anrufen
finden

comicdealer.de | Comics Spiele Bücher
  • Oktober 2019
    Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
    27. Oktober 2019 28. Oktober 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    29. Oktober 2019

    19:00: WürfelmeisterStammtisch

    19:00: WürfelmeisterStammtisch
    30. Oktober 2019 31. Oktober 2019 1. November 2019

    14:00: 2. Spielewochenende im Kolpinghaus in Güntersleben

    14:00: 2. Spielewochenende im Kolpinghaus in Güntersleben
    2. November 2019

    13:00: 2. Spielewochenende im Kolpinghaus in Güntersleben

    13:00: 2. Spielewochenende im Kolpinghaus in Güntersleben
    3. November 2019 4. November 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    5. November 2019 6. November 2019 7. November 2019

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen

    19:00: Brot-und-Spiele-Treffen
    8. November 2019 9. November 2019
    10. November 2019 11. November 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    12. November 2019 13. November 2019 14. November 2019

    18:00: Die Spielbar

    18:00: Die Spielbar
    15. November 2019 16. November 2019
    17. November 2019 18. November 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    19. November 2019 20. November 2019 21. November 2019 22. November 2019 23. November 2019
    24. November 2019 25. November 2019

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: Spieleabend in der KHG

    19:00: TabletopClub Würzburg

    19:00: TabletopClub Würzburg
    26. November 2019

    19:00: WürfelmeisterStammtisch

    19:00: WürfelmeisterStammtisch
    27. November 2019 28. November 2019 29. November 2019 30. November 2019
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Das Ewigkeitsprojekt

    von am 18. November 2019 noch kein Kommentar

    Caroline Hofstätter
    DAS EWIGKEITSPROJEKT.
    Stolberg, Atlantis, 2019, 167 S.
    ISBN 978-3-86402-676-8

    Rechtzeitig zu Halloween erschienen diverse Neuauflagen von Bram Stokers DRACULA, einem Buch, das wie kein zweites die „Gespenster“ der Vergangenheit wiederaufleben lässt und Gänsehaut bei seinen LeserInnen erzeugt.
    Um die neuen „Gespenster“ des dritten Jahrtausends dreht sich Caroline Hofstätters Roman DAS EWIGKEITSPROJEKT, der soeben im Atlantis Verlag erschienen ist.
    Als die Wissenschaftlerin Sarah Berger an einem friedlichen Frühlingsmorgen erwacht und das Bett neben ihr leer ist, befällt sie zuerst nur ein leises Unbehagen. So richtig unheimlich wird es allerdings, als sie auf dem Weg zur Arbeit entdeckt, dass sie offenbar allein in einer sehr still gewordenen Welt lebt …
    Mit dieser Exposition beginnt Hofstätters Erstling, in dem es um Virtuelle Realitäten, echte Seuchen, klassische Beziehungsprobleme und die Abenteuer einer sehr starken Frauenfigur geht. Das Buch liest sich flüssig, der Stil wirkt leicht unterkühlt, die Handlung verläuft ohne überflüssige Schlenker, sodass nach 166 Seiten ein spannender Science-Fiction-Roman ein sauber kalkuliertes Ende findet.
    Die Wiener Autorin, Jahrgang 1975, beweist mit DAS EWIG­KEITSPROJEKT, dass sie schon jetzt mehr ist als nur das „Riesentalent“, als das sie nach ihren ersten Kurzgeschichten bezeichnet wurde.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Das Ewigkeitsprojekt
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    18. November 2019 und noch kein Kommentar

    Caroline Hofstätter DAS EWIGKEITSPROJEKT. Stolberg, Atlantis, 2019, 167 S. ISBN 978-3-86402-676-8 Rechtzeitig zu Halloween erschienen diverse Neuauflagen von Bram Stokers DRACULA, einem Buch, das wie kein zweites die „Gespenster“ der Vergangenheit wiederaufleben lässt und Gänsehaut bei seinen LeserInnen erzeugt. Um die neuen „Gespenster“ des dritten weiterlesen…

    Metro – Die Trilogie

    von am 15. November 2019 noch kein Kommentar

    Dmitry Glukhovsky
    METRO – DIE TRILOGIE
    Übersetzt von David Drevs, Karte von Andreas Hancock
    (Metro 2033 & Metro 2034 & Metro 2035 / 2007 & 2009 & 2015)
    München, Heyne, 2019, 1613 Seiten
    ISBN 978-3-453-32062-8
    Hardcover

