hier der Anfang einer Idee, die sich als eigene Rubrik in den nächsten Tagen immer wieder erweitern und ergänzen wird und soll. Zunächst möchte ich das Thema auf "Aspekte der Corona-Pandemie im Vergleich zu Texten phantastischer Literatur" beschränken, auch wenn mir klar ist, dass Spiele, Comics, Filme… da auch viel hergeben.

weiterlesen…

26.03.2020 Audiofile Tag neun

von am 26. März 2020 Kommentare deaktiviert für 26.03.2020 Audiofile Tag neun

Tagebuch 26.03.2020: Tag Nummer neun – Ich bin langsam echt ein bisschen durch…

Tagebuch 26.03.2020: Tag Nummer neun – Ich bin langsam echt ein bisschen durch…

26.03.2020 Ein Pfund Neuheiten zum bestellen und Abos zum abrufen

von am 26. März 2020 Kommentare deaktiviert für 26.03.2020 Ein Pfund Neuheiten zum bestellen und Abos zum abrufen

Heute der wichtigste Post sind die eingetroffenen Waren. Neuheiten von Carlsen, Panini und Ulisses. Deswegen sind wir heute auch fast gar nicht mit dem Fahrradanhänger unterwegs gewesen. Marcus musste heute zwei große Ladungen mit dem Auto wegbringen. Wäre sonst einfach nicht zu schaffen gewesen. Die unglaubliche Menge an Neuheiten hat unsere heutige Charche einfach zu sehr in die Höhe getrieben.

Carlsen sind jede Menge Manga, ein paar Alben und die letzten beiden Valerian und Veronique Bände jetzt in der Werksausgabe….

Werksausgaben
CHRISTIN/MÉZIÈRES: VALERIAN & VERONIQUE GESAMTAUSGABE #8 HINTER DER ZEIT € 22,00

Manga
TORIYAMA, AKIRA /OHISHI, NAHO: DRAGON BALL SD #6 € 7,95
TSUKUDA/SAEKI: FOOD WARS #25 € 6,99
SHINYA MURATA / KAZASA SUMITA: KILLING BITES #11 € 7,95
MAKOTO YUKIMURA: VINLAND SAGA #22 € 7,95
SHIWASU: TAKANE & HANA #10 € 6,99
BOICHI/INAGAKI: DR STONE #5 € 7,00
ENJO: DEPTH OF FIELD #1 € 8,00
TORIYAMA: DRAGON BALL MASSIV #4 € 10,00

Comic Alben
MARINI, ENRICO: ADLER ROMS HC #3 BUCH 3 € 16,00
IBANEZ: CLEVER & SMART #12 € 10,00
MUNUERA: SPIROU PRÄSENTIERT #3 ZYKLOTROP – III € 12,99
BEKA/ETIEN: SPIROU PRÄSENTIERT #4 RUMMELSDORF I – ENIGMA € 12,00

Panini gibt es in der Woche das volle Pfund, nachdem die beiden letzten Auslieferungen eher spärlich ausgefallen sind.

Kollektionen / Werksausgaben
BATMAN GRAPHIC NOVEL COLLECTION HC #32 REQUIEM FÜR DAMIEN € 13,99
MARVEL COLLECTION RED HC #78 ALPHA FLIGHT € 12,99
GAIMAN/DIVERSE: SANDMAN DELUXE #8 OVERTÜRE € 39,00

Paperback DC
AZZARELLO/BERMEJO: DC PAPERBACK #159 BATMAN DEATHBLOW € 17,99
BATMAN REBIRTH SONDERBAND #7 BANE CITY € 13,99
DOOMSDAY CLOCK #4 € 14,99

