• Neu im Laden eigetroffen

  • Kino Kino

  • Seiten

  • Archive

  • Fantasy

    Eine neue Parallele

    von am 1. April 2020 noch kein Kommentar

    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wo ich es einfügen soll, aber ich denke, hier ist wieder einmal ein neuer Aspekt. In der derzeitigen Flut von anstehenden Beiträgen und in der lebendigen Auseinandersetzung mit dem Thema ändern sich viele Parameter stündlich. Fast wie mit den reellen Einschätzungen und Prognosen für Verordnungen, Auswirkungen und Zeiträume. Auch wenn wir euch im Moment wirklich fast schon überrollen, mit Informationen und neuen Beiträgen muss ich diesen jetzt doch noch loswerden. Trotz der gehaltvollen und interessanten Beiträge, die heute bereits auf unserer Seite online gegangen sind.

    Um euch nicht zu überstrapazieren und besser mit einzubinden möchte ich – bevor ich heute erneut ein Fass aufmache, noch eine kleine Frage stellen. Wir haben im Moment einen nie gekannten "Stau" an auf Veröffentlichung wartenden Artikeln. Deswegen möchte ich euch bitten, als Kommentar oder email oder was auch immer…ja, es gibt auch jede Menge PNs, Anrufe usw…ein paar Parameter mit abzuklären:

    1. Da gibt es keine Debatte. Die meisten Reaktionen und Kommentare kommen zu den audiofiles. Entsprechend werden die auf jeden Fall beibehalten.

    2. Die Rubrik "Parallelen" ist für uns schwer zu bemessen. Ja, wir bekommen Reaktionen, aber das Ganze soll kein feedbackloses Ewigkeitsprojekt werden, wenn das Interesse gemäßigt ist.

    3. Allgemeine Tipps und Empfehlungen zu 3.1 Lesestoff, 3.2 Comics, 3.3 Spielen (vor allem zwei Personen tauglich)

    4. Berichte über unsere Situation. Updates zu den Lieferanten, Neuheiten frisch eingetroffen und allgemein, was wir so machen.

    Für ein paar Hinweise wäre ich echt dankbar, weil ich im Moment bereits 19 vorbereitete Artikel zu Literatur im Allgemeinen (vornehmlich von Horst, aber auch von MarkusT, Christian und Carsten) habe und zwei Artikel, die ich unter die Kategorie Sonstiges stellen würde. Täglich kommt jede Menge Input zu Parallelen und aus mir bricht es ja trotz der ungewohnten Arbeitsabläufe auch immer wieder heraus.

    Und jetzt zu Punkt zwei. In aller Kürze (sofern ein Gerd dazu in der Lage ist). Der neue Aspekt beim Thema "Parallelen". Ich sehe es im Moment tatsächlich als neuen großen Überbegriff, also neben den bereits existierenden Begriffen I bis IV als V ein neuen Punkt:

    I Endzeit- und Katastrophenromane

    II Science Thriller

    III Soziale und politische Science Fiction

    IV Klassische Fremdwesen- und Fremdweltenromane

    V Ökologische Science Fiction

    Natürlich gibt es – wie immer – auch hier jede Menge Überschneidungen und Unschärfen. Trotzdem ist der Aspekt der Öko-SF für mich wichtig genug und in der Definition abgrenzbar genug, um einen neuen Überbegriff dafür zu verwenden. Wie kommt es dazu? Ein relativ eindeutiges Beispiel hat mich heute Abend dazu gebracht. Nämlich der Roman "Der Sommer geht" von Michael Coney. Die Essenz des Romans, der von Humanoiden auf einer fremden Welt mit einer systemspezifischen Bedrohung handelt, ist auf den ersten Blick gar nicht so nah zu unserer realen Bedrohung durch Covid19. Der eigentliche Faktor einer Parallele ist weder die Art der Bedrohung, noch die Gesellschaft sondern die Frage, des Umgangs mit der Bedrohung. Im Hier und Jetzt haben wir beispielsweise selbst innerhalb Europas eine akute Diskrepanz zwischen Spanien und Schweden. Verbote und Beschränkungen zum Schutze der Bevölkerung gegen ein laissez-faire der natürlichen Abläufe. In "Der Sommer geht",  löst sich die ganze Situation erst in dem Moment auf, wo alles bereits zu spät zu sein scheint. Die Selbstheilungsmechanismen von Mutter Natur können erst dann greifen, wenn der Mensch es zulässt.