    Anno 2033, etwa zwanzig Jahre nach einem vernichtenden Atomkrieg, haben sich die letzten überlebenden Menschen in den unterirdischen Stationen der Moskauer Metro mehr schlecht als recht eingerichtet. Zersplittert in eine Vielzahl von kleinen Gruppen und Gemeinden, leben sie ohne Elektrizität überwiegend in Düsternis, betrachten ihren jeweiligen U-Bahnhof als „Heimat“ und fürchten sich vor fast allem: ihren Nachbarn, den Mutanten, den Ratten – und am Meisten vor den Schrecken der Oberfläche. Nur die „Stalker“ genannten Abenteurer wagen sich hin und wieder hinauf.
    Der zu Beginn der Geschichte neunzehnjährige Artjom, der an einer der Außenstationen des Metro-Netzes aufwächst, entwickelt sich im Verlauf der drei Romane aufgrund seines Strebens nach Informationen – und seines russischen Dickkopfes – zu einem dieser Stalker (und darüber hinaus) und erlebt dabei viele spannende und außergewöhnliche Abenteuer.

    Als Dmitry Glukhovsky 2007 seinen Erstlingsroman METRO 2033 veröffentlichte, ahnte er vermutlich nicht, welchen Hype er damit startete. Neben mehreren Computerspielen erschienen auch gut zwei Dutzend Romane anderer Autoren (überwiegend aus Russland, aber auch aus England und Italien), die in dieser „shared world“ angesiedelt sind, bzw. diese um weitere Handlungsorte erweitern (und teilweise auch bei Heyne vorliegen).
    Glukhovsky selbst kehrte mit METRO 2034 (2009) und METRO 2035 (2015) noch zweimal in die Welt der Moskauer U-Bahn zurück.
    Gemeinsam mit zwei Kurzgeschichten sind die drei Romane jetzt bei Heyne unter dem Titel METRO – DIE TRILOGIE als überformatiges Hardcover neu aufgelegt worden. Es ist ein gewichtiger „Ziegelstein“ geworden, mit mehr als 1600 Dünndruckseiten, einem Lesebändchen und Vorsätzen auf denen das Metro-Netz inklusive Legende in Farbe abgedruckt ist – und mit dem man sicherlich auch sehr gut Atombunker oder U-Bahn-Stationen bauen kann.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Metro – Die Trilogie
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    15. November 2019 und noch kein Kommentar

    Dmitry Glukhovsky METRO – DIE TRILOGIE Übersetzt von David Drevs, Karte von Andreas Hancock (Metro 2033 & Metro 2034 & Metro 2035 / 2007 & 2009 & 2015) München, Heyne, 2019, 1613 Seiten ISBN 978-3-453-32062-8 Hardcover Anno 2033, etwa zwanzig Jahre nach einem vernichtenden Atomkrieg, weiterlesen…

    Es weihnachtet (ein bisschen)

    von am 12. November 2019 noch kein Kommentar

    …Bald geht es los. Deswegen hat unser Schaufenster auch von Halloween zu Weihnacht gewechselt…

    Wie jedes Jahr werden wir euch auch in diesem ab Dezember ein paar Tipps mit auf den Weg geben, was ihr euch wünschen oder verschenken könntet. Subjektiv und zwischen die sonstigen Artikel gestreut. Unter der Kategorie Adventskalender könnt ihr die neuen und alten Tipps gefiltert anschauen. Bücher, Comics Manga und Spiele

    Falls ihr die Spiele auch noch gerne testen wollt, bevor ihr sie auf die Wunschliste schreibt, gibt es auf jeden Fall Mitte November noch einmal KaZus Spielbar. Freitag 15. November ab 18:00 Uhr könnt ihr euch jede Menge neue und alte Spiele von uns erklären lassen und probespielen. Die Tipps aus dem diesjährigen Adventskalender sind auf jeden Fall alle dabei und sicher noch jede Menge mehr…

    Für Freunde des geschriebenen Wortes möchte ich in diesem Zusammenhang noch einmal zusätzlich auf Horsts Bibliothek hinweisen, in der ihr jede Menge Anregungen und Empfehlungen zu Büchern und manchmal auch zu Comics finden könnt, auch wenn sie nicht speziell dem Adventskalender zugeordnet sind.

