anrufen
finden

  • August 2020
    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    27. Juli 2020 28. Juli 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    29. Juli 2020

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister
    30. Juli 2020 31. Juli 2020 1. August 2020 2. August 2020
    3. August 2020 4. August 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    5. August 2020 6. August 2020 7. August 2020 8. August 2020 9. August 2020
    10. August 2020 11. August 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    12. August 2020 13. August 2020 14. August 2020

    19:00: Brot&Spiele (Offener Spieleabend)

    19:00: Brot&Spiele (Offener Spieleabend)
    15. August 2020 16. August 2020
    17. August 2020 18. August 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    19. August 2020 20. August 2020 21. August 2020 22. August 2020 23. August 2020
    24. August 2020 25. August 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    26. August 2020

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister
    27. August 2020 28. August 2020 29. August 2020 30. August 2020
    31. August 2020 1. September 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    2. September 2020 3. September 2020 4. September 2020 5. September 2020 6. September 2020
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Audiofile – Nummer zwei coronafrei

    von am 24. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Gerds garstiges Geblubber – Ein Lob auf die Kleinverlage

    Ich kann auch nett sein. Deswegen gibt es diese Woche Lob und zwei kleine Empfehlungen von meiner Seite. Die Heft Krimi Anthologie Reihe "Basement Tales" aus dem Haus The Dandy is Dead und die beiden Romane "Schneewittchens Geister" und "Lilys Engelskostüm hat kaputte Flügel" der Autorin Hanna-Linn Hava. Erschienen bei Periplaneta und tredition.

    Richtig jammern kann ich diese Woche eh nicht. Bernie hätte Grund, der macht sowas aber nicht. Was bei seinen Halbjahresbestellungen so alles drinsteckt und was euch in puncto Comics erwartet werdet ihr nächste Woche hören können.

    Wenn er mit allem durch ist…

    ps: ach ja, ich hab den Beitrag übrigens gestern abend aufgezeichnet. Also nicht wundern… Die Us Lieferung kam natürlich gestern, wie ihr auch den Neuheitenpostings entnehmen könnt…

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    24. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Gerds garstiges Geblubber – Ein Lob auf die Kleinverlage

    Ich kann auch nett sein. Deswegen gibt es diese Woche Lob und zwei kleine Empfehlungen von meiner Seite. Die Heft Krimi Anthologie Reihe "Basement Tales" aus dem Haus The Dandy is Dead und die beiden Romane "Schneewittchens Geister" und "Lilys Engelskostüm hat kaputte Flügel" der Autorin Hanna-Linn Hava. weiterlesen…

    20 Jahre phantastisch!

    von am 23. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
    phantastisch!
    Seit zwanzig Jahren das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Horror
    Heft 79, Ausgabe 3/2020
    Stolberg, Atlantis, 2020, 88 Seiten / 5,95 €

    Mehr als 88 Seiten Umfang schafft die Druckerei einfach nicht – sonst wäre die neueste Ausgabe der phantastisch! (Heft 79, mit neuem Untertitel: „Seit zwanzig Jahren das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Horror“) womöglich noch dicker geworden.
    Aber auch so „platzt“ das Heft fast aus „allen Nähten“: Vier Interviews, unter anderem mit KILLERBOT-Autorin Martha Wells, dem Experten für chinesische Science Fiction Ken Liu und dem neuen deutschen Comic-Duo Boris Koch und Frauke Berger, zwei Kurzgeschichten von Superstar Ken Liu und der Atlantis-Entdeckung Caroline Hofstätter, Comics und Karikaturen von Olaf Brill, Michael Vogt, Lars Bublitz und Steffen Boiselle, wie gewohnt das Update, eine Handvoll Rezensionen und jede Menge Sachartikel.
    Erwähnenswert sind eine faszinierend bilderreiche Huldigung Doktor Dolittles, der vor einhundert Jahren erstmals die Leserherzen von Jung und Alt erfreute, eine Würdigung von Gene Wolfes Meisterwerk »Der fünfte Kopf des Zerberus« und die Vorstellung der »Hombre«-Werkausgabe durch Bernd Frenz. Außerdem schmückt ein echter „Eyecatcher“ von Jan Hoffmann den Umschlag.

