comicdealer.de – Comics Spiele Bücher
  • Die letzten 5 Beiträge aus allen Bereichen… und wie ihr zu weiteren kommt…

  • ZWEI

    Der kleine „Gratis Comic Tag“

    20. Juni 2017 6 Stimmen

    Im Schatten der „Comic Con Germany“ in Stuttgart und zur Feier des 20 jährigen Bestehens von Panini Comics findet eine Art zweiter Gratis Comic Tag statt. „Nur“ Panini Comics gibt es am Samstag, dem 1.Juli ab 9:00 Uhr früh bei uns – und natürlich in vielen anderen Comicläden 😉 – eine tolle Auswahl an Jubiläums Gratis Heften zum mitnehmen!

    Natürlich können wir gegen die Comic Con in Stuttgart nicht anstinken und sind uns durchaus bewusst, dass viele von euch dort sein werden. Deswegen wird der 1.Juli natürlich nicht ganz so gewaltig sein, wie der große Bruder im Mai. Trotzdem wollen wir mit euch feiern und halten neben den Gratis Comics auch jede Menge Schnäppchen und Kilopreise für euch bereit.

    Wir freuen uns über alle Cosplayer, die es nicht auf die Comic Con schaffen. Kaffee und Kuchen gibt es ab dem frühen Morgen (naja halt relativ früh…) und auch ansonsten werden wir wieder versuchen, euch den Spaß an unserem Lieblingsthema zu vermitteln und die frohe Botschaft der sequentiellen Erzählkunst zu verbreiten!

    Das Gratis Comic Programm kann sich mit 11 Titel des Verlages mehr als sehen lassen. Wer schon mal vorab einen Blick darauf werfen möchte, hier der Link.

    20. Juni 2017 6 Stimmen

    Im Schatten der „Comic Con Germany“ in Stuttgart und zur Feier des 20 jährigen Bestehens von Panini Comics findet eine Art zweiter Gratis Comic Tag statt. „Nur“ Panini Comics gibt es am Samstag, dem 1.Juli ab 9:00 Uhr früh bei uns – und natürlich in vielen anderen Comicläden 😉 – eine tolle Auswahl an Jubiläums weiterlesen…

    Spuk! Dunkle Geschichten

    12. Juni 2017 5 Stimmen

    Markus K. Korb
    SPUK! Dunkle Geschichten.
    Vorwort von Constantin Dupien
    Illustriert von Bastian Wechsung, Björn Craig, Kim Davey und Peter Davey
    Traunstein, Amrûn, 2017, 286 S.
    ISBN 978-3-95869-563-4

    Zwischen all dem „extreme“ und „hardcore“, den der Zeitgeist glaubt, einer Horrorgeschichte anhängen zu müssen, gibt es zumindest einen deutschen Autor, der, ungeachtet der angloamerikanischen Konkurrenz, einfach nur „klassische“ phantastische Geschichten erzählen will. Seit vielen Jahren steht der Name Markus K. Korb für gute, unterhaltsam geschriebene Stories, in denen er das ganze Spektrum der Phantastik ausleuchtet, ohne dem vorgenannten Zeitgeist zu huldigen. Dafür stehen seine „dunklen Geschichten“, wie er in seinem neuesten Buch SPUK! erneut beweist, in der Tradition von E. A. Poe, E. T. A. Hoffmann, Mary W. Shelley und H. P. Lovecraft.
    Auf seine spitzbübisch-originelle Weise gelingt es Korb allerdings immer, nicht als Epigone zu erscheinen, sondern durch Lokalkolorit, genaue Recherche und unverbrauchte Ideen etwas Eigenes zu erschaffen – und wie bei jeder guten Gespenstergeschichte wird der Leser die Geister, die der Autor rief, nicht mehr los.
    Meine Lieblingserzählung „Gespenstersommer 1816“ ist wieder eine „Umschreibung“ der Literaturgeschichte (wie sie bei Korb öfter vorkommt). Diesmal geht es um kürzlich aufgefundene Tagebücher einer englischen Reisegesellschaft, die seit zweihundert Jahren auf dem Grund des Genfer Sees ruhten, und die der „Experte auf dem Gebiet der Schwarzen Romantik“ Markus K. Korb für die Schweizer Polizei begutachten soll. Wer da nicht sofort an Lord Byron, die Shelleys und ihre Begleiter denkt, gehört als SPUK!-Geschichten-Leser vielleicht eh nicht zum Zielpublikum – alle anderen werden jedenfalls viel Freude an dieser Story haben.
    SPUK! enthält auf seinen 286 Seiten 16 mit Illustrationen versehene Original-Geschichten unterschiedlichster Länge, deren Gänsehaut-Potential allemal ausreichend ist, um diese Sammlung allen Freundinnen und Freunden der gepflegten Horrorstory ans Herz zu legen.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Spuk!
    im Webshop oder via e-mail im Laden…

