europäische Schule

PP Auslieferung KW 26 (inkl. Manga Kult)

von am 4. Juli 2024 noch kein Kommentar

Kult:
SEGURA, ANTONIO / BERNET, JORDI: KRAKEN HC € 30,00

Manga Cult:
TSUBAKI, IZUMI: SHOJO-MANGAKA NOZAKI-KUN #14 € 8,99
ONIGUNSOU: MONONOGATARI DIE WÄCHTER DER ARTEFAKTGEISTER #7 € 10,00
TOKIWA,KUJIRA: HOLY GRAIL OF ERIS #9 € 8,99
SATURO, NODA: GOLDEN KAMUY #29 € 12,00
HYUUGA, NATSU/NEKOKURAGE/NANAO, IKKI: DIE TAGEBÜCHER DER APOTHEKERIN #12 GEHEIMNISSE AM KAISERHOF € 10,00
BLOOD ON THE TRACKS #12 € 12,00
JANOME: TWILIGHT OUTFOCUS – LONG TAKE #1 € 10,00
FUJISAWA, TORO: GTO – GREAT TEACHER ONIZUKA #2 € 10,00
TAKEMOTO, ITOE / NIHEI, TSUTOMU: KAINA OF THE GREAT SNOW SEA #1 € 10,00
ICH KANN DICH NICHT ERREICHEN #7 € 8,99

Salleck:
LAIDIN, JEAN-CLAUDE / FERNANDEZ, YVAN: TANGUY & LAVERDURE HC #25 DAS WÜSTENSCHWERT € 18,00
LAIDIN, JEAN-CLAUDE / FERNANDEZ, YVAN: TANGUY & LAVERDURE HC #24 SANDDIAMANTEN € 18,00

Weißblech:
CAPTAIN BERLIN #14 € 4,90

Zack:
GRATON/LAPIERE/DUTREUIL: MICHEL VAILLANT LEGENDEN #2 DIE SEELE DER FAHRER € 20,00

Kult:
SEGURA, ANTONIO / BERNET, JORDI: KRAKEN HC € 30,00
Manga Cult:
TSUBAKI, IZUMI: SHOJO-MANGAKA NOZAKI-KUN #14 € 8,99
ONIGUNSOU: MONONOGATARI DIE WÄCHTER DER ARTEFAKTGEISTER #7 € 10,00
TOKIWA,KUJIRA: HOLY GRAIL OF ERIS #9 € 8,99
SATURO, NODA: GOLDEN KAMUY #29 € 12,00
HYUUGA, NATSU/NEKOKURAGE/NANAO, IKKI: DIE TAGEBÜCHER DER APOTHEKERIN #12 GEHEIMNISSE AM KAISERHOF € 10,00
BLOOD ON THE TRACKS #12 € 12,00
JANOME: TWILIGHT OUTFOCUS – LONG TAKE

weiterlesen…

warenkorbNeuheiten
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Carlsen Auslieferung KW 25

von am 27. Juni 2024 noch kein Kommentar

ZEP: TITEUF #17 € 12,00
BEKA, MUNUERA: ROSTIGE HERZEN #2 INSPIRATION € 22,00
MARINI, ENRICO: ADLER ROMS HC #6 BUCH 6 € 25,00
VERRON, LAURENT/SENTE, YVES: MADEMOISELLE J. EINE FRAU EIN JAHRHUNDERT #2 1945: BIS ZUM BITTEREN ENDE € 12,00

ZEP: TITEUF #17 € 12,00
BEKA, MUNUERA: ROSTIGE HERZEN #2 INSPIRATION € 22,00
MARINI, ENRICO: ADLER ROMS HC #6 BUCH 6 € 25,00
VERRON, LAURENT/SENTE, YVES: MADEMOISELLE J. EINE FRAU EIN JAHRHUNDERT #2 1945: BIS ZUM BITTEREN ENDE € 12,00

warenkorbNeuheiten
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Der internationale Comic Salon Erlangen…

von am 31. Mai 2024 noch kein Kommentar

…macht seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Ich kann euch allen nur anraten, die Hufe zu schwingen und euch in die Comic Metropole Erlangen zu begeben. Die ganze Stadt feiert wieder einmal ein Fest der Neunten Kunst.

Was den Comic Salon Erlangen in der derzeitigen Flut von Veranstaltungen so einzigartig macht, ist sehr einfach auf einen Nenner zu bringen. In Erlangen werden Comics als fester Bestandteil ernstzunehmender Kunst und Kultur betrachtet. Natürlich gibt es den üblichen Verkaufsrummel in Halle A, den man sich aber getrost ersparen kann, wenn man dem Genre sowieso verbunden ist, denn außer Kommerz und langen Warteschlangen bei Signieraktionen gibt es da kaum etwas Bemerkenswertes. Lasst euch davon nicht einfangen, sondern besucht lieber die wirklich besonderen Ausstellungen und die Stände der kleinen Verlage und der unbekannten Comic Künstlerinnen und Zeichner. Ihr werdet viel eher unerwartete Inspiration und ein nettes Pläuschchen serviert bekommen. Schlendert durch die Stadt und sucht all die ambitionierten und liebevoll ausstaffierten Ausstellungen auf. Ob es eher um Underground oder um große Namen geht, ist eigentlich egal. Da werden Geschichten erzählt, die zum Lachen und zum Weinen anregen. Lebensgeschichten, Annekdoten und eben jede Menge Comic Kunst und Lebensart.

Natürlich müsst ihr unbedingt auch die "Großen" besuchen. Im Keller des Palais Stutterheim werden wir in Wasserwelten geführt, mit einer perfekten Mischung aus Licht, Geräuschen und Exponaten. Im verwinkelten Stadtmuseum erleben wir berührende Einblicke in Leben und Wirken des Joann Sfar, der in diesem Jahr auch den Max und Moritz Preis für sein Lebenswerk erhält. Und so weiter und so weiter… Alles in dieser Stadt ist an diesen vier Tagen sehenswert und inspirierend, alle zwei Jahre von Fronleichnam bis zum Sonntag. Das Medium Comic als Neunte Kunst, die Gesichter und Geschichten hinter den Werken, die Intensionen und Gedanken Geschichten und Bildern. Ich bin immer wieder berührt und begeistert, wie reduziert auf die Essenz diese Veranstaltung bis heute daherkommt. Kein Schnickskschnack, keine Crossover, keine Ablenkung. Comicwelten aus aller Welt und pur.

Denn wer eher die Serienhelden und Schauspieler sucht, wer die ganze Breite der umgebenden Popkultur wichtiger findet, als die Kunst der Comics und die Gesichter und Leben dahinter, wird enttäuscht werden und ist auf anderen Veranstaltungen besser aufgehoben. Erlangen ist pur und sozusagen dem Genre konservativ zugewandt, aber liebevoll und umfassend. Ein Fest der Comics, ein Fest der Kultur. Ein dickes Dankeschön für diese wunderbare Veranstaltung. Ich liebe den Comic Salon.

…macht seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Ich kann euch allen nur anraten, die Hufe zu schwingen und euch in die Comic Metropole Erlangen zu begeben. Die ganze Stadt feiert wieder einmal ein Fest der Neunten Kunst.
Was den Comic Salon Erlangen in der derzeitigen Flut von Veranstaltungen so einzigartig macht, ist sehr einfach auf einen Nenner zu bringen. In Erlangen

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Moebius Zeichenwelt

von am 22. April 2024 noch kein Kommentar

Andreas Platthaus
MOEBIUS ZEICHENWELT.
Mit mehr als 250 meist unveröffentlichten Bildern.
Berlin, Aufbau Verlag, Die Andere Bibliothek, 2023, 300 S.
ISBN 978-3-8477-2044-7 / 28,00 Euro

„Wer ist Moebius?“
Dieser schnell gestellten, jedoch nur schwer zu beantwortenden Frage, nimmt sich der FAZ-Redakteur Andreas Platthaus in einem umfangreichen biographischen Essay an. Er beginnt mit der für den französischen Künstler Jean Giraud alias Moebius so wichtigen Schlüsselszene in einer Kneipe in der mexikanischen Wüste, als der 17-jährige die Horizontlinie in der offenen Tür der Bar als „sein“ Stilelement erkannte. Der weitere Weg des Zeichners stand im Zeichen des Möbiusbandes und der Janusköpfigkeit.

Ersten Veröffentlichungen, die er als Moebius signierte, stellte sich plötzlich der für zehn lange Jahre (1963–1973) alles andere zurückdrängende Welterfolg BLUEBERRY in den Weg, den er unter seinem bürgerlichen Namen zeichnete. Erst in der Mitte der 70er Jahre begann sich „Moebius“ wieder zu regen. Er war der Revolutionär, der alle klassischen Zeichenstile über Bord warf und dem amerikanischen „Underground“-Comic eine europäische Variante an die Seite stellte. Gemeinsam mit Zeichnern wie Robert Crumb erneuerte Moebius das zur reinen Kinderunterhaltung degenerierte Medium Comic. Und seither lebten – ach – zwei Seelen in einer Brust.

