anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Ich will Kalif werden an Stelle des Kalifen…

    von am 27. November 2009

    gering2Ich frag da doch gerade mal meinen Freund Götz, der ist Lehrer, ob wir nicht mal die Jobs tauschen. Ich hab jetzt 20 Jahre lang als Selbständiger eine Firma geschmissen und er ist angestellter, verbeamteter Lehrer. Da sagt er doch glatt: "Aber du hast doch dafür gar keine Ausbildung und ich hab gar keine Ahnung, wie man Deinen Job macht." Darauf sag ich: "Macht doch nix. Wenn die Obersten unseres Staates das können….also die, die wirklich über Wohl und Wehe von uns allen entscheiden und regieren, also die, die echt wissen müssen, was sie da tun, also wenn selbst die immer wieder mal die Jobs tauschen können im fröhlichen Ministerkarussel, warum sollen wir das nicht mal machen."

    Da sagt der Götz doch glatt, Wissen und Qualifikation käme doch durch lange, didaktische Ausbildung. Selbst eine Schreinerlehre dauere 3 Jahre und für den Titel eines Wirtschaftsexperten, Chirurgen und Juristen würden doch auch ein paar Jahre ins Land gehen. Wie könne denn jemand sofort den Job eines anderen machen, den er noch nie gemacht hat und von dem er eigentlich nicht viel wissen kann?

    Lasst uns doch einfach tauschen Arzt mit Bäcker, Autoverkäufer mit Airbus-Pilot….

    Ich weiss es auch nicht, vielleicht funktioniert es ja, aber klingt schon komisch!

    Aber was ich auch nicht weiss ist, wie lange ihr in dieser Bananenrepublik noch irgendeinen von diesen arroganten Hohlköpfen wählen könnt, die ihre Ministerjobs tauschen wie 3-jährige beim Kindergartenrollenspiel (Ich will auch mal der Bestimmer sein…heul, zeter)

    …und warum auf unseren Strassen noch keine Autos brennen!

    von am 27. November 2009

    gering2Ich frag da doch gerade mal meinen Freund Götz, der ist Lehrer, ob wir nicht mal die Jobs tauschen. Ich hab jetzt 20 Jahre lang als Selbständiger eine Firma geschmissen und er ist angestellter, verbeamteter Lehrer. Da sagt er doch glatt: "Aber du hast doch dafür gar keine Ausbildung und ich hab gar keine Ahnung, wie man Deinen Job macht." Darauf sag ich: "Macht doch nix. Wenn die Obersten unseres Staates das können….also die, die wirklich über Wohl und Wehe von uns allen entscheiden und regieren, also die, die echt wissen müssen, was sie da tun, also wenn selbst die immer wieder mal die Jobs tauschen können im fröhlichen Ministerkarussel, warum sollen wir das nicht mal machen."

    Da sagt der Götz doch glatt, Wissen und Qualifikation käme doch durch lange, didaktische Ausbildung. Selbst eine Schreinerlehre dauere 3 Jahre und für den Titel eines Wirtschaftsexperten, Chirurgen und Juristen würden doch auch ein paar Jahre ins Land gehen. Wie könne denn jemand sofort den Job eines anderen machen, den er noch nie gemacht hat und von dem er eigentlich nicht viel wissen kann?

    Lasst uns doch einfach tauschen Arzt mit Bäcker, Autoverkäufer mit Airbus-Pilot….

    Ich weiss es auch nicht, vielleicht funktioniert es ja, aber klingt schon komisch!

    Aber was ich auch nicht weiss ist, wie lange ihr in dieser Bananenrepublik noch irgendeinen von diesen arroganten Hohlköpfen wählen könnt, die ihre Ministerjobs tauschen wie 3-jährige beim Kindergartenrollenspiel (Ich will auch mal der Bestimmer sein…heul, zeter)

    …und warum auf unseren Strassen noch keine Autos brennen!

    18 Kommentare zu “Ich will Kalif werden an Stelle des Kalifen…”

    1. ChatCat sagt:

      Und wenn wir uns alle einfach ein bisschen mehr um uns selbst und um unsere eigenen Unzulänglichkeiten und Probleme kümmern würden, und nicht immer die Anderen beneiden, beschimpfen oder beschuldigen würden, wären wir glaube ich auch schon einen Schritt weiter auf dem Weg zum guten Politiker, oder zur besseren Welt!!! ICH LIEBE ZITATE!!!! Hihihi

    2. Gerd sagt:

      So mein lieber Unglaublicherwieauchimmer.

      Lächerlich: du berufst dich auf die Freiheit des Internet, anonymen zu bleiben.

      Du hast da etwas Entscheidendes vergessen. Du bist nicht irgendwo im Internet, sondern bei uns im Wohnzimmer. Wir haben hier Hausrecht. Du hast mal eben die Fenster aufgerissen und aus unserem Wohnzimmer rausgeplärrt, dass wir dumme, hinterhältige, arrogante Strauchdiebe sind.