    12. Juni 2017 5 Stimmen

    Markus K. Korb SPUK! Dunkle Geschichten. Vorwort von Constantin Dupien Illustriert von Bastian Wechsung, Björn Craig, Kim Davey und Peter Davey Traunstein, Amrûn, 2017, 286 S. ISBN 978-3-95869-563-4 Zwischen all dem „extreme“ und „hardcore“, den der Zeitgeist glaubt, einer Horrorgeschichte anhängen zu müssen, gibt es zumindest einen deutschen Autor, der, ungeachtet der angloamerikanischen Konkurrenz, einfach weiterlesen…

    Die Republik der Frauen

    30. Mai 2017 6 Stimmen

    Gioconda Belli
    DIE REPUBLIK DER FRAUEN. Roman.
    Aus dem nicaraguanischen Spanisch von Lutz Kliche
    (El pais de las mujeres / 2010)
    München, Droemer, 2015, 304 S.
    ISBN 978-3-426-30411-2

    Na endlich! Nach all den griesgrämigen, typisch männlich-klagend vorgetragenen Weltuntergangsprophezeiungen, den trauerklößigen Beschreibungen einer zukünftigen Gesellschaft, in der wir alle nur noch Zahlen, Nummern und virtuelle Idiotinnen wären, gibt es zu guter Letzt wieder Hoffnung!
    Gioconda Belli, nicaraguanische Sandinista und feministische Schriftstellerin der Extraklasse, hat eine Utopie vorgelegt, die allen Ansprüchen genügt, die man an ein solches Unterfangen stellen kann: Es gibt einen isolierten Lebensraum, eine politische Elite, ein Programm, dessen Umsetzung einen neuen Menschen und eine neue Gesellschaftsform hervorgebracht hat – und eine Erzählung, die uns dies alles mit atemloser Spannung nachzuvollziehen hilft.
    Die Handlung spielt in dem – mehr oder weniger – fiktiven lateinamerikanischen Land Faguas, in dem seit kurzem die nur aus Frauen bestehende »Partei der Erotischen Linken« regiert, deren »demokratische Erneuerung« zuallererst ausschließlich Frauen in alle wichtigen Positionen befördert hat. Nachdem ein Attentäter die Präsidentin Viviana Sansón niedergeschossen hat, erlebt Faguas eine kurze, chaotische Zeit der Ungewissheit – eine Zeit, in der die Umstände rekapituliert werden können, die zum lange fälligen »Sieg« der Frauen führten.
    Belli zeigt die Entwicklung und Ausführung ihres utopischen Gesellschaftsentwurfs in geschickt aufgeteilten Rückblenden und Erinnerungen sowohl der komatösen Präsidentin wie ihrer Weggefährtinnen, während gleichzeitig die Fahndung nach dem Attentäter und seinen Hintermännern und die Klärung der politischen Fragen, die dieses Attentat aufwirft, die Handlung vorantreiben. Dabei zeichnet die Autorin aus »Historischen Dokumenten«, E-Mails, Blog-Einträgen, Leitartikeln und Interviews mit dem »einfachen Mann aus dem Volke« einen buntgefärbten Hintergrund auf, der die Aktionen und Reaktionen ihrer Heldinnen logisch und glaubwürdig wirken lässt.
    Dass die Frauen in Bellis »Die Republik der Frauen« nicht alleine stehen mit ihrer Begeisterung für diese »neue« Gesellschaftsform, sondern dass auch einige (und gar nicht so wenige) Männer Gefallen an dieser so völlig anderen Art von Politik finden – das macht den besonderen Reiz dieser außerordentlichen Utopie aus.

