• Neu im Laden eingetroffen

  • RSS für einzelne Kategorien

  • Seiten

  • Archive

  • Lockdown2

    Öffnungszeiten und Erreichbarkeit

    von am 9. Januar 2021 noch kein Kommentar

    Zum Wochenende hab' ich noch einen Beitrag. Irgendwo zwischen Erklärung, Entschuldigung und FAQ. Die ständig neuen Regeln und Anforderungen durch die Pandemie erfordern es im Gegenzug, dass auch wir uns immer wieder neu positionieren müssen. Vorab in diesem Zusammenhang – einmal mehr – ein dickes, fettes DANKESCHÖN für eure Solidarität, eure Bestellungen und eure Geduld, wenn es mal hakelt. Die Fakten gleich am Anfang, wer meine ausführliche Erklärung (auch Gejammer genannt) lesen möchte, kann ja weiterlesen 😉

    Aufgrund der außergewöhnlichen Situation verändern wir bis auf Weiteres die Zeiten unserer Erreichbarkeit:
    Montag bis Freitag 10.00 Uhr bis 17:00 Uhr und
    Samstag 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
    Die Zeiten gelten für die telefonische Erreichbarkeit. Kontaktlose Abholungen müssen in jedem Fall vorher angekündigt werden, außerhalb dieser Zeiträume mit ausreichendem Vorlauf.

    Ich hab' es schon ein paarmal erklärt, dass wir in der aktuellen Situation ständig am Limit operieren. Daraus entstehen immer wieder kleine Fehler und Unannehmlichkeiten. Unser Telefon ist überlastet, mails landen im Spamfilter, Lieferungen enthalten Fehler… Das liegt zum Teil daran, dass wir uns eben auf "fremden Terrain" bewegen, also Geschäftsabläufe auf ungewohnte Art und Weise abwickeln und dadurch jede Menge neue und zusätzliche Arbeiten zu bewältigen haben. Jede auch noch so kleine Bestellung muss beantwortet, bestätigt, fakturiert, verpackt, geliefert oder verschickt, gebucht und der Zahlungsausgang kontrolliert werden – ohne Automatismen, alles per Hand…

    Zusätzlich bleibt vieles vom "normalen" Tagesgeschäft unverändert, wie Nachbestellungen und Wareneingang. Jetzt im Januar stehen auch noch Inventur und Halbjahres-Bestellungen für Bücher und Comics an, die zeitnah fertiggestellt werden müssen. Außerdem sind wir nach wie vor mitten in der Umstrukturierung unseres Antiquariats.

    Um unter den gegebenen Umständen halbwegs über die Runden zu kommen müssen wir die Kontaktzeiten einschränken. Bitte habt Verständnis für diese Maßnahme, wir sind ohne Pause daran, eure Wünsche und Bestellungen zu erfüllen und alle Fragen und Anliegen zu beantworten. Wir sind dabei (fast) immer schnell und zuverlässig. Damit das so bleibt und wir euch am gleichen oder am Folgetag beliefern können, brauchen wir diese kleinen Freiräume.

    Schönes Wochenende und bis bald…

    Zum Wochenende hab' ich noch einen Beitrag. Irgendwo zwischen Erklärung, Entschuldigung und FAQ. Die ständig neuen Regeln und Anforderungen durch die Pandemie erfordern es im Gegenzug, dass auch wir uns immer wieder neu positionieren müssen. Vorab in diesem Zusammenhang – einmal mehr – ein dickes, fettes DANKESCHÖN für eure Solidarität, eure Bestellungen und eure Geduld, wenn es mal weiterlesen…

    Lockerung im Einzelhandel trotz Verlängerung

    von am 8. Januar 2021 1 Kommentar

    Am Montag, dem 11. Januar tritt die neue Corona-Verordnung in Kraft. Konkret bedeutet das für uns und euch eine Erleichterung. Ab Montag ist kontaktlose Abholung auch in Bayern erlaubt. Daraus ergibt sich zusätzlich zur bereits von uns praktizierten Lieferung und Verschickung auch wieder die Möglichkeit kontaktlos vor dem Laden vorbestellte Ware abzuholen. Analog zur Belieferung geht auch diese Version des Einkaufs auf Rechnung und mit vorheriger Bestellung.