    Horst Illmer
    warenkorb

    phantastisch! 79
    im via e-mail im Laden…

    23. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
    phantastisch!
    Seit zwanzig Jahren das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Horror
    Heft 79, Ausgabe 3/2020
    Stolberg, Atlantis, 2020, 88 Seiten / 5,95 €

    Mehr als 88 Seiten Umfang schafft die Druckerei einfach nicht – sonst wäre die neueste Ausgabe der phantastisch! (Heft 79, mit neuem Untertitel: „Seit zwanzig Jahren das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Horror“) womöglich noch weiterlesen…

    Sweet Salgari

    von am 21. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Paolo Bacilieri
    Sweet Salgari
    Aus dem Italienischen von Myriam Alfano
    Avant Verlag, Berlin 2020, 172 Seiten
    ISBN: 978-3-96445-027-2

    In „Fun“ beleuchtete der preisgekrönte italienische Comic-Macher Paolo Bacilieri die Geschichte und Evolution des Kreuzworträtsels – und packte noch viele andere Dinge auf 300 imposant und detailwütig gestaltete Seiten. „Sweet Salgari“, sein neuestes auf Deutsch erschienenes Panel-Werk, am dem der 1965 geborene Italiener vier Jahre lang arbeitete, ist inhaltlich deutlich luftiger geraten.

    Mit großen Sprüngen durch das Leben des italienischen Autors Emilio Salgari (1862–1911) sowie urbanen Impressionen samt Zitaten aus Salgaris Büchern, komprimiert Bacilieri das Wirken und Schaffen seines berühmten Landsmannes auf Episoden und Geschichtchen. Das ergibt keine klassische, stringente Biografie, aber einen guten Eindruck des Schriftstellers – und eine Fundgrube für Anekdoten über den „italienischen Karl May“, der abenteuerliche, posthum vielfach verfilmte Romanzyklen um Helden wie Sandokan oder den schwarzen Kosar erschuf, sich einmal mit einem Kritiker duellierte, Riesenauflagen erreichte, unter die Räder des modernen Verlagswesens geriet und Selbstmord beging. Es geht im Comic also weniger um das Autorenleben als viel mehr um das Schriftstellerschicksal.

    Bei all dem tut sich „Sweet Salgari“ durch Bacilieris Zeichenstil und sein fantastisches visuelles Storytelling hervor. Wie der Italiener manche Seiten mit Strichen und Details zugleich abstrahiert und füllt ist ebenso beachtlich wie die Atmosphäre, die er oft ganz ohne Worte und mithilfe kleiner Panel-Stafetten generiert. Bei Salgari ging es nicht ohne Pathos, vielleicht kann man deshalb im Kontext ohne Skrupel festhalten, dass Paolo Bacilieri schon ein außergewöhnlicher Künstler, ja, ein geborener Comic-Erzähler ist, der sich auf jedes Projekt zwischen Kreuzworträtselhistorie und Historienabenteuerautor einlässt.

    Christian Endres

    @MisterEndres auf Twitter folgen

    21. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Paolo Bacilieri
    Sweet Salgari
    Aus dem Italienischen von Myriam Alfano
    Avant Verlag, Berlin 2020, 172 Seiten
    ISBN: 978-3-96445-027-2

    In „Fun“ beleuchtete der preisgekrönte italienische Comic-Macher Paolo Bacilieri die Geschichte und Evolution des Kreuzworträtsels – und packte noch viele andere Dinge auf 300 imposant und detailwütig gestaltete Seiten. „Sweet Salgari“, sein neuestes auf Deutsch erschienenes Panel-Werk, am dem der 1965 geborene Italiener vier Jahre lang weiterlesen…

    Corona FAQs Fahrplan Update

    von am 20. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Nach wie vor gibt es im Hauptmenü den Reiter Corona FAQs. Seit den letzten Einträgen und Updates ist einiges an Zeit vergangen. Da die Seite nach wie vor relativ häufig aufgerufen wird, kommt es immer wieder zu Missverständnissen.

