anrufen
finden

Suchergebnisse für ""Warhammer Invasion Tur""

Ré­su­mé zum ersten Warhammer Invasion Turnier 2014

von am 13. Januar 2014 Kommentare deaktiviert für Ré­su­mé zum ersten Warhammer Invasion Turnier 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Sonntag war es soweit. Zum ersten Mal 2014 traf sich die Würzburger Warhammer Invasion Szene. Torsten hatte ein ungewöhnliches Format angesetzt, das von einigen im Vorfeld mit Skepsis erwartet worden war (Ich hatte das Gefühl, dass das Format "Marathon-Turnier" meinem Deck eher entgegenkommen würde, deshalb war ich eigentlich recht vorfreudig 😉 ). Austragungsort war ausnahmsweise das "Cafe Klug". Und ich hatte leider keine Zeit um mitzuspielen 🙁 . Für einen kurzen Besuch hat es dann aber doch noch gereicht.

Vor Ort war – wie immer – supergute Stimmung und die Atmosphäre im "Cafe Klug" war durchaus angenehm. Ich war vielleicht nur eine Stunde dort – trotzdem hat sich schon angedeutet, dass der Wettkampf im ungewohnten Format für einige Spieler anders als erwartet verlief und dass vielleicht die ein oder andere Überraschung dabei herauskommen könnte. Und tatsächlich war ich dann abends noch mit dem Gewinner essen. Erster Sieg für meinen besten Freund, der ganz schön müde aber echt stolz war. Gratulation von meiner Seite – hier ganz offiziell und natürlich auch an alle anderen Platzierungen. Schön, dass ihr alle da wart!

1. Michael Höpfl – Imperium – 13 – 9:3
2. Julian Gräßel – Chaos – 9 – 7:4
und Torsten Krämer – Orks – 9 – 8:5
4. Luisa Hiersch – Dunkelelfen – 7 – 7:5
5. Simon Vogel – Zwerge – 7 – 5:5
und Thilo Waag – Chaos – 7 – 5:5
7. Fabian Althoff – Dunkelelfen – 6 – 5:5
8. Maik Hennebach – Zwerge – 6 – 5:7
9. Peter Hentschel – Orks – 5 – 4:7
10. Petra Hennebach – Orks – 0 – 1:10

Bilder gibt es auch schon ein paar in der Galerie. Genaueres könnt ihr im Forum nachlesen oder in Torstens "Schreiwerkstatt".

Am Sonntag war es soweit. Zum ersten Mal 2014 traf sich die Würzburger Warhammer Invasion Szene. Torsten hatte ein ungewöhnliches Format angesetzt, das von einigen im Vorfeld mit Skepsis erwartet worden war (Ich hatte das Gefühl, dass das Format "Marathon-Turnier" meinem Deck eher entgegenkommen würde, deshalb war ich eigentlich recht vorfreudig 😉 ). Austragungsort war ausnahmsweise das "Cafe Klug". Und

weiterlesen…

Warhammer Invasion Turnier -im März am Samstag, den 23.

von am 11. März 2013 Kommentare deaktiviert für Warhammer Invasion Turnier -im März am Samstag, den 23.

Am 1.September 2012 hatten wir in Würzburg unser erstes offizielles WHI Turnier. Seit diesem Zeitpunkt hat es regelmäßig jeden Monat ein Turnier gegeben. Es gibt eine interne Rangliste und rege Diskussionen im Forum. Zusätzlich regelmäßig/unregelmäßige Einführungs-, Demo- und Trainingsrunden Samstags im Laden. (Meistens, wenn ich mit Samstagsdienst dran bin und wir keine Veranstaltung haben). Die Turniere haben wir mittlerweile auf Sonntag gelegt, weil die Räumlichkeiten in der KHG dann fast immer zur Verfügung stehen.

Seit letztem September hat das Spiel viele neue Fans bekommen und viele neue Gesichter waren bei den Turnieren zu sehen. Alle Teilnehmer, vor allem auch alle Neulinge, waren begeistert von der Athmosphäre und dem "Sparring" mit "Profis"… Was man unter Turnierbedingungen lernen kann, ist immer wieder überraschend. Auch wenn meine Plazierungen immer noch regelmäßig weit nach hinten im Feld tendieren, ist das gesamte Teilnehmerfeld näher zusammengerückt und auch weiter hinten plazierte haben immer wieder mal die Gelegenheit, an die Dauerabonnenten des Siegertreppchens kleine Nadelstiche zu verteilen. Ich habe selten in einem Wettbewerb so angenehme Stimmung, so extrem freundschaftlichen Umgang miteinander erlebt – völlig ohne Neidereien oder Streitigkeiten. Die monatlichen Turniersonntage sind spannend – natürlich möchte jeder möglichst gut abschneiden, aber gleichzeitig ist es auch ein Spielplatz für große Kinder und ein entspannter regelmäßiger Austausch.

Dass all das so harmonisch abläuft, ist in erster Linie unseren beiden Judges zu verdanken. Torsten und sein Co-Judge Julian organisieren alles so, dass es reibungslos abläuft und alle ihren Spaß haben. Gespielt wird nach Schweizer System, dadurch relativieren sich die Gegner sehr schnell und auch schwächere Spieler haben ihren Spaß.