Paperbacks
STAR WARS SONDERBAND #121 SCHATTENGESCHWADER € 15,00

Paperback Marvel
HALLUM, DENNIS/LAISO, EMILIO : SPIDER-MAN 2019 PAPERBACK #1 NEUANFANG € 16,99
THOMAS, ROY/DAVIS, ALAN/FINCH, MEREDITH: SAVAGE SWORD OF CONAN 2019 #2 DER SPIELER € 17,99
HICKMAN, JONATHAN/LARRAZ, PEPE: X-MEN HOUSE OF X & POWERS OF X #2 € 13,99

Heftserien DC
BATMAN, DER LACHT #5 € 3,99
BATMAN DETECTIVE COMICS (REBIRTH) #36 € 4,99

Heftserien Marvel
DEADPOOL 2019 #15 € 4,99

Und zu guter letzt sind jetzt auch die neuen Ulisses Produkte eingetroffen. Pathfinder 2te Edition auf deutsch und etliches von D&D 5te Edition. Da liegt jetzt einiges auf Vorrat. Wir haben die Pathfinder Abos nicht auf die zweite Edition übertragen. Ihr müsst also selbst bestellen oder Bescheid geben, was ihr wollt.

Uhrwerk Verlag
SPLITTERMOND RSP: SPLITTERMOND – DAS PRISMA € 14,95

Pathfinder 2te Edition deutsch
PATHFINDER 2ND ED WELTENBAND ZEITALTER DER VERLORENEN OMEN € 36,95
PATHFINDER 2ND ED CHARAKTERBÖGEN € 14,95
PATHFINDER 2ND ED ABENTEUER DER UNTERGANG VON PESTSTEIN € 22,95
PATHFINDER 2ND ED MONSTERHANDBUCH € 49,95
PATHFINDER 2ND ED GRUNDREGELWERK € 59,95
PATHFINDER 2ND ED KARTENSET MONSTERKARTEN € 39,95
PATHFINDER 2ND ED KARTENSET ZUSTANDSKARTEN – KRITISCHE ZUSTÄNDE € 22,95
PATHFINDER 2ND ED FLIPMAT PESTSTEIN € 14,95

DSA Romane
DAS SCHWARZE AUGE PB #22 CASTESIER V – BLUTSBANDE € 14,95

D&D 5te Edition
D&D 5TE ABENTEUER AUFSTIEG DER TIAMAT € 30,00
D&D 5TE ABENTEUER FÜRSTEN DER APOKALYPSE € 50,00
D&D 5TE ABENTEUER HORT DER DRACHENKÖNIGIN € 29,95

Heute der wichtigste Post sind die eingetroffenen Waren. Neuheiten von Carlsen, Panini und Ulisses. Deswegen sind wir heute auch fast gar nicht mit dem Fahrradanhänger unterwegs gewesen. Marcus musste heute zwei große Ladungen mit dem Auto wegbringen. Wäre sonst einfach nicht zu schaffen gewesen. Die unglaubliche Menge an Neuheiten hat unsere heutige Charche einfach zu sehr in die Höhe getrieben.
Carlsen

weiterlesen…

25.03.2020 Audiofile vom achten Tag

von am 25. März 2020 Kommentare deaktiviert für 25.03.2020 Audiofile vom achten Tag

Tagebuch 25.03.2020: Tag Nummer acht mit neuen Ideen gegen die Langeweile…bald…äh nicht meine…

 

Tagebuch 25.03.2020: Tag Nummer acht mit neuen Ideen gegen die Langeweile…bald…äh nicht meine…

 

25.03.2020 Neuheiten zum bestellen und Abos zum abrufen

von am 25. März 2020 Kommentare deaktiviert für 25.03.2020 Neuheiten zum bestellen und Abos zum abrufen

Der gestern bereits erwähnte Nachzügler von KAZE war tatsächlich nur ein Artikel:
YUSUKE MURATA: ONE-PUNCH MAN MIT SCHUBER #20 € 9,95

