anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eingetroffen

  • RSS für einzelne Kategorien

  • Seiten

  • Archive

  • Am Ende eines schweren Jahres…

    von am 29. Dezember 2020 1 Kommentar

    Im verschlossenen Laden…

    …ist das, was das Jahr "schwer" gemacht hat, noch lange nicht aus der Welt geräumt. Die direkten Konsequenzen der Pandemie reichen ins neue Jahr und mit den indirekten werden wir alle sicher noch viel länger zu kämpfen haben.

    Trotzdem, oder gerade deswegen, haben wir am Jahresende allen Grund, euch allen zu danken. Kurz vor dem ersten Lockdown habe ich in einem ausführlichen Beitrag im WOB einen Wunsch formuliert und heute muss ich sagen, dass viele Aspekte dieses Wunsches wahr geworden sind. Allen Unbillen zum Trotz hat sich in diesem Jahr auch einiges zum positiven verschoben.

    Man konnte in diesen Tagen – in allerlei öffentlichen Medien oder auch im Netz – viele intelligente Beiträge voller Frustration, Resignation und einer nicht unbegründeten Angst lesen (von anderen möchte ich gar nicht sprechen oder schreiben). Natürlich gibt es mehr als genug negative Aspekte und Entwicklungen durch, mit, um und sicher auch nach Corona.

    Meine – oder unsere – kleine subjektive Ladenwelt kann aber auf ein Jahr zurückblicken, in dem die positive Seite deutlich überwiegt. Die überwältigende Solidarität, die finanzielle und moralische Unterstützung, die trotz körperlicher Trennung gewachsene Nähe unserer kleinen aber feinen Gemeinschaft wiegt all die Zusatzarbeiten, erhöhten Nebenkosten, Umsatzeinbußen und ungemütlichen Nebeneffekte bei weitem auf. Am Ende dieses Jahres können wir sagen, der Laden steht allen Widrigkeiten zum Trotz stabil genug da um diese Krise zu überstehen. In erster Linie seid ihr dort draußen dafür verantwortlich. Auch wenn Big A und Konsorten erwartungsgemäß gigantische Umsätze feiern dürfen, gab es trotz alledem auch so etwas wie ein Zusammenrücken und eine fühlbare Umbesinnung bei einer nicht unbeträchtlichen Teilmenge der Bevölkerung. Damit habt ihr euch nicht nur unseren Dank verdient, sondern auch unsere Hochachtung. Entgegen aktueller Gepflogenheiten und Tendenzen hat sich der Fokus wieder ein Stück weit ins regionale, nähere Umfeld verschoben. Vielen von euch ist bewusst geworden, dass es erhaltenswerte Strukturen gibt, die gewissermaßen zur Lebensqualität beitragen. In ländlichen Bereichen oft schon völlig verschwunden, im urbanen Umfeld aber noch zum Teil vorhanden. Der Metzger um die Ecke, der sicher teurer ist, als die Tiefkühltheke, die Bäckerei mit duftend frischem, individuellem Backwerk und eben auch die lokale Buch- oder / und Spielehandlung.

    Dieser Trend, besonders in puncto Buchhandel, wurde auch in einigen Tageszeitungen thematisiert. Wenn man ehrlich ist, ist das Ergebnis gar nicht so überraschend. Lebensmittel waren eh außen vor, wegen der Systemrelevanz und sonst ist die Palette kleiner inhabergeführter Läden nirgendwo so flächendeckend wie im Buchhandel, der durch die Preisbindung gewissermaßen einen gesetzlichen Schutzschirm hat. Deswegen konnte sich gerade in diesem Marktsegment die Stärke dieser überkommenen und größtenteils ausrangierten Struktur in der Krise als Stärke präsentieren. All die kleinen Läden, strukturell bedingt eben viele Buchhandlungen darunter, hatten und haben einen deutlich höheren Anteil an Stammkunden plus ein persönlicheres Verhältnis zu diesem – ihrem Kundenstamm. Wer bis heute den Konkurrenzdruck durch Ketten und das Netz überlebt hat, verfügt im Normalfall über stabile Strukturen im lokalen Umfeld.