    Überhaupt ist es eigentlich immer sinnvoll auch mal in den Archiven vergangener Monate und sogar Jahre zu stöbern – falls man nicht die Zeit und Muße hat, persönlich hier im Laden vorbeizuschauen – was natürlich die Königsdisziplin ist. In Farbe und 3D! Alles selbst in die Hand nehmen und uns Löcher in den Bauch fragen…

    Bis bald in Hermkes Romanboutique.

    12. November 2019 und noch kein Kommentar

    …Bald geht es los. Deswegen hat unser Schaufenster auch von Halloween zu Weihnacht gewechselt… Wie jedes Jahr werden wir euch auch in diesem ab Dezember ein paar Tipps mit auf den Weg geben, was ihr euch wünschen oder verschenken könntet. Subjektiv und zwischen die sonstigen weiterlesen…

    Unendlicher Spass

    von am 10. November 2019 noch kein Kommentar

    David Foster Wallace
    UNENDLICHER SPASS. Roman.
    Übersetzt von Ulrich Blumenbach
    (Infinite Jest / 1996)
    Reinbek, Rowohlt, 2012, 1552 Seiten
    ISBN-13: 978-3-499-24957-0 / 18,00 Euro

    UNENDLICHER SPASS – UNENDLICHES SPIEL.
    Ungekürzte Lesung von Ulrich Blumenbach u.v.a.
    Regie: Andreas Ammer, Andreas Gerth und Acid Pauli
    Hörverlag, 2018, 10 mp3-CDs, 80 Stunden
    ISBN 978-3-8445-2707-0 / 49,90 Euro

    David Foster Wallace hat mit INFINITE JEST / UNENDLICHER SPASS eines jener Jahrhundertbücher abgeliefert, das wie James Joyce‘ ULYSSES, Marcel Prousts AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT oder Arno Schmidts ZETTEL’S TRAUM zuallererst einmal den Kritiker, den Literatur-Kenner, den Rätsel-Liebhaber, den Zitatensammler, den Literaturwissenschaftler anspricht.
    Solche Bücher werden immer reich an Ruhm und arm an Lesern sein und bleiben. Wer sich aber einmal in den Sog der labyrinthischen Handlung, in die Tiefen der Sprachbehandlung und stilistischen Kapriolen gestürzt hat, wird darin – trotz aller Gefahren und Unbequemlichkeiten, die ein solch Poe’scher „Mahlstrom“ mit sich bringt – gerne und immer wieder seine Zeit verbringen wollen.

    Als 2009 endlich die deutsche Ausgabe von Wallace’ Jahrhundertbuch, übersetzt von Ulrich Blumenbach, unter dem Titel UNENDLICHER SPASS in die Buchhandlungen kam, war vor allem das Feuilleton begeistert – und die Leser ob der mehr als 1500 Seiten erst einmal geschockt.
    Wer sich bisher nicht an diesen als äußerst schwierig zu lesenden und verwirrend konstruierten Roman herantraute, kann ihn sich jetzt vorlesen lassen. In einer Co-Produktion von WDR, BR2 und DLF inszenierten Andreas Ammer, Andreas Gerth und Acid Pauli das „größte Radiokunstprojekt aller Zeiten“: UNENDLICHER SPASS – UNENDLICHES SPIEL, die vollständige Lesung mit über 1400 Sprechern (jeder genau eine Seite, nur Ulrich Blumenbach liest alle 388 Anmerkungen selbst) und einer Gesamtlaufzeit von etwa 80 Stunden. Untermalt wird dieses ebenso spannende wie spektakuläre Experiment von der autonom generierten Musik eines analogen Synthesizers, der sogenannten „Goldenen Maschine“. Ausführliche Erklärungen zum Projekt lassen sich im 60 Seiten starken Booklet nachlesen.

    Ob selbst lesen oder sich vorlesen lassen: auf jeden Fall ganz sicher ein einzigartiges Erlebnis!