      ICH HÄTTE DEINE ANTWORT NIEMALS ONLINE GESTELLT. DIE HAT HIER NÄMLICH NICHTS ZU SUCHEN.

      Wir machen diese Seite, um unseren Laden zu repräsentieren. Da gehört halt auch ab und zu mal Stammtischgewäsch mit dazu. Aber bestimmt keine persönliche Auseinandersetzung.
      Erziehung und Anstand gebieten es, wenn man Menschen persönlich angreift, den eigenen Namen zu nennen. Anonyme Schlammschlachten sind peinlich und hier definitiv unerwünscht. Sie werfen weder auf den Agitator noch auf uns ein gutes Licht.
      Komm in den Laden, stell dich dem persönlichen Disput, von mir aus auch nach Ladenschluss privat, aber verzapf nicht weiter anonym solchen Mist.

      Und damit ist das Thema erledigt.

    3. burn sagt:

      Hey Herc, das ist hart, was du so ablässt.
      Ok ich bin also deiner Meinung nach blind und taub. Und auch arrogant, weil ich die Hierarchie Hermke – Gerd – Bernie im Text falsch gesetzt habe.

      Diese Erkenntnis hilft bestimmt weiter, den Laden aufrecht zu erhalten. Ist es deiner Meinung nach meine Haltung zum Leben, zu den Menschen, zu Freunden, zu Hermke und Gerd, die es dem Laden schwer macht zu bestehen?

      Ja, ich übe Kritik an der Politik, das hältst du für schlecht. Aber Kritik an mir und meiner Geschäftsführung zu üben ist OK? Ja, das soll sogar, deiner Meinung nach hilfreich sein.
      Konstruktive Kritik ist auch hilfreich, aber du erreichst hier ein Niveau, das wirklich sehr sehr beleidigend ist. Das hat nichts mehr mit Anregungen, konstruktiver Kritik oder Ratschlägen für Freunde zu tun. Du sagst Politiker lügen und erzählst dann die Geschichte von der „Buchbestellung“. Darin bezichtigst Du uns der Lüge, weiter geht es mit der Unterstellung des Betrugs wegen $ Kursen und Importpreisen. Mein lieber Incredibleherc, mit „Hinweisen“, wie du das nennst, hat das für mich nichts mehr zu tun.

      Ich weiß nicht, was ich dir getan habe, dass du mich so angehst. Aber wenn Du ein Problem mit mir hast, dann würde ich dich bitten, das mit mir persönlich zu klären und nicht mich hier öffentlich zu beleidigen.

      Du willst uns helfen, dass es Hermkes Romanboutique besser geht. Dann komm mal zu einem der Treffen der tollen Gemeinschaft der Würzburger Phantastik-Schaffenden. Wir machen echt tolles Networking, tauschen Ideen aus, geben Informationen untereinander weiter, von denen jeder, der teils oder ganz von diesem Metier lebt, profitieren kann.

      Wir versuchen Projekte zusammen zu machen, wir helfen uns die Webseiten zu gestalten und vieles mehr. Und da gibt es auch mal Kritik an der Arbeit eines einzelnen. Ja, und das wünschen wir uns alle. Aber es geht doch auch um das Niveau, auf dem so was vorgetragen wird.

      Ich habe auch nirgends gejammert. wo hast Du das her? Jeder hat äußere Umstände, auch der Schreiner, die ihm das Leben schwer machen. Die erwähnt man natürlich, weil sie Bestandteil des Lebens sind.
      Und ich weiß auch, dass es Menschen schlechter geht als mir. Ich habe ja auch nicht von meinem Leid gesprochen, sondern einfach nur davon, dass keiner perfekt ist und wie es einem manchmal so geht.

      Du brauchst dich nicht zu offenbaren, aber fang hier nicht mit mir einen Kleinkrieg an, unter dem Motto, „ich will doch nur Hermkes Romanboutique helfen“.
      Du hast ein Problem mit mir, oder? Und zwar nur mit mir. Das ist durch deinen letzten vorwurfsvollen Satz mehr als deutlich geworden, danke.

      Aber dann besprich es auch nur mit mir und mach dich hier nicht zum Märtyrer.