Wesentlich interessanter dürfte in diesem Zusammenhang das Eintreffen der US Comics am heutigen Tage sein. Da ihr ja nicht persönlich anwesend sein könnt und unser Neuheiten-Regal inspizieren, poste ich ausnahmsweise zusätzlich zu den TPBs auch Überhanghefte. Also Hefte, die nicht sofort in Abofächern landen, sondern erstmal in der Auslage. Ist eine ganze Menge, deswegen gibt es diese komplette Liste nur unter den Neuheiten, nämlich HIER. Außerdem ist der Previews dabei. Wenn ihr digitale Zugangscodes braucht, bitte anfordern…

US Trade Paperbacks

Boom
GILLEN, KIERON / MORA, DAN: ONCE & FUTURE TP #1 THE KING IS UNDEAD € 18,70

DC
BENDIS/REIS: SUPERMAN TP #2 THE UNITY SAGA HOUSE OF EL € 22,00
HUMPHRIES, SAM/BASRI: HARLEY QUINN TP #4 THE FINAL TRIAL € 22,00

DC Vertigo
WOOD, BRIAN/BURCHIELLI, RICCARDO: DMZ COMPENDIUM TP #1 € 44,00
BENDIS/MALEEV: EVENT LEVIATHAN HC € 33,00

Image
ELLIS/TURNER: WITCHBLADE COMPLETE TP #1 € 33,00
DECONNICK, KELLY SUE/RIOS, EMMA: PRETTY DEADLY TP #3 THE RAT € 16,50
KIRKMAN, ROBERT/DE FELICI, LORENZO: OBLIVION SONG BY KIRKMAN & DE FELICI TP #4 € 18,70
ELLIS, WARREN/HOWARD, JASON: TREES TP #3 € 16,50
MILLAR, MARK/MURPHY, SEAN: CHRONONAUTS TP #2 FUTURESHOCK € 16,50
BUCCI/CAMAGNI: NOMEN OMEN TP #5 TOTAL ECLIPSE OF THE HEART € 18,70
WATTERS, DAN / DANY: COFFIN BOUND TP #1 HAPPY ASHES € 18,70

Marvel
OSTRANDER/DUURSEMA: STAR WARS LEGENDS EPIC COLLECTION TP CLONE WARS € 44,00
PAK/NOTO: STAR WARS TP #13 ROGUES AND REBELS € 19,80
AARON, JASON/RIBIC, ESAD: THOR KING THOR TP € 17,60
EWING, AL/BENNETT, JOE/VARIOUS: IMMORTAL HULK TP #6 € 17,60
HICKMAN/REIS: NEW MUTANTS BY HICKMAN TP #1 € 17,60
AARON/ASRAR/ZAFFINO: CONAN THE BARBARIAN TP #2 LIFE AND DEATH OF CONAN II € 19,80
COATES/MASTERS: CAPTAIN AMERICA TP #3 LEGEND OF STEV € 22,00

weiter zu den Heften…

Der gestern bereits erwähnte Nachzügler von KAZE war tatsächlich nur ein Artikel:
YUSUKE MURATA: ONE-PUNCH MAN MIT SCHUBER #20 € 9,95
Wesentlich interessanter dürfte in diesem Zusammenhang das Eintreffen der US Comics am heutigen Tage sein. Da ihr ja nicht persönlich anwesend sein könnt und unser Neuheiten-Regal inspizieren, poste ich ausnahmsweise zusätzlich zu den TPBs auch Überhanghefte. Also Hefte, die nicht sofort

weiterlesen…

25.03.2020 Tag acht – Frage und Antwortspielchen

von am 25. März 2020 Kommentare deaktiviert für 25.03.2020 Tag acht – Frage und Antwortspielchen

Der Stapel mit den letzten US Comics auf unbestimmte Zeit…

Hallo ihr Lieben, schriftlich, am heutigen Tag zunächst einmal eine Kommunikation aus der Kategorie sinnvoll und verbreitenswert, da informativ. Tatsächlich ist zwischen all den sehr spezifischen oder irrelevanten Fragen immer mal wieder was dabei, das von öffentlichem Interesse in Bezug auf unsere Vorgehensweise ist. Eben deswegen und natürlich auch, um mir zukünftige Arbeit zu erleichtern, teile ich hier und heute eine dieser Kommunikationen. Ich pack die auch zu den FAQs dazu…

