anrufen
finden

Ausbeute Manga Day 2022 Tei1: Die Magischen

von am 14. September 2022

…jetzt sind ein paar Tage ins Land gezogen seit dem ersten "Manga Day" und ich muss sagen, dass ich als alte Häsin doch ziemlich überrascht bin wie sehr mich dieser Tag begeistert hat. Natürlich ist es wie bei jedem ersten Mal. Nachdem die erste Euphorie abgeflacht ist merkt man, dass man ein paar Sachen vermisst hat oder denkt dies oder jenes könnte man besser machen.
Da fällt mir insbesondere das vom GCT bekannte Label for Kids ein oder dass ich mir doch einen der großen Klassiker für absolute Neueinsteiger a la Dragonball, Naruto und Co. gewünscht hätte.
Trotz dieser kleinen Mängel haben sich, nachdem ich mich jetzt durch alle Teaser durchgelesen habe, doch mehr neue Abos zu meiner Sammlung hinzugefügt als erwartet.
Diese möchte ich euch hier in einer persönlichen Favoritenliste näherbringen. Und wenn euch etwas interessieren sollte, sind auch noch ein paar Exemplare vom Manga Day im Laden in die ihr dann reinschuppern könnt.

Die Magischen

Die folgenden drei Manga haben mich wieder in die Zeit zurückversetzt in der ich alles an Taschengeld in meine ersten Mangakäufe gesteckt habe. Damals machten gagige Battlemanga und Magical-Girl-Serien den Großteil meiner Einkäfe in Buchhandlungen aus.

1. "Ran und die graue Welt" von Aki Irie (Carlsen, bisher 3 Bände)

Schon vor dem Manga Day hat mich dieses Werk von Aki Irie aus dem Jahr 2009 angelacht. Vielleicht weil der Zeichenstil und die Unschuld die dargestellt werden mich eben so nostalgisch machen. Ran und die graue Welt ist eine Geschichte die zwar im Alltag spielt aber voller traumähnlicher Magie steckt. Die Tochter einer der größten Schutzmagierinnen und eines Vaters der sich in eine Krähe verwandeln kann ist noch nicht wirklich in ihre magischen Fähigkeiten hineingewachsen. Dabei helfen ihr aber ihre Turnschuhe, die sie selbst verzaubert hat. Sobald sie in diese schlüpft ist sie endlich groß und erwachsen. Aber mit Größe kommen Probleme und Verantwortungen, die Ran noch nicht richtig einschätzen kann. Dadurch gerät sie immer wieder in Situationen, die ihr über den Kopf wachsen. Aber dafür hat sie ja ihren großen Bruder, der sie mit seiner feinen Wolfsnase immer wieder aufspürt und vor dem Schlimmsten bewahrt.
Ein kunterbunter Trip durch die japanische Mythologie gepaart mit der richtigen Dosis Coming of Age.

2. Im – Great Priest Imhotep von Makoto Morishita (Carlsen, abgeschl. 11 Bände)

Und schon kommen wir zu einer der Überraschungen des Manga Day – zumindest für mich. Ich habe schon viel gelesen und fast alle Arten von Manga schon mindestens einmal in der Hand gehabt. Und Great Priest Imhotep erfindet das Rad nun wirklich nicht neu. Ein klassischer Battle Manga in dem der Hauptprotagonist mit ein paar Sidekicks sich immer schwierigeren Herausforderungen stellen muss. Aber trotzdem haben mich Stil und die perfekte Balance aus Slapstick und Tiefgründigkeit überzeugt. Alles wirkt aus einem Guss. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Cooles Design und überzeugende Charas geben den letzten Schliff. Zuletzt erinnert mich das Gefühl, das beim Lesen aufkommt an große Vorgänger wie Food Wars, Shaman King oder Full Metal Alchemist. Nachdem ich sofort alle Bände bestellt habe bin ich gespannt, ob die komplette Serie das hält, was der Teaser verspricht.