      Burn

    4. incredibleherc sagt:

      Ein betroffener Hund bellt!
      So sagt man doch im Volksmund, oder?
      Und solange jemand voll des Lobes ist, für das was ihr tut, ist es okay ein Pseudonym zu benutzen, in manchem Fall sogar derer drei, in meinem speziellen Fall aber ist es gerade schlecht, na gut, kann man nichts machen, ist eben so!
      Die Regeln des WWW, ich hab sie nicht gemacht, aber ich werde sie vorläufig mal beibehalten.
      Was „From Hell“ angeht lies doch einfach noch mal was ich da geschrieben habe, denn scheinbar hast du es nicht ganz verstanden, ebenso wenig wie das letzte was ich geschrieben habe, denn das was du gerade behauptest steht da nicht so, in beiden Fällen nicht.
      Was die Transportkosten angeht, ich bin ja nicht doof, nichtsdestotrotz hat der Kunde ein Recht darüber informiert zu werden, warum was auch immer so gehandhabt wird wie man es tut, oder warum Preise steigen, obwohl eine Währung sinkt!
      Und was private Probleme und dergleichen angeht, andere Menschen haben das auch, jeden Tag, viele weitaus schlimmer als das was du hier aufzählst, aber die jammern nicht ständig darüber, sondern die machen das Beste draus und beißen sich durch, und schimpfen auch nicht ständig über unsere Politiker, das Internet und was weiß ich nicht alles.
      Und nein, ich bin ganz gewiss nicht Gott, und ich habe mehr als genug Fehler gemacht in meinem Leben, aber ich steh auch dazu, gebe keinem anderen daran die Schuld und habe am Ende das Beste daraus gemacht. Wenn du aber immer noch daran glaubst, oder darauf hoffst, dass dir das Leben stets aufs Neue zweite Chancen bietet, na dann gute Nacht.
      Warum ich hier und da noch lese was ihr so von euch gebt, oder warum ich immer noch bei euch einkaufe?
      Vielleicht, ganz simpel und einfach, weil mir aus irgend einem blöden sentimentalen Grund etwas an dem Laden liegt, wegen einer Erinnerung wie es mal war in diesen Laden zu kommen, als ich noch jung war und die Welt noch unendlich erschien, als mit jedem öffnen der Eingangstür immer wieder dieses stille und heimliche „WOW“ über meine Lippen kam.
      Vielleicht auch nur, weil ich damit meinen Teil an einer Sache beitrage, anstatt es zu zerreden, und mein Geld weiterhin in euren Laden trage um einen Unterschied zu machen, um etwas zu verändern, oder auch nur um etwas am Leben zu erhalten, dass mir was bedeutet, und um eine endgültige Veränderung möglichst lange aufzuhalten.
      Sicherlich könnte ich es auch einfach sein lassen und woanders hingehen, aber dann hättet ihr wieder einen Kunden weniger, und das Ende vom Lied ist schlicht und einfach, dass Hermke´s Romanboutique eines schönen Tages die Eingangstür für immer schließen wird, und mir ist der Gedanke daran, dass dieser Fall in ferner Zukunft eintritt, lieber als in absehbarer!
      Und was die Dinge angeht die ich geschrieben habe, ich hab keine Ahnung mit welchen Menschen du dich umgibst, wer deine Freunde sind und wie ihr miteinander umgeht, aber mir persönlich sind Freunde lieber, die mich dann und wann aufrütteln und mir im Notfall sogar einen Tritt in den Arsch verpassen um mich auf Dinge hinzuweisen die ich nicht sehen konnte oder nicht sehen wollte, als solche die zu allem Ja und Amen sagen!
      Und was ich geschrieben habe, würde ich nicht als Kritik bezeichnen, sondern als Hinweise, die jemandem aufgefallen sind, der sich eben so seine Gedanken macht!
      Und warum mache ich mir Gedanken?
      Weil mir eben dieser Laden und seine Besatzungsmitglieder nicht völlig gleichgültig sind, und ich sie nicht sang- und klanglos untergehen sehen möchte, solange ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann dies zu verhindern.
      Und dazu gehört eben auch mal auf die Sachen hinzuweisen die nicht so toll sind, was ihr damit anfangt, bleibt gänzlich euch überlassen, aber vielleicht, nur vielleicht könnt ihr damit anfangen was zu verändern wenn ihr euch dass, was ich geschrieben habe ein bisschen zu Herzen nehmt und euch mal ein paar Gedanken darüber macht!
      Ich werde hier sein, ich werde weiter bei euch einkaufen und ich werde weiter beobachten, aber ich werde mich nicht mehr dazu äußern, denn das scheint nicht besonders gut anzukommen bei euch, wenn einer eine andere Meinung vertritt als ihr selbst. Und bevor dazu wieder eine Retourkutsche kommt, Meinungen sind immer subjektiv, liegt daran wer man ist, wo man herkommt, was man erlebt hat und was man gelernt hat, und solange wir Menschen sind, wird das auch so bleiben.
      Und eines Tages vielleicht, und es wird ein trauriger Tag sein, dann wenn ich es nicht mehr länger mit ansehen kann, werde ich deinen Rat befolgen und woanders einkaufen gehen!
      Und ich sag es dir jetzt noch einmal, ich hoffe dass dieser Tag niemals kommt!
      Und was ich euch wünsche?
      Vielleicht, dass der Blinde Augen hat zu sehen, und der Taube Ohren zu hören!