    Horst Illmer
    warenkorb

    Unendlicher Spass
    im Webshop als Buch bestellen oder als Hörbuch oder via e-mail im Laden…

    10. November 2019 und noch kein Kommentar

    David Foster Wallace UNENDLICHER SPASS. Roman. Übersetzt von Ulrich Blumenbach (Infinite Jest / 1996) Reinbek, Rowohlt, 2012, 1552 Seiten ISBN-13: 978-3-499-24957-0 / 18,00 Euro UNENDLICHER SPASS – UNENDLICHES SPIEL. Ungekürzte Lesung von Ulrich Blumenbach u.v.a. Regie: Andreas Ammer, Andreas Gerth und Acid Pauli Hörverlag, 2018, weiterlesen…

    Kazus Spielbar im November

    von am 9. November 2019 noch kein Kommentar

    Stapelweise neue Spiele seit Essen…

    Am kommenden Freitag, 15.11. ist es wieder soweit. KaZus Spielbar öffnet ab 18:00 um euch viele neue Spiele von der Spiel 2019 vorzustellen. Wie gewohnt könnt ihr von 18:00 bis 23:00 Spiele ausprobieren, die wir euch erklären. Neben den Neulingen gibt es natürlich auch wieder ein großes Sortiment altbekannter Kandidaten. Spiele, die wir gut finden und euch gerne zeigen und näherbringen. Das Ganze findet wie immer gegenüber vom Laden in den Räumen der AMV statt.

    Wir freuen uns auf euer kommen.

    9. November 2019 und noch kein Kommentar

    Am kommenden Freitag, 15.11. ist es wieder soweit. KaZus Spielbar öffnet ab 18:00 um euch viele neue Spiele von der Spiel 2019 vorzustellen. Wie gewohnt könnt ihr von 18:00 bis 23:00 Spiele ausprobieren, die wir euch erklären. Neben den Neulingen gibt es natürlich auch wieder weiterlesen…

    Niegeschichte

    von am 7. November 2019 noch kein Kommentar

    Dietmar Dath
    NIEGESCHICHTE.
    Science Fiction als Kunst- und Denkmaschine.
    Berlin, Matthes & Seitz, 2019, 941 Seiten
    ISBN 978-3-95757-785-6

    Der offensichtlichste Unterschied zwischen Denis Schecks KANON und Dietmar Daths NIEGESCHICHTE ist die Anzahl und Farbe der Lesebändchen. Besitzt Daths Buch ein funktionales und ideengeschichtlich und produktionstechnisch geradezu „klassisch“ zu nennendes, einzelnes, schwarzgefärbtes Lesebändchen, so zeigt „der Scheck“ schon beim ersten Öffnen des Werks Farbe, nein Farben! Rot und gelb flattern lustig gleich zwei Stofffähnlein im Wind der Freiheit.
    Das nächst Auffällige ist der schiere Umfang: Braucht Scheck für seine 100 Lieblingsbücher 470 Seiten (ein „nur“ will man hier nicht unbedingt anfügen), so täuscht „der Dath“ seine präsumtiven Rezipienten mit den knapp über 940 bedruckten Seiten, denn die Textmenge pro NIEGESCHICHTE-Seite ist um den Faktor 1,5 mal höher als die KANON-Normseite, was dann auf tatsächlich zu lesende 1.500 Seiten Umfang hinausläuft.
    Ebenso ins Auge stechen die unterschiedlichen Einband-Gestaltungen (ein fröhlicher Scheck von Torben Kuhlmann bzw. „Cities in Flight“ von Chris Foss für Dath) und die (in NIEGESCHICHTE gar nicht vorhandenen) Illustrationen zur Auflockerung.
    Es gibt aber auch Gemeinsamkeiten: Beiden Büchern ist ein Register-Anhang zu Eigen, der bei der Erschließung des Inhalts (der Inhalte?) dankbare Nutzer finden wird.
    Außerdem wird in beiden Büchern viel über Science Fiction gesprochen (bzw. geschrieben).
    Das gehört dann aber auch schon wieder zu den Dingen, die den Unterschied ausmachen: Die Art und Weise wie beide Autoren an diese Literatur herangehen ist diametral gegensätzlich (obwohl sie es gar nicht sein müsste). Schecks flockig-lockerer Umgang mit Literatur (und ihren Kritikern) ist so völlig anders als Daths theorie- und fremdwortlastiges Schreiben, dass man kaum glaubt, beide fänden je einen gemeinsamen Nenner. (Hört man Dietmar Dath dann allerdings, z. B. im Deutschlandfunk, über sein Lieblingsthema reden, klingt alles verständlich und klar nachvollziehbar – jetzt muss er nur noch lernen, so zu schreiben.)
    NIEGESCHICHTE ist einer der engagiertesten, niveauvollsten, herausforderndsten Egotrips in die Welt der Science Fiction, den die deutsche Sekundärliteratur bisher hervorgebracht hat; erratisch wie der Monolith in 2001 – ODYSSEE IM WELTRAUM.
    Über dieses Monumentalwerk muss sich jeder Leser eine eigene Meinung bilden.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Niegeschichte
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    7. November 2019 und noch kein Kommentar