3. Shangri-La Frontier von Katarina x Ryosuke Fuji (altraverse, bisher 5 Bände)

Nachdem man den Buchdeckel aufgeschlagen hat und glaubt sich in einem klassischen Fantasy-Manga zu befinden, fallen einem fast die Augen aus, wenn auf der zweiten Seite ein mit Badehöschen und mexikanischer Wrestler-Maske bekleideter Typ der schönen Feenkönigin die Fresse poliert. Schock schwere Not, wie geschmacklos, könnte man meinen. Richtig darum geht es auch. Shangri-La Frontier gehört zu den seit einigen Jahren immer stärker auftretenden Video Game-Battle-Manga. Und in diesem geht es erstmals um Trash Games. Also Spiele die eigentlich keine Existenzberechtigung haben aufgrund von miesen Bugs, unausgewogenen Gegnern und nervigen NSCs. Der Feenvermöbler heißt Rakuro Hizutome und hat es sich auf die Fahne geschrieben den größten Mist an Games zu zocken. Bis er eines Tages in seinem Games Shop auf Shangri-La Frontier aufmerksam gemacht wird. Das beste existierende Full-Dive-VR-Game auf dem Markt. Und ganz ähnlich wie bei Son Goku in Dragon Ball, der mit erhöhter Schwerkraft trainierte, um seine immer stärker werdenden Gegner besiegen zu können, haben all diese schlecht programmierten Spiele, die er bisher gezockt hat, den gleichen Effekt auf Rakuro. So entdeckt er schon kurz nach Spielbeginn Dinge, die keiner der 30 Millionen registrierten Gamer auch nur erahnen. Bis hin zu einem Mafiakillerkaninchen im verborgenen Hasenland. Vielleicht liegt mir dieser Manga nur da ich für mein Leben gern zocke und Full-VR-Dive schon ein Traum wäre. Vielleicht auch weil die Autorin der ursprünglichen Novel den gleichen Namen hat wie ich. Vielleicht aber auch, da hier auch wieder die perfekte Abmischung zwischen spannender Gamer Story und extrem dynamischen Zeichnungen einen einfach in den Manga hineinsaugen. Mein Abo auf die Serie ist auf jeden Fall bestellt.

Fortsetzung folgt…

von am 14. September 2022

…jetzt sind ein paar Tage ins Land gezogen seit dem ersten "Manga Day" und ich muss sagen, dass ich als alte Häsin doch ziemlich überrascht bin wie sehr mich dieser Tag begeistert hat. Natürlich ist es wie bei jedem ersten Mal. Nachdem die erste Euphorie abgeflacht ist merkt man, dass man ein paar Sachen vermisst hat oder denkt dies oder jenes könnte man besser machen.
Da fällt mir insbesondere das vom GCT bekannte Label for Kids ein oder dass ich mir doch einen der großen Klassiker für absolute Neueinsteiger a la Dragonball, Naruto und Co. gewünscht hätte.
Trotz dieser kleinen Mängel haben sich, nachdem ich mich jetzt durch alle Teaser durchgelesen habe, doch mehr neue Abos zu meiner Sammlung hinzugefügt als erwartet.
Diese möchte ich euch hier in einer persönlichen Favoritenliste näherbringen. Und wenn euch etwas interessieren sollte, sind auch noch ein paar Exemplare vom Manga Day im Laden in die ihr dann reinschuppern könnt.

Die Magischen

Die folgenden drei Manga haben mich wieder in die Zeit zurückversetzt in der ich alles an Taschengeld in meine ersten Mangakäufe gesteckt habe. Damals machten gagige Battlemanga und Magical-Girl-Serien den Großteil meiner Einkäfe in Buchhandlungen aus.