    Bei uns ist das vielleicht sogar nochmal enger und persönlicher, als anderswo. Deswegen und weil ihr alle einfach toll seid, stehen wir am Ende des Jahres zwar hinter verschlossenen Türen, müssen aber nicht schließen. Ein sprachlich feiner aber faktisch riesiger Unterschied. Wir können weiterhin daran arbeiten euch zu beliefern, sind ständig in Kontakt, nehmen Bestellungen auf und versenden oder fahren selbst aus. Wir sind dabei nicht blitzschnell oder perfekt, schon weil unsere gesamte Systematik nicht darauf eingestellt ist, dafür persönlich und mit Herz dabei. Es ist auch niemals unser Ziel jetzt umzusatteln, Automatismen zu schaffen und mit Big A gleichzuziehen. Es geht vielmehr darum, diese Phase zu überwinden um dann wieder persönlich für euch vor Ort zu sein. Mit Beratung im Laden, Spieleabenden, Nerdtalk und allem, was dazugehört, euch ein Zuhause zu bieten. Ihr habt euch das verdient, denn ihr habt uns durch dieses Jahr getragen.

    Auch wenn diese Krise noch nicht vorüber ist und ich beim heutigen Stand keine Prognose wage, wie lange wir noch durchhalten müssen, bis wieder echte Normalität herrscht, ist dies – dank euch – machbar. Treue und geduldige Kunden, fleißige und selbstlose Helferlein und – wie Hermke so schön gesagt hat – durchaus auch Freunde, alte und jetzt auch neue.

    Danke für das vergangene Jahr, haltet durch und bleibt gesund. Wir wollen möglichst bald wieder in vollem Umfang für euch da sein.

    29. Dezember 2020 und 1 Kommentar

    Im verschlossenen Laden…

    …ist das, was das Jahr "schwer" gemacht hat, noch lange nicht aus der Welt geräumt. Die direkten Konsequenzen der Pandemie reichen ins neue Jahr und mit den indirekten werden wir alle sicher noch viel länger zu kämpfen haben.

    Trotzdem, oder gerade deswegen, haben wir am Jahresende allen Grund, euch allen zu danken. Kurz weiterlesen…

    Hermkes Historie #12 Hermkes Résumé

    von am 25. Dezember 2020 12 Kommentare

    Hermkes Historie 12, der Wechsel: Hermke noch einmal zum Generationswechsel

    Am ersten Weihnachtstag spricht natürlich der Vater selbst. Ich wünsch euch viel Spaß und vielleicht auch ein paar besinnliche Minuten mit Hermkes Historie.

     

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    25. Dezember 2020 und 12 Kommentare

    Hermkes Historie 12, der Wechsel: Hermke noch einmal zum Generationswechsel…

    Am ersten Weihnachtstag spricht natürlich der Vater selbst. Ich wünsch euch viel Spaß und vielleicht auch ein paar besinnliche Minuten mit Hermkes Historie.

     

    https://www.comicdealer.de/wp-content/uploads/audio/Staffel4/HermkesHistorie012.mp3

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt weiterlesen…

    Adventskalender 2020 T-00 "In allerletzter Sekunde"

    von am 24. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Dass Heilig Abend in diesem Jahr auf einen Donnerstag fällt, ändert nichts daran, dass ihr heute keinen Tipp mehr von uns bekommt. Vor allem unter den gegebenen Umständen. Wir liefern heute noch ein paar spät eingetrudelte Nachzügler aus und das wars dann.

    Kein Glühwein und kein Cosplay. Dafür haben wir doch noch ein paar Cosplayer bei uns. Zwar nicht real, aber virtuell… Vielen Dank dafür an Erika & Dominik, Gunnar und Martin mit seinem LARP Charakter "Gaewaîn". Ist nicht das ganz Selbe, aber die Grenzen sind fließend und es sollte da keine Berührungsängste geben…

    Und wenn der heutige Tag rum und der Laden abgeschlossen ist, dann kann es ruhig auch ein bisschen stiller werden. Das Jahr hat uns alle Kraft gekostet und ein Ende ist noch nicht absehbar. Trotzdem wünschen wir euch allen und euren Lieben ein paar Tage Ruhe und Erholung. Bei einem schönen Buch oder Comic oder eben bei einem kleinen Spieleabend.