    Das letzte Update war vom 24.März. Zeit für ein erneutes Update. Selbstverständlich gibt es nach wie vor ausreichend Grund, Vorsicht und Achtsamkeit walten zu lassen. Corona ist noch lange nicht überwunden und ein definitives Ende ist auch nicht absehbar. Die aktuellen offiziellen Vorgaben sind jedoch den Umständen entsprechend deutlich gelockert. Außerdem hat sich im Verlauf der letzten Wochen gezeigt, dass es zu fast keinem Zeitpunkt zu nennenswerten Staus oder Behinderungen gekommen ist. Deswegen ist unsere aktuelle Vorgabe im Laden auch eher entspannt.

    Grundsätzlich und absolut gilt natürlich weiterhin Maskenpflicht.

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal erwähnen, dass es dumm und unfair allen anderen gegenüber ist, Masken UNTER der Nase zu tragen. Bitte legt die Masken VOR dem Laden an und nicht erst, wenn ihr schon neben der Kasse steht. Auch das ist UNFAIR und DUMM. Sollte irgendwer tatsächlich echte Probleme mit der Maske haben, zum Beispiel gesundheitlicher Natur, bringen wir euch gerne auch Ware vor die Türe.

    Fairness, Rücksichtnahme und ein wenig Hirnschmalz

    bleiben weiterhin die besten Mittel im Umgang mit Corona. Auch wenn hierzulande zum Glück die Auswirkungen der Pandemie relativ schwach waren, haben wir es mit einer sehr reellen und andauernden Bedrohung zu tun. Bei all den angesagten Maßnahmen geht es nie zuerst um Selbstschutz, sondern um das Wohl aller. Also bitte verhaltet euch vernünftig und sozial, dann sind Einschränkungen so gut wie nicht spürbar.

    Deswegen gilt im Moment einfach die Regel:

    Vorbeikommen und das Flair unseres Ladens genießen. Eben mit kleinen aber wichtigen Einschränkungen. Seid klug, rücksichtsvoll und bleibt gesund.

    20. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Nach wie vor gibt es im Hauptmenü den Reiter Corona FAQs. Seit den letzten Einträgen und Updates ist einiges an Zeit vergangen. Da die Seite nach wie vor relativ häufig aufgerufen wird, kommt es immer wieder zu Missverständnissen.

    Das letzte Update war vom 24.März. Zeit für ein erneutes Update. Selbstverständlich gibt es nach wie vor ausreichend Grund, weiterlesen…

    Und noch ein Podcast

    von am 18. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Kaum ein paar Stunden nachdem ich mich endlich wieder einmal dazu durchgerungen habe, unseren eigenen Minipodcast fortzusetzen, habe ich von Philipp die Nachricht bekommen, dass unser Gespräch auf nerds-gegen-stephan online gegangen ist. Wir hatten die Sendung bereits vor ein paar Tagen aufgezeichnet. Wer also noch nicht genug von meinem Geblubber hat, kann gerne auch dort nocheinmal reinhören. Außer dem Beitrag mit mir gibt es noch jede Menge anderer cooler Folgen, in die es sich lohnt auch mal reinzuhören.