    1a Entweder vorher telefonisch oder via mail die Bestellung aufgeben
    1b oder per Klick & Collect im Webshop zu uns in die Buchhandlung bestellen.

    2. Unbedingt einen Abholtermin vereinbaren, um Wartezeiten und Ansammlungen zu vermeiden.

    3. Auch vor dem Laden gilt bei Abholung die bayerische Maskenpflicht (FFP2)!

    4. Da wir derzeit ausschließlich auf Rechnung verkaufen, benötigen wir zwingend eure Kontaktdaten. Bitte gebt bei Bestellungen – auch zur Abholung – eure Adresse, Telefonnummer und Emailadresse an.

    Welche Version ihr auch immer wählt, Lieferung, Versand oder Abholung, wir danken euch für die Treue und bemühen uns alle Bestellungen so schnell wie möglich abzuwickeln. Im Laden vorrätige Ware geht im Normalfall am selben Tag auf den Weg, bei Libri (im Online-Shop) vorrätige Ware am Folgetag.

     

    Am Montag, dem 11. Januar tritt die neue Corona-Verordnung in Kraft. Konkret bedeutet das für uns und euch eine Erleichterung. Ab Montag ist kontaktlose Abholung auch in Bayern erlaubt. Daraus ergibt sich zusätzlich zur bereits von uns praktizierten Lieferung und Verschickung auch wieder die Möglichkeit kontaktlos vor dem Laden vorbestellte Ware abzuholen. Analog zur Belieferung geht auch diese weiterlesen…

    Am Ende eines schweren Jahres…

    von am 29. Dezember 2020 1 Kommentar

    Im verschlossenen Laden…

    …ist das, was das Jahr "schwer" gemacht hat, noch lange nicht aus der Welt geräumt. Die direkten Konsequenzen der Pandemie reichen ins neue Jahr und mit den indirekten werden wir alle sicher noch viel länger zu kämpfen haben.

    Trotzdem, oder gerade deswegen, haben wir am Jahresende allen Grund, euch allen zu danken. Kurz vor dem ersten Lockdown habe ich in einem ausführlichen Beitrag im WOB einen Wunsch formuliert und heute muss ich sagen, dass viele Aspekte dieses Wunsches wahr geworden sind. Allen Unbillen zum Trotz hat sich in diesem Jahr auch einiges zum positiven verschoben.

    Man konnte in diesen Tagen – in allerlei öffentlichen Medien oder auch im Netz – viele intelligente Beiträge voller Frustration, Resignation und einer nicht unbegründeten Angst lesen (von anderen möchte ich gar nicht sprechen oder schreiben). Natürlich gibt es mehr als genug negative Aspekte und Entwicklungen durch, mit, um und sicher auch nach Corona.