Außerdem ist soeben die letzte US Lieferung (kommt noch als Neuheitenposting) für unbestimmte Zeit eingetroffen. Liegt nicht an uns und nichtmal an Übersee. Diamond, der US-amerikanische Vertrieb für Comics und Merchandise steht insgesamt vor einem kompletten (vorübergehenden!) Shutdown. Die Auswirkungen von Corona haben die normalen Abläufe laut offizieller Verlautbarung vollständig lahmgelegt. Ich denke, bei den meisten Titeln wird es sich nur um Verschiebungen handeln, aber wie überall gibt es viel zu viele Variablen für fundierte Antworten.

So, jetzt zum versprochenen Frage-Antwort-Spielchen und alles weitere später…

 
Hi André,

Ich kommentier einfach mal direkt und kurz.
Es wäre mir recht, wenn ich deine Erlaubnis bekommen würde, die Fragen und Antworten (anonymisiert, wenn du möchtest) auch direkt auf der Seite zu den FAQs zu packen. Dann wäre der Aufwand meiner doch nicht ganz so kurzen Antworten besser gerechtfertigt 😉 (Ich kann mich nicht wirklich kurz fassen…)

Am 25.03.2020 um 08:07 schrieb André:
Guten Morgen…

Ich habe den Blog gelesen und mich gefreut, dass ihr die Flinte nicht ins Korn werft, auch wenn die Lage mal wieder nicht so toll ist.

Zu Bestellungen hätte ich da noch die eine oder andere Frage…

1.
Bezahlung scheinbar auf Rechnung… eine "modernere" Variante habt ihr vermutlich nicht (in eurem Interesse um schneller ans Geld zu kommen…)

Nein, haben wir nicht. (Nutzen wir ausschließlich für andere Plattformen, nicht für die eigene. Wir empfinden den old school Weg passender für uns. Passender zu dem Vertrauen zwischen uns und unseren Kunden.

2.
Wie hoch sind eure Versandkosten eigentlich? (hätte kein Problem damit welche zu zahlen, weil der Sprit zu euch kostet auch was wobei der für mich das nette vor Ort Gespräch finanziert ;))

Natürlich entstehen durch den Versand zusätzliche Kosten, die unseren Rohgewinn schmälern. Versandkosten stehen aber nicht zur Debatte. Wir reagieren mit den verstärkten Lieferungen ja aktuell und zeitlich begrenzt. Die meisten Kunden bestellen gleich relativ viel, was das Ganze rentabler macht. Außerdem liefern wir ja innerhalb sinnvoller Grenzen selbst aus, wenn möglich auch mit dem Fahrrad, was ja auch wieder Kosten minimiert und Fett verbrennt.

3.
Wie finde ich heraus, was ihr vorrätig habt? Einfach eine Liste mit Artikeln schicken und ihr antwortet? Bei Neuheiten ist klar, die listet ihr im Blog. Dass der online shop einfach alles listet was libri hat hab ich jetzt mal geraten. Lässt sich leider im Gegensatz zu MM nicht nach "Markt" filtern.

Tut mir leid, ich verstehe teile deiner Frage nicht, da ich keine Ahnung habe, was MM ist. Oder meinst du damit MediaMarkt als Beispiel für Ikea, Obi usw, wo man den Bestand im jeweiligen Laden abfragen kann? Wenn das so ist, gibt es eine Antwort:

Libri bildet überhaupt nichts ab, was wir im Laden vorrätig haben. Unser eigenes WaWi ist ausschließlich intern. (Wir haben schon verschiedene Anläufe gemacht, was eigenes aufzubauen. Uns fehlt Geld und Zeit.) Was ihr in unserem Shop seht ist, wie du bereits erkannt hast alles, was Libri vorrätig hat.