      Was noch, schöne Weihnachten und ein gutes und erfolgreiches 2010?

      P.S. Und am Ende, dass du eventuell vielleicht doch verstehst, was ich irgendwie versuche rüberzubringen, ich hätte geschrieben: „Hermke, Gerd und ich“

    5. burn sagt:

      Lieber Incredibleherc,

      obwohl du dich ja persönlich nicht zu erkennen gibst, und sagst du wärst von weiter entfernt, scheinst du unseren Laden ja recht gut zu kennen und vor allem die Missstände, die darin herrschen. Und du scheinst uns ja nicht besonders zu mögen, denn, was du hier immer wieder mal tust ist, uns scharf anzugreifen, dabei sehr persönlich zu werden und uns hinzureiben, was für fiese Kerle, Betrüger an unseren Kunden, schlechte Blogger und unfähige Ladeninhaber wir doch seien.
      Ich frage dich, kaufst du noch bei uns ein? Dann frage ich mich, warum. Und warum verfolgst du noch unseren Blog, denn wir empfehlen hier deiner Meinung nach (beziehe mich auf den Kommentar zu „From Hell“ von dir) doch nur Mainstream und nichts Originäres und Ausgefallenes? Trotzdem liest du, was wir schreiben, anscheinend nur, um abzuwarten, wo ein Ansatzpunkt des Ärgers für dich ist und dann böse drauf zu reagieren und uns zu verurteilen, für unsere Art der Teilnahme am großen Informationsnetzwerk, wie wir es eben so praktizieren. Ich habe von Anfang an gesagt, ich möchte auch mal was Verrücktes hier im Blog schreiben, eben mal meine Meinung und nicht nur über Comics, vielleicht erinnerst du dich daran. Und genau das ist das, was du selbst forderst, nämlich bei uns selbst im Kleinen anfangen, also sich Themen zu nehmen, sich mal ein wenig auszulassen und ein wenig mit anderen zu diskutieren. Damit setze ich auch etwas um, was auch in Hermkes Roman-Boutique immer vorhanden war. Nette Diskussionen, Shop-Talk, Austausch über, was auch immer. Das macht es nämlich dann aus. Man kann dann auch, wenn ein anderer ein gutes Argument hat, von seiner Meinung wegtreten und sagen, wow, das hab ich nicht gewusst, du hast recht. Aber dazu muss man seine Meinung auch erst mal äussern. Dazu muss man Themen erst mal zur Diskussion „freigeben“.
      Wenn Du uns für Verbrecher und Wucherer hältst, dann solltest du nicht bei uns kaufen, sondern dort, wo du dich fairer behandelt fühlst. Das ist dein gutes Recht. Der Dollarkurs wird von allen kleineren Läden (ausser von Amazon, die mit Preisdumping den Rest der Welt kaputt machen werden, uns über kurz oder lang wahrscheinlich auch) ähnlich kalkuliert. Die Transportkosten, die exorbitant gestiegen sind, werden von uns damit aufgefangen. Was glaubst Du was es kostet, hunderte von Kilos von US Comics zeitnah von USA nach Deutschland zu fliegen? Und was glaubst Du, wie sich diese Kosten verändern, wenn der Ölpreis ums dreifache steigt, wie 2008. Wenn Du exaktere Kalkulationen willst, für die Gewinn und Verlustrechnung bezüglich unserer Importartikel, so gebe ich Dir gerne persönlich eine Aufstellung bei mir im Laden.
      Und, wenn wir ein oder gar mehrere Versprechen für Bestellungen auf Grund von schlechter Organisation bei uns nicht einhalten konnten und du darüber sauer bist, dann solltest Du bei einem Laden einkaufen, wo das besser läuft.
      Wir geben immer unser Bestes zu dem jeweiligen Zeitpunkt und wir sind wie die Politiker auch nur Menschen. Da hast Du recht. Wir haben mal Probleme zu Hause, da ist mal ein Kind krank oder eine Beziehung hängt schief, wir alle nehmen das mit auf die Arbeit. Und wir sind nicht immer die selben perfekten, immer gleich freundlichen und fehlerlosen Arbeiter. Das habe ich auch nicht von Politikern verlangt, keine Fehler zu machen. Dazu hat jeder das Recht und er hat das Recht sich dafür zu entschuldigen und zu versuchen es beim nächsten Mal besser zu machen. „Der erste Eindruck zählt, danach ist nichts mehr gut zu machen“ sagst Du in Deiner Angriffsrede auf uns. Weisst Du, was du damit sagst? Bist Du Gott? Machst Du keinen Fehler, bei dem mal jemand denkt, oops , wie ist der denn drauf. Schimpfst du nie mal drauf los, wenn dich grad mal was total genervt hat. Und hat dir niemand eine zweite Chance gegeben?
      Und wenn Du uns so gut kennst, so wie Du sagst, dann kannst Du nicht im Ernst geglaubt haben, dass ich oder Gerd einen Schreiner für unwertiger halten als irgendeinen anderen Beruf. Und das hat so hier auch keiner gesagt.
      Außerdem haben wir niemanden eine schwarzen Peter zugeschoben, sondern auch hier nur genau das getan, was man tun kann. Nämlich in seinem kleinen Umfeld zum Nachdenken anregen, zum Diskutieren. Und dazu gehört eben auch mal, was an unseren Regierenden rumzumäkeln, was einem nicht gefällt. Ich lauf nicht mit bei 32 grad in der Wohnung im Muskelshirt rum, ich fahr Auto nur wenn es wirklich sein muss und ich besitze keine Mikrowelle. Warum, zum Henker, greifst du mich immer wieder so an, vor allem für Dinge, die ich gar nicht getan habe?
      Ich und Hermke und Gerd haben seit 28 Jahren dieses Geschäft und unser Herzblut hängt darin. Wir haben viele, viele Fehler gemacht, und auch vieles richtig. Und wir haben auch stur an manchem festgehalten, was überholt war, sind aber auch immer wieder Ratschlägen von Außen gefolgt. Aber wir sind dabei immer ehrlich und integer geblieben. Das wird dir jeder bestätigen, der uns länger und vor allem persönlich kennt. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum wir noch da sind. Es haben nämlich bei weitem nicht alle Comicläden in den letzten Jahren überlebt, von Rollenspielläden ganz zu schweigen.
      Die waren sicher auch nicht alle nur blöd und stur.