    Meine – oder unsere – kleine subjektive Ladenwelt kann aber auf ein Jahr zurückblicken, in dem die positive Seite deutlich überwiegt. Die überwältigende Solidarität, die finanzielle und moralische Unterstützung, die trotz körperlicher Trennung gewachsene Nähe unserer kleinen aber feinen Gemeinschaft wiegt all die Zusatzarbeiten, erhöhten Nebenkosten, Umsatzeinbußen und ungemütlichen Nebeneffekte bei weitem auf. Am Ende dieses Jahres können wir sagen, der Laden steht allen Widrigkeiten zum Trotz stabil genug da um diese Krise zu überstehen. In erster Linie seid ihr dort draußen dafür verantwortlich. Auch wenn Big A und Konsorten erwartungsgemäß gigantische Umsätze feiern dürfen, gab es trotz alledem auch so etwas wie ein Zusammenrücken und eine fühlbare Umbesinnung bei einer nicht unbeträchtlichen Teilmenge der Bevölkerung. Damit habt ihr euch nicht nur unseren Dank verdient, sondern auch unsere Hochachtung. Entgegen aktueller Gepflogenheiten und Tendenzen hat sich der Fokus wieder ein Stück weit ins regionale, nähere Umfeld verschoben. Vielen von euch ist bewusst geworden, dass es erhaltenswerte Strukturen gibt, die gewissermaßen zur Lebensqualität beitragen. In ländlichen Bereichen oft schon völlig verschwunden, im urbanen Umfeld aber noch zum Teil vorhanden. Der Metzger um die Ecke, der sicher teurer ist, als die Tiefkühltheke, die Bäckerei mit duftend frischem, individuellem Backwerk und eben auch die lokale Buch- oder / und Spielehandlung.

    Dieser Trend, besonders in puncto Buchhandel, wurde auch in einigen Tageszeitungen thematisiert. Wenn man ehrlich ist, ist das Ergebnis gar nicht so überraschend. Lebensmittel waren eh außen vor, wegen der Systemrelevanz und sonst ist die Palette kleiner inhabergeführter Läden nirgendwo so flächendeckend wie im Buchhandel, der durch die Preisbindung gewissermaßen einen gesetzlichen Schutzschirm hat. Deswegen konnte sich gerade in diesem Marktsegment die Stärke dieser überkommenen und größtenteils ausrangierten Struktur in der Krise als Stärke präsentieren. All die kleinen Läden, strukturell bedingt eben viele Buchhandlungen darunter, hatten und haben einen deutlich höheren Anteil an Stammkunden plus ein persönlicheres Verhältnis zu diesem – ihrem Kundenstamm. Wer bis heute den Konkurrenzdruck durch Ketten und das Netz überlebt hat, verfügt im Normalfall über stabile Strukturen im lokalen Umfeld.

    Bei uns ist das vielleicht sogar nochmal enger und persönlicher, als anderswo. Deswegen und weil ihr alle einfach toll seid, stehen wir am Ende des Jahres zwar hinter verschlossenen Türen, müssen aber nicht schließen. Ein sprachlich feiner aber faktisch riesiger Unterschied. Wir können weiterhin daran arbeiten euch zu beliefern, sind ständig in Kontakt, nehmen Bestellungen auf und versenden oder fahren selbst aus. Wir sind dabei nicht blitzschnell oder perfekt, schon weil unsere gesamte Systematik nicht darauf eingestellt ist, dafür persönlich und mit Herz dabei. Es ist auch niemals unser Ziel jetzt umzusatteln, Automatismen zu schaffen und mit Big A gleichzuziehen. Es geht vielmehr darum, diese Phase zu überwinden um dann wieder persönlich für euch vor Ort zu sein. Mit Beratung im Laden, Spieleabenden, Nerdtalk und allem, was dazugehört, euch ein Zuhause zu bieten. Ihr habt euch das verdient, denn ihr habt uns durch dieses Jahr getragen.

    Auch wenn diese Krise noch nicht vorüber ist und ich beim heutigen Stand keine Prognose wage, wie lange wir noch durchhalten müssen, bis wieder echte Normalität herrscht, ist dies – dank euch – machbar. Treue und geduldige Kunden, fleißige und selbstlose Helferlein und – wie Hermke so schön gesagt hat – durchaus auch Freunde, alte und jetzt auch neue.

    Danke für das vergangene Jahr, haltet durch und bleibt gesund. Wir wollen möglichst bald wieder in vollem Umfang für euch da sein.