Das nächste Turnier ist jetzt ausnahmsweise wieder einmal an einem Samstag. Der dritte Samstag in Folge mit Spiele-Action für mich 😉 Nach dem Cave-Con am vergangenen Wochenende und dem Demo-Spiel für Kolossus am kommenden Samstag, ist dann am nächsten Samstag, dem 23.03.2013 das März-Turnier.

Alle alten Hasen und natürlich auch alle Neulinge sind herzlich willkommen. Regeltechnisch gab es ein paar Neuerungen, die ihr im Brot & Spiele – Forum nachlesen oder dort mit Torsten ausdiskutieren könnt. Demos und Erklärrunden gibt es hier in Hermkes Romanboutique und die meisten Antworten auf Regelfragen sollte ich auch zusammenbringen…WHI

Am 1.September 2012 hatten wir in Würzburg unser erstes offizielles WHI Turnier. Seit diesem Zeitpunkt hat es regelmäßig jeden Monat ein Turnier gegeben. Es gibt eine interne Rangliste und rege Diskussionen im Forum. Zusätzlich regelmäßig/unregelmäßige Einführungs-, Demo- und Trainingsrunden Samstags im Laden. (Meistens, wenn ich mit Samstagsdienst dran bin und wir keine Veranstaltung haben). Die Turniere haben wir mittlerweile auf

weiterlesen…

Warhammer Invasion Turnier

von am 25. Juli 2012 Kommentare deaktiviert für Warhammer Invasion Turnier

Erweiterbare Kartenspiele und der Gerd. Hmm ging lange nicht mehr zusammen. All die TCG mit ihrem "ich muss mehr kaufen um besser zu sein" Mentalität haben viel kaputt gemacht. Ein Spiel – und auch ein Kartenspiel – muss immer schon gut sein, spielbar und ausgewogen, ohne dass man irre Summen ausgeben muss. Gegen Erweiterbarkeit ist nichts einzuwenden, sogar Munchkin und Konsorten sind erweiterbar, ohne, dass das Wettrüsten losgehen muss. Es gibt Spiele, die sind einfach gut. Darunter auch etliche Kartenspiele, was dann einfach nur den Preis nach unten korrigiert, wenn in der Produktion auf aufwändige Spielbretter und große Boxen verzichtet werden kann. Das Beste Beispiel sind all die kleinen, feinen Spielchen aus unserem lokalen DDD-Verlag. Günstig, komplex und riesen Spielspaß. Und dann gibt es da noch die Kartenspiele, die von Anfang an gut sind, aber erweiterbar – wie Munchkin – oder eben Warhammer Invasion. Das Lizenzprodukt von GW wird im englischen Original bei Fantasy Flight und in der deutschen Version vom Heidelberger Spieleverlag produziert und ist einfach genial. Du kaufst die Grundbox und kannst damit spielen. Die Regeln sind relativ simpel zu erklären, für MTG Spieler überhaupt kein Problem und auch ansonsten eigentlich in 15min abzuhandeln. Tipp von mir, lasst euch das Spiel erklären, das Regelheft ist ne Katastrophe und macht die ganze Sache unnötig kompliziert. Normalerweise ist Warhammer Invasion ein zwei Personen Spiel, aber mit ganz einfachen Zusatzregeln auch zu dritt und zu viert spielbar. Mein Favorit ist im Moment die vier Spieler Version. Es gibt beim Heidelberger Spieleverlag ein rege genutztes Forum, etliche Erratas und Klarstellungen zu einzelnen Karten und viele Tipps und Tricks, wie man Decks baut oder eigene Strategien entwickelt.

Alles, was man zum Spielen braucht ist im Grundset. Außerdem gibt es noch zwei regeltechnische Erweiterungen für zwei weitere Rassen (Elfen und Dunkelelfen) und eine zusätzliche Kartenklasse (Legenden) und jede Menge Zusatzkarten in Decks (keine Booster!) Wer will, kann gezielt zukaufen, für den Hausgebrauch sind selbst für die vier Spieler Variante im Grundset plus "Angriff auf Ulthuan" mehr als genug Karten für viele Abende Spielspaß.

Und jetzt kommts. Am Samstag dem 1.September gibt es in Würzburg ein Turnier. Sogar ein Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft in Essen. Das sollte Neulinge und Spaßspieler aber nicht abhalten. Dabeisein ist alles und der Deckbau ist eigentlich wirklich einfach. Schon das Grundset gibt genug für einen potentiellen Sieg her. Mit Torsten ist ein Mann dabei, der die Regeln aus dem ff beherrscht. Er hat im Forum bereits ein neues Thema eröffnet und wird alle eure Fragen zu WH Invasion und zum Turnier beantworten und hier im Laden bin ich natürlich wie immer für euch da, bei Fragen und natürlich auch bei Nachschub-wünschen 😉

Hier die Daten in aller Kürze:
Wann? 1. September 2012
Genauer? Beginn 12 Uhr, Ende spätestens 19 Uhr, Anmeldung bitte bis 11:45 Uhr.
Wo? KHG, Hofstallstr. 4, Würzburg.
Startgebühr? Gibt es keine!
Preise? Gibt es! Und der Sieger qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft in Essen.
Format? Es gelten die normalen Deckbauregeln inklusive der Restricted/Banned-Listen, und die offiziellen Turnierregeln. Verwendet werden dürfen alle erschienenen Karten bis einschließlich Gefäß der Winde / Vessel of the Winds.