    Horst Illmer
    warenkorb

    Die Republik der Frauen
    im Webshop oder via e-mail im Laden…

    30. Mai 2017 6 Stimmen

    Gioconda Belli DIE REPUBLIK DER FRAUEN. Roman. Aus dem nicaraguanischen Spanisch von Lutz Kliche (El pais de las mujeres / 2010) München, Droemer, 2015, 304 S. ISBN 978-3-426-30411-2 Na endlich! Nach all den griesgrämigen, typisch männlich-klagend vorgetragenen Weltuntergangsprophezeiungen, den trauerklößigen Beschreibungen einer zukünftigen Gesellschaft, in der wir alle nur noch Zahlen, Nummern und virtuelle Idiotinnen weiterlesen…

    Replay

    25. Mai 2017 6 Stimmen

    Benjamin Stein
    REPLAY. Roman.
    München, DTV, 2015, 176 S.
    ISBN 978-3-423-14396-7

    Ein Mann erwacht nach einer unruhigen Nacht allein in seinem Bett und denkt zurück – nicht nur an die vergangenen Stunden, sondern auch an seine Kindheit und Jugend, seine Studienjahre und die ersten Erfahrungen im Berufsleben. Das ist zuerst einmal nichts Ungewöhnliches, bis zu dem Moment, an dem Pan ins Spiel kommt, und das Silicon Valley, und die Entwicklung von bio-elektrischen Implantaten, die ein Gehirn mit einem Computer vernetzen.
    Und schon steckt man mittendrinn in Benjamin Steins Roman REPLAY und in Ed Rosens Gedankenwelt und in einem zukünftigen Amerika, in dem sich viele unserer heutigen Wünsche und Vorstellungen erfüllt haben. Aber zu welchem Preis?
    Ed Rosen wird nach seinem Biologie-Studium Leiter einer Forschungsabteilung in Matanas Firma. Gemeinsam entwickeln sie einen funktionsfähigen Biochip, ein Implantat, das Daten aus dem Gehirn nach außen transferiert, wo man sie ansehen und abspeichern kann – und bei Bedarf wieder einzuspeisen vermag.
    Rosen stellt sich als erstes Versuchsobjekt zur Verfügung und die Ergebnisse übertreffen alle Erwartungen. Innerhalb kürzester Zeit wird das »UniCom« für die meisten US-Bürger zu einem ebenso unverzichtbaren Teil ihres Lebens wie es heute das Mobiltelefon bzw. das Internet schon sind. Da das an den Schläfen eingepflanzte Gerät gleichzeitig Telefon, Fernseher, Cloud-Computer, Netzkomponente und persönlicher Assistent ist, können dessen Träger auf die Dienste herkömmlicher Anbieter verzichten und sich kostenlos der weltweiten Gemeinschaft der »Neubürger« anschließen.
    Allerdings ist es das eigentliche »Alleinstellungsmerkmal« des UniCom – seine Fähigkeit, Erinnerungen an die schönsten, glücklichsten, geilsten Momente im Leben seines Nutzers zu speichern und auf Wunsch erneut (und immer wieder) lebensecht abzuspielen und die dabei empfundenen Glücksgefühle zu reproduzieren –, das aus der United Communications Corporation(UCC) in nur fünfzehn Jahren den größten Konzern der Welt macht. Denn das »driften« genannte Eintauchen in die Welt der eigenen Sexualität hat ein so großes und unmittelbares Suchtpotenzial, dass sich ihm nur sehr Wenige entziehen können.
    Einer von ihnen ist der gereifte und »bekehrte« Julian Assange, dessen Forderungen nach mehr Kontrollmöglichkeiten und Mitspracherechten für die Verbraucher sowie seine Warnungen vor den Gefahren eines totalitären Überwachungsstaates zwar noch über die Nachrichtennetzwerke verbreitet werden – allerdings bei den Angesprochenen auf die sprichwörtlich »tauben Ohren« stoßen. Selbst Ed Rosen, der es als Mitinhaber der UCC eigentlich besser wissen müsste, findet keinen Gefallen mehr daran, mittels seiner »Switchbox« das UniCom auszuschalten – oder ist auch dieser »Aus«-Schalter nur eine Illusion?
    Benjamin Stein ist mit REPLAY ein glänzend geschriebenes Buch gelungen, das unaufgeregt und kenntnisreich die Möglichkeiten und Gefahren unserer digitalen Zukunft beschreibt und dabei den anti-utopischen Geist George Orwells und die psychologischen Schreckensvorstellungen Guillermo del Torros mit den erotischen Versprechen Anaïs Nins und den exakten Cyberweltentwürfen William Gibsons zusammenführt. Ein Buch zum Genießen – und zur Warnung!