    Auch hier wieder keine Wertung, aber – wie ich glaube – ein wirklich neuer Aspekt.

    Tschüss und bis morgen

    euer Gerd

    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wo ich es einfügen soll, aber ich denke, hier ist wieder einmal ein neuer Aspekt. In der derzeitigen Flut von anstehenden Beiträgen und in der lebendigen Auseinandersetzung mit dem Thema ändern sich viele Parameter stündlich. Fast wie mit den reellen Einschätzungen und Prognosen für Verordnungen, Auswirkungen und Zeiträume. Auch wenn weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-03 "Sophie im Schloss des Zauberers"

    von am 21. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    Das wandelnde Schloss
    Die Saga von Howl dem Zauberer 1
    Von: Diana Wynne Jones
    Knaur
    (aktuelle Ausgabe 2019) 12,99€ 299 Seiten
    Übersetzung: Gabriele Haefs

    Nach "Fauler Zauber" erschien jetzt gerade bei Knaur mit "Das wandelnde Schloss" der zweite Klassiker von Diana Wynne Jones. Im Original 1986 veröffentlicht bildet dieser wunderschöne Band die Vorlage für einen der schönsten Filme aus dem Studio Ghibli. 2004 vom Meister Hayao Miyazaki selbst in Szene gesetzt…

    Als ich in der letzten Novemberwoche (einmal wieder) den Ghibli Film angeschaut habe, hatte ich völlig verdrängt, dass ja Anfang Dezember die Romanvorlage bei Knaur erscheint. Die offen klaffende Bildungslücke hatte ich dann erst kurzfristig geschlossen und mir antiquarisch die "alte" Carlsen Ausgabe (von 2005!) besorgt. Asche auf mein Haupt… dass mir überhaupt nicht bewusst war, dass die Vorlage zu dem Film, den ich sensationell finde von einer Autorin stammt, die ich immer unglaublich gerne gelesen habe… Wie auch immer. Lücke geschlossen.

    Und wie nicht anders zu erwarten, lohnt sich die Lektüre des Buches, auch wenn oder gerade wenn man den Film von Hayao Miyazaki kennt und liebt.

    Deswegen ist das hier jetzt auch eigentlich kein einzelner Tipp, sondern faktisch sogar drei. "Fauler Zauber" ist ein wirklich zeitlos witziger Fantasyroman, den man gelesen haben sollte, wenn man sich für Fantasy interessiert. "Das Wandelnde Schloss" sollte man unbedingt gesehen haben, wenn man die gewaltigen Animationsfilme des Studio Ghibli mag (auch diese Lücke unbedingt schließen!) und das Buch "Das wandelnde Schloss" sollte man natürlich auch unbedingt lesen – egal ob vorher oder nachher… Mir hat es auf keinen Fall geschadet, dass ich den Film schon lange gekannt habe.

    Alles genau das Richtige für die Weihnachtszeit…

    Das wandelnde Schloss
    Die Saga von Howl dem Zauberer 1
    Von: Diana Wynne Jones
    Knaur (aktuelle Ausgabe 2019) 12,99€ 299 Seiten
    Übersetzung: Gabriele Haefs

    Nach "Fauler Zauber" erschien jetzt gerade bei Knaur mit "Das wandelnde Schloss" der zweite Klassiker von Diana Wynne Jones. Im Original 1986 veröffentlicht bildet dieser wunderschöne Band die Vorlage für einen der schönsten Filme aus dem weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-10 "Erebos"

    von am 14. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    EREBOS
    Ursula Poznanski
    LOEWE 2011 9,95€
    ISBN: 9783785573617

    Ein "einmaliges" Computerspiel: Erebos.
    In einer Fantasy-Welt kannst Du Dich ausleben und musst im realen Leben Aufgaben erfüllen, die dich Grenzen überschreiten lassen um im Spiel voranzukommen.
    Was sich einfach anhört wird schnell zu einem spannenden Abenteuer in einer jugendlichen Umgebung. ein mitreißendes Buch für ab 14 jährige aber auch für Erwachsene die diesem Genre zugeneigt sind.
    Wer ähnliches lesen will, in einer etwas härteren Variante, dem sei das Buch DÄMON von Daniel Suarez ans Herz gelegt oder READY PLAYER ONE von Ernest Cline.