1. Shop mit individualbelieferung: Wenn du dort klickst und zu dir nach Hause liefern lässt, bekommen wir das nur in Form einer (kleinen, freundlicherweise für die Zeit der Krise erhöhten) Provision mit.

2. Klick & Collect: Wenn du zu uns in den Laden bestellst gibt es keinen Abgleich, ob wir die Ware selbst vorrätig haben. Wir bekommen das dann einfach zugestellt. Das ist aber in den meisten Fällen auch völlig okay, da die Marge in diesem Fall schon deutlich besser ist und wir für diesen Über-Nacht-Service sowieso einen Umsatz garantieren bzw erreichen müssen. Ein bisschen blöd ist das nur, wenn wir bestimmte Sachen, zum Beispiel Neuheiten in ausreichender oder zu hoher Menge vorrätig haben. Natürlich ist die Marge ab Verlag viel besser.

3. Email oder Anruf: In der derzeitigen Situation würde ich da aber gar nicht groß differenzieren. Hauptsache wir haben Umsatz. Natürlich könnt ihr uns gerne mailen oder anrufen. Dann klären wir das im Detail ab. Der Aufwand wird dann höher, der Gewinn aber auch. Wie gesagt, derzeit würde ich sagen, uns ist jeder Weg recht.

4.
Bestellen lieber per mail oder telefonisch?

Sorry, da gibt es keine Regel. Wir sind da. Manchmal ist es einfacher, Dinge am Telefon zu klären, als fünf mal hin und her zu schreiben. Manchmal ist eine mail einfacher, weil wir uns die Arbeit besser einteilen können. Entscheidet das selbst. Auch hier gibt es im Moment die Faustregel: Bestellen ist immer gut, egal auf welchem Weg. Mehr ist natürlich besser als weniger…

Schon mal danke für die Antworten…
Und schön durchhalten, weil wenn der ganze Mist mal durch ist will ich nicht den einzigen Laden wegen dem es sich für mich lohnt extra nach Würzburg zu fahren verloren haben 😉

MfG
André

Liebe Grüße aus Hermkes Romanboutique

Gerd

Der Stapel mit den letzten US Comics auf unbestimmte Zeit…
Hallo ihr Lieben, schriftlich, am heutigen Tag zunächst einmal eine Kommunikation aus der Kategorie sinnvoll und verbreitenswert, da informativ. Tatsächlich ist zwischen all den sehr spezifischen oder irrelevanten Fragen immer mal wieder was dabei, das von öffentlichem Interesse in Bezug auf unsere Vorgehensweise ist. Eben deswegen und natürlich auch, um mir

weiterlesen…

und noch nachgereicht…

von am 24. März 2020 Kommentare deaktiviert für und noch nachgereicht…

  …die Neuheiten des Tages. Teilweise nur teilweise (KAZE fehlt ein Paket, kommt nach…) und jetzt neu im Programm Trachtman mit einer beeindruckenden Pallette von Sondercovern…

Bastei Audio
DARK, JASON: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR HÖRSPIEL #137 KAMPF UM LADY X € 7,90

KAZE Manga (das erste von zwei Paketen)
MURASAKI, YUKIYA/FUKUDA, NAOTO: HOW NOT TO SUMMON A DEMON LORD #4 € 6,50
ITAGAKI, PARU: BEASTARS #5 € 7,50
YUSUKE MURATA: ONE-PUNCH MAN #20 € 6,95
FURUDATE: HAIKYU!! #17 € 6,95
IWAHARA: DIMENSION W #16 € 6,95
KURAHASHI, TOMO: AN INVISIBLE SCAR € 6,95
HACHI: BILDNIS EINER HEXE #1 € 6,95
KAKU, YUJI: HELL’S PARADISE #1 € 6,95
AMANO, SHINOBU: LIEBE AUF DEN ERSTEN BISS #1 € 6,50
TOMA, REI: BRAUT DES WASSERDRACHENS #1 € 6,50

