anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

      Lucky Luke: Wanted
      am 5. Mai von Mister Endres
      Matthieu Bonhomme Lucky Luke: Wanted Aus dem Französischen von Klaus Jöken Egmont Comic Collection 2021, 68 Seiten Zum zweiten Mal spielt der französische Künstler weiterlesen...
      Factory Town
      am 3. Mai von Mister Endres
      Jede Bestellung zählt in diesen Zeiten, und deshalb kann man es gar nicht oft genug sagen: Ihr könnt in Hermkes weiterlesen...
      Rraddnfänger
      am 30. April von Gerd
      Nummer sieben - um mir etwas Luft zu verschaffen. Schon klar, dass "Vom Låden und vom Leben" nicht in die weiterlesen...
      Bouncer
      am 28. April von Mister Endres
      Alejandro Jodorowsky & François Boucq Bouncer – Gesamtausgabe Bd. 4 Aus dem Französischen von Resel Rebiersch Schreiber & Leser 2021, 128 Seiten Zwanzig Jahre weiterlesen...
  • Neu im Laden eingetroffen

  • RSS für einzelne Kategorien

  • Seiten

  • Archive

  • The History of EC Comics

    von am 26. Oktober 2020

    Grant Geissman
    THE HISTORY OF EC COMICS.
    Originalausgabe
    Köln, Taschen, 2020, 600 S.
    ISBN 978-3-8365-4976-9
    Hardcover, Leineneinband mit Schutzumschlag, 29 x 39,5 cm, 6 kg
    Die Erstausgabe ist auf 5000 nummerierte Exemplare limitiert.

    Der Comic-Book-Verleger Bill Gaines hatte es wirklich nicht leicht in seinem Leben: Sein Vater M. C. Gaines, der EC 1933 gegründet hatte, hielt ihn lange Zeit für einen Versager – und als er es dann allen gezeigt hatte, hielt ihn Friedrich Wertheimer für die Verkörperung alles Bösen und schob ihm die Verantwortung zu für die Verwahrlosung der amerikanischen Jugend. Dabei wollte Bill doch immer nur eines: Die besten Comics der Welt produzieren.
    Und für einen kurzen Zeitraum gelang ihm dies auch!
    Gemeinsam mit Künstlern wie Harvey Kurtzman, Al Williamson, Frank Frazetta und Wally Wood machte Bill Gaines, nachdem er 1947 Chef wurde, aus EC (zuerst für Educational Comics, dann für Entertaining Comics), dem ersten „richtigen“ Comic-Verlag Amerikas, den führenden und richtungsweisenden Publikumsverlag für „Bilderheftchen“.
    Wie es soweit kam und das weitere Schicksal von Gaines und EC erzählt der Comic-Book-Historiker Grant Geissman im Verlauf der 600 Riesenseiten von THE HISTORY OF EC COMICS.
    In Format und Ausstattung vom Taschen Verlag an die bereits erschienen Reverenztitel über DC und Marvel angepasst, gelingt es diesem von den Fans heiß ersehnten Monumentalwerk sogar, seine beiden Vorläufer noch zu übertreffen: Aufgrund des Umstandes, dass EC seine Produktion 1956 einstellen musste, war es möglich am Ende des Buches eine über 100 Seiten umfassende Bild-Bibliografie aufzunehmen die zurecht den Titel „EC’s Complete Covers 1942–1956“ trägt!
    So sieht es also aus, wenn Fan-Träume wahr werden.

    Horst Illmer
    warenkorb

    The History of EC Comics
    via e-mail im Laden oder im Libri-Shop bestellen

    von am 26. Oktober 2020

    Grant Geissman
    THE HISTORY OF EC COMICS.
    Originalausgabe
    Köln, Taschen, 2020, 600 S.
    ISBN 978-3-8365-4976-9
    Hardcover, Leineneinband mit Schutzumschlag, 29 x 39,5 cm, 6 kg
    Die Erstausgabe ist auf 5000 nummerierte Exemplare limitiert.

    Der Comic-Book-Verleger Bill Gaines hatte es wirklich nicht leicht in seinem Leben: Sein Vater M. C. Gaines, der EC 1933 gegründet hatte, hielt ihn lange Zeit für einen Versager – und als er es dann allen gezeigt hatte, hielt ihn Friedrich Wertheimer für die Verkörperung alles Bösen und schob ihm die Verantwortung zu für die Verwahrlosung der amerikanischen Jugend. Dabei wollte Bill doch immer nur eines: Die besten Comics der Welt produzieren.
    Und für einen kurzen Zeitraum gelang ihm dies auch!
    Gemeinsam mit Künstlern wie Harvey Kurtzman, Al Williamson, Frank Frazetta und Wally Wood machte Bill Gaines, nachdem er 1947 Chef wurde, aus EC (zuerst für Educational Comics, dann für Entertaining Comics), dem ersten „richtigen“ Comic-Verlag Amerikas, den führenden und richtungsweisenden Publikumsverlag für „Bilderheftchen“.
    Wie es soweit kam und das weitere Schicksal von Gaines und EC erzählt der Comic-Book-Historiker Grant Geissman im Verlauf der 600 Riesenseiten von THE HISTORY OF EC COMICS.
    In Format und Ausstattung vom Taschen Verlag an die bereits erschienen Reverenztitel über DC und Marvel angepasst, gelingt es diesem von den Fans heiß ersehnten Monumentalwerk sogar, seine beiden Vorläufer noch zu übertreffen: Aufgrund des Umstandes, dass EC seine Produktion 1956 einstellen musste, war es möglich am Ende des Buches eine über 100 Seiten umfassende Bild-Bibliografie aufzunehmen die zurecht den Titel „EC’s Complete Covers 1942–1956“ trägt!
    So sieht es also aus, wenn Fan-Träume wahr werden.

    Horst Illmer
    warenkorb

    The History of EC Comics
    via e-mail im Laden oder im Libri-Shop bestellen

    Kommentarfunktion ist deaktiviert.

    comicdealer.de