    Euch viel Spaß dabei – wir hatten ihn bereits 😉

    18. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Kaum ein paar Stunden nachdem ich mich endlich wieder einmal dazu durchgerungen habe, unseren eigenen Minipodcast fortzusetzen, habe ich von Philipp die Nachricht bekommen, dass unser Gespräch auf nerds-gegen-stephan online gegangen ist. Wir hatten die Sendung bereits vor ein paar Tagen aufgezeichnet. Wer also noch nicht genug von meinem Geblubber hat, kann gerne auch weiterlesen…

    Audiofile – ein neuer Anfang

    von am 17. Juli 2020 2 Kommentare

    Gerds garstiges Geblubber – Neuanfang #1

    Es war an der Zeit. Für einen Neuanfang. "Die Tage danach" waren mir schnell nicht mehr passend genug. Natürlich bin ich mir der Tatsache bewusst, dass Corona noch nicht vom Tisch ist. Man muss ja nur die internationalen Meldungen verfolgen, um zu sehen, wie weit wir von einer Entwarnung entfernt sind.

    Trotzdem, oder gerade deswegen möchte ich einen Neuanfang versuchen. Einen coronafreien Minipodcast. Um Themen, die den Laden und uns betreffen. Ich werde mich zurückhalten, das Thema aussparen und einfach wieder vom Laden, unserem Alltag, unseren Produkten und interessanten Fakten rund ums Thema Phantastik sprechen.

    Es ist einfach an der Zeit, ein wenig Normalität auch nach außen abzubilden. Zumindest für den Moment hat sich die Lage im Laden und in der Region soweit entspannt, dass vieles wieder wie gewohnt ablaufen kann. Es gibt keine Schlangen vor dem Laden zu befürchten, die Kundenfrequenz ist halbwegs normal und auch die Belieferung hat sich eingependelt. Mit einigen Ausnahmen aus Übersee, wo es noch ein wenig hakelt.

    Gebt mir die Chance, mich wieder ein bisschen warmzureden. Vielleicht wird der Anfang nicht ganz so mühelos, wie in Zeiten der Krise, aber das ein oder andere Thema wird sich schon finden, das von Interesse ist und mich – oder uns – zum "blubbern" animiert.

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    17. Juli 2020 und 2 Kommentare

    Gerds garstiges Geblubber – Neuanfang #1

    Es war an der Zeit. Für einen Neuanfang. "Die Tage danach" waren mir schnell nicht mehr passend genug. Natürlich bin ich mir der Tatsache bewusst, dass Corona noch nicht vom Tisch ist. Man muss ja nur die internationalen Meldungen verfolgen, um zu sehen, wie weit wir von einer Entwarnung entfernt sind.

    weiterlesen…

    Wir gehören dem Land

    von am 15. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Joe Sacco
    Wir gehören dem Land
    Aus dem Englischen von Christoph Schuler
    Edition Moderne, Zürich 2020, 256 Seiten
    ISBN: 978-3-03731-198-1

    In seiner Comic-Reportage „Wir gehören dem Land“ widmet sich Joe Sacco der Vergangenheit, der Gegenwart und in gewisser Weise der Zukunft der Dene, der Indigenen im weiten, rauen Norden Kanadas jenseits des 60. Breitengrades. Sacco, der 1960 auf Malta geboren wurde und heute in den USA wohnt, zeigt die ursprüngliche Lebensweise der Dene im totalen Einklang mit der Natur, und wie der Einfluss der Weißen sie immer wieder verändert hat, ob der Pelzhandel in der Ära der Kolonien oder in jüngerer Vergangenheit das Bohren nach Öl sowie das Fracking nach Gas. Auch das brutale, staatlich sanktionierte Entreißen ihrer Kinder, die in christlichen Schulen ihrer Kultur und Identität beraubt wurden, wird durch Erinnerungen von Zeitzeugen eindringlich rekapituliert.