    Danke euch allen und bis bald…

    Adventskalender 2020 T-1 "Cthulhus Ruf"

    von am 23. Dezember 2020 4 Kommentare

    H. P. Lovecraft
    H. P. Lovecraft – Das Gesamtwerk im Schuber
    Sämtliche Erzählungen und Zusammenarbeiten
    Sonderausgabe mit Illustrationen von Timo Wuerz. Schuber.
    Festa Verlag November 2020 – 2960 Seiten
    ISBN: 9783865528827

    Na das nenne ich mal komplett. In der vorliegenden Gesamtausgabe sind zusätzlich die Kollaborationen mit anderen Autoren enthalten. Wer also ein Auge auf den Meister geworfen hat, ist jetzt umfassend bedient und kommt mit knapp 70 Euro auch noch günstig weg. Lovecraft aus einem Guss mit Illustrationen von Timo Wuerz, inklusive fortlaufendem Rückenbild.

    Zu H. P. etwas zu schreiben ist müßig. Ich glaube, es gibt fast keinen anderen Autor, zu dem bereits derart viel geschrieben wurde. Geschweige denn einen, dessen Werk ähnlich oft zitiert oder weitergesponnen wurde und wird. Gleichzeitig ist er ein Muss für jeden, der sich mit Phantastik befasst.

    Wenn zu diesen Voraussetzungen vielleicht auch noch dazukommt, dass man sich mit dem Gedanken trägt im Rollenspiel Fahrt in Richtung Horror aufzunehmen, kommt man an "Call of Cthulhu" eh nicht vorbei und hat mit des Meisters Erzählungen ein Füllhorn an Abenteuern, Settings und Charakteren. Auch hier wieder mein Credo: Das Angenehme mit dem Praktischen verbinden. Spieleabende durch Lesen spannender Bücher vorbereiten.

    Das perfekte Geschenk, im Notfall für sich selbst.

    23. Dezember 2020 und 4 Kommentare

    H. P. Lovecraft
    H. P. Lovecraft – Das Gesamtwerk im Schuber
    Sämtliche Erzählungen und Zusammenarbeiten
    Sonderausgabe mit Illustrationen von Timo Wuerz. Schuber.
    Festa Verlag November 2020 – 2960 Seiten
    ISBN: 9783865528827

    Na das nenne ich mal komplett. In der vorliegenden Gesamtausgabe sind zusätzlich die Kollaborationen mit anderen Autoren enthalten. Wer also ein Auge auf den Meister geworfen hat, ist jetzt umfassend bedient weiterlesen…

    Adventskalender 2020 T-2 "Blade of the Immortal"

    von am 22. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Hiroaki Samura
    Blade of the Immortal – Perfect Edition
    Mugen no Juunin übersetzt von Christine Steinle
    Manga Cult 2020, kartoniert 433 Seiten
    ISBN: 9783964333711

    Manga Cult ist eines der jüngeren Label auf dem Sektor der japanischen Comics und bringt nicht nur zahlreiche neue Veröffentlichungen in die deutschen Comicläden, sondern kümmert sich auch um einige, eher stiefmütterlich behandelte Manga-Reihen. So startete man damals zum Beispiel mit der Neuauflage des hierzulande leider sehr früh eingestellten „Gantz“ und dem Cyberpunk-Epos „Blame!“ in opulenten Neuauflagen.

    Auch „Blade of the Immortal“ von Hiroaki Samura bekommt nun diese Luxus-Überarbeitung und erscheint seit Oktober 2020 in einer sogenannten Perfect Edition. Neben einem Schutzumschlag bekommt der Käufer für sein Geld auch ein paar Farbseiten, außerdem gibt es einen kleinen redaktionellen Teil. Jeder Band wird dabei zwei Original-Ausgaben enthalten, womit man somit am Ende bei 15 Büchern ankommen sollte.

    In „Blade of the Immortal“ geht es um den herrenlosen Samurai Manji, auf dem ein Fluch liegt. Denn ihm wurden Würmer in den Körper gesetzt, die seine Wunden immer wieder schließen und ihn so unsterblich machen. Doch nach einer Katastrophe rund um seinen Herrn Fürst Shigenobu und seiner Familie, will er seinem Leben endlich ein Ende setzen. Doch der Fluch kann erst aufgehoben werden, wenn er tausend Verbrecher getötet hat.

    Da passt es gerade recht, dass ihm in diesem Moment Rin über den Weg läuft, die den Mord an ihren Eltern rächen will. Diesen hat nämlich die Itto-Ryu zu verantworten, eine skrupellose Kampfkunst-Schule, die andere japanische Institutionen unter ihre Fittiche nehmen und die japanische Kampfkunst wieder auf ein ernsthaftes Niveau heben will. Zusammen machen sich die beiden nun auf die gefährliche Reise…jeder mit seiner eigenen Motivation.