    Horst Illmer
    warenkorb

    Replay
    im Webshop oder via e-mail im Laden…

    25. Mai 2017 6 Stimmen

    Benjamin Stein REPLAY. Roman. München, DTV, 2015, 176 S. ISBN 978-3-423-14396-7 Ein Mann erwacht nach einer unruhigen Nacht allein in seinem Bett und denkt zurück – nicht nur an die vergangenen Stunden, sondern auch an seine Kindheit und Jugend, seine Studienjahre und die ersten Erfahrungen im Berufsleben. Das ist zuerst einmal nichts Ungewöhnliches, bis zu weiterlesen…

    Doppelsigniertermin Teil 2: Ben Stenbeck

    16. Mai 2017 7 Stimmen

    Ben Stenbeck
    Lebenslauf:
    Ben Stenbeck stammt aus Neuseeland, wo er momentan mit seiner Frau und ihren beiden Kindern in Dunedin lebt. Anfangs noch ohne Comics, begann seine Karriere als Illustrator bzw. Designer für Werbung, Spiele und Filme. Der wohl bekannteste Film, der mit seiner Mitarbeit, während Ben für Weta Workshop arbeitete, entstand, war Peter Jacksons Meisterwerk „Der Herr der Ringe“. Seit er professionell im Comicbusiness unterwegs ist, erscheinen seine Arbeiten überwiegend bei Dark Horse, wo er an Serien wie „Living with the Dead“ und „Buffy“ mitarbeiten durfte.
    Zu seinen bekanntesten Serien zählen allerdings die im Mignolauniversum beheimateten Helden „Sir Edward Grey, Witchfinder“, „Frankenstein Underground“, „Baltimore“, sowie die „B.P.R.D.“ und deren teuflisches Mitglied „Hellboy“

    Checkliste:
    Deutsch

    • Baltimore Nr.1 (limitiert auf 1222 Exemplare)
    • Frankenstein Underground Nr. 1
    • Geschichten aus dem Hellboy-Universum Sammelband Nr. 5 (limitiert auf 1222 Exemplare)
    • B.U.A.P.: Der ektoplasmische Mann Nr. 1 (limitiert auf 444 Exemplare erschienen zur Frankfurter Buchmesse 2012)
    • Buffy, the Vampire Slayer – die Sage von der Jägerin Sonderband Nr. 2

    Den ganzen Beitrag lesen »

    16. Mai 2017 7 Stimmen

    Ben Stenbeck Lebenslauf: Ben Stenbeck stammt aus Neuseeland, wo er momentan mit seiner Frau und ihren beiden Kindern in Dunedin lebt. Anfangs noch ohne Comics, begann seine Karriere als Illustrator bzw. Designer für Werbung, Spiele und Filme. Der wohl bekannteste Film, der mit seiner Mitarbeit, während Ben für Weta Workshop arbeitete, entstand, war Peter Jacksons weiterlesen…

    Doppelsigniertermin Teil 1: Marco Failla

    15. Mai 2017 7 Stimmen

    Wie bereits angekündigt, findet am 24. Mai noch eine Doppel-Signier-Stunde statt. Die beiden Herren, die sich auf der Tour von Michael „Drawn Lines“ Dedio die Ehre geben, seien hiermit vorgestellt. Den Anfang mache ich mit Marco Failla. Morgen kommt die Vorstellung des Neuseeländers Ben Stenbeck…

    Marco Failla
    Lebenslauf:
    Marco Failla wurde am 18. Oktober 1976 in Palermo, Sizilien geboren. Seit 2002 ist er als Inker und nun auch als Zeichner für verschiedene europäische (z.B.: Soleil, Disney) und amerikanische (z.B.: Image, Marvel und DC) Verlage tätig. Als Inker war er an der Auferstehung der besonders in Deutschland beliebten „Masters of the Universe“ im Jahre 2002 beteiligt. Seinen feinen Strich kann man in Ausgaben von „Harley Quinn“ (DC), „Spider-Man & the X-Men“, „Secret Wars: House of M“ und „Captain Marvel“ begutachten. Gegenwärtig arbeitet der Künstler, der in seiner knappen Freizeit in einer Grindcore Band namens „Batatonizer“ Gitarre spielt und für deren CDs er ebenfalls für das Coverartwork verantwortlich ist, an den neuesten Abenteuern von Miss Marvel Kamala Khan.