      In diesem Sinne

      Burn

    6. incredibleherc sagt:

      COMICDEALER!

      So heißt der Blog hier doch oder?
      Oder wurde er jetzt doch in Politiker-Forum umbenannt, oder ist vielleicht, eventuell Christiane Sabinsen wieder zurück?
      Und ich folge dem Ganzen jetzt schon fast von Beginn an, stets aufmerksam und hin und wieder auch ein wenig belustigt, denn manchmal kann ich mich nur darüber wundern, was ihr hier so treibt, auf diesem Blog, der im eigentlichen Sinn doch eher für euren Laden steht, und nicht privat für euch ist, oder?
      Also lasst es mich mal mit ganz einfachen Worten erklären, und auch wenn es hart scheinen mag, ich will euch nur auf eure Frage antworten, warum Politiker nun mal so sind, wie sie sind!
      Nehmen wir mal euch, und vergleichen euch mal mit Politikern, und sehen wir, was dabei herauskommt.

      Politiker sagen manchmal etwas dummes, vorschnell, und ohne genauer darüber nachzudenken!
      Beispiel zu euch: selbst eine Schreinerlehre dauere 3 Jahre!!!!!
      Und es spielt absolut keine Rolle wie das ursprünglich gemeint war, denn es liest sich so das Handwerker Untermenschen sind, und alles gar nicht so kompliziert sein kann, im Vergleich zum Politiker! Punkt und aus! Der erste Eindruck ist prägend und zählt, und jede spätere Entschuldigung ist leider nur Schadensbegrenzung, wie das Politiker eben auch immer gerne tun, wenn sie dann wieder zurückrudern.
      „Autobahnmaut für PKW´s? Das habe ich ja so niemals gesagt!“
      Wie viele Handwerker habt ihr als Kunden?
      Wie viele lesen wohl diesen Blog, und wie viele davon könnt ihr euch leisten zu verlieren?

      Politiker haben keine Ahnung von dem was sie tun!
      Habt ihr das immer? Wisst ihr immer genau was ihr tut, und warum und weswegen? Könnt ihr alles und gibt es an euch und eurem Laden nichts zu verbessern?
      Seid ihr nicht auch manchmal stur und unbelehrbar und geht mit dem Kopf durch die Wand, wohlwissend, dass ihr im Unrecht seid und in genau diesem Augenblick euch und eurem Laden mehr schadet als gut für beide ist?
      Oder kommt es nur mir so vor, dass der Laden mal besser lief als es heutzutage den Anschein hat?
      Nicht zu vergessen, dass ein Politiker von Millionen von Menschen argwöhnisch beobachtet wird, und bei jedem Versprecher oder Ausrutscher steht das öffentliche Steinigungs-Kommando schon parat!