Wie Giraud diesen Zwiespalt für sich in künstlerische Höchstleistungen umzusetzen vermochte, verdeutlichen auch die vielen, teils farbigen Bilder, die das Buch zieren. Das Herzstück ist „Fumetti“, ein bisher unveröffentlichter autobiographischer Comic von Moebius, in dem der müde gewordene Zeichner Giraud von einigen seiner Schöpfungen heimgesucht wird, die sich Sorgen um ihr Fortbestehen machen. Am Ende dieser einhundert Seiten steht dann aber ein optimistisches und für das Medium typisches „Fortsetzung folgt …“

Daran anschließend begutachtet Platthaus in einem fulminanten Rundumschlag das „Leben nach dem Tod des Comics“. Er beginnt bei den Wurzeln, den ersten Zeitungs-Bildergeschichten, die am Ende des 19. Jahrhunderts erschienen, springt über die Superhelden- und Micky-Maus-Comics der letzten hundert Jahre direkt ins postmoderne 3. Jahrtausend: Welche Möglichkeiten und Chancen hat der Comic noch?

Jean Henry Gaston Giraud, der seine Werke mit „Gir“ oder „Moebius“ unterzeichnete, lebte von 1938 bis 2012. Er zeichnete Western- und Science-Fiction-Comics von unerreichter Eleganz und Pracht. Er illustrierte eine Vielzahl von Büchern klassischer und moderner Autoren. Er prägte über Jahrzehnte das Erscheinungsbild der europäischen Comics. Ihn einmal ausführlich vorzustellen und zu würdigen war mehr als notwendig – Andreas Platthaus hat dies in MOEBIUS ZEICHENWELT mustergültig getan!

Horst Illmer

Andreas Platthaus
MOEBIUS ZEICHENWELT.
Mit mehr als 250 meist unveröffentlichten Bildern.
Berlin, Aufbau Verlag, Die Andere Bibliothek, 2023, 300 S.
ISBN 978-3-8477-2044-7 / 28,00 Euro

„Wer ist Moebius?“
Dieser schnell gestellten, jedoch nur schwer zu beantwortenden Frage, nimmt sich der FAZ-Redakteur Andreas Platthaus in einem umfangreichen biographischen Essay an. Er beginnt mit der für den französischen Künstler Jean Giraud alias Moebius so wichtigen Schlüsselszene in einer

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran…und Ogon! Teil 6 – Der neue Kontinent

von am 8. April 2024 noch kein Kommentar

Die Länder von Ogon (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Olivier Peru und andere
Zeichner: Kyko Duarte, Bertrand Benoit und andere
64 Seiten, deutsch
Hardcover (18,00 €)

Seit bereits 11 Jahren erscheinen die Comicreihen der Elfen, der Zwerge, der Orks & Goblins und der Magier beim Splitter Verlag. Bisher waren die Handlungen der einzelen Reihen alle auf dem Kontinent Arran angesiedelt. Dies änderte sich in den aktuellen Elfen Comics mit der Erschließung des Kontinets Ogon!

Bisher waren die Fantasy-Erzählungen des französischen Kreativteams um Jean-Luc Istin in einem Herr-der-Ringe-ähnlichen mitteleuropäischem Setting angesetzt. Auf Ogon ist dem nicht so. Der Kontinent mutet an wie eine Mischung aus Afrika und Südamerika, was einen wirklich abgefahrenen Stilmix ergibt. Zentauren auf Giraffenbasis, hochintelligente Affen, indigene Völker…eine wirklich frische und beeindruckende Optik.

Die ersten beiden Bände, welche unabhänging voneinander gelesen werden können, haben mich perfekt unterhalten und später werde ich mir den aktuellen dritten Band der Reihe zu Gemüte führen. Für alle "Arran-Fans" ein absolute Muss!

Tschau, valar morghulis, Euer Dom

Die Länder von Ogon (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Olivier Peru und andere
Zeichner: Kyko Duarte, Bertrand Benoit und andere
64 Seiten, deutsch
Hardcover (18,00 €)
Seit bereits 11 Jahren erscheinen die Comicreihen der Elfen, der Zwerge, der Orks & Goblins und der Magier beim Splitter Verlag. Bisher waren die Handlungen der einzelen Reihen alle auf dem Kontinent Arran angesiedelt. Dies änderte sich in den aktuellen

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Corto Maltese: Die Königin von Babylon

von am 10. Januar 2024 Kommentare deaktiviert für Corto Maltese: Die Königin von Babylon

Martin Quenehen & Bastien Vivès
Corto Maltese: Die Königin von Babylon
Schreiber & Leser, Dezember 2023, 192 Seiten

Inzwischen haben die Erben der meisten europäischen Comicklassiker die Pforten für neue Werke mit den legendären Figuren ihrer Väter geöffnet, was vor 20 Jahren noch unvorstellbar gewesen wäre teils. Aber spätestens seit der heilige Bestseller „Asterix“ von anderen Kreativen als Uderzo und Goscinny bestritten wird, scheint in dieser Hinsicht mittlerweile alles möglich. Dabei gibt es drei gängige Herangehensweisen für neue Comics mit den alten Helden generationsübergreifender Kindheiten und Comicprägungen: Die werkgetreue, das Original regelrecht emulierende Fortsetzung durch zeitgenössische Comicschaffende; die inhaltliche und visuelle Modernisierung ebenfalls durch andere Schreibende und Zeichnende; oder die stilistisch kühne, manchmal augenzwinkernde bis sarkastische Hommage, gerne durch extrem markante Comicgenies der Gegenwart.

Im Fall von Hugo Pratts Seemann Corto Maltese findet man zum einen die traditionsbewusste Fortführung, zum anderen die Modernisierung. Letztere nehmen Szenarist Martin Quenehen („Nationalfeiertag“) und Zeichner Bastien Vivès („LastMan“, „Letztes Wochenende im Januar“, „Die große Odaliske“) vor. Im Album „Corto Maltese: Die Königin von Babylon“ holen sie Pratts Comicikone bereits zum zweiten Mal in eine andere, jüngere Epoche. Um die Essenz des freigeistigen Matrosen auch in Abenteuern kurz vor und nach dem Millenium einzufangen, bedienen sie sich aber klassischer Corto-Elemente: Krieg, Surrealismus, Liebe, Schatzjagd. Zwischen dem Balkan-Krieg und dem Krieg gegen den Terror geht es für Corto so von Venedig aus über die Türkei in den Irak, ein kurzer Flashback spielt sogar in Berlin. Ein stark modernisierter Corto, und noch überzeugender als der Vorgängerband „Corto Maltese: Schwarzer Ozean“, selbst wenn Vivès nicht jedes Panel hundertprozentig gelingt.

Christian Endres

https://www.instagram.com/misterendres/

Martin Quenehen & Bastien Vivès
Corto Maltese: Die Königin von Babylon
Schreiber & Leser, Dezember 2023, 192 Seiten

Inzwischen haben die Erben der meisten europäischen Comicklassiker die Pforten für neue Werke mit den legendären Figuren ihrer Väter geöffnet, was vor 20 Jahren noch unvorstellbar gewesen wäre teils. Aber spätestens seit der heilige Bestseller „Asterix“ von anderen Kreativen als Uderzo und Goscinny bestritten wird,

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Adventskalender 2023 T-14: Marsupilami: Die Bestie

von am 10. Dezember 2023 Kommentare deaktiviert für Adventskalender 2023 T-14: Marsupilami: Die Bestie

Marsupilami: Die Bestie
eine Geschichte von Zidrou, zeichnerisch umgesetzt von Frank Pé
übersetzt von Marcel Le Comte
Carlsen Verlag 2021 164 Seiten 25,00 €
ISBN 9783551785107

Zidrou, alias Benoît Drousie, geboren 1962 in Brüssel, erzählt die Geschichte des Marsupilamis. Die echte Geschichte, des echten Marsupilamis. Und Frank Pé setzt dieses historisch dichte Szenario in wunderbaren Bildern um. Die Zeichnungen erinnern an alte Illustrationen aus Tierbüchern. Realistisch aber nicht fotorealistisch, sondern gediegen und altbacken. Perfekt angepasst an das Belgien der 50er Jahre. Aber eben nicht das Belgien aus Comics, sondern ein realistisches und historisches Belgien.

In dieser Welt landet das Marsupilami. Von Indigenen aus Chahuta eingefangen und an skrupellose Tierhändler verkauft. Im Hafen von Antwerpen gelingt dieser wilden Bestie die Flucht und es gelangt in einen Vorort von Brüssel und wird natürlich von einem kleinen Jungen gefunden und aufgenommen… Die Geschichte ist nicht neu, der Gelbschwarz gepunktete Langschwanz Dickfäuster allseits bekannt. Aber so kannte das Marsupilami bisher noch niemand.

Ich war vom allerersten Moment gebannt und gefesselt. Optisch und erzählerisch ist diese ganz neue Version der Nebenfigur aus Spirou und Fantasio ein herausragender Leckerbissen. Jetzt gerade ist Band zwei erschienen, der dem ersten Teil in keiner Weise nachsteht.