    Sacco, ein ausgewiesener Könner des New Journalism á la Tom Wolfe oder Gay Talese im Comic und für seine Arbeit u. a. 2001 mit dem Eisner Award ausgezeichnet, setzt auf Recherche vor Ort und lebendige Berichterstattung in Panel-Form. Seine Schwarz-Weiß-Zeichnungen sind realistisch und detailreich, Szenen aus der Vergangenheit werden sogar zu regelrechten Collagen, schräg arrangierte Textkästen voller Infos bringen zusätzliche Dynamik. Bei den Gesichtern gleitet das Artwork manchmal etwas ins Cartoonhafte – am deutlichsten, wenn Sacco sich selbst bei einem Gespräch vor Ort abbildet.

    „Wir gehören dem Land“ behandelt ein spezielles, lokales Thema, das allerdings mit der allgegenwärtigen Globalisierung zusammenhängt. Joe Sacco nähert sich den betroffenen Menschen, in diesem Fall einem ganzen Volk der kanadischen Ureinwohner, mit großer journalistischer Umsicht und dem richtigen Verhältnis aus Objektivität und Subjektivität.

    Christian Endres

    @MisterEndres auf Twitter folgen

    15. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Joe Sacco
    Wir gehören dem Land
    Aus dem Englischen von Christoph Schuler
    Edition Moderne, Zürich 2020, 256 Seiten
    ISBN: 978-3-03731-198-1

    In seiner Comic-Reportage „Wir gehören dem Land“ widmet sich Joe Sacco der Vergangenheit, der Gegenwart und in gewisser Weise der Zukunft der Dene, der Indigenen im weiten, rauen Norden Kanadas jenseits des 60. Breitengrades. Sacco, der 1960 auf Malta geboren wurde und heute weiterlesen…

    K.I: – Wer das Schicksal programmiert

    von am 13. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Christian J. Meier
    K.I: – Wer das Schicksal programmiert
    Heidelberg, Polarise, 2020, Korrigierter Nachdruck, 271 Seiten
    ISBN 978-3-947619-19-1

    Mit seinem ersten Technothriller schreibt Christian Meier einige Aspekte unserer Nutzung sozialer Medien und deren Handhabung in die nähere Zukunft fort.

    Die Welt ist elektronisch in zwei Blöcke aufgeteilt. Zum einen „Der Weg“, der chinesische Teil der digitalen Welt und Gutleben der westliche Teil.
    Beide Welten machen ihren Bewohnern das Leben so angenehm wie möglich. Algorithmisch berechnet erhält jeder die für ihn „statistisch“ richtige Art der Zuwendung. Sei es in Form von Lebensmittelempfehlungen, oder neuer Kleidung etc.
    Wichtigster Unterschied ist, dass in der westlichen Welt der persönliche Wert oder Score steigt, wenn jeder einzelne ökologisch korrekt konsumiert, in der chinesischen Variante geht es darum, seinen Score zu erhöhen, in dem man gemeinschaftliche Aufgabe erfüllt und unauffällig bleibt.

    Auf beiden Seiten gibt es allerdings Menschen, die das herrschende Konstrukt in Frage stellen. Auf der chinesischen ist es der Chefentwickler dieser künstlichen Intelligenz, da ihm immer klarer wird, wie der Algorithmus die Menschen gängelt und er sich nach dem Tod seiner Familie in den Westen absetzt.
    In der westlichen Welt ist es eine Ärztin, die bemerkt, dass Menschen bei Routine-Operationen ums Leben kommen, obwohl die Statistik gegen einen solchen Tod spricht. Hier sorgt der Algorithmus dafür, dass die Menschen sich ökologisch korrekt verhalten und abweichendes Verhalten von der KI bestraft wird.

    Mit diesem Thriller ist der Autor ziemlich nahe an den aktuell sich abzeichnenden Tendenzen in der KI-Forschung und deren Heilsversprechen. Stakkatoartig werden die einzelnen Aspekte in den einzelnen Kapiteln beschrieben, so dass sich nach und nach ein Bild ergibt, wie die inneren Zusammenhänge im Zusammenspiel der beiden großen KIs sich gegenseitig beeinflussen. Dabei kommen die Charakterisierungen der Protagonisten etwas zu kurz. Etwas schade finde ich, dass der Autor das Bild des einsamen Helden bedient, um das System zu stürzen.

