Virtueller FilmClub: „Constantine“ (OmeU) – comicdealer.de
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen… und wie ihr zu weiteren kommt…

  • Virtueller FilmClub: „Constantine“ (OmeU)

    von am 23. November 2017 1 Stimme

    Am Montag 27.11. um 20:30 Uhr findet die achtundfünfzigste Veranstaltung des Virtuellen FilmClubs statt. Wir zeigen euch den Sieger der Abstimmung vom VFC-Termin Ende September: „Constantine“, der trashigen Comic-Verfilmung mit Keanu Reeves. Wir zeigen ihn in der englischen Original-Version mit englischen Untertiteln.

    Kurz zum Inhalt:
    John Constantine (Keanu Reeves) ist ein Exorzist. In seiner Jugend hatte er versucht, Selbstmord zu begehen, war allerdings gerettet worden. Aufgrund dieser Todsünde wäre ihm im Todesfalle die Hölle sicher. Er versucht sich von der Schuld reinzuwaschen, indem er Dämonen aus der menschlichen in ihre Heimatsphäre zurückbefördert. Er beobachtet, dass das Eindringen von Dämonen in die menschliche Dimension, was einem Pakt zwischen Gott und Luzifer widerspricht, deutlich zunimmt. Bei seinen Nachforschungen kommt mit der Polizistin Angela Dodson (Rachel Weisz) in Kontakt. Diese untersucht den Selbstmord ihrer Zwillingsschwester Isabel. Es stellt sich heraus, dass Isabel ebenso wie Constantine die Fähigkeit hatte, Engel und Dämonen in menschlicher Maske als solche zu erkennen und daher in die Psychatrie eingewiesen wurde. Gemeinsam kommen Sie einem im wahrsten Sinn des Wortes teuflischen Plan auf die Spur.

    Cineasten-Schmankerl am Rande: Der Longinus-Speer ist angeblich dasselbe Filmutensil, das in Hellboy (2004) verwendet wurde.

    von am 23. November 2017 1 Stimme

    Am Montag 27.11. um 20:30 Uhr findet die achtundfünfzigste Veranstaltung des Virtuellen FilmClubs statt. Wir zeigen euch den Sieger der Abstimmung vom VFC-Termin Ende September: „Constantine“, der trashigen Comic-Verfilmung mit Keanu Reeves. Wir zeigen ihn in der englischen Original-Version mit englischen Untertiteln.

    Kurz zum Inhalt:
    John Constantine (Keanu Reeves) ist ein Exorzist. In seiner Jugend hatte er versucht, Selbstmord zu begehen, war allerdings gerettet worden. Aufgrund dieser Todsünde wäre ihm im Todesfalle die Hölle sicher. Er versucht sich von der Schuld reinzuwaschen, indem er Dämonen aus der menschlichen in ihre Heimatsphäre zurückbefördert. Er beobachtet, dass das Eindringen von Dämonen in die menschliche Dimension, was einem Pakt zwischen Gott und Luzifer widerspricht, deutlich zunimmt. Bei seinen Nachforschungen kommt mit der Polizistin Angela Dodson (Rachel Weisz) in Kontakt. Diese untersucht den Selbstmord ihrer Zwillingsschwester Isabel. Es stellt sich heraus, dass Isabel ebenso wie Constantine die Fähigkeit hatte, Engel und Dämonen in menschlicher Maske als solche zu erkennen und daher in die Psychatrie eingewiesen wurde. Gemeinsam kommen Sie einem im wahrsten Sinn des Wortes teuflischen Plan auf die Spur.

    Cineasten-Schmankerl am Rande: Der Longinus-Speer ist angeblich dasselbe Filmutensil, das in Hellboy (2004) verwendet wurde.

    Kommentare als RSS

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Neuheiten-Ticker

  • Aktuelle Themen im Forum

  • Aktuelle Antworten im Forum

  • Seiten

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!