Die handwerklich gut gemachten Hardcover 1 & 2 sind mit 25,00 und 30,00 Euro ein echter Hit unter dem Weihnachtsbaum. Ein grandioses Geschenk für Fans und Kenner von früher (also alte Säcke wie mich), aber genauso passend für Leserinnen und Leser, die einfach ein wirklich besonderes Comic suchen.

Marsupilami: Die Bestie
eine Geschichte von Zidrou, zeichnerisch umgesetzt von Frank Pé
übersetzt von Marcel Le Comte
Carlsen Verlag 2021 164 Seiten 25,00 €
ISBN 9783551785107
Zidrou, alias Benoît Drousie, geboren 1962 in Brüssel, erzählt die Geschichte des Marsupilamis. Die echte Geschichte, des echten Marsupilamis. Und Frank Pé setzt dieses historisch dichte Szenario in wunderbaren Bildern um. Die Zeichnungen erinnern an alte Illustrationen aus Tierbüchern.

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Adventskalender 2023 T-18: Asterix 40 – Die Weiße Iris

von am 6. Dezember 2023 Kommentare deaktiviert für Adventskalender 2023 T-18: Asterix 40 – Die Weiße Iris

Asterix 40
Die weiße Iris
Text: Fabcaro Zeichnungen: Didier Conrad
Egmont Comic Collection 2023 48 Seiten Hardcover 13,50 €
ISBN 9783770424405

Über Asterix muss man eigentlich nicht schreiben, da verkauft sich jeder neue Titel von allein. Über Asterix 40 ist jetzt aber bereits sehr viel geschrieben worden und insgesamt ist der Band über den grünen Klee hinausgelobt worden. Der Spiegel hat den Band sogar als das beste Comic seit 40 Jahren bezeichnet. Da kommt spontan die Frage auf: Wieviele Comics hat der Urheber dieses Artikels wohl in den letzten 40 Jahren gelesen?

Trotzdem ist der neue Asterix ein besonderer Asterix. Der Texter Fabcaro ist für diesen Band neu im Team. Und sicher waren ja alle Bände, die nach dem Ende der Aera Uderzo veröffentlicht wurden, wieder wirklich unterhaltsam zu lesen. Schon lange vor dessen Tod im Jahre 2020 hatte Jean-Yves Ferri der Serie als Texter neues Leben und frischen Wind eingehaucht. Deswegen war ich auch ein wenig überrascht, dass jetzt ein neuer Name im Team aufgetaucht ist. Und der erledigt seine Arbeit hervorragend. Ich habe lange nicht mehr so viel gelacht bei einem neuen Asterix. Gleichzeitig liegt die Geschichte derart nah am Puls der Zeit, dass die herrliche Persiflage von Zeitgeist, Irrungen und Wirrungen, Schein und Sein nicht ausschließlich humoresk ausfällt.

Der neue Asterix ist ein Asterix in der besten Tradition von René Goscinny. Eine humorvolle Geschichte mit unendlich vielen Anspielungen und Details aus dem richtigen Leben. Und natürlich weiterhin brillant in Szene gesetzt von Didier Conrad. Damit ist dieser neue Band eine uneingeschränkte Empfehlung. Auch für Zauderer und eingefleischte Fans der "alten".

Asterix 40
Die weiße Iris
Text: Fabcaro Zeichnungen: Didier Conrad
Egmont Comic Collection 2023 48 Seiten Hardcover 13,50 €
ISBN 9783770424405

Über Asterix muss man eigentlich nicht schreiben, da verkauft sich jeder neue Titel von allein. Über Asterix 40 ist jetzt aber bereits sehr viel geschrieben worden und insgesamt ist der Band über den grünen Klee hinausgelobt worden. Der Spiegel hat den Band sogar

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran! Teil 5 – Zauberndes Menschenvolk

von am 4. Oktober 2023 Kommentare deaktiviert für Die Welt von Arran! Teil 5 – Zauberndes Menschenvolk

Magier (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Nicolas Jarry, Sylvain Cordurié und andere
Zeichner: Kyko Duarte, Laci, Stéphane Créty und andere
4
8 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)

Nachdem eine Reihe mit dem Titel „Menschen“ wohl eher langweilig gewesen wäre, hat sich das Team um Istin und Jarry wohl dazu entschieden die Geschichte der Menschen in Arran aus der Sicht der Magier zu schildern.

Die magiekundigen Menschen sind, wie schon Elfen und Zwerge zuvor in verschiedene Klassen, wie Runenmagier, Nekromaten oder Elementbändiger unterteilt. Die Magier der "Män" sind wesentlich mächtiger als die der Zwerge und Elfen, was natürlich zu einem gewaltigen Ungleichgewicht an Macht führend würde, wenn man diese nicht beschränkt. Dies hat Istin geschickt umgangen: Durch uralte Verträge ist ein praktizierender Magier an einen menschlichen Herrscher gebunden und darf seine Magie nur gemäß dessen Befehlen einsetzen. Dadurch ergeben sich schon in den ersten Bänden interessante moralische Zwickmühlen die einen ganzen Haufen von Problemen nach sie ziehen…

Die vierte fortlaufende Serie aus dem „Arran-Ogon-Verse“ reiht sich perfekt in ihre Vorgängerreihen ein und lässt sich ebenfalls unabhänging voneiner lesen…noch! 😉

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Magier (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Nicolas Jarry, Sylvain Cordurié und andere
Zeichner: Kyko Duarte, Laci, Stéphane Créty und andere
4
8 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)
Nachdem eine Reihe mit dem Titel „Menschen“ wohl eher langweilig gewesen wäre, hat sich das Team um Istin und Jarry wohl dazu entschieden die Geschichte der Menschen in Arran aus der Sicht der Magier zu schildern.
Die magiekundigen Menschen

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran! Teil 4 – Die Grünhäute

von am 4. September 2023 Kommentare deaktiviert für Die Welt von Arran! Teil 4 – Die Grünhäute

Orks & Goblins (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Nicolas Jarry, Sylvain Cordurié und andere
Zeichner: Diogo Saito, Stéphane Créty, Giovanni Lorusso und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)

Die allseits beliebten Orks und deren kleinere aber noch fiesere Verwandte begegneten uns bereits in zahlreichen Version auf den Bildschirmen oder in den Printmedien. Daher ist es nur logisch das wir diese auch in der Welt von Arran treffen. Bereits in „Elfen“ und „Die Sage der Zwerge“ zumeist als Antagonisten gezeigt, beschäftigt sich „Orks & Goblins“ nun schon seit 2018 mit der Sichtweise der Grünlinge (Bisher liegen 18 Bände vor).

Im Gegensatz zu Elfen und Zwergen sind die „Froschfressen“ natürlich nicht so strukturiert oder größeren Fraktionen zugehörig. Die meisten Orks verdingen sich in Söldnertrupen oder bekriegen sich untereinander in kleinen Klans. Wie fast überall in der Fantasy Literatur wurden auch in den Splitter-Geschichten der Zwerge und Elfen die Orks als recht tumbe Schläger, Zerstörer und Krieger dargestellt…aber sind wirklich alle Orks brutale blutrünstige Bestien ohne Hirn? Ist wirklich jeder Goblin abartig und verschlagen? Oder haben sie am Ende doch eine fast menschliche Seite? Genau das könnt ihr in der dritten On-Going Series aus der Welt von Arran herausfinden.

Mich hat die Reihe echt überrascht, da ich zugegebener Maßen nie der größte Freund der Spezies Orks war. Neben dem für mich inzwischen selbstverständlichen genialen Artwork und den grandiosen Designs (von Charakteren und Kleidungsstilen über Städte und Festungen bis hin zur Flora und Fauna) holten mich dort tatsächlich auch die Charaktere ab. Auf das ein oder andere spezielle Highlight der Reihe komme ich demnächst mal mit einer eigenen Rezi zurück 😉

Auch diese Reihe (die wir natürlich komplett vorrätig haben) kann ich nur jedem Highfantasy Fan ans Herz legen.

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Orks & Goblins (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin, Nicolas Jarry, Sylvain Cordurié und andere
Zeichner: Diogo Saito, Stéphane Créty, Giovanni Lorusso und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)
Die allseits beliebten Orks und deren kleinere aber noch fiesere Verwandte begegneten uns bereits in zahlreichen Version auf den Bildschirmen oder in den Printmedien. Daher ist es nur logisch das wir diese auch in der

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran! Teil 3 – Die Völker der Zwerge

von am 28. August 2023 Kommentare deaktiviert für Die Welt von Arran! Teil 3 – Die Völker der Zwerge

Die Saga der Zwerge (Splitter)
Autoren: Nicolas Jarry
Zeichner: Pierre-Denis Goux, Deplano, Jean Paul-Bordier und anderen
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)

Im Jahr 2016 wurde die „Elfen“ Reihe durch eine Spin-Off Serie, welche im selben Universum angesiedelt ist, bereichert und was würde sich in einer High Fantasy Erzählung besser anbieten, als nach den Elfen eine Reihe über die Zwerge zu produzieren? Richtig! Nichts würde sich besser anbieten!