      Politiker lügen und halten ihre Versprechen nicht!
      O-Ton, Besatzungsmitglied Hermke´s Romanboutique: „Kein Problem, das Buch bestell ich dir, ist übermorgen hier!“
      Zwei Wochen später, das gleiche Besatzungsmitglied: „Äh, sorry, aber ich kann hier keine Bestellung finden, musst du wohl bei DINGS oder BUMMS bestellt haben. Bei mir, nee, also bei mir echt nicht, das wüsste ich aber, sorry!“

      Politiker wirtschaften in die eigene Tasche und unterschlagen Gelder!
      Früher hing bei euch, soweit ich mich erinnern kann, ich bin schon seit längerer Zeit nicht mehr bei euch im Laden gewesen, an der Kasse der Dollarumrechnungskurs aus, dem ist heute nicht mehr so, zumindest als ich zum letzten Mal anwesend war, was wie bereits erwähnt schon länger her ist, hab ich nichts gesehen.
      Und als mein bester Freund mir neulich wieder mal einige US-Sachen mitgebracht hat, da musste ich feststellen, dass im Moment einfach 1:1 umgerechnet wird obwohl der aktuelle Dollarkurs im Moment bei 1$ =0,66€ steht.
      Ist das jetzt Bereicherung, Unterschlagung oder einfach nur unterlassene Sorgfaltspflicht, weil vergessen wurde eine angemessene Umrechnungstabelle für die zahlende Kundschaft aufzuhängen?

      Und was bitteschön soll immer das Gerede mit den brennenden Autos und der Meute auf den Straßen?
      Auch das habt ihr mit Politikern gemein, immer alles ins unendliche zerreden: „Ja aber, was wäre denn wenn, und sowieso und überhaupt, und wenn wir könnten wie wir wollten, aber wir dürfen ja nicht! Aber wenn, dann, ja dann!“
      Was jetzt, zur Revolution aufrufen aber selbst mit dem Hintern auf der warmen Ofenbank bleiben und zusehen wie die anderen einen Tritt in den Arsch bekommen?
      Auch das können Politiker gut, abwarten und Tee trinken, und den CO2 Ausstoß im Jahr 2020 um 20% senken, nach den Messungen von 1990, die jetzt im Augenblick schon 50 mal höher sind, und im Jahr 2020 nur noch einen Tropfen auf dem heißen Stein ausmachen!

      Mein Vorschlag wäre ganz einfach folgender: „Scheiß auf die Politiker, dass sind Menschen wie du und ich, mit all den Fehlern, Makeln, Spinnereien und Unzulänglichkeiten wie wir sie alle haben! Wenn dich etwas stört, dann ändere es, und warte nicht darauf, dass es Politiker für dich tun! Wenn du die Umwelt retten willst, dann fahr eben nur noch mit dem Auto wenn du wirklich nicht anders kannst, schlaf nicht im Wohnzimmer vor dem laufenden Fernseher, lauf im Winter nicht bei 32° mit Shorts und Muscleshirt in deiner Wohnung herum und hör auf den ganzen in Plastik abgepackten Mikrowellen Mist zum Essen zu kaufen!“

      Und wie der Gerd oben schon erwähnt hat, fangt doch erst mal klein in eurem eigenen Umfeld an, und arbeitet euch langsam nach oben, und vielleicht hat der eine oder andere dann ja auch ein gute Idee, die der Umsetzung würdig ist, und vielleicht sagt er sich dann: „Werd ich eben Politiker und seh zu, dass ich das durchbekomm“!
      Und vielleicht, eventuell ändert sich irgendwann dann doch mal was!
      Aber hört doch endlich auf ständig den anderen den schwarzen Peter zuzuschieben und fasst euch zur Abwechslung doch einfach mal an die eigene Nase.
      Und wenn wir uns alle einfach ein bisschen mehr um uns selbst und um unsere eigenen Unzulänglichkeiten und Probleme kümmern würden, und nicht immer die Anderen beneiden, beschimpfen oder beschuldigen würden, wären wir glaube ich auch schon einen Schritt weiter auf dem Weg zum guten Politiker, oder zur besseren Welt!!!

      In diesem Sinne, nichts für ungut, aber so sind Politiker eben, einfache Menschen, wie du und ich, und in jedem von uns steckt einer, beim einen mehr und beim anderen eben etwas weniger!!! ;o(

      Und was die Frage angeht: Wie qualifiziert sich ein Außenminister, der nicht vernünftig Englisch kann? Oder eine Familienministerin, die noch keine Windel gewechselt und Familienverantwortung nur aus Büchern kennt?

      Das ist wie mit dem Elfmeterschießen beim Fußball, da schießen auch nicht immer die mit dem größten Talent, sondern schlicht und einfach diejenigen die sagen: „Gut, okay, dann mach ich´s eben!“

      Oder wie Frei.Wild es so treffend in einem ihrer Lieder ausdrücken: Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben!

    7. Volker sagt:

      Mal zurück zur Ausgangsfrage – die ist absolut berechtigt. Wie qualifiziert sich ein Außenminister, der nicht vernünftig Englisch kann? Oder eine Familienministerin, die noch keine Windel gewechselt und Familienverantwortung nur aus Büchern kennt? Das ist die wirklich spannende Frage …

    8. Burn sagt:

      @Aqualung: Hey, das haben wir schon richtig verstanden. Mach Dir keine Sorgen…

    9. Aqualung sagt:

      Richtigstellung:

      Ich hab jetzt meinen letzten Text 2mal gelesen und muss zugeben, dass man ihn falsch verstehen kann.
      Falls Gerd und Du Burn das getan habt, enttäuscht es mich aber.
      Ich bin ABSOLUT gegen Gewalt, außer zur Selbstverteidigung!!!