Erweiterbare Kartenspiele und der Gerd. Hmm ging lange nicht mehr zusammen. All die TCG mit ihrem "ich muss mehr kaufen um besser zu sein" Mentalität haben viel kaputt gemacht. Ein Spiel – und auch ein Kartenspiel – muss immer schon gut sein, spielbar und ausgewogen, ohne dass man irre Summen ausgeben muss. Gegen Erweiterbarkeit ist nichts einzuwenden, sogar Munchkin und

weiterlesen…

Gemeinschaft

von am 9. November 2013 2 Kommentare

SpieleGestern Abend fand zum 26. Mal unser Brot & Spiele Treffen statt. Seit mehr als zwei Jahren findet also monatlich das Brettspieltreffen statt, das aus unserem Forum entstanden ist und von der Spielerfraktion ins Leben gerufen wurde. An dieser Stelle einmal wieder vielen Dank an all die freiwilligen Helfer, Organisierer und Macher, die uns allen viele schöne Stunden ermöglichen.

Als ich vor einigen Wochen so schwärmerisch über unseren Kurztripp nach Dresden und die dortigen Spielekneipen geschrieben habe, hatte ich fast ein bisschen vergessen, dass wir etwas ähnliches zu Hause bei uns in Würzburg ja auch haben. Hald a weng annersch…

Jeden Monat am zweiten Freitag treffen wir (ich schließe mich einfach mal ein, auch wenn ich natürlich nicht immer dabei bin 😉 ) uns im Schelmenkleller in der Pleich. Aus dem anfänglich kleinen Treffen ist eine echt große Gruppe von regelmäßigen und unregelmäßigen Spielern geworden. Bei uns gehören die Spiele eben nicht zur Kneipe, sondern werden mitgebracht und wir sind auch nur eine Randerscheinung, aber die Regelmäßigkeit und die echt nette Location bietet zumindest einmal im Monat eine ähnliche Stimmung ausgelassener Brettspielefans, die sich austauschen und miteinander oder gegeneinander Spielen.

Und das ist noch lange nicht alles. Gleichzeitig gibt es jeden Monat am letzten Mittwoch, den Stammtisch für Rollenspieler. Organisiert und iniziiert vom Würzburger Rollenspiel Verein "Würfelmeister". Auch hierbei werden, in diesem Fall alternierend zwei verschiedene Locations zum Treffpunkt für Spieler. Das "Red Lion" und das "Cafe Klug" wechseln sich ab. Wer sich informieren will, was, wann, wo stattfindet, kann das auch hier im Forum nachlesen.

Für Brettspielfreunde gibt es auch noch ein wöchentliches Treffen. Dafür stehen jeden Dienstag Abend freundlicherweise die Räume der KHG zur Verfügung. Nicht wirklich eine Kneipe, aber gute Räume für Brettspieler und… regelmäßig, jede Woche! Unsere monatlichen Warhammer Invasion Turniere finden in den selben Räumen statt. Darüber hab ich ja schon öfter geschrieben…

Gerade eben ist ein ähnlich regelmäßiges Treffen auch für Tabletop-Fans im entstehen. Sobald ich dazu mehr Infos habe, gibts die natürlich auch hier und im Forum…

Alles in Allem ganz schön viele Treffen und Aktionen für die Spielergemeinde. Spielen – Kennenlernen – Austauschen – Reinschnuppern – Anschluss finden… Alles gibt es für jeden mit Interesse fürs Spielen. Lustige Stunden für alte Würzburger und Kennenlernrunden für Zugezogene. Ja, wir sind gar nicht so bärbeissig, wir Franken und wer will – und Interesse an unserem Hobby hat – findet sicher schnell Anschluss!

Gestern Abend fand zum 26. Mal unser Brot & Spiele Treffen statt. Seit mehr als zwei Jahren findet also monatlich das Brettspieltreffen statt, das aus unserem Forum entstanden ist und von der Spielerfraktion ins Leben gerufen wurde. An dieser Stelle einmal wieder vielen Dank an all die freiwilligen Helfer, Organisierer und Macher, die uns allen viele schöne Stunden ermöglichen.
Als ich

weiterlesen…

Warhammer Invasion – das Ende der Sommerpause gleich nach dem Sommerfest!

von am 19. August 2013 1 Kommentar

KataklysmusAm Tag nach dem Sommerfest gibt es auch gleich das erste Turnier der neuen Saison. Eigentlich sollte es ja ein Multiplayer-Turnier werden. Mit den Brandneuen Regeln der Kataklysmus Erweiterung. Leider ist der Container auf "Hoher See" durch widrige Umstände zu lange aufgehalten worden, um noch ein faires Turnier mit den neuen Regeln zu gewährleisten. Deswegen wirds jetzt nix mit Teamplay. Trotzdem soll das Eröffnungsturnier etwas Besonderes sein. Die Frage war: "Highlander" oder "Ross & Reiter". Beides recht außergewöhnliche Konzepte. Bei "Highlander" darf nach dem Motto "Es kann nur einen geben" jede Karte nur einmal im Deck sein. Interessant und tricky, aber auch ein wenig random. So jedenfalls die Meinung einiger Spieler. Natürlich gibt es auch bei der Ross & Reiter Variante ein paar Zweifel. Ich freu mich drauf!

