anrufen
finden

  • Die letzten 4 Beiträge aus allen Bereichen…

  • Neu im Laden eigetroffen

  • RSS für einzelne Kategorien

  • Seiten

  • Monatsarchiv für März 2020

    Tag vierzehn audiofile

    von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Tag vierzehn audiofile

    Tagebuch 31.03.2020: Tag vierzehn

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    31. März 2020 und Kommentare deaktiviert für Tag vierzehn audiofile

    Tagebuch 31.03.2020: Tag vierzehn

    https://www.comicdealer.de/wp-content/uploads/audio/Staffel1/VomLaden014.mp3

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    Verbindungen

    von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Verbindungen

    Obwohl Parallelen sich per definitionem nie schneiden, gibt es innerhalb unserer Thematik einige Überschneidungen und verbindungen zwischen den einzelnen Bereichen. Ich muss mir heute eine Sache vom Herzen schreiben, um die ich bisher eher herumgeeiert bin.

    Als Aufhänger nehme ich den letzten Artikel von Horst, in dem er mit Martha Washington einen Bereich angeschnitten hat. Die selektive Mortalitätsrate. Analog zu den Hauptrisikogruppen bei Covid19 bleiben bei Martha Washington ebenfalls "Junge, widerstandsfähige Menschen als „Gewinner“ einer von Seuchen heimgesuchten Welt" übrig. Wie bereits oft erwähnt ist die absolute Sterberate in der Literatur immer deutlich drastischer. So auch hier. Dieses Thema existiert auch in verschiedenen Variationen. So sind zum Beispiel bei Starters und Enders von Lissa Price die Kinder und die Senioren die Überlebenden. Die Seuche hat hier die komplette Zwischengeneration der Wirtschaftsträger und Entscheider ausgelöscht. Völlig andere Voraussetzung aber ebenfalls ein spannender Background. Worauf ich aber hinauswill ist, dass es im hier und jetzt keine Fiktion ist und dass Wahrscheinlichkeiten keine Sicherheit darstellen. Das Virus hier und heute kann jeden treffen und selbst wenn er oder sie nahezu unmerkliche Syptome haben sollte, bleibt das eine Gefährdung für das Umfeld und damit alle. In den literarischen Vorlagen geht es um das Ergebnis – die Zeit danach.

    Hier und heute kämpfen wir gegen die direkten aber auch indirekten Auswirkungen und die betreffen uns alle. Deswegen gelten die Regeln auch für uns alle. Diese Regeln sind Instrumentarien gegen die Pandemie und keine Gängelung, kein Beschnitt unserer Grundrechte und schon gar kein totalitäres Gehabe. Auch wenn ich selbst in meiner Gliederung das literarische Thema angesprochen und einen theoretischen Vergleich mit entsprechenden Romanen gezogen habe, es geht mir lediglich um das Aufzeigen von Parallelen zwischen Literatur und "unserer" Krise. Was ich jetzt immer häufiger im Netz lese halte ich für kontraproduktiv und verfehlt. Neben entsprechenden Äußerungen in sozialen Medien hat mich vor allem ein Artikel über eine Menschenrechtsdemo besonders beschäftigt. Ja, es ist richtig, rechtzeitig gegen drohende politische Umbrüche in totalitäre Richtung vorzugehen und ja, eine Einschränkung individueller Freiheiten ist als demokratiefeindlich und gefährlich zu betrachten. Aber bitte. Niemand gefährdet im Moment unsere vom Grundgesetz garantierten Rechte. Niemand schafft einen Präzedenzfall, der zu unser aller Lasten geht. Wer immer noch nicht verstanden hat, um was es gerade geht, der sollte sich einmal in der Arte Mediathek den gestrigen Beitrag über Italien ansehen oder allgemein über die Grenzen hinausblicken. Seht euch an, was in Ungarn gerade passiert unter dem Vorwand demokratischer Entscheidungen. Da sehe ich wirkliche Gefährdungen. Die ist aber nicht neu, sonder zeichnet sich massiv schon über einen längeren Zeitraum ab. Es gibt aber keinen Grund in der derzeitigen Situation bei uns auf die Straße zu gehen und gegen Windmühlen zu kämpfen. Nicht alles, was im Einzelnen derzeit passiert ist zu 100% korrekt. Wir alle sind von der derzeitigen Situation überfordert aber auch gefordert. Jetzt heißt es A..backen zusammenkneifen und an einem Strang ziehen. Im völlig abwegigen Fall, dass im Nachfeld irgendeine suspekte Konsequenz gezogen werden oder gar ein Präzedenzfall gegen die Freiheit entstehen sollte, dann ist es an der Zeit schnell zu handeln. Wenn wenige jetzt die klar gezogenen Linien überschreiten, schaden sie vielen. Dann wird der vermeindliche Kampf für Freiheit zu einer egoistischen Farce, die der Allgemeinheit schadet.