Und ein sehr cooler Comic jetzt neu auch bei uns in Stock
Plemplem Productions
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN SONDERHEFT #2 MICELLI COVER € 7,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #6 NIC KLEIN COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #6 € 4,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #5 TY TEMPÜLETON COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #5 € 4,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN SONDERHEFT #1 DON ROSA COVER € 7,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #4 KEVIN MAGUIRE COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #4 € 4,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #3 DAVE JOHNSON COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #3 € 4,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #2 € 4,90
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #2 MOLENAAR/BEAULIEU COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN VARIANT #1 NEAL ADAMS COVER € 8,00
KLOIBER, CHRISTOPHER: TRACHTMAN #1 € 4,90

  …die Neuheiten des Tages. Teilweise nur teilweise (KAZE fehlt ein Paket, kommt nach…) und jetzt neu im Programm Trachtman mit einer beeindruckenden Pallette von Sondercovern…
Bastei Audio
DARK, JASON: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR HÖRSPIEL #137 KAMPF UM LADY X € 7,90
KAZE Manga (das erste von zwei Paketen)
MURASAKI, YUKIYA/FUKUDA, NAOTO: HOW NOT TO SUMMON A DEMON LORD #4 € 6,50
ITAGAKI, PARU: BEASTARS #5

weiterlesen…

24.03.2020 Audiofile von Dienstag, dem siebten Tag

von am 24. März 2020 Kommentare deaktiviert für 24.03.2020 Audiofile von Dienstag, dem siebten Tag

Tagebuch 24.03.2020: Tag Nummer sieben – kein weiterer Kommentar. Hört einfach rein, alles andere ist geschrieben…

 

Tagebuch 24.03.2020: Tag Nummer sieben – kein weiterer Kommentar. Hört einfach rein, alles andere ist geschrieben…

 

24.03.2020 Am siebten Tage

von am 24. März 2020 3 Kommentare

Der "Fahrrad-Teil" der Auslieferung heute

Heute, am siebten Tag des geschlossenen Ladens, ist der Versand und die Telefonate fast schon zur Normalität geworden. Wir sind jetzt wesentlich strukturierter und haben uns auf die Anforderungen eingestellt. Trotzdem bleibt das jetzige Prozedere eine Ausnahme. Wir alle sehnen uns den direkten Kundenkontakt wieder herbei. Ist einfach unsere Stärke und einer der Gründe, warum wir die ganze Sache überhaupt machen. Eine nette Anmerkung kam heute von Horst. Wir könnten ja auch mal den Ladentalk auf Skype verlegen und euch daran teilhaben lassen. Hört sich auch wieder nach einem echt interessanten Projekt an. Genauso wie die Sache mit den Videos. Ich behalte das alles im Hinterkopf, muss mich aber im Moment erstmal entschuldigen.

Der "DHL-Teil" der Auslieferung heute

Uns fehlt tatsächlich die Zeit, um solche Projekte zu realisieren. Kein Gejammere. Wenn wir keine Zeit haben, bedeutet das ja auch, dass wir genug zu tun haben. Wir sind einfach zu klein. Uns fehlt die Manpower um mehr zu reißen. Auch wenn mir viele der Vorschläge und Ideen ein echtes Anliegen wären. Heute hat mir Horst auch noch ein "Pfund" Rezis geschickt. Coole Sache, hab auch gleich alles vorbereitet. Da sind viele Klassiker und sogar einige Bücher dabei, die zu meinen absoluten Favoriten aller Zeiten gehören. Ist jetzt alles formatiert und in der Pipe. So nach und nach werde ich einzelne Artikel einstreuen…

Die zweite Fahrrad Charche ist dann doch ins Auto gewandert… Es ist einfach nicht alles machbar. Sorry