    Im verschlossenen Laden…

    …ist das, was das Jahr "schwer" gemacht hat, noch lange nicht aus der Welt geräumt. Die direkten Konsequenzen der Pandemie reichen ins neue Jahr und mit den indirekten werden wir alle sicher noch viel länger zu kämpfen haben.

    Trotzdem, oder gerade deswegen, haben wir am Jahresende allen Grund, euch allen zu danken. Kurz weiterlesen…

    Heiligabend

    von am 19. Dezember 2020 3 Kommentare

    Jaja ich weiß… dieses Jahr wird es keinen Glühwein an Heiligabend im Laden geben. Keine allerletzten Weihnachtseinkäufe, kein gemütliches Treffen und auch kein Weihnachtscosplay. Wir vermissen es und ich bin sicher, ihr vermisst es auch. Gerade in punkto Cosplay war es dieses Jahr besonders still, weil nahezu keine relevanten Veranstaltungen über die Bühne gehen konnten. Natürlich hab ich viele neue Bilder von Shootings gesehen, aber eben nicht life und nicht vor Ort. Ich hab noch die Begeisterung im Ohr, als beim nachgeholten und deutlich eingeschränkten GCT wenigstens ein klein wenig von der gewohnten Stimmung aufkam. Trotz Einhaltung der Regeln und respektvollem Umgang miteinander waren immerhin einige in Kostüm vor Ort. Auch wenn wir auf Gruppenbilder und ähnliches verzichtet haben, war es doch einer der wenigen Termine um sich zu zeigen. Das ist jetzt natürlich absolut unmöglich.

    Spontaner Einfall: Falls ihr Lust habt, ein paar Bilder von euch in euren aktuellen Cosplays mal nicht nur auf den großen Seiten zu posten, würde ich eine kleine Gallerie machen für den 24.12. Ich würde mich über ein paar Bilder freuen. Auflösung so bis maximal 1200 (Höhe oder Breite/reicht bei uns) . Wenns nix is, auch gut, ich fänds halt nett und schöne Momente gibt es gerade nur so mittel viele… Alles, was bis Dienstag Abend bei mir ist, kann ich berücksichtigen. Alles was später kommt, kann sein, muss aber nicht 😉

    Cool wäre ein Winter oder Weihnachtsthema halbwegs aktuell.

    Mit Maske ist auch okay und witzig, muss aber nicht, ist ja eh nur virtuell.

    Wie gesagt, ein spontaner Einfall. Wenn was zusammenkommt freue ich mich, ansonsten wird es toll euch alle wieder in Kostümen bei uns zu sehen, sobald es möglich und sicher ist. Für solcherlei Events wohl noch lange nach dem zweiten Lockdown…

    Schnüff

    Jaja ich weiß… dieses Jahr wird es keinen Glühwein an Heiligabend im Laden geben. Keine allerletzten Weihnachtseinkäufe, kein gemütliches Treffen und auch kein Weihnachtscosplay. Wir vermissen es und ich bin sicher, ihr vermisst es auch. Gerade in punkto Cosplay war es dieses Jahr besonders still, weil nahezu keine relevanten Veranstaltungen über die Bühne gehen konnten. Natürlich hab ich weiterlesen…

    Der Unterschied zum ersten Lockdown

    von am 16. Dezember 2020 7 Kommentare

    In den letzten Tagen musstet ihr eh schon viel von uns lesen. Trotzdem habe ich jetzt und hier noch eine wirklich wichtige Botschaft für euch, die zwischen Neuheiten, Hermkes Historie und unseren Adventstipps unterzugehen droht. Wie beim letzten Lockdown bitte ich euch wieder um Gehör. In unserem Namen und im Namen aller kleinen Einzelhändler.