Das Ziel ist es, ein einfaches, schnell durchschaubares Deck zu bauen, mit dem jeder gut abschneiden kann. Denn der Trick bei "Ross & Reiter" ist es, dass man gar nicht mit dem eigenen Deck, sondern mit fremden Decks spielt. Gewertet wird dann die Plazierung des Decks und die des Spielers. Im Ergebnis schneidet also derjenige am besten ab, dessen Deck für die meisten Spieler funktioniert hat und der sich selbst am besten auf fremde Decks einstellen konnte.

Also, Samstag den 31.August in Hermkes Romanboutique zum Sommerfest kommen und am nächsten Tag, Sonntag der 1.September, gleich in die KHG zum ersten Warhammer Invasion Turnier der neuen Saison!

Näheres gibt es, wie immer im Forum. Torsten beantwortet geduldig alle Fragen und wir freuen uns über jede Menge Teilnehmer. Altbekannte und neue Gesichter!

Am Tag nach dem Sommerfest gibt es auch gleich das erste Turnier der neuen Saison. Eigentlich sollte es ja ein Multiplayer-Turnier werden. Mit den Brandneuen Regeln der Kataklysmus Erweiterung. Leider ist der Container auf "Hoher See" durch widrige Umstände zu lange aufgehalten worden, um noch ein faires Turnier mit den neuen Regeln zu gewährleisten.

weiterlesen…

Sommerpause!

von am 26. Juni 2013 Kommentare deaktiviert für Sommerpause!

Nein, keine Angst. Nicht Hermkes Romanboutique geht in die Sommerpause, im Gegenteil, wir fahren im Sommer richtig hoch, mit Signierstunden, Sommerfest und Flohmarkt (seid gespannt!)!

Sommerpause machen unsere Warhammer Invasion Turniere. Nach dem Saisonabschluss am vergangenen Sonntag, ist jetzt erstmal Turnierfreie Zeit angesagt. Einen ausführlichen Bericht zum letzten Turnier gibt es wie immer auf dem Blog unseres allseits beliebten Oberschiedsrichters, Organisators und guten Geistes der WHI Gemeinde, "Torsten". Der sinnige Titel des Beitrages ist "Widerstand, wir brauchen Widerstand!". Bis zum 1. September, dem ersten Turnier der neuen Saison, ist also jede Menge Zeit zum trainieren oder auch die goldene Gelegenheit zum Einstieg.

Warhammer Invasion lässt sich auch prima im Reisegepäck mitnehmen. Die Grundbox mit ein paar eventuellen Erweiterungen für den Familienurlaub – zum kennenlernen und Spaß haben für zwischendurch oder einfach das eigene ausgefuchste Turnierdeck mit ein paar optionalen Karten. So ein Deck passt in die Hosentasche oder auch in den kleinen Rucksack und bietet jede Menge Unterhaltung für gemütliche Abende zu zweit im Sonnenuntergang (ich gelobe es, diesmal ein paar Bilder zu machen… Letzte Jahr war der Eifer einfach zu groß. Invasion am Strand, in der Fewo und in der Kneipe ;-)).

Spieletipp für die Ferien. Für alle, deren Interesse ich jetzt geweckt habe, hier nochmal eine kleine Erklärung zum Einstieg:

Warhammer Invasion ist kein Sammelkartenspiel, obwohl es sicher einige Überschneidungen in der Systhematik gibt. Die Art Kartenspiel nennt sich Living Card Game und wird auch mit konstruierten Decks gespielt. Der große Vorteil ist, dass in den unterschiedlichen Erweiterungsdecks stets ein bestimmtes Kartenarrangement enthalten ist. Man kauft also nicht die Katze Karte im Sack Booster, sondern kann sich gezielt die Decks kaufen, in denen Karten enthalten sind, die zum eigenen Spielstil und zum gewünschten Deck passen. Das Grundset selbst eignet sich sogar als in sich ausgewogenes Familienspiel. Durch den Aufbau um die jeweiligen Zonen der Hauptstätte und die Marker wirkt das Spiel eher wie ein Brettspiel, als ein Kartenspiel. Die im Grundset enthaltenen Karten sind perfekt ausgewogen und geben einen guten Eindruck über die Unterschiede der einzelnen spielbaren Rassen. Mit ein bisschen Anleitung von Paps funktioniert das Spiel schon unter zehn Jahren (Auf einem unserer Turniere musste ich selbst gegen einen achtjährigen Knirps antreten, der mir durchaus paroli bieten konnte…)

Die Invasion Grundbox enthält Karten für bis zu vier Spieler. Mit der "Angriff auf Ulthuan" Erweiterung erhält man dann zwei weitere Rassen und kann damit zu sechst spielen. Die offiziellen Multiplayer Regeln sind zwar erst in der nächsten Erweiterung enthalten, aber im Netz, den einschlägigen Foren oder auch in unserer "Gemeinde", gibt es jede Menge Varianten. Selbst ohne Anleitung sollte es für jeden ein leichtes sein, sich selbst ein Provisorium zu stricken. Gerade Spieleranzahl: abwechselnd – ungerade Anzahl: ähnlich wie "Rundlauf beim Tischtennis und KO System. Wer raus ist, ist raus…

So, jetzt habe ich alles ein bisschen angerissen. Natürlich in der Hoffnung, dass wir im September, nach der Sommerpause massenweise neue Spieler begrüßen können. Wer Interesse hat, kann sich einfach auch bei mir im Ladden melden. Meistens sollte die Zeit für eine detailliertere Erklärung, ein Probespiel oder einen kleinen Battle sein.