    Im Gegensatz zur ersten Auflage von Egmont, ist die neue Version von „Blade of the Immortal“ endlich auch unzensiert. Denn während Manji im Original schon immer eine Swastika auf seiner Kleidung trägt, wurde dieses für den deutschen Markt zu einem einfachen Kreuz retuschiert. Auf diese Besonderheit geht man auch im hinteren Teil des ersten Bandes noch einmal genauer ein ud macht deutlich, dass dies nichts mit dem deutschen NS-Regime zu tun hat.

    Alles in allem ist „Blade of the Immortal“ ein absolut lohnender Manga. Während die Geschichte zwar relativ einfach gehalten ist, gibt es viele epische und viele großartige Momente in der Erzählung. Vor allem die Beziehung zwischen Manji und Rin wächst nach und nach, aber auch die Motivation der Gegenspieler wird ausführlich behandelt.

    Getragen wird der Manga natürlich von den wahnsinnigen Artworks von Hiroaki Samura. So hält er seine Figuren eher im realistischen Stil und begeistert vor allem mit den dynamischen Actionszenen, die eine unglaubliche Kraft besitzen. Schon alleine dafür lohnt sich einmal der Blick in „Blade of the Immortal“.
    Wer dann Blut geleckt hat, dem sei der Realfilm von Takashi Miike und die Animeserie empfohlen. Beide sind hierzulande erhältlich, letztere leider nur beim Streamingdienst des großen As. Miikes Realfilm ist ein toller Samurai-Film, lässt aber leider die Finsternis des Manga etwas vermissen, außerdem wirkt der Hauptdarsteller etwas zu glatt gebügelt für den eigentlich mürrischen Manji.

    22. Dezember 2020 und noch kein Kommentar

    Hiroaki Samura
    Blade of the Immortal – Perfect Edition
    Mugen no Juunin übersetzt von Christine Steinle
    Manga Cult 2020, kartoniert 433 Seiten
    ISBN: 9783964333711

    Manga Cult ist eines der jüngeren Label auf dem Sektor der japanischen Comics und bringt nicht nur zahlreiche neue Veröffentlichungen in die deutschen Comicläden, sondern kümmert sich auch um einige, eher stiefmütterlich behandelte Manga-Reihen. So startete man weiterlesen…

    Adventskalender 2020 T-3 "Ein Vertrag mit Gott"

    von am 21. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Will Eisner
    Ein Vertrag mit Gott
    Mietshausgeschichten
    ISBN: 9783551713827
    Carlsen Verlag GmbH Februar 2017 – 508 Seiten

    Wir sind immer ein wenig skeptisch, wenn Kunden nach der Graphic-Novel-Abteilung fragen. Zu verbrannt ist der Begriff aus der Werbeabteilung der Comicverlage. Zu viel und zu wenig Gutes gibt es unter diesem kumulierten Kunstbegriff für feuilletontaugliche Comics.
    Wer aber könnte wichtiger sein, als der Vater des Begriffes selbst und der Kunst des graphischen Erzählens – und die Mutter aller Graphic Novels?

    Das ein wenig in Vergessenheit geratene Werk des Meisters Will Eisner "Ein Vertrag mit Gott" straft diesen abgenutzen Begriff lügen. Das Lesen dieser brillanten Geschichte bringt die ursprüngliche Definition des Begriffs ins Gedächtnis zurück.

    Graphisches Erzählen bedeutet eben nicht nur Text und Bild irgendwie zu verknüpfen, sondern die Variation. Bilder, deren Wirkung auf den Leser die Führung übernehmen und in anderen Passagen Worte, aber nie wirklich eines von beiden dominant, sondern stets in Einklang.

    Ein Klassiker, den wir ständig lieferbar in unserem Sortiment haben – deutsch wie englisch.