    Dietmar Dath NIEGESCHICHTE. Science Fiction als Kunst- und Denkmaschine. Berlin, Matthes & Seitz, 2019, 941 Seiten ISBN 978-3-95757-785-6 Der offensichtlichste Unterschied zwischen Denis Schecks KANON und Dietmar Daths NIEGESCHICHTE ist die Anzahl und Farbe der Lesebändchen. Besitzt Daths Buch ein funktionales und ideengeschichtlich und produktionstechnisch weiterlesen…

    Highwayman

    von am 4. November 2019 noch kein Kommentar

    Koren Shadmi (Text & Bild)
    HIGHWAYMAN.
    Marietta, Top Shelf, 2019, 160 Seiten
    ISBN 978-1-60309-441-2
    Softcover

    Der 1981 in Israel geborene und inzwischen in New York ansässige Autor und Zeichner Koren Shadmi ist auch hierzulande kein völlig Unbekannter mehr. Sein Comic LOVE ADDICT (Egmont) und seine gezeichnete Biografie von Gary Gygax, dem ERSTEN SPIELLEITER (Feder & Schwert) bekamen durchweg positive Besprechungen.
    In den USA ist jetzt mit HIGHWAYMAN (Top Shelf) ein außergewöhnlicher Science-Fiction-Comic erschienen, in dem Shadmi gleichermaßen seine Fähigkeiten als Zeichner und Geschichtenerzähler beweist. Ein ohne eigenes Zutun unsterblich gewordener Mann trampt per Anhalter – nicht durch die Galaxis, sondern – durch die USA dieses und der nächsten Jahrhunderte, immer auf der Suche nach Antworten auf seine drängenden Fragen, dabei immer auch den Launen jener Menschen ausgeliefert, die ihn mitnehmen.
    Die Zukunft, in die der HIGHWAYMAN – und mit ihm die ganze Menschheit – reist, ist alles andere als paradiesisch. Als er schließlich im vorletzten Kapitel erfährt, welcher Plan sich hinter seiner „unendlichen Reise“ verbirgt, zeigt sich jedoch, dass es Menschen gibt, die ihr Schicksal selbst zu bestimmen vermögen.
    Ganz großes Kino!

    Horst Illmer
    warenkorb

    Highwayman
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    4. November 2019 und noch kein Kommentar

    Koren Shadmi (Text & Bild) HIGHWAYMAN. Marietta, Top Shelf, 2019, 160 Seiten ISBN 978-1-60309-441-2 Softcover Der 1981 in Israel geborene und inzwischen in New York ansässige Autor und Zeichner Koren Shadmi ist auch hierzulande kein völlig Unbekannter mehr. Sein Comic LOVE ADDICT (Egmont) und seine weiterlesen…

    The Aftermath

    von am 27. Oktober 2019 noch kein Kommentar

    Viele gute Bilder gibt es in der Galerie!

    Zuallererst ein ganz großer Dank an alle für das tolle Halloween Comic Fest am Samstag. Unser verschobenes Sommerfest hat sich trotz einiger Querelen im Vorfeld mit sensationellem Herbstwetter und gut gelaunten Besuchern, Akteuren und Helfern zu einem tollen Event gemausert. Heute, am Tag danach, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ohne die Hilfe und Mitarbeit vieler Freiwilliger wäre ein solches Highlight nicht zu bewerkstelligen. Nachdem ich es bei meiner Ansprache zur Preisverleihung des Cosplay Contests vor lauter Euphorie schon halb verbockt habe, mich bei allen Beteiligten zu bedanken möchte ich hier gleich mit einer Person beginnen, die am Samstag weder namentlich erwähnt wurde, noch in persona anwesend war.

    Danke Michael "Drawn Lines" Dedio für deine unermüdliche Arbeit und dein Engagement für unsere Signiertouren. Auch wenn es diesmal unvorhersehbare Probleme gab, wissen wir alle deine Arbeit doch sehr zu schätzen.

