anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eingetroffen

  • RSS für einzelne Kategorien

  • Seiten

  • Archive

  • Virtueller FilmClub: "Watchmen"

    von am 22. November 2013

    Am Samstag 30.11. um 22:00 Uhr findet die neunzehnte Veranstaltung des Virtuellen FilmClubs statt. Wir zeigen euch den Sieger der Abstimmung "Helden eigener Art" von Ende September/Anfang Oktober: "Watchmen" (2009). In der Abstimmung ist die Tendenz zur deutschen Version gegangen, dann also deutsch.

    Kurz zum Inhalt: Alternative Realität Mitte der achtziger Jahre: Der Kalte Krieg dauert an und die Welt steht am Rande des nuklearen Holocaust. Vor Jahren hatten maskierte Helden, die Watchmen, für Recht und Ordnung gesorgt, bis ihnen die Verbrechensbekämpfung per Gesetz verboten wurde. Da wird einer der ehemaligen Superhelden ermordet. Der noch im Untergrund aktive Watchman Rorschach vermutet eine Verschwörung, als weitere Superhelden bedroht werden und reaktiviert die noch lebenden Ex-Kollegen. Das Geheimnis, dem sie auf die Spur kommen, ist weitaus größer und erschreckender als sie es sich hätten träumen lassen.

    Der Film hält sich sehr dicht, teils bildgenau an die Vorlage. Das Ende allerdings geht in eine etwas andere Richtung – IMHO die fiesere und bessere Idee.

    Cineasten-Schmankerl am Rande: Schon 1988, 2 Jahre nach Erscheinen der Graphic Novel, gab es eine erste Drehbuchversion. Allerdings scheiterten soundsoviele Produktionsversuche bis endlich Zack Snyder gewonnen werden konnte. Wenn man genau aufpasst findet man auch an diversen Stellen Anspielungen auf seinen vorangegangenen Film 300. Augen auf 😉
    Noch ein (Nicht-Nur-)Cineasten-Schmankerl am Rande: Der Zack-Snyder-typische Vorspann stellt die Vorgeschichte und erste Generation der Watchmen, die Minutemen, dar. Er wimmelt nur so von Anspielungen, die sich so natürlich nicht in der Graphic Novel finden. U.a. bringt er die "Begründung", warum Bruce Wayne in dieser Realität nicht zu Batman geworden ist.

    Wie gehabt: Die Abstimmung für den Termin im Januar startet wieder zeitgleich mit der VFC-Veranstaltung. Als Ergänzung zur Stimmabgabe online bekommen die Anwesenden am Samstag wieder die Möglichkeit, für den nächsten Film per Stimmzettel gleich mitzustimmen.

    Und persönliche Empfehlung nebenbei: Wer die Graphic Novel noch nicht gelesen hat: LESEN!!! Der Laden unseres Vertrauens hat sie sicher vorrätig.

    Gerd hat am 25.11. folgendes hinzugefügt:

    warenkorb "Watchmen" im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    von am 22. November 2013

    Am Samstag 30.11. um 22:00 Uhr findet die neunzehnte Veranstaltung des Virtuellen FilmClubs statt. Wir zeigen euch den Sieger der Abstimmung "Helden eigener Art" von Ende September/Anfang Oktober: "Watchmen" (2009). In der Abstimmung ist die Tendenz zur deutschen Version gegangen, dann also deutsch.

    Kurz zum Inhalt: Alternative Realität Mitte der achtziger Jahre: Der Kalte Krieg dauert an und die Welt steht am Rande des nuklearen Holocaust. Vor Jahren hatten maskierte Helden, die Watchmen, für Recht und Ordnung gesorgt, bis ihnen die Verbrechensbekämpfung per Gesetz verboten wurde. Da wird einer der ehemaligen Superhelden ermordet. Der noch im Untergrund aktive Watchman Rorschach vermutet eine Verschwörung, als weitere Superhelden bedroht werden und reaktiviert die noch lebenden Ex-Kollegen. Das Geheimnis, dem sie auf die Spur kommen, ist weitaus größer und erschreckender als sie es sich hätten träumen lassen.

    Der Film hält sich sehr dicht, teils bildgenau an die Vorlage. Das Ende allerdings geht in eine etwas andere Richtung – IMHO die fiesere und bessere Idee.

    Cineasten-Schmankerl am Rande: Schon 1988, 2 Jahre nach Erscheinen der Graphic Novel, gab es eine erste Drehbuchversion. Allerdings scheiterten soundsoviele Produktionsversuche bis endlich Zack Snyder gewonnen werden konnte. Wenn man genau aufpasst findet man auch an diversen Stellen Anspielungen auf seinen vorangegangenen Film 300. Augen auf 😉
    Noch ein (Nicht-Nur-)Cineasten-Schmankerl am Rande: Der Zack-Snyder-typische Vorspann stellt die Vorgeschichte und erste Generation der Watchmen, die Minutemen, dar. Er wimmelt nur so von Anspielungen, die sich so natürlich nicht in der Graphic Novel finden. U.a. bringt er die "Begründung", warum Bruce Wayne in dieser Realität nicht zu Batman geworden ist.

    Wie gehabt: Die Abstimmung für den Termin im Januar startet wieder zeitgleich mit der VFC-Veranstaltung. Als Ergänzung zur Stimmabgabe online bekommen die Anwesenden am Samstag wieder die Möglichkeit, für den nächsten Film per Stimmzettel gleich mitzustimmen.

    Und persönliche Empfehlung nebenbei: Wer die Graphic Novel noch nicht gelesen hat: LESEN!!! Der Laden unseres Vertrauens hat sie sicher vorrätig.

    Gerd hat am 25.11. folgendes hinzugefügt:

    warenkorb "Watchmen" im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    3 Kommentare zu “Virtueller FilmClub: "Watchmen"”

    1. Oliver L. sagt:

      In meiner Welt gibt es keinen "Watchmen"-Film … 😉

    2. Hiltja sagt:

      Yip, haben sie. Und IMHO auch echt gut – aber was Kino angeht beiß ich bei Dir ja leider auf Granit 😉

    3. Oliver L. sagt:

      Die haben "Watchmen" verfilmt? Denen ist echt nichts mehr heilig … 😛

    comicdealer.de