anrufen
finden

Muldible Bersbegdivn | comicdealer.de
  • Februar 2020
    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    27. Januar 2020 28. Januar 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    29. Januar 2020

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister
    30. Januar 2020 31. Januar 2020

    18:00: KaZus Spielbar

    18:00: KaZus Spielbar
    1. Februar 2020 2. Februar 2020
    3. Februar 2020 4. Februar 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    5. Februar 2020 6. Februar 2020 7. Februar 2020 8. Februar 2020

    14:00: Kleiner Rollenspieltag

    14:00: Kleiner Rollenspieltag
    9. Februar 2020
    10. Februar 2020 11. Februar 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    12. Februar 2020 13. Februar 2020 14. Februar 2020

    19:00: Brot&Spiele (Offener Spieleabend)

    19:00: Brot&Spiele (Offener Spieleabend)
    15. Februar 2020 16. Februar 2020
    17. Februar 2020 18. Februar 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    19. Februar 2020 20. Februar 2020 21. Februar 2020 22. Februar 2020 23. Februar 2020
    24. Februar 2020 25. Februar 2020

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    18:00: Tabletop Treff im Vereinsheim

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG

    19:00: Offener Spieleabend in der KHG
    26. Februar 2020

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister

    19:00: Rollenspielstammtisch der Würfelmeister
    27. Februar 2020 28. Februar 2020

    17:00: Cave-Con Aschaffenburg 26

    17:00: Cave-Con Aschaffenburg 26
    29. Februar 2020

    08:00: Cave-Con Aschaffenburg 26

    08:00: Cave-Con Aschaffenburg 26
    1. März 2020

    08:00: Cave-Con Aschaffenburg 26

    08:00: Cave-Con Aschaffenburg 26
  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Muldible Bersbegdivn

    von am 27. Januar 2020

    Nummer vier – Vielleicht ein wenig lang und wirr. Aber ich habs verstanden:

     

    Gloår isses uns ålle, dasses nacherd immer mehr wie nur enne Sichd gebb dud. Dadurch dass mer åwer heud Indifidiualismus gern amål mid Echoismus oder Echozendrigg vermisch oder sogår verwechsel du, wirds ned gråd leichder, uns da neizumdenk. Uff dere annern Seid sin ja – ber deffinizionem – immer die Annern. Un mir sin uns hald selbsd die Nächsdn. Dass die Zusammenhäng ofd amål deudlich komblexer sin, gehd sozusåchn nimmer üwer unnern Ereichnishorizond naus. Im kosmischn Sinn sin mir middlerweile alle sowas wie Singularidädn.

    Wenn mir in unnerer glenne Weld awer nimmer üwer unnern Horizond nausguck könn, nacherd wirds schwer mid Konsenz oder Verschdändnis.

    Gråd hab ich amål widder a weng rumrescherschierd mid Baasfeinder zwä auf deudsch. Da dud der Dübb von Ulisses Schbiele (Ulrich Schmidt) bei denne Orchnschbålder (orkenspalter.de) dodål blasdisch verglär, wieso heud nix mehr ohne Graudfanding geh würd. Dass die Orchnschbålder a weng Ulisses-dreu und der Dübb vom Verlach nadürlich nix annerweidichs saach kann is eh gloar. Awer genau da is dess Broblem. Dreue. Eischwör. Bobulismus. Wie innere Digdadur. Die großn Insdrumende vo Demagochn – blos, dass heud jeder Debb a glenner Dyrann, Digdador oder Demagoche sei kann. Wird a gern als Influendser bezeichned. (Ne, ned die Gribbe, die soschl nedwörk doldies)

    Die Dinge sin hinnerum fei immer komblizierder un komblexer, wie mer in sonnere Dårschdellung verkenn kå. Gloar is so a Umgehung vom Handl nadürlich a Brofiddobdimierung. Kammer nacherd a gud als bro Konsumend verkäff. Da, guggd her, ihr schbård vei was, weil wemmer des heudzudåch normål kalkulier würd – also üwern Handl – nacherd müssded ihr viel mehr zahl. Da såch ich nur: sieht mer ja bei Bechasus (Pegasus-Spiele) – ebe nit! Bei dere ganzn Broffidobdimierung vergessn die eichndlich immer üwern Dellerrand nauszumguck. Könnd mer såch: so läffd unner Weld håld.

    Ich glebb blos, dass genau dadrin ofd auch amål die Wurzel vo vielen Broblemmli schdeggd, die wo mir grad alle hamm. Ned, dass ich glebb dass früher ålles besser war, åwer dodål viele Broblemmadiggn sin hald ersd dadurch endschdånnd, dass mer versuchd hamm zum obdimier. Un dass mer heud derard um Broffidd bemühd sin. Oder a davou abhängich, dass mer die Kehrseid vo dere Medallie gar nimmer seh könn. Geschweiche denn a noch die Möchlichkeid in Bedråchd zie, dasses vielleichd gar kei Medallie sonnern a Bolieder sei könnd. Mid muldieble Bedrachdungsweisn.