    Die Bilder von Linda sind auch alle in der Galerie…

    Danke an Linda Matthey (Linda M.obil auf Facebook – Kosmetik & Styling) und Alexander Knoll (Theater Chambinzky) für euer Engagement in der Jury für den Cosplay Contest. Von Linda, die den ganzen Tag mit der Kamera vor Ort war, kommen auch noch jede Menge der Fotos des Tages, die ihr in der Galerie anschauen könnt (Wer Bilder von sich gerne in guter Auflösung hätte, einfach mit Stick in den Laden kommen).

    Außerdem muss ich mich (nochmal) bei Felix "Herbie" Herberth bedanken, für seinen permanenten persönlichen Einsatz. Nicht nur, dass wir die Räume der AMV immer wieder nutzen dürfen ist der Hammer, sondern auch, dass du stets dabei bist und das alles erst möglich machst. Danke an unsere tollen Nachbarn.

    Danke Rena Downs (Facebook / Instagram schaut einfach selber, sorry, aber wie bei Linda mag ich einfach keine Links zu Seiten einbauen, für die man registriert sein muss), dass du die coolen Cosplay Shootings gemacht hast und besonders auch noch für das tolle Angebot am Abend dann beim gleich anschließenden Herbstfest des Fantasy Spiele Würzburg e.V. (wieder Facebook…) gemacht hast: beim nächsten Cosplay Contest gibt es ein exclusives Shooting als Preis für den Sieger!

    Bernie als der coolste Held aller Zeiten. Isser das nicht eh?

    Da uns ja, wie ausführlich berichtet, der Gaststar ausgefallen ist, waren die Cosplayer natürlich noch mehr im Fokus. Euch allen einmal mehr ein großes Danke für eure Phantasie, eure Treue zum Laden und für den Spaß, den ihr uns und unseren Gästen bereitet. Egal ob fast schon professionell, wie Teile der Young Avengers Europe (wieder Facebook 😉 ) oder mit viel Enthusiasmus und Ideenreichtum wie all die anderen von euch, ihr seid der Hammer. Übrigens hier nochmal eine Überleitung: Bernie alias Snake Plissken, der am Wettbewerb natürlich genauso wenig teilnehmen konnte und durfte wie KaZu trugen nicht nur ebenfalls zur bunten Vielfalt dieses Halloween Events bei sondern sind auch sonst immer oder oft für euch und den Laden da.

    Deswegen danke auch an das Team von Hermkes Romanboutique. Bernie, Marcus es war viel zu tun. Ihr habt es gerockt. KaZu, gehört zwar nicht wirklich zum Team, hilft aber als die Frau an meiner Seite bei allen Events, Veranstaltungen und Cons immer mit. Vielleicht passt das jetzt nicht so recht hierher und der ein oder andere fragt sich, warum ich mich beim Team bedanke, aber ich finde, es passt und muss sein. Bernie, wir machen den Laden so lange gemeinsam. Auf dich ist immer Verlass. Deswegen, auch wenn du mein gleichberechtigter Partner bist, danke!

    Zum Abschluss noch ein Dankeschön an die, die mit uns gefeiert haben. Schön, dass ihr da wart. Ohne euch wären wir nichts und es gäbe gar keine solchen Feste.

    Gerd hört nicht auf zu reden (schreiben)

    Gleichzeitig ist eine stressige Zeit voller Messen, Termine und Veranstaltungen erst einmal zu Ende gegangen. Anstrengend aber produktiv und auch erfüllend. Was mir dabei ein bisschen abgeht, ist die Muße all diese Erlebnisse, Eindrücke und Informationen niederzuschreiben und mit euch zu teilen. Das liegt in der Natur der Sache: die letzten Wochen waren eine stressige, ereignisreiche Zeit und unsere Personaldecke ist ja seit Anfang des Jahres dünner, folglich bleibt weniger Zeit für diese Dinge, die ich aber für wichtig halte – für euch als Leser und Kunden, für unseren Laden und auch für mich persönlich. Als Ergebnis hat sich jetzt auch noch ein Stau gebildet. Eine Reihe von wichtigen Ereignissen, die ich gerne mit euch geteilt hätte, wenn die Zeit ausgereicht hätte.
    Interessante Informationen für SpielerInnen: News vom Pegasus Händlertreffen, Infos von der Spiel in Essen, mein erstes Mal (Schande) im Clubheim des Fantasy Spiele Würzburg e.V., Erlebnisse bei KaZus Spielbar
    Neuigkeiten für LeserInnen ob Bücher oder Comics: Wichtige Facts zu Buchmesse, Bucon und zur Lage der kleinen Verlage. Ein paar Details zur Zukunft unserer Signiertouren und ein Ausblick auf kommende Veranstaltungen.
    Infos, die ihr auch anderswo bekommen könnt, aber eben nicht aus meiner subjektiven Sicht mit einer Prise Insiderinformation und regionalem, persönlichem Bezug. Mein Vorsatz ist es definitiv diesen Teil wieder besser zu machen und vielleicht noch ein paar Infos nachzuliefern. Für heute will ich euch aber nicht weiter langweilen. Schönen Sonntag und bis bald in Farbe und 3D bei uns im Laden…