    Dieser zweite Lockdown hat ein anderes Gewicht, als der erste. Zum einen ist es eben der zweite. Das bedeutet, ihr habt uns bereits über den ersten Lockdown durch eure Unterstützung und Treue getragen. Teilweise habt ihr dafür tiefer in die Tasche gegriffen, als geplant. Vielleicht sind die indirekten Folgen jetzt auch bei euch angekommen oder aber ihr seid einfach nur heute wesentlich desillusionierter als während des ersten Lockdown, als man noch das Gefühl hatte, ein paar Wochen die A…backen zusammenkneifen und dann ist es gut. Jetzt am Ende des Jahres ist bei uns allen die Luft raus. Auch wenn der zweite Lockdown mit deutlicher Ansage kam, hatten wir alle die Augen mehr oder weniger davor verschlossen.

    Viele von euch, von unseren Kunden beziehungsweise eben auch den Kunden anderer kleiner Läden haben sich bereits mit "schöne Feiertage" verabschiedet. Was im Endeffekt nichts anderes bedeutet, als auf Wiedersehen nach dem Lockdown. Ich kann das verstehen, auch wir sind müde. Weihnachten wird eh anders als jemals zuvor und die richtige Verschenkstimmung kommt aus verschiedensten Gründen auch nicht auf.

    Dummerweise steht all das in einem deutlichen Gegensatz zu der Situation der kleinen Einzelhändler, also auch uns. Auch wenn wir und die anderen, die noch nicht insolvent sind oder einfach ihre Türen für immer schließen mussten, bisher mit einem blauen Auge davongekommen sind, hat das Jahr dennoch Reserven gefressen und die wenigsten von uns stehen am Ende des Jahres gefestigt. Gleichzeitig sind wir alle noch einmal – und das ist einer der deutlichen Unterschiede zum letzten mal und gleichzeitig der zweite Faktor – mit gewaltiger Vorleistung und Hoffnung ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Während im März die relativ ruhige Phase der Nachweihnachtszeit die Lager entlastet hat, haben wir alle jetzt gerade den High Peak unseres Lagerbestandes in den Regalen stehen. Der ein oder andere vielleicht mehr denn je um die Umsatzeinbußen des vergangenen Jahres wettzumachen. Auch die Verlage und Lieferanten überschwemmen uns in dieser Zeit mit noch höherem Ausstoß an Neuheitenlieferungen, die sie ihrerseits jetzt in der wichtigen Umsatzphase stecken. Anders als im Frühjahr hat auch noch keiner gefragt, ob die Belieferung gedrosselt oder ausgesetzt werden soll.

    Irgendwie steht der Leitsatz: es hat ja im Frühjahr auch gut funktioniert in den Köpfen aller. Das ist aber ein Trugschluss. Die Situation ist jetzt und heute anders. Ich bin mir sicher dass sich das Wunder aus dem Frühjahr nicht reproduzieren lässt. Wir alle sind viel zu erschöpft und desillusioniert. Ich kann das auch niemandem übelnehmen und viele von uns haben sogar gute Gründe.

    Trotzdem ist es absolut wichtig, dass euch allen die Situation in einer Weise klar vor Augen steht, die keine Missverständnisse zulässt. Wir kleinen Einzelhändler können und wollen euch nicht bitten, mehr zu konsumieren, als ihr könnt und eh schon getan habt. Wir können euch nur bitten, eure Entscheidungen gut zu überdenken. Wir haben unsere Lager jetzt voll und falls ihr noch den ein oder anderen größeren Kauf plant, dann geht – gerade jetzt – nicht den bequemen Weg zu großen Versendern. Wir und viele andere kleine Geschäfte machen alles in unserer Möglichkeit stehende, um euch zu beliefern und eure Wünsche zu erfüllen. Wenn ihr jetzt und heute "fremdgeht", kann es durchaus sein, dass ihr in Zukunft auf den ein oder anderen Anlaufpunkt um die Ecke verzichten müsst. Klar ist die Verlockung einfacher Wege und perfekt automatisierter Abläufe bei Amazon und Co gerade jetzt größer denn je. Gerade jetzt können wir unsere größte Stärke ja auch nicht ausspielen, dass ihr vor Ort stöbern könnt und fundierte Beratung bekommt, aber vielleicht könnt ihr da einfach mal drüber hinweg sehen und die fetten Brocken wie Gloomheaven, Eclipse und so weiter trotzdem bei uns bestellen, auch wenn ihr im Netz vielleicht ein paar Euro spart und gerade keinen entsprechenden Gegenwert mittels Beratung und Sachkenntnis bekommt.