    EREBOS
    Ursula Poznanski
    LOEWE 2011 9,95€
    ISBN: 9783785573617

    Ein "einmaliges" Computerspiel: Erebos.
    In einer Fantasy-Welt kannst Du Dich ausleben und musst im realen Leben Aufgaben erfüllen, die dich Grenzen überschreiten lassen um im Spiel voranzukommen.
    Was sich einfach anhört wird schnell zu einem spannenden Abenteuer in einer jugendlichen Umgebung. ein mitreißendes Buch für ab 14 jährige aber auch für Erwachsene die diesem Genre zugeneigt weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-15 "Grisha"

    von am 9. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    Grisha Trilogie im Schuber
    Leigh Bardugo
    Knaur 2019 (deutsch von Henning Ahrens) 39,99€
    ISBN 9783426525661

    Irgendwie hat mir die ein oder andere Kleinigkeit an Informationen oder Zusammenhang gefehlt beim Lesen des ersten Bandes "Lied der Krähen" aus dem Glory or Grave Zyklus. Die Erklärung wird dem deutschen Leser jetzt nachgereicht…

    Die Krähen Reihe, die hauptsächlich in den Regionen Kerch und Fjerda spielt, ist nicht nur nach der ursprünglichen Grisha Trilogie entstanden, sondern spielt auch zeitlich danach. Es ist also absolut sinnvoll diese zuerst zu lesen.

    Die Grisha Trilogie spielt im Nachbarkönigreich Ravka. Alina Starkov findet heraus, dass sie eine jener Grisha ist, mächtigen Magiern mit manipulativen Fähigkeiten. Die Bände lesen sich angenehm leicht und klassisch. Heute würde ich sie wahrscheinlich in die Kategorie Allager stecken, ohne bösen Hintergedanken. Mir haben sie echt Spaß gemacht und vor allem einige Lücken geschlossen.

    Die Trilogie liegt jetzt in einer wunderhübschen Komplettausgabe im Schuber vor. Das perfekte Geschenk zu Weihnachten.

    Ja und danach geht es gleich weiter mit der Geschichte von Nikolai Lantsov in "King of Scars"…

    Grisha Trilogie im Schuber
    Leigh Bardugo
    Knaur 2019 (deutsch von Henning Ahrens) 39,99€
    ISBN 9783426525661

    Irgendwie hat mir die ein oder andere Kleinigkeit an Informationen oder Zusammenhang gefehlt beim Lesen des ersten Bandes "Lied der Krähen" aus dem Glory or Grave Zyklus. Die Erklärung wird dem deutschen Leser jetzt nachgereicht…

    Die Krähen Reihe, die hauptsächlich in den Regionen Kerch weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-16 "Sturmlicht"

    von am 8. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    Die Tänzerin am Abgrund
    Ein Sturmlicht-Chroniken-Roman
    Brandon Sanderson

    Heyne (deutsch 2019) 12,99€
    Übersetzung: Michael Siefener
    222 Seiten

    Ja, ich weiß schon, Romänchen wäre richtiger. Ist ja auch üblich, bei langen Reihen (vor allem, wenn diese ewig nicht weitergehen) schnell mal einen Zwischenband (oft eine einzelne, aufgeblasene Kurzgeschichte) zu veröffentlichen, um die Gemeinde bei Stimmung zu halten. Bei Brandon Sanderson müssen wir uns, denke ich, keine Sorgen machen, von wegen Schreibblockade. Und die Sturmlicht Chroniken sind ja eh auf Format "episch" angelegt. Fälschlicherweise ist der Band sogar in diversen Datenbanken als Teil 7 der Sturmlicht Chroniken gelistet (wer da keinen Unrat wittert…) und bringt deshalb gerne mal enttäuschte Gesichter beim Anblick hervor…

    Tatsächlich tut man dem Kurzroman um die kleine Lift, die sich auf den Weg macht, die Welt zu retten, damit aber unrecht. Dass Sanderson auch kurz und prägnant erzählen kann, zumal er die Welt ja nicht erst konstruieren muss, zeigt dieses Büchlein einmal mehr.

    Ein Snack zwar, aber ein trefflicher. Definitiv ein lohnenswertes kleines Büchlein, dass in Kürze eine große Geschichte erzählt. Bei Sanderson habe ich immer Kopfkino in Ultra HD. Einer der schönsten Aspekte phantastischer Literatur. Unbedingt lesen.