Im französischen Original lautet der Titel lediglich „Nains“. Bei uns wurde daraus der Titel „Die Saga der Zwerge“, denn der kurze und prägnante Titel „Die Zwerge“ ist hierzulande bereits von einem gewissen Herrn Heitz belegt.

Ähnlich wie die Elfenreihe ist auch hier die Erzählstruktur in fünf verschiedene Stämme untergliedert und diese setzen sich bei den „Haudraufs“ wie folgt zusammen:

– Die Schmiede: Die besten Waffenschmiede der Kurzen, sind keine einfachen Schmiede mehr. Vielmehr eine eigenen zwergische Art von Runenmagiern, welche durch ihre magischen Künste mächtige Runen in ihre Werke einbetten und so Waffen von ungekannter Macht erschaffen.

– Die Talion: Der Buchhaltungs- und Finanzapparat der Zwerge, denn auch darum muss sich gekümmert werden…Die Steinbank kümmert sich um den Zaster, die Archivare archivieren natürlich alles zu Archivierende und und außerdem gibt es dort noch die sogenannte schwarze Loge welche, recht zwergenuntypisch, auch nicht vor dem ein oder anderen Meuchelmord im Sinne des „Systems“ oder der "Münze" zurückschreckt.

– Der Tempel: Klarer Fall, hier geht es um den Glauben.

– Die Wanderer: Unter dem Begriff Wanderer fasst man in der Welt der Zwerge all Jene zusammen, welche in Ungnade gefallen sind und verbannt wurden oder aus eigenem Antrieb ihren Stamm verlassen haben.

– Der Schild: Das größte Verteidigungsbollwerk der Zwergenheit.

Die Reihe, die ebenfalls größten Teils aus Einzelgeschichten besteht welche unabhängig voneinander gelesen werden können, besticht durch geniale Rüstungs- und Waffendesigns, packende Handlungen von lustig über dramatisch bis tieftraurig, unfassbare architektonische Leckerbissen von Festungen und in meinen Augen auch durch die Zwerginnen. Für mich persönlich sahen die weiblichen Vertreter dieses Volkes nie besser aus und waren nie interessanter, tatkräftiger und überzeugender als hier.

Ein Muss für jeden Fan von Zwergen – egal ob Tolkien, Warhammer, WoW oder aus Romanen. Diese Zwerge werden euch nicht nur optisch begeistern!

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Die Saga der Zwerge (Splitter)
Autoren: Nicolas Jarry
Zeichner: Pierre-Denis Goux, Deplano, Jean Paul-Bordier und anderen
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)
Im Jahr 2016 wurde die „Elfen“ Reihe durch eine Spin-Off Serie, welche im selben Universum angesiedelt ist, bereichert und was würde sich in einer High Fantasy Erzählung besser anbieten, als nach den Elfen eine Reihe über die Zwerge zu produzieren? Richtig!

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran! Teil 2 – Die Völker der Elfen

von am 21. August 2023 Kommentare deaktiviert für Die Welt von Arran! Teil 2 – Die Völker der Elfen

Elfen (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin und andere
Zeichner: Kyko Duarte und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)

Nachdem ich euch in der letzten Rezi die Welt von Arran vorgestellt habe, fokussiere ich mich nun auf die einzelnen Albumreihen, die in diesem Universum angesiedelt sind. Den Anfang machen selbstverständlich die Elfen, mit denen alles angefangen hat. In der nordischen Saga gab es die Lichtelfen und Dunkelelfen, bei Tolkin Hochelfen und Waldelfen. Hier gibt es sogar noch mehr:

– Blauelfen …oder wie Gerd sie gerne auf Grund ihrer bläulichen Haut nennt – „Die Schlumpfelfen“: Hauptsächlich vertreten auf den nördlichen Inseln der Welt Arran sind die Blauelfen ein Volk aus Seefahrern, deren Magie an die Wasserbändiger aus „Avatar – Die Legende von Aang“ erinnert.

– Waldelfen: wie der Name bereit verrät lebt dieser Stamm, tief in Lothlorien-ähnlichen Zauberwäldern, im Einklang mit der Natur. Besonderes Highlight für mich ist deren Architektur, die wesentlich naturverbundener wirkt als z.B. bei den Waldelfen in Verfilmung von „Der Hobbit“. Sehr gut gefällt mir auch das diese Elfen nicht so "prüde" sind wie wir es aus Mittelerde gewohnt sind.

– Weißelfen: Im Prinzip sind diese drachenreitenden hellhaarigen Krieger, deren Frisuren mich stark an Elfquest erinnern, die Hochelfen dieser Welt.

– Halbelfen: Der interessanteste Zweig. Die Halbelfen sind kein wirklicher Stamm, sondern lediglich die Bezeichnung für alle „Bastarde“, durch deren Adern auch Elfenblut fließt. Da sind wirklich einige kreative und lustige Mischungen dabei.

– Schwarzelfen: Dieses Volk von Assassinen und Auftragsmördern besteht aus Elfen aller Stämme, in deren Herz die Dunkelheit wohnt. Man wird nicht als Schwarzelf geboren, sondern durch seine tragische Vorbestimmung und düsteren Handlungen zu einem der ihren.

Ursprünglich war das Projekt so geplant, über jeden der Elfenstämme einen Band zu produzieren, dies ist allerdings dezent eskaliert und wir befinden uns inzwischen bei Band 34. Jeder einzelne davon ein absoluter Hingucker. Die durchgehend starke Qualität der Reihe ist etwas von dem sich die großen Comicverlagsnamen aus Übersee definitiv eine Scheibe abschneiden sollten!

Wir haben so gut wie alle Bände auf Lager. Sollte mal einer nicht direkt bei uns im Laden stehen, können wir den innerhalb eines Tages besorgen, denn erfreulicher Weise sind noch alle Bände beim Splitter Verlag lieferbar.

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Elfen (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin und andere
Zeichner: Kyko Duarte und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)
Nachdem ich euch in der letzten Rezi die Welt von Arran vorgestellt habe, fokussiere ich mich nun auf die einzelnen Albumreihen, die in diesem Universum angesiedelt sind. Den Anfang machen selbstverständlich die Elfen, mit denen alles angefangen hat. In der nordischen Saga gab es die

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Welt von Arran!

von am 14. August 2023 Kommentare deaktiviert für Die Welt von Arran!

Elfen / Die Legenden der Zwerge / Orks & Goblins / Magier (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin und andere
Zeichner: Kyko Duarte und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)

Vor bereits über 10 Jahren begann der Splitter Verlag damit die französische Reihe „Elfes“ in Deutsch, unter dem Namen „Elfen“ zu veröffentlichen. Inzwischen wurde aus dem 5-Alben-Projekt der französischen Autoren Jean-Luc Istin und Nicolas Jarry deutlich mehr. Bereichert durch die ebenfalls fortlaufenden Reihen „Die Saga der Zwerge“, „Orks & Goblins“ und „Magier“ haben die fantastisch versierten Schreiber unter Hilfe zahlreicher Kreativer wie Kyko Duarte, Gianluca Maconi, Ma Yi, Jean-Paul Bordier und vielen mehr inzwischen ein ganzes High-Fantasy Universum erschaffen, dass für mich seine, seit Band eins bestehende Faszination, nicht eingebüßt hat.

Angesiedelt sind die Geschichten, die Großteils einzeln und ohne Vorwissen gelesen werden können, auf dem Kontinent Arran, welcher vergleichbar mit Mittelerde oder einem mittelalterlichen Fantasy-Europa ist. Von den Völker- und Kostümdesigns über Kreaturen und Waffen bis hin zu gezeichneten archetektonischen Meisterwerken von Städten und Festungen ist diese Serie ein wahrer Augenschmaus der das Elfenherz eines jeden Liebhaber des Tolkienesken höher schlagen lässt.

Wie die Titel der oben genannten Reihen bereits verraten, ist diese Welt von den High-Fantasy-typischen Rassen bevölkert, welche durch einige wirklich kreative und unerwartete Beimischungen eine ganz neue Würze erhalten.

Erfreulicher Weise haben wir so gut wie alle Bände der Reihen durchgehend auf Lager. Falls euch diese Rezi Lust auf einen Einstieg in die frankobelgische Comic Fantastik gemacht hat, dann guckt doch einfach mal im Laden vorbei.