    Wir Händler werden durchgehend weiter beliefert und wir beliefern euch gerne auch durchgehend. Die Zeit vor Weihnachten bis nach Dreikönig ist für uns alle die wichtigste und umsatzstärkste Zeit im Jahr… Nehmt unser Angebot an und kauft trotzdem bei uns, auch wenn es ein wenig umständlicher und vielleicht nicht ganz so schnell und zuverlässig ist, wie bei den großen Versendern. Wir liefern innerhalb von Würzburg via Radboten und auch selbst und außerhalb des Stadtgebietes via DHL.

    Wenn alles gut geht sind "danach" weiterhin kompetente und motivierte Händler persönlich für euch vor Ort und in eurer Nachbarschaft…

    In den letzten Tagen musstet ihr eh schon viel von uns lesen. Trotzdem habe ich jetzt und hier noch eine wirklich wichtige Botschaft für euch, die zwischen Neuheiten, Hermkes Historie und unseren Adventstipps unterzugehen droht. Wie beim letzten Lockdown bitte ich euch wieder um Gehör. In unserem Namen und im Namen aller kleinen Einzelhändler.

    Dieser zweite Lockdown weiterlesen…

    Jetzt ist es soweit

    von am 15. Dezember 2020 1 Kommentar

    Der zweite Lockdown ist mitten ins Weihnachtsgeschäft hineingeplatzt und das mit Ansage. So wie es sich für mich anfühlt, hatten viele von euch bereits damit gerechnet und in diesem Jahr früher an die Weihnachtseinkäufe gedacht. Trotzdem waren die beiden letzten geöffneten Tage jetzt schon ein wenig Ausnahmezustand. Selbst unsere Übernachtbelieferung war dem Ansturm nicht mehr gewachsen und hat einen Teil der Auslieferung auf Mittwoch verschoben. Mittwoch haben die Ladengeschäfte jetzt aber dummerweise geschlossen. Also auch wir. Wie bereits angekündigt werden wir während des Lockdown ausliefern und verschicken. Selbst und vermutlich auch bald über die Radboten. Wir bemühen uns, alle vorrätigen Bücher und sonstigen Waren noch am gleichen Tag auszuliefern oder postalisch auf den Weg zu bringen. Um euch und uns die arbeit zu erleichtern und euch alle zeitnah mit persönlichem Nachschub oder den letzten Geschenken zu versorgen gibt es hier nochmal ein paar Hinweise:

    — Als Neuerung zum letzten Lockdown gilt: wir arbeiten diesmal mit den Radboten und WüLivery zusammen (https://www.comicdealer.de/faq-radboten/). Das bedeutet, bis zum 24.12. bekommt ihr eure Lieferung via Radbote am selben Tag nach Hause geliefert. Wie das genau läuft, entnehmt ihr bitte dem folgenden detaillierten Artikel. In Kürze, brauchen wir Telefon, email und Adresse. Natürlich DSGVO konform behandelt. Wenn der Versuch gut läuft, bieten wir das auch weiterhin an, dann wahrscheinlich mit einer kleinen gestaffelten Pauschale…

    Alle Neuheiten, die – auch während des Lockdown – eintrudeln posten wir wie gewohnt bei Eintreffen in unserer Kategorie Neuzugänge (https://www.comicdealer.de/category/novis/). Die Neuheiten könnt ihr euch auch als RSS Feed in euren Reader oder viele gängige Mailprogramme laden. (https://www.comicdealer.de/aus-gegebenem-anlass-ein-kleines-tutorial-vom-erklaerbaer/)