      Mann darf nicht den Krieg hassen, sondern man muss den Frieden lieben um 'was zu ändern!

      Für eine bessere Welt!
      Aqualung

    10. Gerd sagt:

      Wahnsinn!

      ich möchte mal nur halb so viel Feedback (zum Beispiel als Bestellungen) zu unseren fachlichen Artikeln!

      Gerd

      @Schreinersepp: Ich könnt noch nen Nebenjob gebrauchen. Hab schon öfter in Schreinereien gearbeitet. Wenn du mal saisonal Not am Mann hast…

    11. burn sagt:

      Na da hab ich was losgetreten…

      @Schreinersepp: ich wollte keinen der Berufe abwerten, die ich erwähnt habe. Ich habe sogar den höchsten Respekt. Vor allem auch vor Berufen, die mit harter körperlicher Arbeit verbunden sind und dazu noch das managen der eigenen Firma erfordern. Ich meinte das mit dem Tauschen ironisch. Man kann nicht einfach den Beruf des anderen mal eben so machen. Man kann sicherlich vieles lernen, aber das braucht Zeit.

      @Aqualung: das mit der Mentalität der Deutschen stimmt, aber natürlich hat auch der Gerd recht. Gewalt ist an sich keine Lösung. Nach einem Lösungsvorschlag hab ich hier auch schon oft gefragt, da ich diesen auch nicht habe.

      @Gerd: Richtig! Stammtischgeschwafel bringt nix, nur meckern schon gar net. Aber im kleinen etwas versuchen zu bewegen, das geht. Dazu gehört auch, z.B. im Freundes- und Bekanntenkreis zu diskutieren und mal jemanden zu überzeugen. Nicht durch Androhung von Gewalt ;-), sondern durch Argumente, gute Ratschläge, denn keiner weiss alles, oder vielleicht durch sinnvolles vorleben.

    12. Gerd sagt:

      Brennende Autos haben für die Generation Mad Max schon immer einen romantischen Touch gehabt.
      Aber ich bin mir ganz sicher, dass wir alle, die schwärmerisch von der Revolution sprechen in Wirklichkeit nicht bereit wären die Konsequenzen zu tragen. Mit Sicherheit würde es erstmal nicht besser, sondern hart, unmenschlich und unsere nette kleine heile Welt würde schneller zerfallen, als wir denken könnten. Wartet nur, bis ihr im Knast hockt, euer Haus weg ist und eure Kinder unter Obhut des Sozialamtes.
      Wenn wir einen wirklichen Weg in eine bessere Zukunft suchen, dann müssen wir bereit sein etwas dafür zu tun, nicht nur zu reden. Stammtischgespräche sind das Opium des Volkes. Durch das andauernde Wettern und Schimpfen wird subjektiv das nötige Pensum an Revolution abgearbeitet.
      Ich will das jetzt nicht mehr hören!
      Wenn einer eine wirkliche Idee hat, dann möge er diese vorstellen. Wenn ich dieser Idee eine Chance einräume, dann bin ich dabei. Aber bitte kein Lamentieren und Parolen skandieren mehr.
      Es liegt in unserer Hand unser eigenes Glück zu finden. Wenn jemand ein Rezept für den Weltfrieden hat, dann raus damit, aber ansonsten sollte jeder lieber dafür sorgen, dass seine eigene kleine Welt ein bisschen netter und freundlicher wird.
      Brennende Autos und Endzeit-Romantik bringen nur Gewalt und Hass. Ich glaube nicht, dass irgendjemand in meinem näheren Umfeld sich in einer blutigen, verrohten Revolution wiederfinden möchte.
      Geht wählen, schließt euch sinnvollen Bewegungen an, tut was, aber jammert nicht ständig, wie schlimm alles ist.

      Im übrigen würde ich, einfach nur aus persönlichem Interesse, wirklich gerne möglichst viele möglichst unterschiedliche andere Berufe ausprobieren. Da wäre bestimmt das ein oder andere dabei, was ich auch gut kann. Bundeskanzlerin zum Beispiel 😉

    13. Aqualung sagt:

      Nachtrag zu den brennenden Autos:

      Der Deutsche sagt:
      Solange es mich nicht erwischt, bleib' ich lieber daheim und geh' nicht mit auf ’ne Demo, es könnt mich ja jemand seh’n und ich könnt' Probleme bekommen.

      Der Franzose sagt:
      Heute hat’s meinen Nachbarn getroffen, morgen könnte ich’s sein. Wir müssen 'raus und zeigen, dass wir uns das nicht gefallen lassen!