    Checkliste:
    Deutsch

    • Harley Quinn Sonderband Nr. 3
    • X-Men Sonderband: X-Campus Nr. 1
    • Spider-Man & the X-Men Sonderband Nr. 1
    • Secret Wars Megaband Nr. 2
    • Captain Marvel Sonderband Nr. 2

    Den ganzen Beitrag lesen »

    15. Mai 2017 7 Stimmen

    Wie bereits angekündigt, findet am 24. Mai noch eine Doppel-Signier-Stunde statt. Die beiden Herren, die sich auf der Tour von Michael „Drawn Lines“ Dedio die Ehre geben, seien hiermit vorgestellt. Den Anfang mache ich mit Marco Failla. Morgen kommt die Vorstellung des Neuseeländers Ben Stenbeck… Marco Failla Lebenslauf: Marco Failla wurde am 18. Oktober 1976 weiterlesen…

    Der Sturm: Gratis Comic Tag 2017

    14. Mai 2017 10 Stimmen

    Nach Events gibt es immer Bilder und eine Runde Dankeschön. Diesmal gibt es auch was zu erzählen…

    Am Anfang des GCT sind wir immer sehr angespannt. Wird die Sache gut? Kommen genug Leute? Haben alle Spaß? Hält das Wetter? … Ja, genau das war diesmal die wirklich interessante Frage. Kurz nach High Noon, die Fete ist gerade in vollem Gange, der Grill qualmt und überall bunte Gestalten und fröhliche Gesichter. Da fällt der bange Blick auf die Lücke zwischen AMV, wo wir gestern abend noch eine tolle Spielbar hatten und Nachbarhaus. Es offenbart sich ein bedrohlicher Blick auf gewaltige Cumulonimben. Ja, Gewitterwolken… Und kurz darauf prasselt es herunter.

    Dank vorbereiteter Planen und fleißiger Hände ist das alles jedoch kein Problem und findig wird alles Mögliche als Regenschutz verwendet… Die Party geht weiter und am Ende ist alles wieder gigantisch gut gewesen. Dank euch allen!

    Krikra hat den ganzen Tag hinten im Kämmerchen gezeichnet und diesmal auch echte Nachwuchsfans glücklich gemacht.

    So viele unterschiedliche Cosplayer hatten wir selten und so viel Nachwuchs unter ihnen noch nie. Wer die Chose verpasst hat, sollte unbedingt die Bilder in der Galerie anschauen und den zweiten Samstag im Mai ein für alle mal vormerken! Es war der Hammer. Danke, dass ihr so toll seid!

    ps mehr Bilder folgen!

    14. Mai 2017 10 Stimmen

    Nach Events gibt es immer Bilder und eine Runde Dankeschön. Diesmal gibt es auch was zu erzählen… Am Anfang des GCT sind wir immer sehr angespannt. Wird die Sache gut? Kommen genug Leute? Haben alle Spaß? Hält das Wetter? … Ja, genau das war diesmal die wirklich interessante Frage. Kurz nach High Noon, die Fete weiterlesen…

    Countdown zum Gratis Comic Tag

    9. Mai 2017 17 Stimmen

    Die Free Comicbook Day Exemplare vom vergangenen Samstag liegen noch in Restbeständen im Laden, aber bei uns laufen die Vorbereitungen für den anstehenden deutschen Gratis Comic Tag auf Hochtouren. Die Comics sind vorsortiert, Grillgut und Getränke sind geordert, die Gasflaschen gefüllt und Krikra war auch nochmal zur letzten Absprache im Laden. Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, könnt ihr euch wieder auf ein Schlachtfest freuen. Wir öffnen am Samstag, 13.Mai wie gewohnt ab 9:00 Uhr. Bis kurz vor Ende gibt es pro Person die gewohnten 3 Gratisexemplare zum abstauben für Jederfrau. Kaffee und Süßteilchen stehen natürlich von Anfang an bereit und unseren Kiloverkauf könnt ihr auch gleich am Morgen plündern. Krikra wird etwas später vor Ort eintreffen und showzeichnen und signieren. Spätestens, wenn der Grill so um 11:00 Uhr zu glühen beginnt, läuft die ganze Sache rund. Wann ihr die besten Chancen habt, auf Cosplayer zu treffen? Das müsst ihr selbst herausfinden. Angekündigt ist schon ein tolles Aufgebot…

