anrufen
finden

  • Neu im Laden eingetroffen

  • Kategorien

    Comics US Comics dt. Comics Bücher Comics News und Infos Spiele Diskussionen Science Fiction Fantasy Thriller Rollenspiele Kartenspiele Brettspiele Manga Horror Local Heroes Veranstaltungen Novis Kultur deutschsprachige Autoren Kino Steampunk Vom Låden und vom Leben Nachruf Think Local Hörbücher Tipps Heftromane Spotlight on! Hermke Lesetips eines alten Buchhändlers Hall of Fame in eigener Sache Audio off topic Hiltjas Spieletipps Oliver L's Comic Guide Oliver L's Bücherecke Bauarbeiten Horsts Bibliothek Tabletop europäische Schule Superhelden KaZus Spieletipps Würfelspiele Adventskalender Tagebuch der Viruskrise Parallelen Mini Podcast Krimi Hochspannung von Mister Endres MarkusTs Auslese die Tage danach der geschlossene Laden Mister Endres' Neunte Kunst aus Horsts Comicsammlung Gerds Lesestapel Staffel 1 Aus dem geschlossenen Laden Staffel 3 Ein neuer Anfang Staffel 4 Hermkes Historie Rezis KaZus Spielbar Lockdown2 Staffel 5 Laden und Leute Staffel 6 Ein Blick dahinter Hermkeverse MITCHs Lieblingsbücher

  • Vorsehung

    von am 29. Januar 2018

    Timo Kümmel
    VORSEHUNG.
    Stolberg, Atlantis, 2017, 60 Seiten
    ISBN 978-3-86402-562-4

    Ach, was waren das noch für Zeiten, damals in den 1970er und 1980er-Jahren, als praktisch jede Woche ein neuer Bildband von einem unserer Lieblings-Künstler (leider weniger oft von einer Künstlerin) erschien, in dem die „phantastische“ Kunst in all ihren Ausprägungen vorgeführt wurde. Wer erinnert sich nicht gerne an die großformatigen Prachtbände des allgegenwärtigen Roger Dean oder die Poster des einzigartigen Helmut Wenske, an die Hipgnosis-Plattencover (die oftmals die Phantasie mehr anregten als so mancher „echte“ Science-Fiction-Bucheinband) oder die unverkennbaren Titelbilder, die Karel Thole für die Science-Fiction-Reihe des Heyne Verlags schuf.
    Leider sind solche Bildbände über jene Künstler, die dafür verantwortlich sind, dass Bücher, Hefte und Magazine mit utopisch-phantastischen Inhalten auch als solche erkennbar sind, ein wenig „aus der Mode“ gekommen.
    Aber es gibt sie noch!
    Einer jener Künstler, der mehr kann als nur „Schwert und Schild“ (= Fantasy) oder „Raumschiff vor Sternen-Hintergrund“ (= Science Fiction), ist der 1980 geborene und inzwischen in Berlin lebende Timo Kümmel, der seit mehr als zwanzig Jahren Umschlag-Bilder und Innen-Illustrationen für Fanzines, Magazine und natürlich für große und kleine Buchverlage (Atlantis, Basilisk, Piper, PS Publishing, Bastei usw.) anfertigt. Eine gelungene Auswahl seiner Werke (natürlich inklusive seiner zwei Arbeiten für die er mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet wurde) kann man sich jetzt in dem großformatigen Bildband VORSEHUNG anschauen.
    Neben den fast fünfzig bereits erschienenen Umschlagbildern findet man auch einige unveröffentlichte ältere Arbeiten, eine Auswahl seiner Innenillustrationen, mehrere autobiografische Texte Kümmels – und ein speziell für VORSEHUNG erschaffenes neues doppelblattgroßes Bild.
    Auch wenn Timo Kümmel noch nicht den großen internationalen Durchbruch erleben durfte, so zeigt dieses hervorragend gemachte Artbook doch, dass wir in Deutschland mindestens einen Künstler haben, der sich vor der Konkurrenz aus England, den USA oder Japan nicht zu verstecken braucht. VORSEHUNG ist ein absolutes MUSS für alle Menschen, die sehenden Auges ihre Bücher kaufen (und ein preiswerteres Vergnügen wird es im Jahr 2018 vermutlich gar nicht mehr geben!).

    Horst Illmer
    warenkorb

    Vorsehung
    im Webshop oder via e-mail im Laden bestellen

    von am 29. Januar 2018

    Timo Kümmel
    VORSEHUNG.
    Stolberg, Atlantis, 2017, 60 Seiten
    ISBN 978-3-86402-562-4

    Ach, was waren das noch für Zeiten, damals in den 1970er und 1980er-Jahren, als praktisch jede Woche ein neuer Bildband von einem unserer Lieblings-Künstler (leider weniger oft von einer Künstlerin) erschien, in dem die „phantastische“ Kunst in all ihren Ausprägungen vorgeführt wurde. Wer erinnert sich nicht gerne an die großformatigen Prachtbände des allgegenwärtigen Roger Dean oder die Poster des einzigartigen Helmut Wenske, an die Hipgnosis-Plattencover (die oftmals die Phantasie mehr anregten als so mancher „echte“ Science-Fiction-Bucheinband) oder die unverkennbaren Titelbilder, die Karel Thole für die Science-Fiction-Reihe des Heyne Verlags schuf.
    Leider sind solche Bildbände über jene Künstler, die dafür verantwortlich sind, dass Bücher, Hefte und Magazine mit utopisch-phantastischen Inhalten auch als solche erkennbar sind, ein wenig „aus der Mode“ gekommen.
    Aber es gibt sie noch!
    Einer jener Künstler, der mehr kann als nur „Schwert und Schild“ (= Fantasy) oder „Raumschiff vor Sternen-Hintergrund“ (= Science Fiction), ist der 1980 geborene und inzwischen in Berlin lebende Timo Kümmel, der seit mehr als zwanzig Jahren Umschlag-Bilder und Innen-Illustrationen für Fanzines, Magazine und natürlich für große und kleine Buchverlage (Atlantis, Basilisk, Piper, PS Publishing, Bastei usw.) anfertigt. Eine gelungene Auswahl seiner Werke (natürlich inklusive seiner zwei Arbeiten für die er mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet wurde) kann man sich jetzt in dem großformatigen Bildband VORSEHUNG anschauen.
    Neben den fast fünfzig bereits erschienenen Umschlagbildern findet man auch einige unveröffentlichte ältere Arbeiten, eine Auswahl seiner Innenillustrationen, mehrere autobiografische Texte Kümmels – und ein speziell für VORSEHUNG erschaffenes neues doppelblattgroßes Bild.
    Auch wenn Timo Kümmel noch nicht den großen internationalen Durchbruch erleben durfte, so zeigt dieses hervorragend gemachte Artbook doch, dass wir in Deutschland mindestens einen Künstler haben, der sich vor der Konkurrenz aus England, den USA oder Japan nicht zu verstecken braucht. VORSEHUNG ist ein absolutes MUSS für alle Menschen, die sehenden Auges ihre Bücher kaufen (und ein preiswerteres Vergnügen wird es im Jahr 2018 vermutlich gar nicht mehr geben!).

    Horst Illmer
    warenkorb

    Vorsehung
    im Webshop oder via e-mail im Laden bestellen

    Kommentarfunktion ist deaktiviert.

    comicdealer.de