    Insgesamt ein interessanter Ausblick, der Rückschlüsse anbietet, was wir mit dem Bau einer KI anrichten, wenn diese ein einseitiges Optimum zu erreichen versucht. Wer den Film I, Robot mag, kann mit diesem Roman seinen Blick etwas tiefer in die Algorithmik einer KI werfen.

    warenkorb

    K.I: – Wer das Schicksal programmiert
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden

    13. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Christian J. Meier
    K.I: – Wer das Schicksal programmiert
    Heidelberg, Polarise, 2020, Korrigierter Nachdruck, 271 Seiten
    ISBN 978-3-947619-19-1

    Mit seinem ersten Technothriller schreibt Christian Meier einige Aspekte unserer Nutzung sozialer Medien und deren Handhabung in die nähere Zukunft fort.

    Die Welt ist elektronisch in zwei Blöcke aufgeteilt. Zum einen „Der Weg“, der chinesische Teil der digitalen Welt und Gutleben der westliche weiterlesen…

    Heaven, My Home

    von am 10. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Jede Bestellung zählt in diesen Zeiten, und daher kann man es gar nicht oft genug sagen: Ihr könnt in Hermkes Romanboutique nicht nur Comics oder Bücher aus den Genres Science-Fiction, Fantasy und Horror bestellen, sondern auch alle anderen Arten von Literatur. Daher gibt es nun immer mal einen Krimi-Buchtipp zur Inspiration.

    Attica Locke
    Heaven, My Home
    Aus dem Amerikanischen von Susanna Mende
    (Heaven, My Home, 2019)
    Polar Verlag, Stuttgart 2020, 322 Seiten
    ISBN 978-3-945133-91-0

    Für ihren Roman „Bluebird, Bluebird“ erhielt Attica Locke 2018 den Edgar Award, den wichtigsten Preis der amerikanischen Krimiautorengemeinde, und den Ian Fleming Steel Dagger der britischen Crime-Kollegen, benannt nach dem Schöpfer von 007. In ihrem auf beiden Seiten des großen Teichs prämierten Buch stellte Locke, die als Drehbuchautorin an der TV-Serie „Empire“ mitarbeitete, den afroamerikanischen Texas Ranger Darren Mathews vor, in mehr als einer Hinsicht einen Mann zweier und zwischen zwei Welten. Denn Gesetz und Gerechtigkeit, das sind in den USA zwei paar Dinge, wie Darren trotz Stern genau weiß, während er einen alten Freund zu beschützen versucht und in einem rassistischen Nest einen Mord an einem schwarzen Reisenden aufklären soll.

    „Heaven, My Home“, der zweite Roman über den zerrissenen Gesetzeshüter, setzt dann kurz vor Donald Trumps Amtseinführung ein, als der Rassismus in den USA einen erheblichen Wachstumsschub erfuhr. Das macht die Arbeit von Darren, dessen Ehe und Karriere nach seinen Entscheidungen im ersten Band am seidenen Faden hängen, nicht leichter. In einer Stadt im sumpfigen Osten von Texas, die eine schwarz-indianische Enklave, viel White Trash und Verbindungen zur Arischen Bruderschaft hat, hilft Darren bei der Suche nach einem verschwundenen weißen Jungen. Das Klima? Drückend und Heiß – Hass und Verdächtige auf allen Seiten, und auch das FBI will etwas beweisen, bevor Trumps Regierung vieles umwälzt.