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Elfen / Die Legenden der Zwerge / Orks & Goblins / Magier (Splitter)
Autoren: Jean-Luc Istin und andere
Zeichner: Kyko Duarte und andere
48 – 72 Seiten, deutsch
Hardcover (16,00-18,00 €)
Vor bereits über 10 Jahren begann der Splitter Verlag damit die französische Reihe „Elfes“ in Deutsch, unter dem Namen „Elfen“ zu veröffentlichen. Inzwischen wurde aus dem 5-Alben-Projekt der französischen Autoren Jean-Luc Istin und Nicolas

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Nordlicht – Im Tal der Trolle

von am 12. Juli 2023 Kommentare deaktiviert für Nordlicht – Im Tal der Trolle

Nordlicht – Im Tal der Trolle (Egmont BÄNG!)
Autor & Zeichner: Malin Falch
172 Seiten, deutsch
Hardcover (17,99 €)

Heute mal eine Rezi der etwas anderen Art. Wir werden im Laden des Öfteren auch nach Leseempfehlungen für Kids gefragt und genau so eine habe ich heute für die Kinder, deren Eltern oder jeden Fan von Disneys "Frozen".

Bei Egmont unter dem BÄNG! Label für jüngere Leser erschienen, geschrieben und visualisiert von der norwegischen Künstlerin Malin Falch, ist der Comic eine hübsche Reise in eine norwegisch angehauchte Fantasy-Welt mit Einflüssen nordischer Mythologie. Ich persönlich bin beim Einpflegen, von Comics in unser System im Laden, auf den Comic aufmerksam geworden weil mich das Cover an Anna aus Disneys Frozen erinnert hat, (schlagt mich aber ich mag Frozen xD) und daher hab ich mir den Band mal besorgt.

Empfohlen wird das Buch ab 11 Jahren, kann aber meiner Meinung nach, auch von Jüngeren gelesen werden. Dadurch dass es nicht massiv textlastig ist, dürfte das Lesevergnügen daher auch bei Erstlesern nicht gebrochen werden. Die stimmungsvollen Bilder von Malin Falch lassen den Band eher wie einen Animationsfilm, als ein Comic erscheinen, was ich in diesem Fall echt stimmig finde. Die schön gebundene Hardcover Ausgabe macht auch optisch und qualitativ was her und war eine nette Abwechslung zu meinem sonstigen "To-Read"-Stapel.

Die Geschichte handelt von der elfjährigen Sonja, die in einem kleinen norwegischem Dorf lebt, wo nicht viel passiert. Doch eines Nachts steht plötzlich ein Junge namens Espen in ihrem Zimmer und nimmt sie mit nach Jotundalen – einer magischen Dimension in der es gewaltige Trolle, hinterlistige Wikinger und einen ganzen Haufen sprechende Tiere gibt…

Der zweite Band kommt in Kürze heraus und den werde ich mir ebenfalls holen. Die süße Geschichte hat es mit irgendwie angetan und ich bin gespannt wie sich das Projekt von Frau Falch noch entwickeln wird.

Tschau, valar morghulis, Euer Dom

Nordlicht – Im Tal der Trolle (Egmont BÄNG!)
Autor & Zeichner: Malin Falch
172 Seiten, deutsch
Hardcover (17,99 €)
Heute mal eine Rezi der etwas anderen Art. Wir werden im Laden des Öfteren auch nach Leseempfehlungen für Kids gefragt und genau so eine habe ich heute für die Kinder, deren Eltern oder jeden Fan von Disneys "Frozen".
Bei Egmont unter dem BÄNG! Label für jüngere

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Auf dem Wasser

von am 21. Juni 2023 Kommentare deaktiviert für Auf dem Wasser

Auf dem Wasser
von Benjamin Flao
Schreiber & Leser, Juni 2023 29,80 Euro
ISBN 9783965821279

Der großartigste Endzeit Roman dieses Jahres ist ein Comic.

Wow. Wie wundervoll berührend der Franzose Benjamin Flao diese Welt-nach-unserer-Welt schildert. Wie menschlich und persönlich er all diese Fragmente und Details in ein Gesamtwerk einbindet und… und auch das ist ein Punkt… mit Bildern, die an einen frühen Hugo Pratt erinnern und einer Stimmung, die ich ebenfalls dem Meister des Abenteuers zuschreiben könnte.

Unsere Welt hat sich bereits gewandelt. Die Meeresspiegel sind gestiegen, die Hitze ist allgegenwärtig. Nicht ganz "Waterworld" (Gott sei Dank. Weder so weit gestiegen, noch ein so peinlicher Mad-Max-auf-dem-Wasser Verschnitt). Es gibt offizielle Strategien, sozusagen Rückzugsgebiete für Menschen in winzigen Habitaten und es gibt Menschen, die einfach überleben. Die Vogels, Großmutter Jeanne, Hans, Groza und Enkelin Vinea samt telepatischem Hund leben ihr Leben in dieser untergehenden Welt. Nach ihrer Façon. Anarchistisch, französisch, menschlich. Keine Action, kein Mad Max, kein Überlebenskampf, keine Hoffnung auf Rettung oder Lösung. Ganz einfach Menschen, die ihr fast normales Leben leben. Mit französischer Selbstverständnis.

Flao wirft uns in dieses Szenario ohne Erklärungen, ohne Einführung und lässt die Dinge ihren Lauf nehmen. Nach und nach entwickelt sich eine spannende und abenteuerliche Geschichte. Die Charaktere sind plastisch, individuell und liebenswert. Die Welt ist hart und erbarmungslos und irgendwie doch "normal". In diesem Szenario passt alles zusammen und die Geschichte wird auf ganz besondere und ruhige Art derart spannend, dass ich am liebsten sofort weiterlesen würde. Großartig.

Ein fettes Dankeschön an den Schreiber & Leser Verlag, dass wieder einmal ein Rohdiamant dieser Güte einem deutschen Publikum geboten wird. Einer jener großen Fänge zwischen Hugo Pratt, Cormac McCarthy oder George R. Stewart und "Down by Law" von Jim Jarmusch. Würdig untergebracht im Verlagsprogramm für besondere Titel, Zeichner und Autoren.

Auf dem Wasser
von Benjamin Flao
Schreiber & Leser, Juni 2023 29,80 Euro
ISBN 9783965821279
Der großartigste Endzeit Roman dieses Jahres ist ein Comic.
Wow. Wie wundervoll berührend der Franzose Benjamin Flao diese Welt-nach-unserer-Welt schildert. Wie menschlich und persönlich er all diese Fragmente und Details in ein Gesamtwerk einbindet und… und auch das ist ein Punkt… mit Bildern, die an einen frühen Hugo Pratt erinnern

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Der Vagabund der Unendlichkeit

von am 10. Mai 2023 Kommentare deaktiviert für Der Vagabund der Unendlichkeit

Julio Ribera (Bilder) & Christian Godard (Text)
DER VAGABUND DER UNENDLICHKEIT. Integral-Ausgabe.
Band 1 – ZUM UNMÖGLICHEN STERN.
Übersetzung: Klaus Jöken; Kommentar: Peter Nover
(Le Vagabond des Limbes, Band 1 bis 4, 1975–1979)
Leipzig, Kult Comics, 2023, 232 S.
ISBN 978-3-96430-270-0 / 39,00 Euro
Hardcover

Gut zwanzig Jahre nach dem Ende der Comic-Reihe LE VAGABOND DES LIMBES (und nur zwei Jahre nach meinem in der phantastisch! 81 im Januar 2021 formulierten Wunsch nach einer deutschen Komplett-Ausgabe) gibt es für die Anhänger dieser in Deutschland bisher unter dem Serientitel DIE VAGABUNDEN DER UNENDLICHKEIT schändlich misshandelten Geschichte ein Happy End! Der Leipziger Verlag Kult Comics bringt ab sofort eine „Integral“-Ausgabe von DER VAGABUND DER UNENDLICHKEIT in acht großformatigen Hardcoverbänden heraus.

Band 1 ZUM UNMÖGLICHEN STERN ist bereits erschienen und beinhaltet die Alben 1 bis 4 der Originalserie die zwischen 1975 und 1979 erschienen sind. Dazu gibt es ein Vorwort von Reihenredakteur Peter Nover und zu jedem Abenteuer umfangreiche Anmerkungen mit jeder Menge exklusivem Bildmaterial. Die beiden Schöpfer der Kult-Serie waren der spanische Zeichner Julio Ribera (1927–2018), der 1954 nach Frankreich ging und dort 1975 gemeinsam mit dem 1932 geborenen französischen Texter Christian Godard das Science-Fiction-Abenteuer LE VAGABOND DES LIMBES aus der Taufe hob. Nach mehr als fünfundzwanzig Jahren und dreißig Bänden, in denen Axle Munshine seiner Traum-Liebe Shimere quer durch die Galaxis und alle vorstellbaren Dimensionen nachgejagt war, fand seine Suche 2003 in Band 31 einen zufriedenstellenden und doch überraschenden Abschluss.

Neben der normalen gibt es bei Kult Comics auch eine Vorzugs-Ausgabe (99 Exemplare) mit einem von Godard signierten Ex Libris und einem Variant-Cover.

Unverzichtbar!