Nein, keine Angst. Nicht Hermkes Romanboutique geht in die Sommerpause, im Gegenteil, wir fahren im Sommer richtig hoch, mit Signierstunden, Sommerfest und Flohmarkt (seid gespannt!)!
Sommerpause machen unsere Warhammer Invasion Turniere. Nach dem Saisonabschluss am vergangenen Sonntag, ist jetzt erstmal Turnierfreie Zeit angesagt. Einen ausführlichen

weiterlesen…

In eigener Sache – Countdown

von am 4. März 2013 1 Kommentar

Das Jahr vergeht wie im Flug und wir hangeln uns von einer Veranstaltung zur nächsten. Am nächsten Wochenende gibt es das Doppelfeature! Nicht vergessen, am Samstag 9.3. Nachmittag signiert bei uns im Laden der Marvel-Zeichner Dalibor Talajić!

…außerdem ist ab Freitag 8.3. bis Sonntag in Aschaffenburg wie alle Jahre die Cave-Con mit unserer Beteiligung. Wir bieten diesmal außer unserem Stand noch "John Sinclair" Kurzabenteuer und Warhammer Invasion Einsteigerrunden an!

das Wochenende darauf findet am Samstag 16.3. bei uns in Hermkes Romanboutique das offizielle öffentliche Demospiel von Kolossus statt. Mit Beteiligung der Autoren und Künstler und anschließender Fragerunde.

auch noch im März, am Samstag dem 23.3 findet das nächste Warhammer Invasion Turnier statt. Einige Regeln wurden überarbeitet und vielleicht sind die Karten neu gemischt!

Das Jahr vergeht wie im Flug und wir hangeln uns von einer Veranstaltung zur nächsten. Am nächsten Wochenende gibt es das Doppelfeature! Nicht vergessen, am Samstag 9.3. Nachmittag signiert bei uns im Laden der Marvel-Zeichner Dalibor Talajić!
…außerdem ist ab Freitag 8.3. bis Sonntag in Aschaffenburg

weiterlesen…

Cave Con 2013

von am 7. Februar 2013 Kommentare deaktiviert für Cave Con 2013

caveconNormalerweise schreiben wir hier nur über unseren Laden und unsere Veranstaltungen. Für alles weitere gibt es eigentlich das Forum und die Rubrik Veranstaltungen. Trotzdem möchte ich heute eine Ausnahme machen und über eine Veranstaltung in Aschaffenburg schreiben. Vielleicht, weil ich den Cave-Con in Aschaffenburg auch ein bisschen als unsere Veranstaltung sehe.

Seit 1998 gibt es den Aschaffenburger Cave-Con und fast so lange sind wir dabei. Ich bin mir gar nicht sicher, aber so um 2000 müsste es herum gewesen sein, dass Werner Krebs, der damalige Leiter des Spiel und Freizeitbereiches im Jugend- und Kulturzentrum JuKuz in Aschaffenburg auf uns zugekommen ist, ob wir nicht einen Stand und ein paar Demorunden organisieren könnten. Aschaffenburg hatte damals keinen eigenen Laden und Würzburg lag den Franken näher als Frankfurt. Ohne große Erwartungen haben wir uns auf die Sache eingelassen und sind seither jedes Jahr fest eingeplant.

Kaufmännisch ist das ganze sicher nicht der Hit, aber!

Der Cave-Con ist nach wie vor eine der schönsten und nettesten Rollenspiel Cons, die ich kenne. Die Location ist sensationell, die Leute sind super nett und immer treu und lojal zu unserem Laden gestanden und die Stimmung ist einzigartig entspannt. Trotz einigen Querelen in den letzten Jahren zwischen der Stadt A-burg und der Veranstaltung findet der Cave-Con seit zwei Jahren wieder in den ursprünglichen Räumlichkeiten statt. Der Veranstalter ist nicht mehr das Jukuz selbst, sondern ein eigens gegründeter Cave-Con eV, aber die Tradition ist die selbe geblieben. Ohne die Anfänge mit Werner Krebs, der die Möglichkeiten der Jugendarbeit mit absoluter Hingabe und Aufopferung genutzt hat, sähe das ganze sicher ein wenig anders aus. Eine ähnliche Teamarbeit mit einem Jugendzentrum habe ich mir in Würzburg immer gewünscht, aber leider nie bekommen. Auch die Zusammenarbeit mit der A-burger Rollenspiel-Szene war immer herausragend und ich muss wirklich sagen, dass ich mich jedes Jahr auf diese Veranstaltung freue.

Leider hat natürlich der globale Rollenspielerschwund auch diese Veranstaltung nicht ganz verschont gelassen, deswegen rühre ich auch hier ein wenig die Werbetrommel, obwohl wir selbst an diesem Wochenende samstags im Laden einen Marvel-Zeichner zum signieren haben und am Sonntag Warhammer Invasion Turnier ist. Der Cave-Con ist wirklich eine lohnenswerte Veranstaltung, auch für Würzburger Rollenspieler. Kann doch nicht sein, dass unsere fränkischen Nachbarn ihre Reihen immer mehr mit Tabletoplern füllen müssen ;-), schließlich war der Cave-Con traditionell immer eine Rollenspiel Convention. Also Anfang März ab in die Blechkiste gehüpft und zwei Tage durchgespielt! (Comicfans natürlich dageblieben 😀 – oh Gott man müsste sich teilen können)