    Ach ja, wer Schreibfehler findet, kann sie gerne zu meinem Patzer auf dem Cosplay Contest Bogen dazupacken… KÖSTÜM war es gewesen 😉

    27. Oktober 2019 und noch kein Kommentar

    Zuallererst ein ganz großer Dank an alle für das tolle Halloween Comic Fest am Samstag. Unser verschobenes Sommerfest hat sich trotz einiger Querelen im Vorfeld mit sensationellem Herbstwetter und gut gelaunten Besuchern, Akteuren und Helfern zu einem tollen Event gemausert. Heute, am Tag danach, möchte weiterlesen…

    Schecks Kanon

    von am 26. Oktober 2019 noch kein Kommentar

    Denis Scheck
    SCHECKS KANON.
    Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von KRIEG UND FRIEDEN bis TIM UND STRUPPI.
    Illustriert von Torben Kuhlmann
    München, Piper, 2019, 470 Seiten / Hardcover
    ISBN 978-3-492-05934-3

    Es gab ja schon einige Versuche, die Vielfalt literarischer Erzeugnisse der letzten paar Jahrtausende in einem Kanon zu bündeln – und je höher der Anspruch des Kanon-Erstellers, desto weniger Science Fiction, Fantasy, Phantastik war enthalten.
    Die Erwartungshaltung an SCHECKS KANON, dem soeben erschienen Credo des beliebten TV-Buchkritikers Denis Scheck, ist naturgemäß eine andere. Keiner aus der deutschen Kritikerzunft hat mehr und öfter über literarische Phantastik, über Fantasy und Science Fiction geschrieben und gesprochen als Scheck, keiner kann wie er auf ein reichhaltiges Portfolio eigener Übersetzungen solcher Literatur verweisen und keiner ist mit mehr Genre-Autoren befreundet, als der sympathisch schwäbelnde Liebhaber guter Bücher.
    Und jetzt also die „100 wichtigsten Werke der Weltliteratur“, die laut Untertitel von KRIEG UND FRIEDEN bis zu TIM UND STRUPPI reichen sollen (und von Torben Kuhlmann liebevoll illustriert sind).
    Ein erster Schnelldurchgang bestätigt die Hoffnungen: J. R. R. Tolkien, Ursula K. Le Guin und James Tiptree jr. stechen sofort ins Auge, Mary Shelley und Edgar Allan Poe könnten sogar von Marcel Reich-Ranicki ohne Widerspruch hingenommen worden sein und auf Jorge Luis Borges können sich vermutlich alle einigen.
    Also nochmals durchs Inhaltsverzeichnis, diesmal mit etwas mehr Geduld: Der D.O.N.A.L.D.ist Scheck hat natürlich eine Entenhausener Duck-Tale von Carl Barks hineingeschmuggelt, wie versprochen Hergés TIM UND STRUPPI untergebracht und die PEANUTS von Charles M. Schulz nicht vergessen. Seine persönlichen Lieblinge Arno Schmidt, David Foster Wallace, Thomas Pynchon, Margaret Atwood und Kurt Vonnegut jr. sind jeweils mit utopisch-phantastischen Werken vertreten.
    Die gerne vergessene Kinder- und Jugendliteratur reicht von den Märchen der Brüder Grimm und TAUSENDUNDEINE NACHT über Selma Lagerlöf und Astrid Lindgren bis zu Lewis Carroll, Robert Louis Stevenson, Jules Verne und Joanne K. Rowling.
    Dazu gibt es noch ein paar echte phantastische Geheimtipps wie Michel Houellebecq oder Ngugi wa Thiong’o zu entdecken.
    Da SCHECKS KANON aber gerade kein Spezial-Kanon für Science Fiction sein will, sondern an das allgemeine Lesepublikum gerichtet ist, sind auch die „üblichen Verdächtigen“ vorhanden bzw. in der gut begründeten Überzahl: Shakespeare, Goethe, Voltaire, Dickinson, Tolstoi, Sappho, Dostojewski, Ovid, Hemingway, Kafka, Joyce, Beckett, Cervantes, Homer – und wie sie alle heißen. Denn nur weil jemand Humor besitzt, heißt das ja nicht, dass er jeder Ernsthaftigkeit entbehrt.
    SCHECKS KANON besticht durch eine überraschende und in jedem einzelnen Fall ausführlich dargelegte Sicht auf „die Weltliteratur“ in ihrer für die meisten unübersichtlichen Größe, Masse und Verschiedenheit. Es tut gut, dass auch ein Comic hier auftauchen darf, ein Krimi oder ein Ritterroman. Abenteuer, Spannung und Gefühl sind für Scheck ebenso wichtige Kriterien wie Stilsicherheit, Sprachbeherrschung und Experimentierfreude.
    Und kaum ein Kollege oder eine Kollegin versteht es, die echte, ungetrübte Freude an einem guten Buch so überzeugend zu vermitteln wie Denis Scheck.
    Kein Kanon für die Ewigkeit, aber ein Buch, dem man unendlich viele Anregungen entnehmen kann.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Schecks Kanon
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    26. Oktober 2019 und noch kein Kommentar