Horst Illmer

Julio Ribera (Bilder) & Christian Godard (Text)
DER VAGABUND DER UNENDLICHKEIT. Integral-Ausgabe.
Band 1 – ZUM UNMÖGLICHEN STERN.
Übersetzung: Klaus Jöken; Kommentar: Peter Nover
(Le Vagabond des Limbes, Band 1 bis 4, 1975–1979)
Leipzig, Kult Comics, 2023, 232 S.
ISBN 978-3-96430-270-0 / 39,00 Euro
Hardcover

Gut zwanzig Jahre nach dem Ende der Comic-Reihe LE VAGABOND DES LIMBES (und nur zwei Jahre nach meinem in der phantastisch! 81 im

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Wundervolle Sommer

von am 1. März 2023 Kommentare deaktiviert für Wundervolle Sommer

Zidrou & Jordi Lafebre
Wundervolle Sommer
Salleck Publications 2017, bisher 3 Bände (4 und 5 sind angekündigt)

Das erste Mal das Meer sehen. Die Wärme des Sandes und die Kühle des Wassers auf der Haut spüren. Sandburgen bauen und Meeresbewohner erforschen. Die Zeit genießen, als würde sie nie vergehen.

Diese Comicreihe von Zidrou – wunderschön umgesetzt von Jordi Lafebre – macht Lust auf Meer. Ein warmer Lichtblick in diesen trüben Wintertagen, der mir zwischen all den anderen Comics im Laden entgegen schien.
Aber nicht nur die entspannten Einblicke in die Sommerurlaube der Familie Faldérault und ihrem R4 Mam’zelle Esterel machen diese Alltagserzählung lesenswert, sondern auch das was ihre Urlaube jeweils beeinflusst. Ob Mondlandung, Schwiegereltern oder auch kleine und große Lebenskrisen. Immer ist etwas dabei, dass ihre Reise einzigartig prägt.

Sicherlich ist aber für mich der besondere Reiz an dieser Serie, dass sie noch in einer Zeit spielt als Ferien im Nachbarland noch eine Weltreise waren, Planung nur eine Option und Kontakt zu Einheimischen herzlich und erwünscht. Einfachheit und Ruhe, die heutzutage viel zu kurz kommen, machen sich auf jeder Seite breit und laden ein mal wieder fünfe gerade sein zu lassen und die Nase doch noch ein bisschen länger zwischen den Buchdeckeln verschwinden zu lassen.

Zidrou & Jordi Lafebre
Wundervolle Sommer
Salleck Publications 2017, bisher 3 Bände (4 und 5 sind angekündigt)

Das erste Mal das Meer sehen. Die Wärme des Sandes und die Kühle des Wassers auf der Haut spüren. Sandburgen bauen und Meeresbewohner erforschen. Die Zeit genießen, als würde sie nie vergehen.
Diese Comicreihe von Zidrou – wunderschön umgesetzt von Jordi Lafebre – macht Lust auf Meer.

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Das Humboldt-Tier – Ein Marsupilami-Abenteuer

von am 31. Oktober 2022 Kommentare deaktiviert für Das Humboldt-Tier – Ein Marsupilami-Abenteuer

Flix (Text & Zeichnungen)
DAS HUMBOLDT-TIER. Ein Marsupilami-Abenteuer.
Hamburg, Carlsen, 2022, 72 Seiten
ISBN 978-3-551-78168-0 / 16,00 €
Hardcover-Album im Großformat

Flix, der eigentlich Felix Görmann heißt und 1976 in Münster geboren wurde, gehört seit fast 25 Jahren zu den innovativsten und erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Sein Portfolio reicht von Adaptionen klassischer Stoffe (FAUST, 1998; DON QUIJOTE, 2012) über Funnies (SCHÖNE TÖCHTER, 2015) bis hin zum wöchentlichen Zeitungs-Comicstrip der alten Schule (GLÜCKSKIND, seit 2015 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung).
Seine Liebe zum franko-belgischen Comic und der Ligne claire belegen Homage-Bücher wie SPIROU IN BERLIN (2018) und das seit ein paar Wochen vorliegende MARSUPILAMI-Abenteuer DAS HUMBOLDT-TIER.

Flix erzählt in seinem Comic eine Vor- und Parallel-Geschichte zum bekannten MARSUPILAMI-Universum: Bei ihm trifft der ebenso wagemutige wie unbekümmerte Naturforscher Alexander von Humboldt während seiner Südamerika-Reise im Jahr 1801 auf ein gelb-schwarz geflecktes Tier mit langem Schwanz, das gleichermaßen neugierig wie mutig auftritt und Humboldt samt Begleitung mehrfach das Leben rettet. Dieser revanchiert sich dafür mit Ignoranz („Ein Affe! Kennste einen, kennste alle.“), packt das schlafende Tier jedoch zu seinen anderen „Fundsachen“ und lässt alles nach Berlin bringen.

130 Jahre später: Dezember 1931, Winter in Berlin; Weltwirtschaftskriese, Inflation, Hunger und Kälte halten die deutsche Hauptstadt fest im Griff. Ein kleines Mädchen, dessen alleinerziehende Mutter tagsüber arbeiten muss und deshalb ein schlechtes Gewissen hat, darf mit deren Erlaubnis den Nachbarn zu seiner Arbeit im Archiv des Naturkundemuseums begleiten. Dort stöbert sie unbeaufsichtigt zwischen Humboldts staubigen Kisten herum – und natürlich fällt eine runter und heraus purzelt …

Der Rest ist eine liebevoll zwischen Zeitgeschichte und Versatzstücken aus der MARSUPIAMI-Überlieferung und Flix-eigenen Charakteren (wie z. B. das unerschrockene und trotzige Kind) hin und her pendelnde Comic-Erzählung, die alle Erwartungen weit übertrifft und mit zum Besten gehört, was in der inzwischen schon recht anschaulichen Reihe mit Homagen an bekannte Comic-Figuren in den letzten Jahren erschienen ist.

Die Verortung im „realen“ Raum-Zeit-Gefüge sorgt zudem dafür, dass DAS HUMBOLDT-TIER auch von Leser*innen genossen werden kann, die bisher weder SPIROU & FANTASIO noch das MARSUPILAMI kennen (ja, auch die soll es geben) und die gegen eine fantastische Idee in einer realistischen Geschichte keine Einwände haben.

Horst Illmer

Flix (Text & Zeichnungen)
DAS HUMBOLDT-TIER. Ein Marsupilami-Abenteuer.
Hamburg, Carlsen, 2022, 72 Seiten
ISBN 978-3-551-78168-0 / 16,00 €
Hardcover-Album im Großformat

Flix, der eigentlich Felix Görmann heißt und 1976 in Münster geboren wurde, gehört seit fast 25 Jahren zu den innovativsten und erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Sein Portfolio reicht von Adaptionen klassischer Stoffe (FAUST, 1998; DON QUIJOTE, 2012) über Funnies (SCHÖNE TÖCHTER, 2015) bis hin zum

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Corto Maltese 16: Nacht in Berlin

von am 5. Oktober 2022 Kommentare deaktiviert für Corto Maltese 16: Nacht in Berlin

Ruben Pellejero & Juan Diaz Canales
Corto Maltese 16: Nacht in Berlin
Schreiber & Leser 2022, 88 Seiten

Das Jahr 2022 meint es gut mit allen Fans von Corto Maltese, Hugo Pratts abenteuerlustigem Seemann, der seit 1967 durch die Comic- und die Weltgeschichte schippert – und dabei trotz aller Historie auch immer wieder die Grenzen zum Träumerischen, zum Mystischen und zum Surrealen überwindet. Vor einigen Monaten erst gab es den Einzelband „Corto Maltese: Schwarzer Ozean“ von Martin Quenehen und Bastien Vivès zu bestaunen, das erste Hommage-Album um eine modernisierte Inkarnation des Abenteurers im 21. Jahrhundert. Nun liegt mit „Corto Maltese: Nacht in Berlin“ der neueste Band der klassischen Serie über das frühe 20. Jahrhundert vor, die seit einigen Jahren von Zeichner Ruben Pellejero („Dieter Lumpen“) und Autor Juan Diaz Canales („Blacksad“) in offiziellen neuen Episoden fortgeführt wird. Vier neue Corto-Comics nach Pratts unverkennbarer Fasson haben die beiden Spanier nun schon umgesetzt, darunter sogar ein Prequel zur gesamten Serie.

Das mittlerweile 16. Corto-Album ist für deutschsprachige Leserinnen und Leser dabei besonders interessant, ja, etwas Besonderes: Immerhin beginnt es im unruhigen Berlin der 1920er, zwischen Weimarer Republik und Nationalsozialismus, Geheimagenten und Geheimbünden, Verrat und Varieté. Für den Showdown geht es dann allerdings mit einer Filmcrew weiter nach Prag. In einer lupenreinen, ziemlich politischen Spionage-Story aus dem „alten Europa“ bekommt es Corto mit schönen Frauen und skrupellosen Schurken zu tun, während er den Mörder eines guten Freundes und eine legendäre Tarot-Karte jagt. „Corto Maltese: Nacht in Berlin“ kann sich damit allein zwar nicht in die Top-5 der besten Corto-Comics schmuggeln, dennoch gelingen Canales und Pellejero einige schöne Szenen, gute Dialoge und typische Maltese-Momente. Und das deutsche Setting gibt Cortos neuestem Abenteuer einfach das gewisse Etwas und Extra obendrauf.