    — Zusätzlich läuft unser Adventskalender weiter. Jeden Tag gibt es einen Tipp, was ihr noch verschenken könntet. Ein klein wenig Normalität in dieser Zeit…

    — Das gleiche gilt für Hermkes Historie. Sehr wahrscheinlich wird der geplante Roadmap eingehalten und wir schließen Teil 1 bis zum Jubiläumstag ab. Ob wir zusätzlich zu den Audiofiles aus "Hermkes Historie" noch weitere kleine Schnipsel online stellen, ist noch nicht sicher. Vielleicht greifen wir diese Tradition wieder auf. Letztendlich wird das von unserem Arbeitspensum abhängen.

    Bestellungen über unseren Shop zu uns in den Laden sind weiterhin möglich und werden von uns ausgeliefert. Beachtet im Zweifel unsere FAQs (https://www.comicdealer.de/faqs/).

    — Natürlich bitten wir euch, uns nicht unbedingt wegen eines einzelnen Comicheftchens durch die Stadt zu jagen 😉 versuchen aber auch kleine Bestellungen zeitnah zu euch zu bringen.

    — Bei nicht vorrätiger Ware nehmen wir Kontakt mit euch auf und versuchen nach dem Eintreffen aller Artikel gebündelt zu versenden.

    — Als kleine Bitte möchte ich an dieser Stelle noch hinzufügen, dass wir all die Vorgänge zwar bereits beim letzten Lockdown erprobt haben, aber grundsätzlich nicht auf ein großes Versandaufkommen eingerichtet sind. Unser Kerngeschäft ist nach wie vor der direkte Kundenkontakt im Laden und so soll und wird das auch bleiben. Entsprechend sind viele Vorgänge nicht automatisierbar und daher anfällig für menschliche Fehler.  Sollte irgendeine Lieferung spätestens zu einem bestimmten Zeitpunkt auf den Weg gebracht werden sollen, auch wenn der Auftrag noch nicht vollständig erfüllt ist, bitte legt dies eindeutig fest oder ruft den Versand selbst via Telefon oder mail ab.

    — Wir sind zu den normalen Ladenöffnungszeiten vor Ort und für euch erreichbar. Bitte habt Verständnis dafür, dass nächtens losgeschickte PNs via Messenger oder ähnliches wesentlich schwieriger zu verwalten sind, als Anfragen während der Geschäftszeiten und uns dementsprechend auch mal durch die Lappen gehen.

    Kontaktlose Abholung vor dem Laden ist leider auch nicht möglich, da sie in §12 der 11. BayIfSMV explizit untersagt wird. Wir weisen euch ausdrücklich darauf hin, dass wir ein einwandfreies Beachten ALLER Regeln als wichtigstes Gebot sehen. Wenn wir euch beliefern, gehen wir einer gewerblichen Tätigkeit nach, die legal und belegbar ist. Das gleiche gilt für den Postboten oder die Radboten.

    Wir versuchen alles zu ermöglichen, denken aber auch, dass es in diesem besonderen Fall sicher nicht die größte Katastrophe ist, wenn das ein oder andere Weihnachtsgeschenk dann doch nicht pünktlich unter dem Christbaum liegt. Bleibt gesund und haltet euch an die Regeln. Je schneller der ganze Mist vorüber ist, desto besser für uns alle. Nicht nur, dass jede weitere Verschleppung und Verzögerung die medizinische Situation weiter zuspitzt, auch der wirtschaftliche Schaden für uns alle nimmt mit jedem einzelnen Verstoß gegen den gesunden Menschenverstand und geltende Regeln zu.

