anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eingetroffen

  • Seiten

  • Archive

  • Ein schwarzer Tag

    von am 10. März 2012

    Heute, Samstag den 10.03.12, hat die Welt einen Menschen verloren, der viele von uns über Jahrzehnte fasziniert, gefesselt und inspiriert hat. Seit wir diesen Blog führen, sind viele Große aus dem Genre Comic und Phantastik gestorben. Jeder von ihnen war ein Verlust für die Szene. Aber am heutigen Tag ist der Comiczeichner gestorben, der für mich alles bedeutet hat. Am heutigen Tag ist, nicht ganz unerwartet und nach langer Krankheit Jean Giraud alias Moebius gestorben.

    Moebius hat mich fast von Beginn meiner Zeit als Comic-Fanboy beeinflusst. Die Momente, in denen ich ihm oder seiner Kunst nahe sein durfte gehören zu denen in meinem Leben, die zu den wirklich wichtigen zählen. Die Ausstellung "Trait de Genie 2000" in Angouleme war eine der wichtigsten und besten, die ich im Bereich Comic je besuchen durfte. Den Meister habe ich mehrere Male selbst getroffen. In Frankfurt, in Grenoble und einige Male in Angouleme. Jedes dieser Treffen war mit einem Zauber belegt und schon allein die einfachen, skizzenhaften Bilder, die ich auf Papier oder in Comicalben von ihm erhalten habe, strahlen viel von seiner Genialität aus. Moebius hat die höchsten Kulturpreise in Frankreich erhalten, ist zig mal international ausgezeichnet worden, war an vielen Filmen beteiligt, hat unzählige Comics veröffentlicht und wundervolle Einzelbilder geschaffen.

    Er war für mich, und ich glaube auch für viele von uns, ein Meister, ein Vorbild und so etwas wie der Gott der französischen Comicszene.
    Seine unvergesslichen Abenteuer skurriler Science Fiction Helden in "Schwermetall", sein genialer "Blueberry", seine unglaublich zauberhaften "Sternwanderer". All das wird ihn in unseren Herzen für immer weiterleben lassen. Schön, dass dieses Genie ein Werk hinterlassen hat, das ihn noch lange überleben wird.
    Möge der Meister in Frieden ruhen.

    Ein trauriger Fan

    von am 10. März 2012

    Heute, Samstag den 10.03.12, hat die Welt einen Menschen verloren, der viele von uns über Jahrzehnte fasziniert, gefesselt und inspiriert hat. Seit wir diesen Blog führen, sind viele Große aus dem Genre Comic und Phantastik gestorben. Jeder von ihnen war ein Verlust für die Szene. Aber am heutigen Tag ist der Comiczeichner gestorben, der für mich alles bedeutet hat. Am heutigen Tag ist, nicht ganz unerwartet und nach langer Krankheit Jean Giraud alias Moebius gestorben.

    Moebius hat mich fast von Beginn meiner Zeit als Comic-Fanboy beeinflusst. Die Momente, in denen ich ihm oder seiner Kunst nahe sein durfte gehören zu denen in meinem Leben, die zu den wirklich wichtigen zählen. Die Ausstellung "Trait de Genie 2000" in Angouleme war eine der wichtigsten und besten, die ich im Bereich Comic je besuchen durfte. Den Meister habe ich mehrere Male selbst getroffen. In Frankfurt, in Grenoble und einige Male in Angouleme. Jedes dieser Treffen war mit einem Zauber belegt und schon allein die einfachen, skizzenhaften Bilder, die ich auf Papier oder in Comicalben von ihm erhalten habe, strahlen viel von seiner Genialität aus. Moebius hat die höchsten Kulturpreise in Frankreich erhalten, ist zig mal international ausgezeichnet worden, war an vielen Filmen beteiligt, hat unzählige Comics veröffentlicht und wundervolle Einzelbilder geschaffen.

    Er war für mich, und ich glaube auch für viele von uns, ein Meister, ein Vorbild und so etwas wie der Gott der französischen Comicszene.
    Seine unvergesslichen Abenteuer skurriler Science Fiction Helden in "Schwermetall", sein genialer "Blueberry", seine unglaublich zauberhaften "Sternwanderer". All das wird ihn in unseren Herzen für immer weiterleben lassen. Schön, dass dieses Genie ein Werk hinterlassen hat, das ihn noch lange überleben wird.
    Möge der Meister in Frieden ruhen.

    Ein trauriger Fan

    2 Kommentare zu “Ein schwarzer Tag”

    1. Gerd sagt:

      Danke Kain

      Ich war gestern wie unter Schock, deshalb hab ich auch nur extremsuperschnellspontan getippt, was mir in die Finger geströmt ist. Vielleicht hat irgendwer die Tage mal die Muße für ein Special. Ich selbst bin nicht sicher, ob ich geeignet bin. Ich bin wirklich zu sehr Fanboy und fühle mich auch echt persönlich betroffen. Ist mir noch nie so gegangen. Es ist, als ob ein enger Verwandter oder ein guter Freund gestorben wäre. Seltsam, wie man manchmal von etwas kalt erwischt wird, das man vorher nie erwartet hätte. Zu einem großen Teil entsteht das bestimmt daraus, dass ich so viele persönliche und schöne Momente mit Besuchen auf dem Comicsalon in Angouleme verbinde – und da war er selbst und sein Spirit eben überall zu spüren…

    2. Kain Wolfshead sagt:

      Danke für den kurzen Nachruf, Gerd! War schon fast selber dabei etwas zu schreiben.

      Moebius war unzweifelhaft schon zu Lebzeiten eine Legende und international bekannt. Gemeinsam mit Stan Lee hat er am "Silver Surfer" gearbeitet (deutsch 1989 bei Splitter) und die Manga-Legende Jiro Taniguchi hat eines seiner Werke nach einem Moebius-Szenario entworfen. Die von Gerd angesprochenen Arbeiten für Filme schließen u. a. "Tron" und "Aliens" mit ein. Und auch bei den Comics war ja viel Science Fiction dabei.

      Jean Giraud war ein ganz großer mit internationalem Ruf!

      RIP

    comicdealer.de