    Die Tänzerin am Abgrund
    Ein Sturmlicht-Chroniken-Roman
    Brandon Sanderson
    Heyne (deutsch 2019) 12,99€
    Übersetzung: Michael Siefener
    222 Seiten

    Ja, ich weiß schon, Romänchen wäre richtiger. Ist ja auch üblich, bei langen Reihen (vor allem, wenn diese ewig nicht weitergehen) schnell mal einen Zwischenband (oft eine einzelne, aufgeblasene Kurzgeschichte) zu veröffentlichen, um die Gemeinde bei Stimmung zu halten. Bei Brandon Sanderson müssen wir uns, weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-19 "Herbstrepublik"

    von am 5. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    Herbstrepublik
    Die Powder Mage Trilogie Band 3
    Brian McClellan

    Cross Cult (deutsch 2019) 18,00€
    Übersetzung: Johannes Neubert
    773 Seiten

    Mit "Herbstrepublik" ist das Powder Punk Spektakel um die neun Königreiche (vorerst) abgeschlossen.

    Das erfrischende Setting und die rasante Erzählweise machen einfach nur Spaß. Magie und Pulverdampf zu vereinen ist nicht ganz neu. Trotzdem hat Brian McClellan hier in meinen Augen ein neues Genre erfunden. Auf einem technologischen Stand, vergleichbar mit der napolionischen Aera und einer stimmigen Prise Magie. Powder Mages nutzen die Kraft von Schießpulver und manipulieren es. Die plakativ hierarchischen Strukturen innerhalb der Magier, die geschichtlichen Entlehnungen, Situationskomik und spannende Action machen die Lektüre zum reinen Vergnügen.

    Drei Bände voller stimmiger Action. Ich habe die Welt und die Charaktere wirklich lieb gewonnen und würde mich freuen, wenn weitere Geschichten auf deutsch erscheinen würden (Auf englisch liegt bereits mehr Material vor)…

    Herbstrepublik
    Die Powder Mage Trilogie Band 3
    Brian McClellan
    Cross Cult (deutsch 2019) 18,00€
    Übersetzung: Johannes Neubert
    773 Seiten

    Mit "Herbstrepublik" ist das Powder Punk Spektakel um die neun Königreiche (vorerst) abgeschlossen.

    Das erfrischende Setting und die rasante Erzählweise machen einfach nur Spaß. Magie und Pulverdampf zu vereinen ist nicht ganz neu. Trotzdem hat Brian McClellan hier in meinen Augen ein weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-23 "Fitz"

    von am 1. Dezember 2019 noch kein Kommentar

    Die Tochter des Drachen
    Die dritte Chronik vom Weitseher Teil 1
    Robin Hobb

    Penhaligon (deutsch 2019) 16,00€
    Übersetzung: Maike Claußnitzer
    969 Seiten

    Fitz ist wieder da, mehr muss man dazu eigentlich gar nicht sagen…

    Nachdem jetzt bei Penhaligon (Random House) Die ersten beiden Trilogien endlich wieder vorliegen, folgt hier die dritte Chronik von Fitz. Aller Verwirrungstaktik zum Trotz, hier handelt es sich um keine Neuauflage mit geändertem Titel sondern wirklich um deutsche Erstveröffentlichungen. Damit ist dann nicht nur die zweite Chronik endlich in (zum Glück) überarbeiteter Neuauflage komplett lieferbar, sondern bis Ende des Jahres auch die Dritte. Teil drei ist für den 16.Dezember avisiert.

    Mit "Tochter des Drachen" kehrt Robin Hobb zu den Ränken von Bocksburg zurück. Wer Fitz und den Schreibstil der Meisterin Robin Hobb schätzt, wird auch den dritten Zyklus lieben. Mehr will ich nicht verraten. Ich denke mir jedes mal, schön, dass manche Dinge nicht erzählt wurden und ich brauche keine Fortsetzung aber dann kann ich mich dem magischen Bann ihrer Erzählkunst doch wieder nicht entziehen. Für mich ist Robin Hobb selbst voller Magie, nicht nur ihre Geschöpfe.