Schon im normalen Alltag müssen wir uns die Zeit für zusätzliche Arbeiten manchmal aus den Rippen schnitzen. Jetzt ist das noch etwas angespannter. Wie gesagt, ich betone noch einmal, KEIN GEJAMMER. Einfach nur mal in den Raum hinengesagt. Wir sind ja selbstständig und haben eine echt dünne Finanzdecke. Deswegen müssen wir viele Sachen, die in anderen Betrieben auf mehrere Schultern verteilt sind eben selbst stemmen. Buchführung, Werbung, Schriftlicher Kundenverkehr, Veranstaltungen, Internetauftritt… da bleibt oft nicht viel Zeit für jeden einzelnen Bereich. Schließlich muss das Hauptgeschäft ja auch täglich laufen. Verkauf, Beratung, Bestellung, Besorgung… Jetzt gerade im Moment habe ich zum Beispiel mal wieder so ein nettes kleines Problem, an dem ich nebenbei arbeite. Ein Kunde, der fleißig unseren Blog verfolgt, hat mir einen Screenshot von seinem Smartphone mit einem Fehler geschickt, den ich auf den fünf verschiedenen Browsern, die ich vorab teste nicht gesehen habe. Erst mit einem echt exotischen Linux Browser konnte ich den Fehler reproduzieren. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass er gelöst ist. Da sitze ich jetzt auch schon eine ganze Weile so nebenbei dran.

Wie gesagt, keine Ahnungm wie der Fehler entsteht, aber ich arbeite daran…

Was ich eigentlich damit sagen möchte, ist, dass ich all eure Ideen und Vorschläge nicht ignoriere oder nicht wertschätze, sondern, dass uns einfach die Zeit fehlt, sie derzeit umzusetzen. Sorry dafür. Unser Hauptaugenmerk liegt derzeit einfach auf Versand und direktem Kontakt bestehender Kunden. Es ist mir schon klar, dass gerade in der jetzigen Situation, wo es wichtiger denn je sein kann, neue Kunden zu aquirieren oder einfach die Reichweite zu erhöhen. Wir haben ja keine Ahnung, wie lange die Krise andauert und vor allem, was danach sein wird, in Sachen Kauflaune… Im Übrigen habe ich die FAQs nochmal gesondert hochgestellt. Ohne Bilder und ohne Schnickschnack. So habt ihr einen besseren Überblick

So long jetzt erstmal. Ich kann ja nicht jammern, keine zeit zu haben und dann ewig weiterschreiben. Reicht ja schon, dass ich euch heute Abend noch mal was auf die Ohren geben werde…

 

Der "Fahrrad-Teil" der Auslieferung heute
Heute, am siebten Tag des geschlossenen Ladens, ist der Versand und die Telefonate fast schon zur Normalität geworden. Wir sind jetzt wesentlich strukturierter und haben uns auf die Anforderungen eingestellt. Trotzdem bleibt das jetzige Prozedere eine Ausnahme. Wir alle sehnen uns den direkten Kundenkontakt wieder herbei. Ist einfach unsere Stärke und einer der Gründe, warum wir

weiterlesen…

23.03.2020 Audiofile vom Montag

von am 23. März 2020 2 Kommentare

Kaum geliefert… und die waren echt groß…

…schon ist Bernie mit dem Auspacken fast fertig… ist eben schneller als sein Schatten…

Tagebuch 23.03.2020: Tag Nummer sechs – ich hasse Montage, hab mich nämlich ein bisschen verschätzt. Ist mit dem Fahrrad doch weiter gewesen, als gedacht. Deswegen erst jetzt der Text von heute Nachmittag… inklusive des versprochenen Bildes…

 

Kaum geliefert… und die waren echt groß…
…schon ist Bernie mit dem Auspacken fast fertig… ist eben schneller als sein Schatten…
Tagebuch 23.03.2020: Tag Nummer sechs – ich hasse Montage, hab mich nämlich ein bisschen verschätzt. Ist mit dem Fahrrad doch weiter gewesen, als gedacht. Deswegen erst jetzt der Text von heute Nachmittag… inklusive des versprochenen Bildes…