    Auch wenn in diversen Dystopien das Schreckgespenst eines totalitären Wandels thematisiert wird, sollten wir doch mit Gelassenheit auf die Realität blicken. Jetzt müssen wir gemeinsam agieren und später, wenn alles durchgestanden ist, dann ist es Zeit über sinnvolle Präventivmaßnahmen zu sprechen oder Verbesserungsvorschläge loszuwerden, über Verhältnismäßigkeiten zu diskutieren und uns mit Spätfolgen zu beschäftigen. Aber jetzt sollten wir versuchen mit dem Ist-Zustand zu leben.

    Wenn ich oder wir hier im Laden das Thema analysieren und mit literarischen Themen vergleichen, dann ist eines sehr deutlich erkennbar. Die Relation im literarischen Kontext ist eine ganz andere. Das bezieht sich sowohl auf die vielzitierte Sterberate als auch auf wirtschaftliche, politische und soziale Folgen. Möglicherweise gibt es da ja einen Zusammenhang oder gar eine Kongruenz.

    31. März 2020 und Kommentare deaktiviert für Verbindungen

    Obwohl Parallelen sich per definitionem nie schneiden, gibt es innerhalb unserer Thematik einige Überschneidungen und verbindungen zwischen den einzelnen Bereichen. Ich muss mir heute eine Sache vom Herzen schreiben, um die ich bisher eher herumgeeiert bin.

    Als Aufhänger nehme ich den letzten Artikel von Horst, in dem er mit Martha Washington einen Bereich angeschnitten hat. Die weiterlesen…

    Die Neuheiten am vierzehnten Tag

    von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Die Neuheiten am vierzehnten Tag

    Manga Cult & Cross Cult Auslieferung
    VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
    NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
    KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00

    Golkonda Verlag
    JOSHI, S. T.: H. P. LOVECRAFT LEBEN UND WERK #2 € 39,90

    KAZE Manga Nachlieferung
    YUMEKI: WÜSTENHAREM #10 € 6,50

    Tokyopop Auslieferung erste Rate
    SYAKU: IM FLUSS DER ZEIT LIMITED #1 € 9,99
    MIASA, RIN: CRUSH ON YOU #6 € 6,50
    KORE YAMAZAKI: BRAUT DES MAGIERS #12 € 9,99
    OHKUBO, ATSUSHI: FIRE FORCE #17 € 6,99
    TAKEI: SHAMAN KING REEDITION #1 2IN1 AUSGABE € 5,00
    SHIRAISHI, YUKI: HONEY COME HONEY #7 € 6,95
    HIMEKAWA, AKIRA: THE LEGEND OF ZELDA #17 TWILIGHT PRINCESS 7 € 6,99
    KUBO: BLEACH EXTREME #5 € 9,99
    MAMURA, MIO: BLIND VOR LIEBE #3 € 6,99
    AZUMA, KIYOHIKO: YOTSUBA&! #14 € 6,99
    SHIRAISHI, YUKI: KIRSCHBLÜTENPRINZESSIN #2 € 6,99
    KUSANAGI, MIZUHO: YONA – PRINZESSIN DER MORGENDÄMMERUNG #19 € 6,99

    31. März 2020 und Kommentare deaktiviert für Die Neuheiten am vierzehnten Tag

    Manga Cult & Cross Cult Auslieferung
    VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
    NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
    KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00