Normalerweise schreiben wir hier nur über unseren Laden und unsere Veranstaltungen. Für alles weitere gibt es eigentlich das Forum und die Rubrik Veranstaltungen. Trotzdem möchte ich heute eine Ausnahme machen und über eine Veranstaltung in Aschaffenburg schreiben. Vielleicht, weil ich den Cave-Con in Aschaffenburg auch ein bisschen als unsere Veranstaltung sehe.
Seit 1998 gibt es

weiterlesen…

Warhammer Invasion Aftermath

von am 9. Oktober 2012 4 Kommentare

Ich, nicht ganz glücklich…

Richtig, mein Ziel war es, ein bisschen besser abzuschneiden, als beim ersten Turnier. Hab ich geschafft. Ich war Vorletzter. Damit war sogar der Trostpreis fort. Hört sich nach wenig Spaß an, stimmt aber nicht.

Es war wieder eine super Stimmung, 14 Spieler diesmal, dafür deutlich mehr aus Würzburg und Umgebung und weniger Angereiste. Das allein macht Hoffnung, dass mit Warhammer Invasion mal wieder eine wachsende fantasyspielende Gemeinde entsteht. Es gab sogar Zaungäste, die einfach nur die Stimmung mitnehmen wollten und sich darüber gefreut haben, mit Gleichgesinnten einen netten Sonntag Nachmittag zu verbringen.

Torsten hat wieder alles super organisiert und diesmal, als alleiniger Judge, selbst nicht mitgespielt. Es gab epische Schlachten (ich selbst hatte eine nicht enden wollende Begegnung über 50 min, normalerweise sollten in dieser Zeit 2-3 Spiele laufen), und die Spielstile der einzelnen Teilnehmer waren extrem unterschiedlich (ja, ich hasse sadistische Dunkelelfen) und daher wirklich kurzweilig. Wer Lust hat, ein paar Eindrücke mitzunehmen, kann einen Blick in die Galerie werfen.

Noch kurz die Fakten in Form der Plazierung:
1. Christian Ehmann – Chaos – 15 – 10:1
2. Thomas Scheer – Dunkelelfen – 12 – 8:2
3. Florian Stumpf – Dunkelelfen – 12 – 8:3
4. Michael Höpfl – Imperium – 9 – 6:4
und Frank Walter – Chaos – 9 – 6:4
und Nico Zuk – Dunkelelfen – 9 – 6:4
7. Sebastian Gerlach – Dunkelelfen – 9 – 6:6
8. Fabian Kern – Zwerge – 6 – 6:6
9. Max Frauenhofer – Hochelfen – 6 – 5:6
10. Markus Dettelbacher – Chaos – 6 – 4:6
und Katharina Zuber – Orks – 6 – 4:6
12. Holger Deinert – Zwerge – 3 – 3:8
13. Gerd Eibach – Hochelfen – 3 – 1:8
14. Rainer Schenker – Zwerge – 0 – 0:9
Christian hat sich damit für die DM qualifiziert, herzlichen Glückwunsch!

manchmal wars richtig knapp…aber das Spiel ist erst zuende, wenn…der Gerd verloren hat 🙁

Allgemeiner Tenor nach der Siegerehrung und Qualifikation des Ersten zur anstehenden Deutschen Meisterschaft war, dass das sicher nicht die letzte Veranstaltung dieser Art bleiben wird. Es sind regelmäßige Funturniere geplant, außerdem haben wir uns wechselseitig "verpflichtet", sowohl bei den wöchentlichen Brettspieletreffen in der KHG (siehe Kalender) als auch beim monatlichen "Brot und Spiele" Treffen im Schelmenkeller (siehe Kalender) weiterhin fleißig die Werbetrommel zu rühren. Mir wurde das Versprechen abgerungen, wieder mehr Spiele im Laden abzuhalten und dafür Fläche zur verfügung zu stellen. Ja, versprochen. Bis auf weiteres, also bis wir den Umbau im Lager gestämmt haben, wird es mit den Klapptischen im Nebenraum funktionieren müssen. Vorerst ungefähr jeden zweiten Samstag (wenn ich Dienst habe), wird es (zuerst auch in diesem Fall WH Invasion) Spielemöglichkeiten geben. Wer Interesse hat, kann auch andere Spiele vorschlagen, oder einen Termin zum Invasion Probespielenunderklärenlassen vereinbaren 😉

Ich, nicht ganz glücklich…
Richtig, mein Ziel war es, ein bisschen besser abzuschneiden, als beim ersten Turnier. Hab ich geschafft. Ich war Vorletzter. Damit war sogar der Trostpreis fort. Hört sich nach wenig Spaß an, stimmt aber nicht.
Es war wieder eine super Stimmung, 14 Spieler diesmal, dafür deutlich mehr aus Würzburg und Umgebung und weniger Angereiste. Das allein macht Hoffnung,