    Genauso wie åld bei weidn ned immer gud sei – und amål rennofierd werrn muss is går manches mål a Restaurazion sinvoller als wie a Abriss. Öggonomisch und vor allem a öggologisch. Die Resursn, wo mir verschwend müss um was neu aufzumbau sin im Normålfall deudlich grösser. Was amål ford is, kamma ned efach reaktivier. Erschwerend kommd hinzu, dass innem Öggösysdem wo a gånze Drofieebene fehl dud, nacherd a Keddnrekzion losgehd und die Folchn nach obn sowie nach unne zum schbür sinn. Und edz du ich mei Maul håld, weil sondsd wird des Ganze a mehrseidichs Bampfleed un kenner hörd mehr zu.

    von am 27. Januar 2020

    Nummer vier – Vielleicht ein wenig lang und wirr. Aber ich habs verstanden:

     

    Gloår isses uns ålle, dasses nacherd immer mehr wie nur enne Sichd gebb dud. Dadurch dass mer åwer heud Indifidiualismus gern amål mid Echoismus oder Echozendrigg vermisch oder sogår verwechsel du, wirds ned gråd leichder, uns da neizumdenk. Uff dere annern Seid sin ja – ber deffinizionem – immer die Annern. Un mir sin uns hald selbsd die Nächsdn. Dass die Zusammenhäng ofd amål deudlich komblexer sin, gehd sozusåchn nimmer üwer unnern Ereichnishorizond naus. Im kosmischn Sinn sin mir middlerweile alle sowas wie Singularidädn.

    Wenn mir in unnerer glenne Weld awer nimmer üwer unnern Horizond nausguck könn, nacherd wirds schwer mid Konsenz oder Verschdändnis.

    Gråd hab ich amål widder a weng rumrescherschierd mid Baasfeinder zwä auf deudsch. Da dud der Dübb von Ulisses Schbiele (Ulrich Schmidt) bei denne Orchnschbålder (orkenspalter.de) dodål blasdisch verglär, wieso heud nix mehr ohne Graudfanding geh würd. Dass die Orchnschbålder a weng Ulisses-dreu und der Dübb vom Verlach nadürlich nix annerweidichs saach kann is eh gloar. Awer genau da is dess Broblem. Dreue. Eischwör. Bobulismus. Wie innere Digdadur. Die großn Insdrumende vo Demagochn – blos, dass heud jeder Debb a glenner Dyrann, Digdador oder Demagoche sei kann. Wird a gern als Influendser bezeichned. (Ne, ned die Gribbe, die soschl nedwörk doldies)

    Die Dinge sin hinnerum fei immer komblizierder un komblexer, wie mer in sonnere Dårschdellung verkenn kå. Gloar is so a Umgehung vom Handl nadürlich a Brofiddobdimierung. Kammer nacherd a gud als bro Konsumend verkäff. Da, guggd her, ihr schbård vei was, weil wemmer des heudzudåch normål kalkulier würd – also üwern Handl – nacherd müssded ihr viel mehr zahl. Da såch ich nur: sieht mer ja bei Bechasus (Pegasus-Spiele) – ebe nit! Bei dere ganzn Broffidobdimierung vergessn die eichndlich immer üwern Dellerrand nauszumguck. Könnd mer såch: so läffd unner Weld håld.

    Ich glebb blos, dass genau dadrin ofd auch amål die Wurzel vo vielen Broblemmli schdeggd, die wo mir grad alle hamm. Ned, dass ich glebb dass früher ålles besser war, åwer dodål viele Broblemmadiggn sin hald ersd dadurch endschdånnd, dass mer versuchd hamm zum obdimier. Un dass mer heud derard um Broffidd bemühd sin. Oder a davou abhängich, dass mer die Kehrseid vo dere Medallie gar nimmer seh könn. Geschweiche denn a noch die Möchlichkeid in Bedråchd zie, dasses vielleichd gar kei Medallie sonnern a Bolieder sei könnd. Mid muldieble Bedrachdungsweisn.

    Genauso wie åld bei weidn ned immer gud sei – und amål rennofierd werrn muss is går manches mål a Restaurazion sinvoller als wie a Abriss. Öggonomisch und vor allem a öggologisch. Die Resursn, wo mir verschwend müss um was neu aufzumbau sin im Normålfall deudlich grösser. Was amål ford is, kamma ned efach reaktivier. Erschwerend kommd hinzu, dass innem Öggösysdem wo a gånze Drofieebene fehl dud, nacherd a Keddnrekzion losgehd und die Folchn nach obn sowie nach unne zum schbür sinn. Und edz du ich mei Maul håld, weil sondsd wird des Ganze a mehrseidichs Bampfleed un kenner hörd mehr zu.

    Kommentare als RSS

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!