1. "Ran und die graue Welt" von Aki Irie (Carlsen, bisher 3 Bände)

Schon vor dem Manga Day hat mich dieses Werk von Aki Irie aus dem Jahr 2009 angelacht. Vielleicht weil der Zeichenstil und die Unschuld die dargestellt werden mich eben so nostalgisch machen. Ran und die graue Welt ist eine Geschichte die zwar im Alltag spielt aber voller traumähnlicher Magie steckt. Die Tochter einer der größten Schutzmagierinnen und eines Vaters der sich in eine Krähe verwandeln kann ist noch nicht wirklich in ihre magischen Fähigkeiten hineingewachsen. Dabei helfen ihr aber ihre Turnschuhe, die sie selbst verzaubert hat. Sobald sie in diese schlüpft ist sie endlich groß und erwachsen. Aber mit Größe kommen Probleme und Verantwortungen, die Ran noch nicht richtig einschätzen kann. Dadurch gerät sie immer wieder in Situationen, die ihr über den Kopf wachsen. Aber dafür hat sie ja ihren großen Bruder, der sie mit seiner feinen Wolfsnase immer wieder aufspürt und vor dem Schlimmsten bewahrt.
Ein kunterbunter Trip durch die japanische Mythologie gepaart mit der richtigen Dosis Coming of Age.

2. Im – Great Priest Imhotep von Makoto Morishita (Carlsen, abgeschl. 11 Bände)

Und schon kommen wir zu einer der Überraschungen des Manga Day – zumindest für mich. Ich habe schon viel gelesen und fast alle Arten von Manga schon mindestens einmal in der Hand gehabt. Und Great Priest Imhotep erfindet das Rad nun wirklich nicht neu. Ein klassischer Battle Manga in dem der Hauptprotagonist mit ein paar Sidekicks sich immer schwierigeren Herausforderungen stellen muss. Aber trotzdem haben mich Stil und die perfekte Balance aus Slapstick und Tiefgründigkeit überzeugt. Alles wirkt aus einem Guss. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Cooles Design und überzeugende Charas geben den letzten Schliff. Zuletzt erinnert mich das Gefühl, das beim Lesen aufkommt an große Vorgänger wie Food Wars, Shaman King oder Full Metal Alchemist. Nachdem ich sofort alle Bände bestellt habe bin ich gespannt, ob die komplette Serie das hält, was der Teaser verspricht.

3. Shangri-La Frontier von Katarina x Ryosuke Fuji (altraverse, bisher 5 Bände)

Nachdem man den Buchdeckel aufgeschlagen hat und glaubt sich in einem klassischen Fantasy-Manga zu befinden, fallen einem fast die Augen aus, wenn auf der zweiten Seite ein mit Badehöschen und mexikanischer Wrestler-Maske bekleideter Typ der schönen Feenkönigin die Fresse poliert. Schock schwere Not, wie geschmacklos, könnte man meinen. Richtig darum geht es auch. Shangri-La Frontier gehört zu den seit einigen Jahren immer stärker auftretenden Video Game-Battle-Manga. Und in diesem geht es erstmals um Trash Games. Also Spiele die eigentlich keine Existenzberechtigung haben aufgrund von miesen Bugs, unausgewogenen Gegnern und nervigen NSCs. Der Feenvermöbler heißt Rakuro Hizutome und hat es sich auf die Fahne geschrieben den größten Mist an Games zu zocken. Bis er eines Tages in seinem Games Shop auf Shangri-La Frontier aufmerksam gemacht wird. Das beste existierende Full-Dive-VR-Game auf dem Markt. Und ganz ähnlich wie bei Son Goku in Dragon Ball, der mit erhöhter Schwerkraft trainierte, um seine immer stärker werdenden Gegner besiegen zu können, haben all diese schlecht programmierten Spiele, die er bisher gezockt hat, den gleichen Effekt auf Rakuro. So entdeckt er schon kurz nach Spielbeginn Dinge, die keiner der 30 Millionen registrierten Gamer auch nur erahnen. Bis hin zu einem Mafiakillerkaninchen im verborgenen Hasenland. Vielleicht liegt mir dieser Manga nur da ich für mein Leben gern zocke und Full-VR-Dive schon ein Traum wäre. Vielleicht auch weil die Autorin der ursprünglichen Novel den gleichen Namen hat wie ich. Vielleicht aber auch, da hier auch wieder die perfekte Abmischung zwischen spannender Gamer Story und extrem dynamischen Zeichnungen einen einfach in den Manga hineinsaugen. Mein Abo auf die Serie ist auf jeden Fall bestellt.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen eigenen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

comicdealer.de