    Die 1974 geborene Locke vermischt die Vergangenheit des Bürgerkriegs und des Rassismus in Amerika mit der Gegenwart, von der wir ja wissen, wie explosiv sie unter dem twitternden Präsidenten wurde, wie sehr die Dinge eskalierten. Der Titel „Heaven, My Home“ paraphrasiert passenderweise einen alten Blues-Song, in dem es um Rassenhass, Standhaftigkeit und Aussichtslosigkeit geht. Locke siedelte ihren auf Englisch 2019 veröffentlichten, Anfang dieses Jahres auf Deutsche publizierten Roman bewusst unmittelbar vor Trumps Regentschaft an. Dieser Tage ist das Buch natürlich aktueller, prophetischer und wichtiger denn je. „Heaven, My Home“ war schon immer exzellent und bedeutungsvoll und jede Empfehlung wert – jetzt strahlt es schier vor beeindruckender, trauriger Voraussicht. Denn im Moment sehen wir täglich, wie übel das Klima in den USA wurde.

    Osttexas ist seit Jahren das literarische Krimi-Hoheitsgebiet von Genre-Alleskönner Joe R. Lansdale. Aber spätestens mit ihrem zweiten Roman, der seinen Vorgänger noch einmal toppt, hat sich Attica Locke bereits ein ganzes Stück davon erobert. Wer die beiden bisher erschienenen Bände über ihren schwarzen Texas Ranger noch nicht kennt, kann gerade kaum bessere und schon gar nicht aktuellere und relevantere Krimi-Lektüre finden.

    Christian Endres

    @MisterEndres auf Twitter folgen

    10. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Jede Bestellung zählt in diesen Zeiten, und daher kann man es gar nicht oft genug sagen: Ihr könnt in Hermkes Romanboutique nicht nur Comics oder Bücher aus den Genres Science-Fiction, Fantasy und Horror bestellen, sondern auch alle anderen Arten von Literatur. Daher gibt es nun immer mal einen Krimi-Buchtipp zur Inspiration.

    Attica Locke
    Heaven, My Home
    Aus dem Amerikanischen von Susanna weiterlesen…

    Mal wieder ein Tratsch am Morgen

    von am 8. Juli 2020 noch kein Kommentar

    Heute morgen um 8:00 Uhr hatte ich ein nettes Gespräch mit Philipp Lohmann von Nerds gegen Stephan. Das Ganze wird der übernächste Beitrag aus der Reihe "Der nerdige Trashtalk", einem unterhaltsamen Nerd-Podcast über alles, was uns interessiert. Sozusagen das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Wer also mal wieder Bock hat, meine Stimme zu hören, und ich mit "Gerds garstigem Geblubber" nicht so recht in die Puschen komme, kann gespannt sein… Bernie würde sagen, "er hat nicht aufgehört zu reden… BLAM." Ich werde euch also auf dem Laufenden halten und Bescheid geben, wenn der Beitrag online geht.

    Ansonsten sitze ich gerade wieder vor der halbjährlichen Novitäten-Bestellung der Buchverlage. Wie gewohnt ist meine Laune entsprechend… gemischt. Bernie sitzt konzentriert im Home-Office bei der Buchhaltung und quält sich durch die Rechnungen. Und bevor ich auf die Idee komme, die heutige sehr geringe Kundenfrequenz auszunutzen um ein paar mehr Zeilen in die Tasten zu tippen, kommt gerade eine "kleine" Neuheiten-Lieferung zur Tür herein. Das war es dann wieder mit Kreativität…

    In diesem Sinne: Bis bald auf dieser Seite oder live und in Farbe hier im Laden.

    Euer Gerd

    ps: heute mal andersfarbig… der Mundschutz.

    8. Juli 2020 und noch kein Kommentar

    Heute morgen um 8:00 Uhr hatte ich ein nettes Gespräch mit Philipp Lohmann von Nerds gegen Stephan. Das Ganze wird der übernächste Beitrag aus der Reihe "Der nerdige Trashtalk", einem unterhaltsamen Nerd-Podcast über alles, was uns interessiert. Sozusagen das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Wer also mal wieder Bock hat, meine Stimme zu hören, und weiterlesen…

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!