    Golkonda Verlag
    JOSHI, S. weiterlesen…

    Tokyopop Auslieferung erste Rate

    von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Tokyopop Auslieferung erste Rate

    SYAKU: IM FLUSS DER ZEIT LIMITED #1 € 9,99
    MIASA, RIN: CRUSH ON YOU #6 € 6,50
    KORE YAMAZAKI: BRAUT DES MAGIERS #12 € 9,99
    OHKUBO, ATSUSHI: FIRE FORCE #17 € 6,99
    TAKEI: SHAMAN KING REEDITION #1 2IN1 AUSGABE € 5,00
    SHIRAISHI, YUKI: HONEY COME HONEY #7 € 6,95
    HIMEKAWA, AKIRA: THE LEGEND OF ZELDA #17 TWILIGHT PRINCESS 7 € 6,99
    KUBO: BLEACH EXTREME #5 € 9,99
    MAMURA, MIO: BLIND VOR LIEBE #3 € 6,99
    AZUMA, KIYOHIKO: YOTSUBA&! #14 € 6,99
    SHIRAISHI, YUKI: KIRSCHBLÜTENPRINZESSIN #2 € 6,99
    KUSANAGI, MIZUHO: YONA – PRINZESSIN DER MORGENDÄMMERUNG #19 € 6,99

    • Kategorie: Comics , Novis
    • Kommentare deaktiviert für Tokyopop Auslieferung erste Rate

    31. März 2020 und Kommentare deaktiviert für Tokyopop Auslieferung erste Rate

    SYAKU: IM FLUSS DER ZEIT LIMITED #1 € 9,99
    MIASA, RIN: CRUSH ON YOU #6 € 6,50
    KORE YAMAZAKI: BRAUT DES MAGIERS #12 € 9,99
    OHKUBO, ATSUSHI: FIRE FORCE #17 € 6,99
    TAKEI: SHAMAN KING REEDITION #1 2IN1 AUSGABE € 5,00
    SHIRAISHI, YUKI: HONEY COME HONEY #7 € 6,95
    HIMEKAWA, AKIRA: THE LEGEND OF ZELDA #17 TWILIGHT PRINCESS 7 € 6,99
    KUBO: BLEACH weiterlesen…

    • Kategorie: Comics , Novis
    • Kommentare deaktiviert für Tokyopop Auslieferung erste Rate

    Manga Cult & Cross Cult Auslieferung

    von am 31. März 2020 Kommentare deaktiviert für Manga Cult & Cross Cult Auslieferung

    VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
    NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
    KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00

    • Kategorie: Bücher , Comics , Novis
    • Kommentare deaktiviert für Manga Cult & Cross Cult Auslieferung

    31. März 2020 und Kommentare deaktiviert für Manga Cult & Cross Cult Auslieferung

    VAN DEN BOOM, DIRK: DER LETZTE ADMIRAL #2 PERLENWELT € 16,00
    NAKANURA, ASUMIKO: DOU KYU SEI – VERLIEBT IN MEINEN MITSCHÜLER #2 € 10,00
    KIRKMAN/WALKER/OTTLEY: INVINCIBLE #2 € 30,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM #9 1.222 LIMITIERT € 50,00
    MIGNOLA: GESCHICHTEN AUS DEM HELLBOY UNIVERSUM BUAP #3 1.222 LIMITIERT € 40,00

    • Kategorie: Bücher , Comics , Novis
    • Kommentare deaktiviert für Manga Cult & Cross Cult Auslieferung

    30.03.2020 Audiofile – Tag dreizehn von?

    von am 30. März 2020 Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Audiofile – Tag dreizehn von?

    Tagebuch 30.03.2020: Tag dreizehn

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    30. März 2020 und Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Audiofile – Tag dreizehn von?

    Tagebuch 30.03.2020: Tag dreizehn

    https://www.comicdealer.de/wp-content/uploads/audio/Staffel1/VomLaden013.mp3

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    30.03.2020 Tag 13 – aus dem geschlossenen Laden

    von am 30. März 2020 Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Tag 13 – aus dem geschlossenen Laden

    Spieltisch mit "Arler Erde" vom Sonntag. Tipp zu zweit!