      Leider merkt man immer erst was los ist, wenn es einen selber trifft, aber man kann ja immer noch sagen: Davon hab' ich aber nicht gewusst!

      Das hat man auch nach dem 2.Weltkrieg oft gehört!

    14. Aqualung sagt:

      An Burn:
      Wenn Du Dir zutraust mit mir zu tauschen, dann bin ich dabei.

      Stellt euch vor, wir hätten wirklich ’ne Demokratie.
      Wär' das nicht das Schlimmste, das passieren könnte?

    15. Schreinersepp sagt:

      Servus,

      hier mein Angebot:

      Du kannst gerne eine Woche bei mir unbezahltes Praktikum machen. In meiner Schreinerei. 5 Tage. 40 Stunden.

      Wenn Du dich geschickt anstellst und
      diese Zeit durchhältst, helfe ich Dir Woche darauf im Laden.

      Vielleicht hilft Dir diese Erfahrung dabemal Dein Bild über andere Berufe zu vertiefen.

    16. MarkBorn sagt:

      Irgendwas ist da falsch – im System sowieso, wenn man die Kompetenz hat zu führen, hat man auch die Berater und dann kann man jeden Job machen – da mag schon was dran sein, aber als fachlich Tätiger weiß man auch, dass zu jedem Inhalt eine Methode gehört, und das ist weit schwieriger zu lernen – will sagen, was da so entschieden wird, ist genauso, wie die Ausbildung – ziemlich zufällig.
      Die Alternative ist genauso merkwürdig – Spezialisten, die keiner mehr versteht, die aber genau wissen, was sie tun, aber das kann nur jemand verstehen, der genauso Spezialist ist wie sie – ist das besser?
      Irgendwie entwickeln wir unser Potenzial nicht so, wie wir es könnten – wir wissen so viel und doch so wenig…
      Schönen Abend,
      Mark

    17. Camille Desmoulins sagt:

      Die Fähigkeit, ein guter Politiker zu sein hat prinzipiell wenig mit einer soliden Handwerksausbildung zu tun.

      Ein guter Politiker zeichnet sich durch seinen Charakter aus weit vor seiner fachlichen Kompetenz. Jeder exponierte Politiker hat einen ganzen Stab von Beratern, die in der Lage sein sollten die jeweilige Situation zu durchleuchten. Ein ganzes Heer von Spezialisten und Fachkräften, die die jeweilige Problematik analysieren und aufbereiten. Der Politiker muss nichts anderes tun, als nach bestem Wissen und Gewissen die nötigen Konsequenzen dieser Analysen zu vertreten.
      Auch entgegen seinen persönlichen Interessen und entgegen seiner Sicherheit und Popularität. Einfach nur dem Gewissen folgen.
      Ich habe mal ein gutes Buch gelesen, von einem französischen SF Autor, dessen Namen mir leider nicht parat ist.
      Seine Utopie schilderte eine vom Zufall regierte Welt. In jeder Legislaturperiode wurde per Zufallsgenerator ein neuer Herrscher ermittelt. Ein Stochastokrat. Das System berief seine eigene Legitimation darauf, dass jeder Mensch mit halbwegs gesundem Menschenverstand für die Position eines Machthabers geeignet ist. Der Zufall als Entscheidung ist dabei nicht schlechter, als eine Wahl, sofern der Amtsinhaber nach einer Legislaturperiode wieder abdanken muss.
      Wenn ich so durch die Reihen der Politiker blicke, die mir oder uns zur Wahl stehen muss ich ganz eindeutig sagen, der Zufall könnte nicht schlimmer sein, nur besser.

      Die Crux unserer Politiker ist nicht, dass sie inkompetente, korrupte, und machthungrige Charaktere sein könnten, sondern dass sie unser System in diesem Fall noch belohnt.
      Wer seinen Posten nur lange genug besetzt hält, ungeachtet der Fehlentscheidungen, die er getroffen hat, hat für alle Zeiten ausgesorgt. Und Politiker, die sich durch Entscheidungen hervorgetan haben, die den Konzernen und Lobbies entgegengekommen sind, werden sich auch nach ihrer politischen Karriere keine Gedanken machen müssen.
      Ein, einmal durch den Zufall ausgewählter Kanzler, der nach seiner Amtsperiode wieder eben der Niemand ist, der er vorher war, kann gar nicht so korrupt und lobbiehörig sein, wie unsere realen Herrscher.

      Also tauscht ruhig mal eure Jobs, hauptsache ihr seid gewillt euer bestes zu geben. Redlichkeit, Offenheit und der Wille es richtig zu machen, können zwar keine solide Ausbildung ersetzen, aber gerade im pädagogischen Bereich wohl kaum grossen Schaden anrichten.
      Ausserdem würde ich meine Bücher auch gerne mal bei einem Pädagogen erwerben.

      Gibt es da nicht eh die Legende, dass Hermke ursprünglich mal Lehrer war?

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!