    Wenn ihr den Tag noch nie erlebt habt, einfach vorbeikommen, Gratis Comics abstauben und mit uns feiern! Wiederholungstäter wissen ja schon, was auf sie wartet…

    Zum Abschluss noch ein weiterer Hinweis. Die angekündigte Signierstunde mit Drawn Lines steht jetzt fest. Am 24.Mai ab ca 15:30 Uhr bekommt ihr gleich doppelt auf die Augen. Es geben sich zwei ganz unterschiedliche Artists die Ehre. Der Sizilianer Marco Failla (Harley Quinn, X-Men, Spiderman…) und, aus Neuseeland eingeflogen, Ben Stenbeck (B.U.A.P., Baltimore, Hellboy…) zeichnen für euch. Näheres inklusive ausführlicher Bibliographie folgt in Kürze…

    Nebenan seht ihr natürlich nicht die kommenden Zeichner, sondern eine vergangene Signierstunde von Drawn Lines. Mirco Colak war seinerzeit an der Feder… Mehr Bilder von vergangenen Events findet ihr in der Galerie.

    9. Mai 2017 17 Stimmen

    Die Free Comicbook Day Exemplare vom vergangenen Samstag liegen noch in Restbeständen im Laden, aber bei uns laufen die Vorbereitungen für den anstehenden deutschen Gratis Comic Tag auf Hochtouren. Die Comics sind vorsortiert, Grillgut und Getränke sind geordert, die Gasflaschen gefüllt und Krikra war auch nochmal zur letzten Absprache im Laden. Wenn das Wetter halbwegs weiterlesen…

    Next

    2. Mai 2017 8 Stimmen

    Miriam Meckel
    NEXT – Erinnerungen an eine Zukunft ohne uns.
    Reinbek, Rowohlt, 2013, 316 S.
    ISBN 978-3-499-62836-8

    Nachdem Kopernikus uns aus dem Zentrum des Universums gekegelt, Darwin uns zu Affenkindern gemacht und Freud uns zu Gästen im eigenen Kopf erklärt hat, »erinnert« Miriam Meckel uns (d. h. in diesem Fall die Menschen der Gegenwart, die noch in ihren Körpern feststecken) in NEXT daran, dass wir kurz davor sind, gerade diese, unsere Körperlichkeit, aufzugeben – zugunsten einer immateriell-digitalen Netz-Existenz.
    Und im Gegensatz zu den erstgenannten narzisstischen Kränkungen, streben wir diesen Übergang in körperlose Software freiwillig und ohne Zwang an.
    Meckels Buch, eine Mischung aus Science-Fiction-Story und Sachtext, erzählt in zwei Abschnitten die Geschichte dieses Übergangs – einmal als »Erinnerung eines ersten humanoiden Algorithmus« und danach als »Erinnerungen eines letzten Menschen«.
    Miriam Meckel hat intensiv recherchiert, bevor sie ihre düstere Version der »schönen, neuen Welt« aufgeschrieben hat. Alle in die Zukunft weitergedachten Entwicklungen sind heute bereits möglich oder zumindest in der Vorbereitung: neben dem immer unverzichtbarer werdenden Internet und den immer größere Massen anziehenden »Social Networks« gehören auch die in den Körper implantierten Chips bei Behinderten und die Verlagerung aller Daten in eine anonyme »Cloud« hierher.
    Der nächste Schritt, die allgemeine Überwachung aller Datenströme und die damit einhergehende Unmöglichkeit irgendwelche Daten zu löschen, steht dicht bevor, dann der übernächste – und dann, upps, schon passiert!
    Meckels NEXT ist eine klassische Warn-Utopie, die jedoch nur wenig Hoffnung lässt, dass wir das Rad nochmal herumreißen könnten. Zu gerne hat der Mensch sein »Spielzeug«, zu sehr ist er abhängig vom derzeit bereits Erreichten – und, auch das macht Miriam Meckel in ihrem Text unzweifelhaft klar, zu groß ist seine Fähigkeit zum Selbstbetrug.
    Es scheint also tatsächlich nur eine Frage der Zeit, bis sich erste Künstliche Intelligenzen entwickeln, bis die ersten Menschen anfangen ihre »Körperzeit« in »Systemzeit« umrechnen zu lassen – bis wir in der »besten aller Netzwelten« (S. 261) angekommen sind.
    Sind wir wirklich bereits auf dem besten Weg »die Dinosaurier des analogen Zeitalters« (S. 95) zu werden? So, what’s NEXT?