    Wir haben es soeben gehört. Eine Lockerung der Maßnahmen ist erst ab dem 19.April zu erwarten. Das bedeutet dann alles in allem fünf Wochen Laden dicht. Das bedeutet, wir haben noch nicht einmal die Hälfte der zu überbrückenden Zeit hinter uns. Und was danach kommt, ist ja eh noch Fiktion. Klare Worte und – aber das ist jetzt persönliche Meinung ohne ausreichend fachliche Kompetenz – vermutlich auch eine richtige Entscheidung. Trotzdem werden jetzt so langsam auch Gegenstimmen hörbar und auch ein gewisser Unmut kundgetan. Soweit ich das sehe besteht das Hauptproblem darin, dass es seit sehr langer Zeit nichts Vergleichbares gegeben hat. Dass auf allen Seiten absolute Unerfahrenheit herrscht, im Umgang mit einer derartigen Situation. Hinzu kommt, dass die Sterberate als losgelöste Zahl wenig bedrohlich wirkt. Zusätzlich entstehen Verunsicherungen seitens Referenzierbarkeit statistischer Angaben.

    Das Virus ist ein Fakt, die drohende Überlastung medizinischer Einrichtungen ist ein Fakt und die damit einhergehende Gefahr auch. Wenn wir uns soweit einig sind und zusätzlich alle wollen, dass das Ganze möglichst schnell vorbei geht, gibt es eigentlich gar keine Debatte. Über das wer wie oder was können wir uns danach noch Gedanken machen. Wichtig ist, dass wir alle möglichst unbeschadet über diese Zeit kommen.

    Ich will mich da auch gar nicht groß vertiefen. Vielleicht beschäftige ich mich im Moment zu sehr mit den verschiedenen Aspekten der aktuellen Situation, wegen des Parallelen-Vergleichs zur phantastischen Literatur. Und dann kann ich ja immer nicht aufhören zu schwätzen. Ihr kennt das ja schon. Und jetzt das Wetter äh nein, die Neuheiten:

    Neuheiten: Wie Montags gerne mal, war es heute eher überschaubar. Sehr sogar. Sogar so sehr, dass selbst der Plural falsch ist. Es gab nämlich nur eine einzige Neuerscheinung, die heute in den Laden geflattert kam: ALFONZ DER COMICREPORTER #2020/02 € 7,95
    das wars…

    Bestellungen auch überschaubar, deswegen heute wieder alles mit dem Rad. Vorher noch schnell meine audiofile und dann mal hurtig in den – heute mal rechtzeitigen – Feierabend.

    Spieletipp: Ach ja, einen hab ich noch. Es gab jetzt mehrere Anfragen wegen Spielen, die zu zweit gut funktionieren. In diesem Zusammenhang haben wir gestern mal wieder Arler Erde gespielt. Ein reines zwei Personen Spiel, trotzdem ein klassisches Eurogame. Aufbau, Verwaltung, Resourcen und Synergien… Hübsch aufgemacht und ganz schön komplex, auch wenn man die Regeln echt schnell erklären kann. Einziges Problem, selbst der Franke (oder bin das nur ich?) fällt nach kurzer Spieldauer in eine Art friesisch Platt für Dummies…

    Arler Erde
    ein Spiel von Uwe Rosenberg
    Illustriert von Dennis Lohausen
    Feuerland Spiele
    ca 2 Stunden
    € 49,95

    30. März 2020 und Kommentare deaktiviert für 30.03.2020 Tag 13 – aus dem geschlossenen Laden

    Spieltisch mit "Arler Erde" vom Sonntag. Tipp zu zweit!

