anrufen
finden

Archiv für das Schlagwort Loisel'

Darf es auch mal Sekundär-Literatur sein?

von am 17. Januar 2009 Kommentare deaktiviert für Darf es auch mal Sekundär-Literatur sein?

Werft mal einen Blick auf die REDDITION 48 mit dem Dossier über Régis Loisel und dem Porträt  von Pierre Seron. Schon beim Durchblättern erfreuen einen die vielen Skizzen, die hier gesammelt wurden. Das wunderbare Cover von Loisel ist eine Augenweide und vom Informationsgehalt und der Recherchequälität sucht die Reddition sowieso ihresgleichen.
Der Franzose Régis Loisel gehört mit seinen detailverliebten und erdverbundenen Zeichnungen zu den ganz großen Autoren europäischer Comics. Mit der zusammen mit Serge Le Tendre entstandenen Serie Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit und seinem eigenen Werk Peter Pan hat Loisel bewiesen, dass er einer der wichtigsten und beliebtesten zeitgenössischen Autoren ist.
Der belgische Zeichner Pierre Seron hat mit seiner Serie Les Petits Hommes (dt. Die Minimenschen) einen Klassiker der Marcinelle-Schule geschaffen. Dabei ist der Zeichner alles andere als ein Epigone oder Schüler des Marsupilami-Schöpfers André Franquin, wie immer wieder behauptet wird. Vielmehr hat der vielseitige und produktive Seron einen ganz eigenen und über den formalen Tellerrand des Comic hinaus blickenden Stil entwickelt, mit dem er seine Leser stets auf neue überrascht.

Reddition 48; € 8,–

Werft mal einen Blick auf die REDDITION 48 mit dem Dossier über Régis Loisel und dem Porträt  von Pierre Seron. Schon beim Durchblättern erfreuen einen die vielen Skizzen, die hier gesammelt wurden. Das wunderbare Cover von Loisel ist eine Augenweide und vom Informationsgehalt und der Recherchequälität sucht die Reddition sowieso ihresgleichen.
Der

weiterlesen…

Melancholie und Heiterkeit

von am 11. November 2008 Kommentare deaktiviert für Melancholie und Heiterkeit

Mit dem ersten Schnee des Winters erlebt das verschlafene Nest Notre-Dame am See die Ankunft eines Fremden. Ein »feiner« Städter, der bei der hübschen Witwe Marie Quartier bezieht und an baldige Abreise nicht zu denken scheint. Seltsame Sitten! Kennt die denn gar kein Schamgefühl, so kurz nach dem Tod ihres Mannes?! Doch selbst die spitzesten Zungen am Ort erliegen rasch dem Zauber des charismatischen Serge, mit dem ein Hauch von weiter Welt und eine bis dahin nicht gekannte Lebensfreude Einzug hält. Für die kauzigen Dorfbewohner beginnt eine turbulente Zeit…

Wie schon im ersten Band ihrer Serie „Das Nest“ versetzen Régis Loisel (»Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit«) und Jean-Louis Tripp den Leser mit stimmungsvollen Bildern in die kanadische Provinz der 20er Jahre und entfalten vor seinen Augen eine höchst menschliche Geschichte voller melancholischer Heiterkeit. Mit einfachen aber genialen Mitteln seiner Comic-Erzählkunst entwirft Loisel vielschichtige Charaktere und lässt sie in dieser ihrer kleinen Welt interagieren. Mit all ihren sympathischen Seiten, aber auch ihren ach so menschlichen Schwächen. Hoffen wir, dass wir auf den nächsten Band nicht allzu lange warten müssen, was bei Loisel ja doch gerne mal vorkommen kann.

Das Nest von Loisel und Tripp

Das Nest Band 2
Serge

Von Jean-Louis Tripp und Régis Loisel
80 Seiten / Hardcover
€ (D) 18,00 / € (A) 18,60 / sFr 31,60
ISBN 978-3-551-76052-4

Mit dem ersten Schnee des Winters erlebt das verschlafene Nest Notre-Dame am See die Ankunft eines Fremden. Ein »feiner« Städter, der bei der hübschen Witwe Marie Quartier bezieht und an baldige Abreise nicht zu denken scheint. Seltsame Sitten! Kennt die denn gar kein Schamgefühl, so kurz nach dem Tod ihres Mannes?! Doch selbst die spitzesten Zungen am Ort erliegen rasch

weiterlesen…

comicdealer.de