    21. Dezember 2020 und noch kein Kommentar

    Will Eisner
    Ein Vertrag mit Gott
    Mietshausgeschichten
    ISBN: 9783551713827
    Carlsen Verlag GmbH Februar 2017 – 508 Seiten

    Wir sind immer ein wenig skeptisch, wenn Kunden nach der Graphic-Novel-Abteilung fragen. Zu verbrannt ist der Begriff aus der Werbeabteilung der Comicverlage. Zu viel und zu wenig Gutes gibt es unter diesem kumulierten Kunstbegriff für feuilletontaugliche Comics.
    Wer aber könnte wichtiger sein, als der Vater weiterlesen…

    Adventskalender 2020 T-4 "88 Namen"

    von am 20. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Matt Ruff
    88 Namen
    Originaltitel: 88 Names
    Übersetzt von Alexandra Jordan
    FISCHER TOR, November 2020 – 330 Seiten
    ISBN: 9783596700936

    Jetzt habe ich echt noch lange gebraucht um zu einem Buch zu finden, das noch nicht von einem meiner Mitrezensenten behandelt wurde, aus diesem Jahr stammt – und mir vortrefflich gemundet hat.

    Bei 88 Namen bin ich mir wieder einmal sicher, dass das Buch extrem polarisieren wird. Und natürlich wird es sicher von einigen Lesern an "Fool on the Hill" gemessen werden. Für mich ist aber eher der Vergleich mit "Ready Player One" oder anderen echten Nerdbüchern relevant. Matt Ruff trifft mal wieder den Nerv und wird deswegen sicher nur bei denjenigen ins Schwarze treffen, die in virtuellen Spielewelten halbwegs zu Hause sind. Eine echte Gerd-Empfehlung. Ich fands sensationell und ihr müsst selbst entscheiden. Ich bin sicher, ihr werdet es entweder hassen oder lieben.

    Zur Story muss gar nichts erwähnt werden, denn wenn das Buch dich findet, bist du sofort komplett aufgesogen. Kurzweilig, rasant mit einer sensationellen Wendung. Nachdem ich mich in diesem Jahr durch etliche Bücher gequält habe und sogar zu altbewährtem gegriffen habe, was ich selten tue, haben die letzten Wochen vor Weihnachten doch noch ein paar Highlights aus dem Ärmel geschüttelt. Matt Ruff hat – bei mir – wieder einmal voll eingeschlagen.

    20. Dezember 2020 und noch kein Kommentar

    Matt Ruff
    88 Namen
    Originaltitel: 88 Names
    Übersetzt von Alexandra Jordan
    FISCHER TOR, November 2020 – 330 Seiten
    ISBN: 9783596700936

    Jetzt habe ich echt noch lange gebraucht um zu einem Buch zu finden, das noch nicht von einem meiner Mitrezensenten behandelt wurde, aus diesem Jahr stammt – und mir vortrefflich gemundet hat.

    Bei 88 Namen bin ich mir wieder einmal sicher, weiterlesen…

    Heiligabend

    von am 19. Dezember 2020 3 Kommentare

    Jaja ich weiß… dieses Jahr wird es keinen Glühwein an Heiligabend im Laden geben. Keine allerletzten Weihnachtseinkäufe, kein gemütliches Treffen und auch kein Weihnachtscosplay. Wir vermissen es und ich bin sicher, ihr vermisst es auch. Gerade in punkto Cosplay war es dieses Jahr besonders still, weil nahezu keine relevanten Veranstaltungen über die Bühne gehen konnten. Natürlich hab ich viele neue Bilder von Shootings gesehen, aber eben nicht life und nicht vor Ort. Ich hab noch die Begeisterung im Ohr, als beim nachgeholten und deutlich eingeschränkten GCT wenigstens ein klein wenig von der gewohnten Stimmung aufkam. Trotz Einhaltung der Regeln und respektvollem Umgang miteinander waren immerhin einige in Kostüm vor Ort. Auch wenn wir auf Gruppenbilder und ähnliches verzichtet haben, war es doch einer der wenigen Termine um sich zu zeigen. Das ist jetzt natürlich absolut unmöglich.

    Spontaner Einfall: Falls ihr Lust habt, ein paar Bilder von euch in euren aktuellen Cosplays mal nicht nur auf den großen Seiten zu posten, würde ich eine kleine Gallerie machen für den 24.12. Ich würde mich über ein paar Bilder freuen. Auflösung so bis maximal 1200 (Höhe oder Breite/reicht bei uns) . Wenns nix is, auch gut, ich fänds halt nett und schöne Momente gibt es gerade nur so mittel viele… Alles, was bis Dienstag Abend bei mir ist, kann ich berücksichtigen. Alles was später kommt, kann sein, muss aber nicht 😉

    Cool wäre ein Winter oder Weihnachtsthema halbwegs aktuell.

    Mit Maske ist auch okay und witzig, muss aber nicht, ist ja eh nur virtuell.