    Wir haben es soeben gehört. Eine Lockerung der Maßnahmen ist erst ab dem 19.April zu erwarten. Das bedeutet dann alles in allem fünf Wochen Laden dicht. Das bedeutet, wir haben noch nicht einmal die Hälfte der zu überbrückenden Zeit hinter uns. Und was danach kommt, ist ja eh weiterlesen…

    Parallel Lines – 1

    von am 30. März 2020 1 Kommentar

    Von Horst Illmer

    Unsortierte Gedanken eines Literatur-DJs im „Jahr Der Leergekauften Hygienepapier-Regale“ (David Foster Wallace)

    Overture (The Who / Neil Gaiman)

    So, da müsst Ihr jetzt durch. In den nächsten – hier eine Zahl zwischen Null und Unendlich einsetzen – Tagen, Wochen, Monaten werde ich an dieser Stelle mehr regel- als unregelmäßig Texte veröffentlichen, deren Inhalt und Struktur, Qualität und Stil, Länge und Tiefe sich nach der jeweiligen Tagesform des Verfassers, nach seinen Vorlieben und Möglichkeiten und natürlich nach seiner (sprich: meiner) Lust und Laune richtet.

    Schreiben werde ich über meine Leidenschaften – vor allem also über Rock-Musik und Sekundärliteratur, über Arno Schmidt und Arthur Rackham, über Graphic Novels und illustrierte Kinderbücher, über Science Fiction, Absolute Editions, Fantasy, signierte und limitierte Erstausgaben, wissenschaftliche Phantastik, Horror, Schauer-Romantik, Mainstream-Literatur, Bücher über Bücher, bildende Kunst, Hörbücher, Vinyl-Platten, Comic-Poster, Fotografie, etc., usw. – sucht euch was aus…

    Ich sehe mich dabei (analog zum klassischen Schallplatten-Umdreher) in der Rolle eines Bücher-DJ, der während einer „Theme Time Radio Hour“ (Bob Dylan) auf alles Mögliche anspielt, Bücher vorstellt, thematische Zusammenhänge beleuchtet, Seltenes und Unbekanntes mit Offensichtlichem kreuzt – und ab und zu sogar einen Wunsch erfüllt.

    Archiv: Horst Illmer

    It’s a boy / It’s a girl (The Who / Frank Miller)

    Eigentlich wollte ich mit Frank Millers GIVE ME LIBERTY die erste „Session“ eröffnen, aber der Meister hat natürlich Vorrang. Vor eineinhalb Tagen hat Bob Dylan den Siebzehn-Minuten-Song MURDER MOST FOUL veröffentlicht (1,3 Millionen Aufrufe in den ersten 24 Stunden) und kostenfrei ins Netz gestellt.

    Dazu seine lakonischen Worte:
    “Greetings to my fans and followers with gratitude for all your support and loyalty across the years. This is an unreleased song we recorded a while back that you might find interesting. Stay safe, stay observant and may God be with you. – Bob Dylan”

    [17 Minuten Pause]

    Spätestens jetzt sollte allen Kritikern klar geworden sein, warum dieser Mann den Literatur-Nobelpreis erhalten hat.

    And now for something completely different (Monty Python): Junge, widerstandsfähige Menschen als „Gewinner“ einer von Seuchen heimgesuchten Welt – sowas dachte sich schon mal jemand aus und erschuf gemeinsam mit einem kongenialen Zeichner einen der besten Comics aller Zeiten.
    Die Rede ist von GIVE ME LIBERTY, dem ersten Band der „Martha Washington“-Saga, die Frank Miller in Zusammenarbeit mit Dave Gibbons in den Jahren zwischen 1990 und 2007 in drei Romanen und einer handvoll Kurzgeschichten erzählte. GIVE ME LIBERTY, der erste Teil der Geschichte, beginnt mit der Geburt Marthas – und die Welt, in die sie ihre Schöpfer warfen, hatte riesige Probleme die seither nicht wirklich gelöst wurden: Rassismus, Ungleichbehandlung von Frauen, Umweltverschmutzung, Missachtung von Minderheiten, ein Gesundheitssystem, dass Krankheiten oftmals nur bei jenen behandelt, die dafür auch bezahlen können und ein politisches System, das mit jeder Krise ein wenig weiter nach „rechts“ rückt.
    Obwohl der Amerikaner Frank Miller ja oftmals wie ein rabenschwarzer Pessimist schreibt, gelang es dem Engländer Dave Gibbons durch seine farbenfrohen Bilder (und vermutlich auch das eine oder andere „gute Wort“, dass er Miller zuflüsterte) den Handlungsbogen vom „Leben und Wirken der Martha Washington im 21. Jahrhundert“ am Ende mit MARTHA WASHINGTON SAVES THE WORLD einigermaßen versöhnlich ausklingen zu lassen.