weiterlesen…

Warhammer Invasion Quali-Turnier in Würzburg

von am 3. September 2012 3 Kommentare

Am Samstag fand das erste Warhammer Invasion Turnier in Würzburg statt. Die 18 Teilnehmer kamen nicht nur wegen der Chance auf eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zustande, es war alles in allem eher ein großer Spaß für alle. Meine eigenen Resentiments Turnieren gegenüber, die mich jahrelang davon abgehalten haben, selbst wieder einmal bei einem teilzunehmen, sind völlig ausgeräumt worden. Die Organisation der beiden Judges Torsten und Julian war super und bei allen Teilnehmern stand das Spiel im Vordergrund. Absolute Fairness, freundschaftlicher Umgang und Spass dominierten den gesamten Spieltag. Die bunt gemischten Teilnehmer zwischen 6(!) Jahren (mein einziger Siegpunkt, schluchz) und (ich fürchte) meinen fast fünfzig Lenzen, hatten sogar zwischendurch immer wieder Zeit für kleine Freundschaftsspielchen und gegenseitige Deckanalyse. Sogar ich, der am Ende den LETZTEN Platz belegt hat (willst du den Gerd mal vorne sehen, musst du nur die Liste drehen) gab es viel zu lernen und jede Menge Spaß! Zum Schluss, nach der Siegerehrung, die den ersten Platz für Torsten Krämer und den zweiten für einen der angereisten Gäste, Michael Dauphin bescherte, war auf jeden Fall beschlossen, das war nicht das letzte Turnier in WÜ!

In diesem Zusammenhang werden wir bei uns im Laden die Werbetrommel mächtig rühren. Wer Interesse hat, soll mich einfach ansprechen. Wir machen gerne Kennenlernrunden auch außerhalb der Brot und Spiele Treffen! Das Spiel ist vergleichsweise günstig, leicht zu erlernen und macht jede Menge Spaß. Beim nächsten Turnier will ich definitv ein paar Plätze aufsteigen, also her mit den Anfängern 😉

Endstand:

  1. Torsten Krämer – Dunkelelfen – 15 – 10:2
  2. Michael Dauphin – Chaos – 12 – 9:3
  3. Julian Gräßel – Chaos – 12 – 9:6
  4. Thomas Scheer – Dunkelelfen – 9 – 7:4
  5. Christian Ehmann – Chaos – 9 – 6:4
  6. Thilo Waug – Orks – 9 – 8:7
  7. Michael Höpfl – Imperium – 9 – 6:5
  8. Florian Stumpf – Dunkelelfen – 9 – 7:7
  9. Peter Klügl – Zwerge – 9 – 6:7
  10. Max Frauenhofer – Orks – 6 – 7:7
  11. Joschua Böhm – Hochelfen – 6 – 6:7
  12. Frank Walter – Chaos – 6 – 5:6
  13. Markus Böhm – Orks – 6 – 7:9
  14. Katharina Zuber – Orks – 6 – 5:8
  15. Andreas Böhm – Zwerge – 3 – 5:7
  16. Noah Böhm – Imperium – 3 – 5:9
  17. Stefan Thomä – Imperium – 3 – 3:8
  18. Gerd Eibach – Hochelfen – 3 – 3:9

Am Samstag fand das erste Warhammer Invasion Turnier in Würzburg statt. Die 18 Teilnehmer kamen nicht nur wegen der Chance auf eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zustande, es war alles in allem eher ein großer Spaß für alle. Meine eigenen Resentiments Turnieren gegenüber, die mich jahrelang davon abgehalten haben, selbst wieder einmal bei einem teilzunehmen, sind völlig ausgeräumt

weiterlesen…

Mal wieder in eigener Sache…

von am 30. August 2012 20 Kommentare

…weil wir nach wie vor so oft darauf angesprochen werden.

Die meisten von euch kennen mich als laut und polemisch. Ich nehme selten ein Blatt vor den Mund und schimpfe auch deutlich über Entwicklungen im Buchhandel oder Veränderungen bei Kaufgewohnheiten. Natürlich bekomme ich durch mein Gemecker oft Ideen und Ratschläge von Kunden und Freunden. Manchmal geht es sogar soweit, dass Unternehmensberater sich genötigt fühlen, mir gratis Tipps zu geben und sich stundenlang die Situation schildern lassen. Danke dafür – jeder, auch noch so kleine Hinweis ist wertvoll und ich versuche nicht kategorisch zu denken, sondern allen zuzuhören, die meinen etwas zu sagen zu haben, zum Thema Hermkes Romanboutique. Den Kunden zuzuhören und zu versuchen möglichst viel richtig zu machen ist unser Alltag, unsere Stärke und auch unsere Chance.

Zwei Dinge gibt es, die immer wieder auftauchen.

🙂 Der erste Punkt ist schnell abzuhandeln und ganz oben auf der Todoliste. Mehr Raum für Aktivitäten im Laden. Tische für Probespiele und oder Turniere. Der Raum soll möglichst bald im Zuge einer Umstrukturierung des Lagers geschaffen werden. Solange das noch nicht der Fall ist, kann ich nur immer wieder auf all die Aktivitäten hinweisen, an denen wir uns beteiligen, die aus unserem Umfeld oder unter unserer Anleitung entstanden sind und die immer im Kalender und im Forum angekündigt und diskutiert werden. Regelmäßige Treffen im Schelmenkeller in der Pleich mit Spielevorstellungen und Spielerunden. Turniere, wie das anstehende Warhammer Invasion Turnier am kommenden Samstag und Einsteigerrunden für Rollenspielinteressierte. Wer keine Lust auf Foren hat, kann mich gerne auch persönlich fragen.

:)Der zweite Punkt, der immer wieder und schon seit vielen Jahren zur Sprache kommt, ist ein Webshop. Auch dazu lässt sich sagen, in Arbeit und schon ein ganzes Stück auf dem Weg. Ziel wäre auch in diesem Fall noch innerhalb dieses Jahres an den Start zu gehen.