Christian Endres

@MisterEndres auf Twitter folgen

Ruben Pellejero & Juan Diaz Canales
Corto Maltese 16: Nacht in Berlin
Schreiber & Leser 2022, 88 Seiten

Das Jahr 2022 meint es gut mit allen Fans von Corto Maltese, Hugo Pratts abenteuerlustigem Seemann, der seit 1967 durch die Comic- und die Weltgeschichte schippert – und dabei trotz aller Historie auch immer wieder die Grenzen zum Träumerischen, zum Mystischen und zum Surrealen überwindet.

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Götterdämmerung

von am 3. Oktober 2022 1 Kommentar

Autoren: Jean-Luc Istin (Kapitel 0) Nicolas Jarry (Kapitel 1-6)
Zeichner: Gwendal Lemercier (Kapitel 0) Djief (Kapitel 1-6)
Band 1: 39,80 € 208 Seiten Hardcover (enthält Splitter Bände 0-3)
Band 2: 35,00 € 160 Seiten Hardcover (enthält Splitter Bände 4-6)

Im Frühjahr dieses Jahres habe ich, wie so oft, mal wieder etwas Interessantes in der Gebrauchtcomics Abteilung im Laden, den wir alle lieben, entdeckt. Götterdämmerung Band 0 von Splitter. Gehört hatte ich bis dato noch nichts davon, da ich mich (Schande über mein Haupt!) zumeist im marvelösen US-amerikanischen Bereich der Comicwelt tummle. Kurz rein geblättert und mein innerer Heide und Fantasy Liebhaber fühlte sich sofort angesprochen. Der sammlertypische Trigger wurde ausgelöst: Ich wollte die ganze Reihe dieses Comics haben. Veröffentlicht wurden bisher 10 Bände, Nummer 1 und 2 vergriffen. Daher hat mir Gerd gleich die Gesamtausgabe Band 1 empfohlen, die erfreulicher Weise sogar auf Lager war. Wenige Stunden später hatte ich den Band durch und bin bis heute von der Umsetzung des ganzen Projekts mehr als begeistert!

Es handelt sich um eine freie Neuerzählung der Nibelungen Saga um Siegfried von Xanten, den Ring der Macht und die Götterdämmerung Ragnarök – dem Niedergang der germanisch nordischen Götter. Eine wirklich eindrucksvoll aufgemachte Mischung aus Richard Wagner und der Nibelungensaga aus den Eddas, im Gewand eines epischen Fantasy Comics. Brachiale Bildgewalt trifft auf eine packend erzählte Story, die auch für Kenner des Ursprungsmaterials einiges an Überraschungen beinhaltet. Glaubwürdig inszenierte Charaktere treffen auf liebevoll fantasiereiche und neuartige Designs. Niffelheim und die Nibelungen sahen nie besser aus, die Lorelei war nie verführerischer und das aufbrausende Temperament von Thor platzt förmlich aus dem Comic heraus… was die Wartezeit auf den zweiten Band der Gesamtausgabe für mich umso härter gemacht hat. Dieser liegt nun seit August vor, knüpft nahtlos an den Vorgänger an und weiß mit einem furiosen Finale zu überzeugen.

Die Qualität der Gesamtausgaben ist, wie man es von Splitter kennt, gewohnt gut und lässt sich angenehm lesen. Leider ziert den Rücken des zweiten Bandes fälschlicherweise das Layout von Band eins, was dem Lesespaß allerdings nicht schmälert. Jeder Freund von klassischer Fantasy und/oder nordisch germanischer Mythologie sollte diesem Werk etwas abgewinnen können. Bei mir hat dies zumindest hervorragend funktioniert und ich kann es kaum erwarten bis der 3. Abschlussband der Saga, welcher inhaltlich mehrere Jahrhunderte nach den ersten beiden Bänden spielt, veröffentlicht wird.

Tschau, valar morghulis, euer Dom

Autoren: Jean-Luc Istin (Kapitel 0) Nicolas Jarry (Kapitel 1-6)
Zeichner: Gwendal Lemercier (Kapitel 0) Djief (Kapitel 1-6)
Band 1: 39,80 € 208 Seiten Hardcover (enthält Splitter Bände 0-3)
Band 2: 35,00 € 160 Seiten Hardcover (enthält Splitter Bände 4-6)
Im Frühjahr dieses Jahres habe ich, wie so oft, mal wieder etwas Interessantes in der Gebrauchtcomics Abteilung im Laden, den wir alle lieben, entdeckt. Götterdämmerung

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Corto Maltese: Schwarzer Ozean

von am 9. Februar 2022 Kommentare deaktiviert für Corto Maltese: Schwarzer Ozean

Quenehen, Vives
Corto Maltese: Schwarzer Ozean
Schreiber & Leser 2022, 184 Seiten

Nicht nur, dass die historischen Abenteuer von Hugo Pratts Comic-Ikone Corto Maltese seit einiger Zeit offiziell durch Ruben Pellejero und Juan Diaz Canales mit neuen Alben über die Vergangenheit fortgeführt werden. Nein, nun gibt es sogar eine autorisierte Modernisierung des Klassikers: „Corto Maltese: Schwarzer Ozean“, inszeniert von Autor Martin Quenehen und dem fantastischen Künstler Bastien Vivès („LastMan“, „Eine Schwester“) und soeben bei Schreiber & Leser auf Deutsch erschienen. In ihrem Album wird der lässige Antiheld aus Pratts vielen, teils revolutionären Comic-Highlights zum Piraten, Glücksritter und Schatzsucher kurz nach dem Millennium, wobei es Corto mit Baseballcap statt Kapitänsmütze nach Japan und in die Anden verschlägt.

Das eher episodisch strukturierte Update des Seemanns macht dabei nicht alles, aber doch viel richtig. Vor allem holt man den Spirit und die Essenz von Corto wirklich gut ins 21. Jahrhundert, obwohl es in die gleich wieder etwas überholt wirkende Ära von Nine-Eleven und der Klapp-Handys geht. Aber diese 20 Jahre Versatz reichen, um trotz Moderne einen leicht historischen Touch an einer zeitgeschichtlichen Wegmarke zu haben, und das trifft zwar nicht den aktuellen Hightech-Zeitgeist, allerdings wieder voll den Geist von Pratt und seinen ursprünglichen Legenden über Corto und Rasputin, die im Original manches Schlachtfeld der Weltgeschichte sahen. Und auch Mythen, Bücher und das Lesen spielen wieder eine wichtige Rolle, Pratts Meta-Faktor wird also zwischen 2001 und 2022 ebenfalls respektiert.

„Corto Maltese: Schwarzer Ozean“ liest man gerne, und da würde man durchaus mehr von lesen, natürlich ein ganzes Stück weit wegen Bastien Vivès’ gewohnt stylishen Bildern, die sehr gut zu Corto passen – egal, durch welche Gezeiten oder Zeit der Freigeist törnt.

Christian Endres

@MisterEndres auf Twitter folgen

Quenehen, Vives
Corto Maltese: Schwarzer Ozean
Schreiber & Leser 2022, 184 Seiten

Nicht nur, dass die historischen Abenteuer von Hugo Pratts Comic-Ikone Corto Maltese seit einiger Zeit offiziell durch Ruben Pellejero und Juan Diaz Canales mit neuen Alben über die Vergangenheit fortgeführt werden. Nein, nun gibt es sogar eine autorisierte Modernisierung des Klassikers: „Corto Maltese: Schwarzer Ozean“, inszeniert von Autor Martin Quenehen und

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Adventskalender 2021 T-16 "Asterix und der Greif"

von am 8. Dezember 2021 Kommentare deaktiviert für Adventskalender 2021 T-16 "Asterix und der Greif"

Ferri, Jean-Yves/Conrad, Didier
Asterix und der Greif
Aus dem Französischen von Jöken, Klaus
(Astérix et le Griffon)
Berlin, Egmont Comic Collection, 2021, 48 S.
ISBN 9783770424399

Eigentlich braucht es zu Asterix keine Empfehlung. Soweit ich weiß ist Asterix das – in Deutschland – verbreitetste und akzeptierteste Comic. Trotzdem gibt es regelmäßig die gleiche Aussage, wenn ein neuer Band erscheint: "Die waren früher viel besser!"

Ihr tut dem (nicht mehr ganz so) neuen Team damit wirklich unrecht. Die Details, die Stimmung der Bilder, die Dynamik, all das ist viel besser, als bei den letzten Werken Uderzos. Nichts gegen den begnadeten Zeichner – Gott hab ihn selig – aber es war an der Zeit, loszulassen. Und die Wahl von Didier Conrad und Jean-Yves Ferri war sicher nicht die schlechteste, sondern eine enorm gute. Frischer Wind, neue Ideen. wundervolle Bilder mit liebevollen Details und Eastereggs.