    Song: Curtis Mayfield – „Underground“ (1970, vom Album ROOTS)

    30. März 2020 und 1 Kommentar

    Von Horst Illmer

    Unsortierte Gedanken eines Literatur-DJs im „Jahr Der Leergekauften Hygienepapier-Regale“ (David Foster Wallace)

    Overture (The Who / Neil Gaiman)

    So, da müsst Ihr jetzt durch. In den nächsten – hier eine Zahl zwischen Null und Unendlich einsetzen – Tagen, Wochen, Monaten werde ich an dieser Stelle mehr regel- als unregelmäßig Texte veröffentlichen, deren Inhalt und weiterlesen…

    29.03.2020 Audiofile – Tag zwölf

    von am 29. März 2020 Kommentare deaktiviert für 29.03.2020 Audiofile – Tag zwölf

    Tagebuch 29.03.2020: Tag zwölf – Zeit zum Nachdenken. 

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    29. März 2020 und Kommentare deaktiviert für 29.03.2020 Audiofile – Tag zwölf

    Tagebuch 29.03.2020: Tag zwölf – Zeit zum Nachdenken. 

    https://www.comicdealer.de/wp-content/uploads/audio/Staffel1/VomLaden012.mp3

    Kleiner Tipp: In der mobilen Vorschau ist der Link nur klickbar, ohne eingebundenen "player". Wenn ihr auf den Artikel direkt springt, dann schon…

    Sonntag – Zeit nachzudenken

    von am 29. März 2020 3 Kommentare

    Christian hat gestern nochmal die Idee gehabt, mit Rezis, die außerhalb unseres Kernsortiments liegen, deutlich darauf hinzuweisen, dass wir eben (fast) alle Bücher über Nacht besorgen können. Ich finde, ein guter Ansatz, zu verbreiten, dass eine spezielle Kernkompetenz nicht das Ende des Sortiments darstellt. Deswegen folgt heute auch die entsprechende Rezi und wir machen erst einmal eine kleine Parallelen-Pause…

    Für alle, die das Wochenende etwas Zeit übrig haben und meine ausführlichen Artikel ertragen, habe ich im Folgenden eine kleine Analyse und dringende Bitte angehängt. Es gilt wieder einmal: bitte nicht überfliegen – lesen oder lassen.

    29.03.2020 Die Corona Krise hält uns fest im Griff. Uns, unsere Arbeitsplätze, unsere Nachbar- und Freundschaften, unsere Stadt, unser Land und die ganze Welt. Die Pandemie kennt keine Grenzen und ist überall zu spüren. Naturgemäß empfinden wir die subjektiven Belange am stärksten. Die Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit, wirtschaftliche Aspekte, Ängste, vielleicht direkt betroffene Personen im Nahfeld oder sogar wir selbst. Ich habe es bereits oft gesagt und geschrieben, selten kommt ein subjektiver Filter derartig stark zum tragen. Trotz der globalen Auswirkungen.

    Wir als Laden haben von Anfang an offensive Wege eingeschlagen, um mit der bedrohlichen Situation fertig zu werden. Wie soll ich sagen, das Ergebnis ist ermutigender, als wir erwartet haben. Aber – und dieses "aber" muss zu diesem sehr frühen Zeitpunkt des Textes erscheinen, sonst geht es bei unseren heutigen Gewohnheiten zu rezipieren unter – warum und wie lange?Den ganzen Beitrag lesen »

    29. März 2020 und 3 Kommentare

    Christian hat gestern nochmal die Idee gehabt, mit Rezis, die außerhalb unseres Kernsortiments liegen, deutlich darauf hinzuweisen, dass wir eben (fast) alle Bücher über Nacht besorgen können. Ich finde, ein guter Ansatz, zu verbreiten, dass eine spezielle Kernkompetenz nicht das Ende des Sortiments darstellt. Deswegen folgt heute auch die entsprechende Rezi und wir machen erst einmal weiterlesen…

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!