…soviel vorab. Aber jetzt kommts. Viele "wenns" und "abers" von unserer Seite. Zuerst mal den Kernfragen.

😕 Was versprecht ihr euch von einem Hermke Webshop?
😕 In welcher Weise glaubt ihr, dass ein Webshop kaufmännisch interessant für uns wäre und den enormen Mehraufwand rechtfertigen würde?
😕 Glaubt ihr wirklich, dass in Zeiten, in denen Amazon zum Synonym für Internetshopping, im speziellen für Bücher geworden ist, die Möglichkeit eines Webshops von Hermkes Romanboutique zu einem mehr als marginalen Umsatzzuwachs im Vergleich zur praktizierten email Bestellung in Verbindung mit unserer rein repräsentativen Seite comicdealer.de führen könnte?

Die Veränderungen in den Kaufgewohnheiten der Menschen unserer westlichen Welt sind nicht abzustreiten und voraussichtlich nicht reversibel. Heulen und zähneknirschen hilft nicht, auch wir müssen versuchen uns einer schnelllebigeren, veränderten Welt anzupassen um nicht auf dem Abstellgleis zu landen. Dabei geht es uns als kleinem Sortimenter noch deutlich besser, als den großen Filialisten im Buchhandel, die diesen Druck noch wesentlich stärker verspüren. Der von uns beschrittene Weg war meistens konsistent, oft visionär und seiner Zeit voraus und in Bezug auf Kundenservice und technische Neuerungen meist zeitgemäß und angepasst. Der Weg im Sturm der Giganten steht fest. Wir verfügen über genügend Alleinstellungsmerkmale, über fundiertes Wissen, über einen umfassenden Besorgungsservice und über einen angemessen schnellen Versand. Natürlich können wir niemand ans Bein pinkeln, der über eine derart umfassende Macht verfügt, dass selbst der DHL in die Knie gezwungen wird und am Rande der Rentabilität und mit einzigartigen Bevorzugungen wirtschaften muss. Niemals könnten wir einen Webshop auf die Beine stellen, der eine Konkurrenz im messbaren Bereich zum perfekten System von Big "A" darstellt. Ein gewaltiges Netzwerk von unsichtbaren freiwilligen Helfern, die dessen Macht täglich festigen durch kostenlose Arbeit, wie zum Beispiel die nicht enden wollende Flut an privaten Rezensionen, die Marktplatzaktivitäten, die dazu beitragen, eine fast hundertprozentige Lieferfähigkeit auch längst vergriffener Titel zu suggerieren.

Darum geht es aber auch nicht. Wir arbeiten in erster Linie lokal oder regional. Wir sind immer für euch da und immer persönlich ansprechbar. Wir erstellen fast alle unsere Artikel selbst oder lassen uns bekannte Rezensenten schreiben. Auch wir besorgen euch jedes lieferbare Buch von 16.00 Uhr bis zum nächsten Morgen – dann halt nicht in eure nächste Packstation, sondern zu uns in den Laden, wo man für kurze Einkäufe immer eine Haltemöglichkeit im Drive In Verfahren hat. Wir beliefern euch portofrei, beraten euch im Laden, via email oder sogar per Telefon im größten Trubel. Unsere Stärke sind die kompetenten Individuen, die hier arbeiten, ihre Spezialgebiete betreuen, ihre persönliche Meinung vermitteln können und nicht zuletzt euch, unsere Kunden, gut kennen. Unser Antiquariat ist top gepflegt und unsere Preise sind realistische Preise. Keine "1 Cent plus 3 Euro Versand" Schnäppchen und auch keine "der aktuelle Hype ermöglicht Phantasiepreise" Ausreißer. Sicher würde ein deutlich aufwendigeres Versandgeschäft auch die Öffnungszeiten beeinflussen, da der Anteil der Arbeiten, die wir außerhalb der Ladengeschäfte verrichten müssen, zunehmen würde. Ganz davon abgesehen, dass für uns die Kundenfrequenz ein echtes Anliegen darstellt, bilden doch Gespräche und Diskussionen – auch unter Kunden – einen wichtigen Aspekt unseres Ladens als Treffpunkt und Anlaufstation für Gleichgesinnte.

🙁 Sorry, aber das würde sich mit einem florierenden Webshop halt alles ändern.

Deswegen werden wir auch in Zukunft unsere Stärke pflegen, für euch persönlich da zusein und bitten im Voraus für euer Verständnis, dass unsere Webpräsenz im repräsentativen Teil, der unseren Laden und unsere Stärken widerspiegelt, weiterhin unseren Fokus haben wird und dass die Arbeit am Webshop zwar weitergeht, aber mit potentiellen Verzögerungen und einem holprigen Start zu rechnen ist.

…weil wir nach wie vor so oft darauf angesprochen werden.

Die meisten von euch kennen mich als laut und polemisch. Ich nehme selten ein Blatt vor den Mund und schimpfe auch deutlich über Entwicklungen im Buchhandel oder Veränderungen bei Kaufgewohnheiten. Natürlich bekomme ich durch mein Gemecker oft Ideen und Ratschläge von Kunden und Freunden. Manchmal geht es sogar soweit, dass Unternehmensberater

weiterlesen…

comicdealer.de