    Die Tochter des Drachen
    Die dritte Chronik vom Weitseher Teil 1
    Robin Hobb
    Penhaligon (deutsch 2019) 16,00€
    Übersetzung: Maike Claußnitzer
    969 Seiten

    Fitz ist wieder da, mehr muss man dazu eigentlich gar nicht sagen…

    Nachdem jetzt bei Penhaligon (Random House) Die ersten beiden Trilogien endlich wieder vorliegen, folgt hier die dritte Chronik von Fitz. Aller Verwirrungstaktik zum Trotz, hier handelt es weiterlesen…

    Adventskalender 2019 T-24 "Herbstlande"

    von am 30. November 2019 noch kein Kommentar

    Herbstlande – Das Rollenspiel
    von Phillip Lohmann
    nach Ideen von
    Fabienne Siegmund,
    Stephanie Kempin,
    Vanessa Kaiser &
    Thomas Lohwasser

    Verlag Torsten Low 2019 14,90€
    56 Seiten Taschenbuch
    ISBN 9783966292009

    Nach "zwei Jahren harter Arbeit" ist das Rollenspiel Herbstlande im Handel. Den Autor Phillip Lohmann kennt ihr von nerds-gegen-stephan.de (Blog, Podcast und vieles mehr) oder von diversen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Podiumsdiskussion auf der letzten Main Würfel Con. Den Titel wiederum kennt ihr vielleicht auch schon von diversen Publikationen des Verlages mit dem Namen des "bissigen Verlegers" Torsten Low.

    Begonnen hat das Ganze bereits vor einigen Jahren, mit der Idee einer Sammlung thematisch zusammenhängender Kurzgeschichten in der Welt "Herbstlande", die im Oktober 2016 erschienen ist. Unter der Federführung von Fabienne Siegmund entstanden bereits in diesem ersten Band wunderschöne Geschichten (Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser), begleitet von Illustrationen Jana Damaris Rechs. Im Sinne einer Spielwelt, in der sich zunächst nur Autoren und Illustratoren austoben "dürfen" entstanden nach und nach weitere Bände ("Herbstlande", "Herbstlande – Verklingende Farben", "Geschichten aus den Herbstlanden", "Sommerlande", "Das Nebelreich" und vor allem auch schon der Reiseführer: "Herbstlande – Ein Reisejournal") Spätestens mit diesem Reiseführer war bereits eine Welt erschaffen, die als "rollenspieltauglich" gelten konnte…

    Das Projekt "Herbstlande – Das Rollenspiel" entstand dann erst einmal als (Schnaps)Idee des jetzigen Autors Phillip Lohmann und hat bis zur Drucklegung einen weiten Weg in ständiger Zusammenarbeit mit den Urhebern der Welt und Autoren der Geschichten und des Reiseführers. Nicht immer einfach und geradlinig aber unbeirrt vorangetrieben vom Rollenspieler, Blogger, Podcaster und jetzt eben auch Autor.

    Die märchenhafte Welt der "Herbstlande" bietet jede erdenkliche Herangehensweise an das Thema Rollenspiel. Das Regelwerk wendet sich ganz bewusst auch an zukünftige Spieler, die noch keinen oder wenig Kontakt mit dem Thema hatten und von der Leserseite kommen. Umgekehrt bietet sich dem erfahrenen Rollenspieler durch die Lektüre der bereits publizierten Bücher einen angenehm unterhaltsamen Weg, die Welt und ihre Abenteuer kennen zu lernen. In Verbindung mit dem "Reiseführer" liegt, unterhaltsam verpackt, ein Regelwerk, eine Weltbeschreibung und jede Menge Stoff für Abenteuer vor. Ein Luxus, den neue Rollenspielsysteme nicht immer bieten. Durch die auf diesem Wege gewonnene Fülle an Informationen und durch die ganz spezielle Darreichungsform ist der Weg zu erzählerisch geprägtem Rollenspiel für erfahrene Spieler gleich wie für Neueinsteiger geebnet. Lasst euch einfach mal darauf ein und nähert euch ganz wie ihr wollt. Über die Lektüre oder das (überschaubare) Regelstudium. Ich finde das Projekt sensationell, auch in Erinnerung an ähnliche Projekte von früher, wie Robert Asprins "Freistatt", das mir und meiner damaligen Spielgruppe jahrelangen Lese- und Spielspaß bereitet hat…

    aber das ist eine andere Geschichte.