Und der am häufigsten monierte Punkt: Die Geschichte? Ich kann nur sagen, ich habe mich köstlich amüsiert, wunderbare Anspielungen gefunden und herrliche running Gags. Was erwarte ich sonst von einem neuen Asterix Band?

Gut, einziges Manko, er war nicht fränggisch, aber da gabs ja auch einen neuen in diesem Jahr! Ebenfalls tolles Weihnachtsgeschenk übrigens 😉

Ferri, Jean-Yves/Conrad, Didier
Asterix und der Greif
Aus dem Französischen von Jöken, Klaus
(Astérix et le Griffon)
Berlin, Egmont Comic Collection, 2021, 48 S.
ISBN 9783770424399

Eigentlich braucht es zu Asterix keine Empfehlung. Soweit ich weiß ist Asterix das – in Deutschland – verbreitetste und akzeptierteste Comic. Trotzdem gibt es regelmäßig die gleiche Aussage, wenn ein neuer Band erscheint: "Die waren früher viel besser!"
Ihr tut dem

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Die Geschichte der Science Fiction

von am 8. November 2021 7 Kommentare

Xavier Dollo (Text) & Djibril Morissette-Phan (Zeichnungen & Farbe)
DIE GESCHICHTE DER SCIENCE FICTION.
Übersetzt von Harald Sachse
(HISTOIRE DE LA SCIENCE-FICTION / 2020)
Bielefeld, Splitter, 2021, 216 Seiten
ISBN 978-3-96219-103-0 / 29,80 Euro
Hardcover

Nicht „eine“, sondern DIE GESCHICHTE DER SCIENCE FICTION will uns der französische Buchliebhaber und Autor Xavier Dollo erzählen – illustriert durch die Zeichnungen des Franko-Kanadiers Djibril Morissette-Phan. Denn DIE GESCHICHTE DER SCIENCE FICTION, die im Herbst 2021 von Harald Sachse übersetzt bei Splitter auf Deutsch erschien, ist ein Sach-Comic!

Wie der französische Bestsellerautor Pierre Bordage in seinem Vorwort schreibt, erfordert es „eine gehörige Portion Mut oder Leichtsinn“, solch eine Literaturgeschichte anzugehen. Beides scheinen Dollo und Morissette-Phan im Überfluss zu besitzen.

Sobald man die ersten Seiten hinter sich gelassen hat, verschwindet jeder Zweifel daran, ob ein 200-Seiten-Comic dieser Aufgabe gewachsen sein könne. Natürlich lassen sich Autorinnen, Werke, Filme oder Comics finden, die hier fehlen (Wo wäre das nicht der Fall?), aber weder was die historische Entwicklung unseres Lieblings-Genres, noch die wichtigsten Kunstwerke und ihre Erschaffer angeht, sind allzu auffällig Lücken erkennbar.

Dafür aber gibt es hier (wie nicht anders zu erwarten, wenn die Franzosen das Heft in die Hand nehmen) viele Ansicht, Eindrücke und Hinweise zu entdecken, die in den meisten angloamerikanischen Sekundärwerken zur Science Fiction marginalisiert werden oder ganz fehlen. Sicherlich ist es für uns erst einmal erstaunlich, wieviele französische Werke angeführt werden – andererseits wünsche ich mir oftmals, dass es hierzulande ein stärkeres Bewusstsein dafür gäbe, welch herausragende Geschichten deutschsprachige Erzähler und Erzählerinnen im Bereich der phantastischen Literatur über die Jahrhunderte verfasst haben.

Was die Produktion und das Erscheinungsbild angeht, muss man auch dem Splitter Verlag ein Lob aussprechen, der trotz der ungewöhnlich großen Textmenge das Handlettering beibehalten hat. Und die stabile Fadenheftung sorgt dafür, dass der Band auch bei intensiver Nutzung (Hallo Didaktiker, Aufgemerkt! Dies ist ein Sachbuch, das man im Unterricht durchaus mal verwenden könnte!!) in Form bleibt.

Insoweit: Ein gelungener Versuch!

Horst Illmer

Xavier Dollo (Text) & Djibril Morissette-Phan (Zeichnungen & Farbe)
DIE GESCHICHTE DER SCIENCE FICTION.
Übersetzt von Harald Sachse
(HISTOIRE DE LA SCIENCE-FICTION / 2020)
Bielefeld, Splitter, 2021, 216 Seiten
ISBN 978-3-96219-103-0 / 29,80 Euro
Hardcover

Nicht „eine“, sondern DIE GESCHICHTE DER SCIENCE FICTION will uns der französische Buchliebhaber und Autor Xavier Dollo erzählen – illustriert durch die Zeichnungen des Franko-Kanadiers Djibril Morissette-Phan. Denn DIE GESCHICHTE DER

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Asterix und der Greif

von am 21. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Asterix und der Greif

…da muss ich natürlich einen kleinen Einschub auf der Frontpage machen. Die Trennung von Neuheiten und redaktionellem Content erübrigt sich aufgrund der Wichtigkeit dieser Meldung. Auch wenn es eh die Spatzen von den Dächern pfeiffen, ist es doch auch für uns wichtig.

Der erste Kunde heute morgen hat ihn gekauft und natürlich war auch der Kai Fraass war natürlich auch schon hier! Ich hoffe mal, unsere Mengen reichen ein paar Wochen. Es gab ja schon Unkenrufe, dass der Titel beim Verlag bereits restlos ausverkauft ist und sich der Nachdruck wegen Papierknappheit verzögert. Der neue Asterix darf im Weihnachtsgeschäft nicht fehlen!

Wir haben latürnich beide Versionen auf Lager:

FERRI, JEAN-YVES / CONRAD, DIDIER: ASTERIX HC #39 UND DER GREIF € 12,00
FERRI, JEAN-YVES / CONRAD, DIDIER: ASTERIX #39 UND DER GREIF € 6,90

…da muss ich natürlich einen kleinen Einschub auf der Frontpage machen. Die Trennung von Neuheiten und redaktionellem Content erübrigt sich aufgrund der Wichtigkeit dieser Meldung. Auch wenn es eh die Spatzen von den Dächern pfeiffen, ist es doch auch für uns wichtig.
Der erste Kunde heute morgen hat ihn gekauft und natürlich war auch der Kai Fraass war natürlich auch schon

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen

Ringo Gesamtausgabe

von am 12. Juli 2021 Kommentare deaktiviert für Ringo Gesamtausgabe

William Vance u. a.
Ringo (Gesamtausgabe)
Splitter Verlag, 2021, 192 Seiten
ISBN: 978-3-95839-355-4

Der belgische Autor und Zeichner William Vance (1935–2018) sollte dank Werken wie „Bob Morane“, „Bruno Brazil“, „XIII“ und „Marshal Blueberry“ in die Ruhmeshalle des europäischen Comics einziehen. Zwischen 1965 und 1978 arbeitete Vance mit einigen Mitstreitern außerdem an der Westernserie „Ringo“, die vornehmlich im Magazin „Tintin“ herauskam. Splitter hat nun alle drei Alben sowie zwei Kurzgeschichten in einen großen, dicken Komplettband gepackt. Der reitende und schießende Titelheld Ray Ringo eskortiert darin für das Unternehmen Wells Fargo Postkutschen mit wertvoller Fracht durch den Wilden Westen, kämpft allerdings auch im amerikanischen Bürgerkrieg in der Schlacht von Gettysburg – und verhält sich stets äußerst ehrenvoll und heroisch.

Ringos Abenteuer sind eben sehr klassische und traditionelle, nichtsdestotrotz gute und unterhaltsame Western-Kost. Der neue Sammelband, der die bisherige Gesamtausgabe in zwei Bänden ablöst, ermöglicht es einem obendrein, die Entwicklung von Vance und dessen Zeichenstil nachzuvollziehen – vom sensationellen Debütanten zum sagenhaften Meister. Jede Episode im Hardcover ist gut bebildert und behauptet sich problemlos gegen den Banditen namens Zeit, doch besonders die letzte lange Story von Ende der 1970er, in der es Ringo während eines Blizzards in den Bergen mit ein paar mexikanischen Outlaws aufnehmen muss, begeistert. Vance’ Inszenierung und Visualisierung dieses Duells im Schnee ist und bleibt zeitlose Western-Exzellenz.

Christian Endres

@MisterEndres auf Twitter folgen

William Vance u. a.
Ringo (Gesamtausgabe)
Splitter Verlag, 2021, 192 Seiten
ISBN: 978-3-95839-355-4

Der belgische Autor und Zeichner William Vance (1935–2018) sollte dank Werken wie „Bob Morane“, „Bruno Brazil“, „XIII“ und „Marshal Blueberry“ in die Ruhmeshalle des europäischen Comics einziehen. Zwischen 1965 und 1978 arbeitete Vance mit einigen Mitstreitern außerdem an der Westernserie „Ringo“, die vornehmlich im Magazin „Tintin“ herauskam. Splitter hat nun alle

weiterlesen…

warenkorbIhr könnt alle lieferbaren Artikel
im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden anfragen