    Der zweite Lockdown ist mitten ins Weihnachtsgeschäft hineingeplatzt und das mit Ansage. So wie es sich für mich anfühlt, hatten viele von euch bereits damit gerechnet und in diesem Jahr früher an die Weihnachtseinkäufe gedacht. Trotzdem waren die beiden letzten geöffneten Tage jetzt schon ein wenig Ausnahmezustand. Selbst unsere Übernachtbelieferung war dem Ansturm nicht mehr gewachsen und hat weiterlesen…

    Egal wie, ihr könnt auf uns zählen

    von am 12. Dezember 2020 noch kein Kommentar

    Es sieht so aus, als wäre es nicht vermeidbar. Wenn wir nach den Aussagen der Politik gehen, wird es einen zweiten Lockdown geben. Ob Montag, Mittwoch oder erst direkt nach Weihnachten ist im Moment noch nicht hundertprozentik sicher. In jedem Fall sind wir darauf eingestellt, dass es zum Lockdown kommt und dass auch wir davon betroffen sind.

    Deswegen auch jetzt und hier bereits die eindeutige Ankündigung: Wir sind darauf eingestellt. Wir werden je nach Vorgaben der Politik eine oder mehrere Möglichkeiten nutzen um euch weiterhin mit Ware aus unserem Laden zu versorgen. 

    — Analog zum ersten Lockdown werden wir innerhalb Würzburgs selbst ausliefern und euch eure Bestellungen nach Hause bringen. Das Telefon ist zu unseren normalen Öffnungszeiten besetzt. Emails werden abgefragt und Shopbestellungen über Libri werden angenommen. Möglicherweise schließen wir uns auch noch mit den Radboten kurz.

    — Lieferung via DHL für alle, die außerhalb wohnen ist auch kein Problem. Wobei wir ein klein wenig Angst vor einem Anstieg der Laufzeiten haben. Bereits jetzt ist die Paketlaufzeit deutlich höher, als im Mittel. Hier also rechtzeitig eure Bestellung abgeben…

    — Wenn möglich und erlaubt, werden wir auch wieder die kontaktlose Abholung vor dem Laden machen. Eure Einkaufstüte zur vereinbarten Zeit vor dem Laden mit Rechnung abgeholt und bequem von zu Hause überwiesen.

    In allen Fällen läuft die Bezahlung via Überweisung. Bestellungen werden von uns schnellstmöglich, im Regelfall innerhalb eines Tages bearbeitet und falls vorrätig am gleichen Tag, sonst bei Lieferung versand- oder abholfertig gemacht. Die Erfahrung mit dem ersten Lockdown hat gezeigt, dass das sehr gut funktioniert und niemand lange auf seine gewünschte Ware warten muss. So wie es aussieht, bleibt die Lieferkette zu uns vollständig bestehen. Das heißt, ihr könnt mit kleinen saisonbedingten Einschränkungen alle Bücher über Nacht zu uns in den Laden bestellen und da abholen oder von uns zugestellt bekommen. Auch unsere Spielelieferanten versorgen uns weiterhin regelmäßig. Wie es mit US Importen laufen wird, werden wir sehen. Die aktuelle Lieferung in der kommenden Woche ist jedenfalls bereits avisiert. Ansonsten bleiben wir mit euch in Kontakt. Neuheiten werden nach wie vor täglich gepostet und vieles andere bleibt beim alten… Außer Schwätzchen und stöbern.

    Weitere Infos und Möglichkeite gibt es, wenn wir mehr wissen.

    Wir sind also auf jeden Fall für euch da. Dass ihr auch für uns da seid, wissen wir vom letzten Lockdown.

    Es sieht so aus, als wäre es nicht vermeidbar. Wenn wir nach den Aussagen der Politik gehen, wird es einen zweiten Lockdown geben. Ob Montag, Mittwoch oder erst direkt nach Weihnachten ist im Moment noch nicht hundertprozentik sicher. In jedem Fall sind wir darauf eingestellt, dass es zum Lockdown kommt und dass auch wir davon betroffen sind.

    weiterlesen…