    Herbstlande – Das Rollenspiel
    von Phillip Lohmann
    nach Ideen von
    Fabienne Siegmund,
    Stephanie Kempin,
    Vanessa Kaiser &
    Thomas Lohwasser
    Verlag Torsten Low 2019 14,90€
    56 Seiten Taschenbuch
    ISBN 9783966292009

    Nach "zwei Jahren harter Arbeit" ist das Rollenspiel Herbstlande im Handel. Den Autor Phillip Lohmann kennt ihr von nerds-gegen-stephan.de (Blog, Podcast und vieles mehr) oder von diversen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Podiumsdiskussion auf der letzten weiterlesen…

    Schecks Kanon

    von am 26. Oktober 2019 noch kein Kommentar

    Denis Scheck
    SCHECKS KANON.
    Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von KRIEG UND FRIEDEN bis TIM UND STRUPPI.
    Illustriert von Torben Kuhlmann
    München, Piper, 2019, 470 Seiten / Hardcover
    ISBN 978-3-492-05934-3

    Es gab ja schon einige Versuche, die Vielfalt literarischer Erzeugnisse der letzten paar Jahrtausende in einem Kanon zu bündeln – und je höher der Anspruch des Kanon-Erstellers, desto weniger Science Fiction, Fantasy, Phantastik war enthalten.
    Die Erwartungshaltung an SCHECKS KANON, dem soeben erschienen Credo des beliebten TV-Buchkritikers Denis Scheck, ist naturgemäß eine andere. Keiner aus der deutschen Kritikerzunft hat mehr und öfter über literarische Phantastik, über Fantasy und Science Fiction geschrieben und gesprochen als Scheck, keiner kann wie er auf ein reichhaltiges Portfolio eigener Übersetzungen solcher Literatur verweisen und keiner ist mit mehr Genre-Autoren befreundet, als der sympathisch schwäbelnde Liebhaber guter Bücher.
    Und jetzt also die „100 wichtigsten Werke der Weltliteratur“, die laut Untertitel von KRIEG UND FRIEDEN bis zu TIM UND STRUPPI reichen sollen (und von Torben Kuhlmann liebevoll illustriert sind).
    Ein erster Schnelldurchgang bestätigt die Hoffnungen: J. R. R. Tolkien, Ursula K. Le Guin und James Tiptree jr. stechen sofort ins Auge, Mary Shelley und Edgar Allan Poe könnten sogar von Marcel Reich-Ranicki ohne Widerspruch hingenommen worden sein und auf Jorge Luis Borges können sich vermutlich alle einigen.
    Also nochmals durchs Inhaltsverzeichnis, diesmal mit etwas mehr Geduld: Der D.O.N.A.L.D.ist Scheck hat natürlich eine Entenhausener Duck-Tale von Carl Barks hineingeschmuggelt, wie versprochen Hergés TIM UND STRUPPI untergebracht und die PEANUTS von Charles M. Schulz nicht vergessen. Seine persönlichen Lieblinge Arno Schmidt, David Foster Wallace, Thomas Pynchon, Margaret Atwood und Kurt Vonnegut jr. sind jeweils mit utopisch-phantastischen Werken vertreten.
    Die gerne vergessene Kinder- und Jugendliteratur reicht von den Märchen der Brüder Grimm und TAUSENDUNDEINE NACHT über Selma Lagerlöf und Astrid Lindgren bis zu Lewis Carroll, Robert Louis Stevenson, Jules Verne und Joanne K. Rowling.
    Dazu gibt es noch ein paar echte phantastische Geheimtipps wie Michel Houellebecq oder Ngugi wa Thiong’o zu entdecken.
    Da SCHECKS KANON aber gerade kein Spezial-Kanon für Science Fiction sein will, sondern an das allgemeine Lesepublikum gerichtet ist, sind auch die „üblichen Verdächtigen“ vorhanden bzw. in der gut begründeten Überzahl: Shakespeare, Goethe, Voltaire, Dickinson, Tolstoi, Sappho, Dostojewski, Ovid, Hemingway, Kafka, Joyce, Beckett, Cervantes, Homer – und wie sie alle heißen. Denn nur weil jemand Humor besitzt, heißt das ja nicht, dass er jeder Ernsthaftigkeit entbehrt.
    SCHECKS KANON besticht durch eine überraschende und in jedem einzelnen Fall ausführlich dargelegte Sicht auf „die Weltliteratur“ in ihrer für die meisten unübersichtlichen Größe, Masse und Verschiedenheit. Es tut gut, dass auch ein Comic hier auftauchen darf, ein Krimi oder ein Ritterroman. Abenteuer, Spannung und Gefühl sind für Scheck ebenso wichtige Kriterien wie Stilsicherheit, Sprachbeherrschung und Experimentierfreude.
    Und kaum ein Kollege oder eine Kollegin versteht es, die echte, ungetrübte Freude an einem guten Buch so überzeugend zu vermitteln wie Denis Scheck.
    Kein Kanon für die Ewigkeit, aber ein Buch, dem man unendlich viele Anregungen entnehmen kann.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Schecks Kanon
    im Webshop bestellen oder via e-mail im Laden…