    Wie gesagt, ein spontaner Einfall. Wenn was zusammenkommt freue ich mich, ansonsten wird es toll euch alle wieder in Kostümen bei uns zu sehen, sobald es möglich und sicher ist. Für solcherlei Events wohl noch lange nach dem zweiten Lockdown…

    Schnüff

    19. Dezember 2020 und 3 Kommentare

    Jaja ich weiß… dieses Jahr wird es keinen Glühwein an Heiligabend im Laden geben. Keine allerletzten Weihnachtseinkäufe, kein gemütliches Treffen und auch kein Weihnachtscosplay. Wir vermissen es und ich bin sicher, ihr vermisst es auch. Gerade in punkto Cosplay war es dieses Jahr besonders still, weil nahezu keine relevanten Veranstaltungen über die Bühne gehen konnten. Natürlich hab ich weiterlesen…

    Adventskalender 2020 T-5 "Astra"

    von am 19. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Kenta Shinohara
    Astra Lost in Space
    Kanata no Astra übersetzt von Gandalf Bartholomäus
    Egmont Verlag 2020 kartoniert, 208 Seiten
    ISBN: 9783770425938

    Wir werden immer wieder gefragt, welche Mangareihe man denn den Kids mitbringen könnte. Dünnes Eis. Ähnlich wie bei Superhelden-Comics gilt oft, was die Kids so alles kennen und was sie vielleicht gerne hätten ist nicht immer das, was man ihnen auch mitbringen möchte. Abseits der Mainstreamserien gibt es jedoch immer wieder das ein oder andere Schmankerl, das auch kidstauglich ist und trotzdem nicht zu kindlich wirkt…

    Astra – lost in space ist ein spannendes Science Fiction Abenteuer, das optisch ein wenig old school daherkommt oder eben klassisch, aber trotzdem cool genug, dass sich ein Blick lohnt.

    Die Helden sind Schüler oder Jugendliche und irgendwie hat man zwangsläufig Star Fleet Kadetten im Sinn. Die Geschichte beginnt damit, dass die Kids auf mysteriöse Art und Weise in die Tiefen des Alls geschleudert werden und irgendwo im All stranden. Tausende von Lichtjahren von ihrer Heimat entfernt … jedoch in der Nähe eines fremden, verlassenen Schiffes. Die Reise nach Hause kann beginnen.

    Nicht wirklich neu, aber gut und spannend erzählt. Starfleet Kadetten auf japanisch… Ich habe die vier bisher erschienenen Teil gelesen und bin weiter gespannt, auch wenn ich wohl nicht mehr ganz zur Zielgruppe gehöre. Besonders nach der überraschenden Wendung in Band 4, die auch eine Wendung im Erzählmodus ist… Im Januar erscheint Teil 5.

    19. Dezember 2020 und noch kein Kommentar

    Kenta Shinohara
    Astra Lost in Space
    Kanata no Astra übersetzt von Gandalf Bartholomäus
    Egmont Verlag 2020 kartoniert, 208 Seiten
    ISBN: 9783770425938

    Wir werden immer wieder gefragt, welche Mangareihe man denn den Kids mitbringen könnte. Dünnes Eis. Ähnlich wie bei Superhelden-Comics gilt oft, was die Kids so alles kennen und was sie vielleicht gerne hätten ist nicht immer das, was man ihnen weiterlesen…

    Hermkes Historie #11 Ein Hammel kehrt zurück

    von am 18. Dezember 2020 6 Kommentare

    Der Laden um 1990 von außen

    …und 1993 von innen. Nach dem Umbau…

    Hermkes Historie 11, wieder in Würzburg: Bernie und Gerd

    Am Freitag vor dem Weihnachtsfest könnt ihr die erste Folge hören, aus der Zeit mit Bernie und Gerd gemeinsam im Laden.

     

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    18. Dezember 2020 und 6 Kommentare

    Der Laden um 1990 von außen

    …und 1993 von innen. Nach dem Umbau…

    Hermkes Historie 11, wieder in Würzburg: Bernie und Gerd…

    Am Freitag vor dem Weihnachtsfest könnt ihr die erste Folge hören, aus der Zeit mit Bernie und Gerd gemeinsam im Laden.

     

    https://www.comicdealer.de/wp-content/uploads/audio/Staffel4/HermkesHistorie011.mp3

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der weiterlesen…

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!