    Horst Illmer
    warenkorb

    Next
    im Webshop oder via e-mail im Laden…

    2. Mai 2017 8 Stimmen

    Miriam Meckel NEXT – Erinnerungen an eine Zukunft ohne uns. Reinbek, Rowohlt, 2013, 316 S. ISBN 978-3-499-62836-8 Nachdem Kopernikus uns aus dem Zentrum des Universums gekegelt, Darwin uns zu Affenkindern gemacht und Freud uns zu Gästen im eigenen Kopf erklärt hat, »erinnert« Miriam Meckel uns (d. h. in diesem Fall die Menschen der Gegenwart, die weiterlesen…

    Die MWC 2017

    30. April 2017 8 Stimmen

    Die Main Würfel Con war wieder eine tolle, entspannte und erfolgreiche Veranstaltung. Jede Menge Spieler mit zufriedenen Gesichtern. Jede Menge Leute, die wir kennen und die uns kennen, aber auch – und hier meine Herren Rollenspielverleger solltet ihr die Ohren spitzen – eine ganz beträchtliche Zahl von neuen Gesichtern. Dabei auch etliche komplette Neueinsteiger und Interessierte. Da gilt meine Hochachtung den Veranstaltern des tollen Events, die dieses Jahr eben nicht nur wieder neue Besucherrekorde vermelden konnten, sondern auch und vor allem, neue, interessierte und offene Gäste zu einer Rollenspielveranstaltung gelockt haben, die sich besondere Mühe gibt, offen nach außen zu sein. Neuen (jungen) Erwachsenen und natürlich auch interessierten Kids einen Enblick und einen Einstieg zu ermöglichen, ins schönste Hobby der Welt.

    Danke allen Helfern und im Besonderen natürlich Rena und Richard, die ihre Sache einfach immer wieder gut machen und der Gemeinde der Rollenspieler in Würzburg ein neues, offenes und aktives Gesicht gegeben haben. Die Gemeinschaft wächst wieder und das nicht zuletzt dank solcher Veranstaltungen und solcher Menschen.

    Das sollte sich auch der große Verlag mal deutlich vor Augen führen, der Support für überflüssig hält. Wer den Sinn einer wachsenden Comunity nicht versteht, und Support derart konsequent verweigert, sollte – egal, wie gut das Produkt ist, abgestraft werden. Es kann nicht das Ziel sein, sich nur ein möglichst großes Stück vom bestehenden Kuchen abzuschneiden und nur um Anteile von Mitbewerbern zu kämpfen. Wenn man sich aus einer Gemeinschaft nährt, muss man auch der Gemeinschaft etwas zurückgeben. Am Support zu sparen, ist eine eklatante Nichtachtung sozialer und kaufmännischer Gepflogenheiten und eine Ohrfeige für Händler, Veranstalter, Aktive und am Ende alle Rollenspieler.

    30. April 2017 8 Stimmen

    Die Main Würfel Con war wieder eine tolle, entspannte und erfolgreiche Veranstaltung. Jede Menge Spieler mit zufriedenen Gesichtern. Jede Menge Leute, die wir kennen und die uns kennen, aber auch – und hier meine Herren Rollenspielverleger solltet ihr die Ohren spitzen – eine ganz beträchtliche Zahl von neuen Gesichtern. Dabei auch etliche komplette Neueinsteiger und weiterlesen…

  • Neuheiten-Ticker

  • Was tut sich im Forum

  • Seiten

  • Do NOT follow this link or you will be banned from the site!