    Denis Scheck
    SCHECKS KANON.
    Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von KRIEG UND FRIEDEN bis TIM UND STRUPPI.
    Illustriert von Torben Kuhlmann
    München, Piper, 2019, 470 Seiten / Hardcover
    ISBN 978-3-492-05934-3

    Es gab ja schon einige Versuche, die Vielfalt literarischer Erzeugnisse der letzten paar Jahrtausende in einem Kanon zu bündeln – und je höher der Anspruch des Kanon-Erstellers, desto weniger Science Fiction, Fantasy, Phantastik weiterlesen…

    phantastisch! neues aus anderen welten

    von am 22. Juli 2019 Kommentare deaktiviert für phantastisch! neues aus anderen welten

    Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
    phantastisch! neues aus anderen welten.
    Heft 75 / Ausgabe 3/2018 / 19. Jahrgang
    Stolberg, Atlantis Verlag, Juli 2019, 88 Seiten
    ISSN 1616-8437 / 5,95 Euro

    Eigentlich kann man ja jedes phantastisch!-Heft empfehlen, aber die jetzt erschienene Ausgabe vom Juli 2019 ist doch nochmal etwas Besonderes: Das Heft 75 ist für den Atlantis Verlag und den Herausgeber Klaus Bollhöfener ein guter Grund um allen Leserinnen und Lesern einmal zu zeigen, was in diesem Magazin so alles an Spaß, Liebe und Arbeit drinsteckt.
    Das Offensichtlichste ist das umlaufende Cover von Michael Vogt, das es mitten im Heft nochmal als Poster gibt (ohne „störende“ Beschriftung). Außerdem wurde der Umfang auf stolze 88 Seiten erhöht (ohne Mehrpreis!). Und auf Seite 4 werden alle ständigen Mitarbeiter und Redakteure im Bild vorgestellt.
    Das Wichtigste sind aber natürlich die Artikel, Interviews, Stories, Comics, Cartoons und Buchbesprechungen, die in ihrer Spannweite und Bandbreits die phantastisch! so einzigartig unter den Science-Fiction-Magazinen machen.
    Interviewt wurden diesmal der englische Superstar Jasper Fforde, der Jugendbuchautor Karl Olsberg und Tom und Stephan Orgel, die als T. S. Orgel gemeinsam sehr erfolgreich Fantasy und Science Fiction schreiben.
    Die Kurzgeschichte „Im Dienst der Legenden“ wurde von Christian Endres exklusiv für die phantastisch! geschrieben und ist eine der stärksten Stories seit Langem.
    Neben den gewohnten Standards (update, Buchhandels-Cartoon, Fortsetzungscomic) gibt es noch ein Dutzend Artikel, von denen nur der wunderschön illustrierte Bericht von Achim Schnurrer über das erste Phantastik-Magazin der Welt, Der Orchideengarten, hervorgehoben werden soll, da die Aufzählung sonst jeden Rahmen sprengen würde.
    Vertrauen Sie mir – und lesen Sie einfach selbst!

    75 Hefte in knapp 20 Jahren, das allein ist im Rahmen der deutschen Science Fiction schon außergewöhnlich. Hoffen wir also, dass wir an dieser Stelle auch noch über die Nummer 100 berichten dürfen!

    Horst Illmer
    warenkorb

    phantastisch! 75
    im via e-mail im Laden…

    Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
    phantastisch! neues aus anderen welten.
    Heft 75 / Ausgabe 3/2018 / 19. Jahrgang
    Stolberg, Atlantis Verlag, Juli 2019, 88 Seiten
    ISSN 1616-8437 / 5,95 Euro

    Eigentlich kann man ja jedes phantastisch!-Heft empfehlen, aber die jetzt erschienene Ausgabe vom Juli 2019 ist doch nochmal etwas Besonderes: Das Heft 75 ist für den Atlantis Verlag und den Herausgeber Klaus Bollhöfener ein guter weiterlesen…