    Denis Scheck SCHECKS KANON. Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von KRIEG UND FRIEDEN bis TIM UND STRUPPI. Illustriert von Torben Kuhlmann München, Piper, 2019, 470 Seiten / Hardcover ISBN 978-3-492-05934-3 Es gab ja schon einige Versuche, die Vielfalt literarischer Erzeugnisse der letzten paar Jahrtausende weiterlesen…

    Das Halloween Comic Fest – Update

    von am 22. Oktober 2019 noch kein Kommentar

    Cosplay Contest

    Ihr habt es schon mitbekommen. Wir hatten leider ein paar unvorgesehene Änderungen zum Halloween Comic Fest. Was auf jeden Fall bestehen bleibt, ist der Cosplay Contest. Dazu haben wir eine bunte, dreiköpfige Jury zusammengestellt.

    Linda Matthey (Linda M.obil auf Facebook – Kosmetik & Styling) kennt ihr bereits vom letzten Cosplay Contest. Sie wird das Ganze aus der Perspektive der Fotografin und Visagistin beurteilen. Also technisch und künstlerisch.

    Alexander Knoll (Theater Chambinzky) wird als Musiker und Theaterregisseur vor allem eure Performance und Selbstbeschreibung beurteilen. Also ebenfalls künstlerisch in Punkto Auftreten und Darstellung.

    Um zu gewährleisten, dass alles auch in den richtigen Context zu den dargestellten Vorbildern steht, bin ich, Gerd Eibach als Comic Shop Guy für das richtige Quentchen Insiderwissen zuständig. Mein Bereich ist also Nerdtum und Szene. Ich beurteile Originalnähe und Authentizität.

    Für den Cosplay Contest werden wir ab Mittag ca 12:30 -13:30 Uhr in die AMV wechseln. Preisrichter, Cosplayer und wer sonst noch jubeln, klatschen und zuschauen will…

    Programmänderung

    Tja. Zeichner gibt es jetzt endgültig keinen. Michael "Drawn Lines" Dedio hat sich den A… aufgerissen um einen Ersatz zu finden, aber leider war das Zeitfenster einfach zu knapp. Es tut mir wirklich schrecklich leid, aber diesmal muss es ohne gehen. Das bedeutet aber auch, dass wir wesentlich mehr im Laden abhalten werden. Das Wetter soll ja auch trocken bleiben 🙂 . Kiloverkauf diesmal IM LADEN. Pizza und Getränke VORM LADEN. Wir haben ab 9:00 Uhr für euch geöffnet und hoffen, ihr habt trotz Zeichnerausfall viel Spaß und gute Laune. Wir freuen uns…

    22. Oktober 2019 und noch kein Kommentar

    Cosplay Contest Ihr habt es schon mitbekommen. Wir hatten leider ein paar unvorgesehene Änderungen zum Halloween Comic Fest. Was auf jeden Fall bestehen bleibt, ist der Cosplay Contest. Dazu haben wir eine bunte, dreiköpfige Jury zusammengestellt. Linda Matthey (Linda M.obil auf Facebook – Kosmetik & weiterlesen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!